Seite 158 von 197 ErsteErste ... 58108148156157158159160168 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.571 bis 1.580 von 1962

Tatort Thailand - dem Verbrechen auf der Spur

Erstellt von Ralli, 13.01.2014, 07:18 Uhr · 1.961 Antworten · 151.134 Aufrufe

  1. #1571
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.200
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Probleme mit diesen Gastarbeitern von den Nachbarn, aber die hier lebenden Einheimischen eher, weil.......manchmal eben Hunde verschwinden und auch Katzen. Ich kann das ja nicht beweisen?
    Aber mal so im Allgemeinen. Ich werde hