Seite 189 von 197 ErsteErste ... 89139179187188189190191 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.881 bis 1.890 von 1962

Tatort Thailand - dem Verbrechen auf der Spur

Erstellt von Ralli, 13.01.2014, 07:18 Uhr · 1.961 Antworten · 150.670 Aufrufe

  1. #1881
    Avatar von Rainerle

    Registriert seit
    19.01.2005
    Beiträge
    982
    Ich wäre mit Vorverurteilungen vorsichtig!
    Vielmals werden die Drogen den Touristen auch untergejubelt um sie von A nach B zu bringen.
    Sollte er die Drogen, warum soviel?, bewusst bei sich gehabt haben, dann selber Schuld....
    Bangkok Hilton muss er erstmal überleben....


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  2.  
    Anzeige
  3. #1882
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Ausländer, die in Thailand in ihren vier Wänden sich mit Schmuddelbildern beschäftigen,
    kommen in Haft und werden da an die Kandarre genommen.

    Chinesische P.orno.-Website-Betreiber in Chiang Mai verhaftet

    Chiang Mai - Ermittler der Einwanderungsbehörde verhafteten am Mittwochvormittag fünf chinesische Männer,

    die ein Haus in einem Village in Chiang Mai bewohnten und von dort eine kommerzielle Hardcore-.....-Website für den chinesischen Markt betrieben.


    Nachbarn hatten die Polizei darüber informiert, dass sie den Eindruck hätten,

    als wenn die nicht gerade kontaktfreudigen jungen Männer irgendetwas zu verheimlichen hätten und in dem Haus viel gearbeitet würde.


    Die Beamten erschienen schon einen Tag später mit einem Durchsuchungsbefehl vor der zweistöckigen Villa im Emperor Village 2 in der Gemeinde Faham und führte eine Durchsuchung des Hauses durch.

    Während das Erdgeschoss als Wohnraum genutzt wurde, war die erste Etage komplett als Büro umfunktioniert worden …ausgestattet mit einem halben Dutzend Hochleistungsrechnern und einem eigenen Server.
    Fünf Männer arbeiteten an den Rechnern an einer Website, auf der p.ornograph.ische Inhalte in chinesischer Sprache gegen Zahlung zur Verfügung gestellt wurden.

    Wang Bo, Xu Liangte, Lin Zhangbin, Miao Xin und Li Mingxi (alle zwischen 25 und 32 Jahren) waren mit Touristenvisa nach Thailand gereist und hatten das Haus in Chiang Mai für drei Monate gemietet. Die Chinesen wurden darauf hingewiesen, dass in Thailand das Ansehen p.ornografischer Filme und Websites nicht strafbar sei,
    sehr wohl aber der Handel und Verkauf.

    Die Chinesen wurden wegen Verstoßes des Computer Crime Act BE 2550 hinsichtlichder Verbreitung von P.orno.grap.ie und

    für das Arbeiten ohne entsprechendes Visum und Arbeitserlaubnis verhaftet.
    Chinesische .....-Website-Betreiber in Chiang Mai verhaftet :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

    (das Foto hat schon eine einmalige Authentizität)

    also nix mit digital Nomad,
    in Thailand an Webseiten gearbeitet, irgendwo etwas gefunden, das sich mit den Webseiten auch Geld verdienen lasse.

    Die Ausstellung eines Durchsuchungsbefehls alleine aufgrund des nachbarschaftlichen Hinweises,
    das die Leute vom Auftreten her charakterlich unsauber wirkten (und wahrscheinlich in Haft gehören,
    weil sie wohl irgend was krummes machen),
    das ist bemerkenswert.

    Offensichtlich hatte das Haus, in dem sie lebten, keinen Festungscharakter,
    und so konnten die Nachbarn beobachten, ob sich die Ausländer glaubwürdig benehmen.
    Öfters mal ein Trinkgelage mit Frauen hätte es den Nachbarn verständlich gemacht, das es nur normale Touristen sind,
    die ihren Spass wollen.
    So aber war der Eindruck klar, - ausländische Leisetreter, die wahrscheinlich nicht ganz sauber sind und in Haft besser aufgehoben sind,
    dort werden sie lernen, die Lebenszeit in Freiheit intensiver zu nutzen, wahrscheinlich steckt man sie in eine Afrikaner-Zelle.

    Für die Behörden ist arbeiten am Computer doch arbeiten,
    die Webseite wird wohl kaum in Thailand gehostet sein,
    wer also diverse Webseiten betreibt,
    und diese im Urlaub in Thailand aus, weiter betreuen will,
    der ist fällig und gehört abgeräumt.

    Als Ausländer an seinen Webseiten rummachen, da reicht dann wohl auch der Hinweis auf einen ebook Verkauf,
    oder eine eingeblendete Werbung, auch wenn unklar ist, wer durch die Banner-Werbung verdient, - Haft, kommerziell,

    schön zu sehen, wie schnell aus einem digital Nomad ein Häftling wird,
    wer von denen sich körperlich vor seinen Mitgefangenen nicht durchsetzen kann,
    wird die Zeit wohl nur mit Blessuren überstehen.

    Nur durch ein funktionierendes Blockwart-System kann man die unerwünschten ausländischen Elemente im Land ausmerzen,
    es wäre dann wohl sinnvoller,
    wenn man es der örtlichen Bürgerwehr gestattet,
    Kontrollbesuche an Orten zu unternehmen, wo Ausländer leben,
    um ihnen ein bisschen besser auf die Finger sehen zu können.

  4. #1883
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    damit das Land sauberer wird,

    wird es notwendig sein,

    die 4 Wände der Einwohner besser zu kontrollieren,

    das auch wirklich alles hygienisch und sauber ist.

    Keine Brutplätze für Moskitos


    Bangkok - Das Gesundheitsministerium überprüft Gesundheitsgesetze und -vorschriften, um die Frage zu beantworten, ob Hauseigentümer bestraft werden können, die auf ihrem Grundstück Brutplätze für Moskitos zulassen.


    Gesundheitsminister Piyasakol Sakolsattayathorn sagte, dass

    Mitarbeiter der Gesundheitsämter in allen Provinzen dazu aufgefordert wurden,

    die Öffentlichkeit dahingehend zu informieren, dass die Häuser ordentlich und sauber zusein haben,

    dass der Müll richtig entsorgt wird und dass es keine Brutplätze für Moskitos geben darf.

    Moskitos übertragen diverse Krankheiten, darunter Malaria, Dengue und Zika.
    bevor man jedoch Bussgelder an Hausbesitzer verteilen kann,

    die ihr Grundstück zu unsauber halten,

    sind eben die Kontrollen, die Begehung der Grundstücke notwendig,

    um eben den Kandidaten, die sozusagen in Zigeunerverhältnissen leben, auf die Spur zu kommen.

  5. #1884
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.657
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Ausländer, die in Thailand in ihren vier Wänden sich mit Schmuddelbildern beschäftigen, kommen in Haft und werden da an die Kandarre genommen.
    Schmuddelkram geht halt weder in China, noch in Thailand. Und sich der chinesischen Internetüberwachung zu entziehen, indem man nach Thailand ausweicht, ist ein untaugliches Manöver. Eine Anfrage der chinesischen Behörden, und die thailändische Polizei ist unterwegs.

    Wer dann auch noch den Webserver in der Wohnung stehen hat, anstatt sich einen Webhoster in einem sicheren Land zu suchen und per VPN darauf zuzugreifen, dem ist nicht zu helfen.

  6. #1885
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    der Server wird wohl eher eine normale NAS gewesen sein,
    denn ich kann mir nicht vorstellen,
    das die Jungs als Touristen es geschafft haben,

    vom Provider eine statitsche IP Adresse zu bekommen.

    Mit einer dynamischen IP, und dann begrenztem Upload,
    damit kann man von zu Hause keine Webseite von Thailand aus hosten,
    die viele visitors suchen will,
    um davon Zahlungswillige abzufischen.

    Folglich stand der Server nicht in Thailand, wohl eher eine NAS mit diversen bays (Festplatten) für Backupzwecke.

  7. #1886
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.657
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Folglich stand der Server nicht in Thailand, wohl eher eine NAS mit diversen bays (Festplatten) für Backupzwecke.
    Hier gibt es etwas mehr Details:

    http://www.chiangmaicitylife.com/new...at-faham-home/

    Die eigentliche Website wurde wohl tatsächlich anderswo gehostet. Aber die IP-Adressen der Website-Admins stimmten mit den IP-Adressen der in der Wohnung aufgefundenen Rechner überein.

    Das bedeutet: Die Ermitlungsbehörden müssen im Rahmen der Ermittlungen Zugang zum Admin-Bereich des Webservers gehabt haben. Vermutlich stand dieser in China, um die dortigen Web-Sperren zu umgehen.

    Die thailändischen Behördern erhielten aus China die IP-Adressen, und brauchten dann nur noch die zugehörige Anschrift zu ermitteln.

    Bei der Razzia müssen die Immigration-Beamten dann schon ziemlich genau gewusst haben, wonach sie suchen mussten.

  8. #1887
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    an illegal ..........y website operation centre based in Thailand – a criminal offence under ..........y laws and immigration laws.
    ihre Touristenvisas waren noch nicht abgelaufen,
    für die kurze Touristenzeit davon zu sprechen, dass ihre Operation based in Thailand ist ?

    Die Leute reisen überall hin, und schauen von überall in ihre Webseiten.

    Chinese .... Website Gang Arrested at Faham Home

    by CityNews

    September 13, 2016

    2










    CityNews – Police raided a house being used by a group of Chinese nationals holding tourist visas as an illegal ..........y website operation centre based in Thailand – a criminal offence under ..........y laws and immigration laws.The house, found in Emperor Village 2, Faham, was home to a gang of Chinese nationals that concerned neighbours in the area, causing them to ask police to inspect what they were doing. Locals told the police it looked like it was being used as a work place.After the raid, police discovered a series of computers with matching IP addresses to admins for a ..........y website. In thailand, watching ..........y is not illegal,

    but selling, trading and distribution is illegal under ..........y laws, section 287 of the penal code and article 14 of the criminal code.

    Five Chinese men were arrested (Wang Bo, Xu Liangte, Lin Zhangbin, Miao Xin and Li Mingxi). They had been renting the house for three months and were all on a tourist visa.
    Members of the website paid for content which was then collected by the men as profit and wages. The admin of the website had a matching IP address to the computers found in the house, and was in Chinese language.They initally denied the allegations but now have been arrested and awaiting trial. They will be charged under the Computer Crime Act BE 2550 for disseminating ..........y from within the Kingdom, and for working without the correct visa and work permits.
    http://www.chiangmaicitylife.com/new...at-faham-home/

    es war tatsächlich so,

    nur durch die Nachbarn kam der Stein ins Rollen, Hausdurchsuchung wegen sich verdächtig machen (für die Nachbarn)

    Das die Behörden nix anderes gefunden haben, als die ......pielerei von den Leuten,
    wurde halt im nachhinein daraus gedreht, dass die Webseite von Thailand aus betrieben wird,

    obwohl das nicht der Fall war.

    Jeder Betreiber eine 5ex Seite, die in Thailand unter die Definition von ..........ie fällt,
    sollte in Thailand keinen Urlaub machen,
    wenn er regelmässig, dannn auch von Thailand aus,
    seine Administratorpflege machen muss.

    Administratortätigkeit einer Webseite kann, wie hier, als Arbeit ausgelegt werden,
    wo keine Arbeitsgenehmigung für Thailand besteht.

    Solche Dinge laufen in der Regel doch so ab,

    Hausdurchsuchung - keine Drogen gefunden,
    also muss man jetzt was drehen, damit man sein Gesicht nicht verliert,

    also legt man die Administratortätigkeit als Arbeit aus.

    (wenn die Chinesen bei einem USA Urlaub, eine US ......eite in den USA angelegt haben, die in den USA nicht illegal ist,
    werden sie in Thailand inhaftiert,
    weil sie ihren Administratorjob von überall auf der Welt, also auch von Thailand aus machten.)

    bei Thaivisa geht es nur noch um die Frage
    A friend of mine has a question, if watching .... is legal, why are all the sites blocked?
    Chinese Adult Website Gang Arrested at Faham Home - Chiang Mai News and Events - Thailand Forum

  9. #1888
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    und wie immer gilt,

    Mülltonnen sind keine Babyklappen,

    ob in Deutschland,
    wo die Mütter wohl Altkleidercontainer als Babyklappen verwechseln,

    oder in Thailand,
    wo halt Müllcontainer und Mülltonnen dazu benutzt werden.

    Die traditionelle Babyklappe in Thailand war schon immer ein kleines Floss,
    wo das Baby im Fluss ausgesetzt wurde,
    und man es dem Mehkong überliess,
    ob das Kind ein Leben oder kein Leben bekam,
    der Mehkong war die über alles entscheidende Mutter.

    Baby in Mülltonne ausgesetzt
    Phuket - Sanitäter der Kusoldharm Stiftung mussten in der Nacht zum Montag ein Baby aus einer Mülltonne bergen. Die Person, die das Neugeborene fand, sagte den Sanitätern, dass sie das Kind nicht sehen, aber hören konnte,berichtete Notarzt Yotwaris Rittisirikul.
    Nach einiger Zeit der Suche im Dunkeln fanden sie das Baby in einer Mülltonne. Sie ist sehr süß und weinte nichteinmal. Sie lächelte Herrn Yotwaris an. Das Baby war in eine weiße Decke gehüllt und sah gesund aus.
    DerNotarztschätztedas Baby aufein Alter von nichtmehralszweiWochen. Die Nabelschnur war abgetrennt, undesbefindetsich in derObhut des Patong Hospitals. Die Polizeisucht nun nachder Mutter des Kindes.
    Während man zu Loi Kratong eben ein Floss für seine Hoffnungen baut,
    war das Baby Kratong eben die traditionelle Entsorgung des Kinder-überschusses.

    Wenn man zurück zu den Traditionen will,
    sollte man sich überlegen, wie man in Thailand den Nachwuchs kurz halten will.

    (ist ja die offizielle Umschreibung in Deutschland,
    - die Katzen kurz halten, gilt auf dem Land)

  10. #1889
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    auch im Rotlicht hat die Inflation Einzug gehalten.

    Wenn man allerdings hier nicht über eigene Informationen verfügt,

    ist man aus Informationen aus zweiter Hand angewiesen,
    wie zB. den Tageszeitungen,
    und da erfährt man :

    20-jährige Frau verkuppelt Minderjährige via Facebook für 5exuelle Dienste
    Nakhom Pathom - Verdeckte Ermittler verhafteten in einem Motel in Nakhon Pathoms Distrikt Phut tham on thon eine 20-jährige Frau, die sich als Kupplerin betätigte und zwei minderjährige Mädchen im Alter von 14 und 17 Jahren für 5exuelle Dienstleistungen vermittelt hatte.
    Die Beamten der sogenannten Cyber Police waren auf die Frau namens Aphinya aufmerksam geworden, nachdem diese auf ihrer Facebook Seite mehrfach recht eindeutige Anspielungen über ihre Möglichkeiten der"Kontaktvermittlung" gemacht hatte. Zwei Ermittler gaben sich als interessierte Kunden aus und fragten per Privatmitteilung nach, ob sie auch minderjährige Mädchen vermitteln könne. Die junge Frau antwortete, dass dies kein Problem sei, aber extra koste.
    Schließlich einigte man sich auf einen Termin in einem Motel, zudem Aphinya pünktlich mit den beiden Mädchen im Schlepptau erschien.

    Nachdem einer der Beamten die geforderte Gesamtsumme von 6.000 Baht übergeben hatte,

    schnappte die Falle zu. Die 20-Jährige wurde verhaftet und muss mit einer Klage wegen Menschenhandel rechnen. Die beiden Mädchen wurden vorerst dem Social Welfare Department übergeben.
    6.000 Baht, also etwas mehr als 150 Euro, für eine ST Aktion unter Thais,
    da dürfte der Ausländerpreis wesentlich höher sein.

    Zieht man den Minderjährigenaufschlag wieder ab, dürfte man es um einen Preis von 4.000 Baht zutun haben,
    also 100 Euro,
    und das sind wohl auch die Preise, die in Pattaya für 21 jährige zum Aufruf kommen.

    Das deutsche Rentner auf der Beach Road auf drogenabhängige Frauen warten, wo sie wesentlich günstiger ihren Spass haben können,
    ändert wohl nix daran, das der Thaipreis schon längst auf einem Niveau angekommen ist,
    den nur bereit sind - Thais zu zahlen.

    Von daher eine interessante Entwicklung,
    der gemeine 5extourist braucht für 100 Euro ST nicht mehr nach Thailand fliegen, das hat er auch in Frankfurt,
    die Flugkosten und den "Urlaub" spart er sich.

    In Thailand dagegen blüht das Geschäft weiter, hier allerdings wieder als eine "innere Angelegenheit des Landes",
    wo also das normale Thai Rotlicht für Thais, auf europäischem Preisniveau angekommen ist.

  11. #1890
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    nachdem der Samui Thread ja von einer Meute von Residenten belagert wird,
    die jegliche Meldung über Samui, die nicht positiv ist,
    sofort versucht, im Keim zu ersticken, damit nur Jubelstimmung herrscht,

    dann mal eine Meldung hier,


    Polizist schießt auf mehrere Menschen bei wilder Kneipenschlägerei


    Surat Thani - Zwei Menschen wurden am Freitag bei einer Kneipenschlägerei auf der Ferieninsel Koh Samui getötet und fünf weitere verletzt. Mehrere Polizisten waren beteiligt.
    Der Vorfall ereignete sich gegen zwei Uhr nachts im Camp Beer Pub. Sieben Männer wurden verwundet, drei Polizisten und vier Angestellte des Pubs. Ein Polizeibeamter und ein Angestellter starben im Krankenhaus, erklärte Leutnant Ratthakarn Chanwong von der Bo Phud Polizeistation.
    Ermittler berichteten, dass sieben Polizisten ausgiebig gefeiert hätten. Während des Abends kam es zu einer Schlägerei mit einer Gruppe von jungen Männern in der Kneipe. Der Manager und Wachpersonal gingen dazwischen und baten die angetrunkenen Gäste die Kneipe zu verlassen.

    Als sie vor der Kneipe waren zog einer der Polizisten eine Waffe.

    Der Manager wollte ihn stoppen und das Chaos brach aus.

    Ein anderer Polizeibeamter, Narong Khamjai, hatte die Schüsse aus seiner 9mm Pistole in die Menge abgefeuert, die sich vor der Kneipe aufhielt.

    Die Kugeln trafen drei Polizisten und vier Pub-Angestellte,einschließlich des Managers.


    Der
    Schütze ist danach mit seinem Auto geflüchtet. Eine Sicherheits-Kamera hatte den Vorfall aufgenommen.Darauf ist deutlich zu sehen wie Herr Narong in die Menschenmenge schießt. Er wurde im Morgengrauen unter dem Vorwurf des Mordes festgenommen.
    also,

    wenn man einen Thai mit einer Waffe reizt,
    egal ob Polizist oder Privatmann,
    und er zum Entschluss kommt, das nur mit einer Massenschlachtung die Sache zu regeln sei,
    sprich, er schiesst auf alles, was ihm vor die Flinte kommt, - Kollegen, - Unbeteiligte, ...pp.

    dann ist es auf Samui nicht anders, als sonst wo in Thailand,
    (die Samui Fans müssten durch den letzten Satz jetzt beruhigt sein)

Ähnliche Themen

  1. TV-Tipp 10.09.09: Tatort 20.15h Frau Bu lacht
    Von Thai-Arno im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.09, 18:53
  2. Verbrechen lohnt sich
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.04.07, 20:23
  3. Thailand,ein Land der Verbrechen?
    Von Willi im Forum Thailand News
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.06.06, 02:57
  4. Dem Virus auf der Spur, 4.4.06, 20.40 arte
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.06, 15:00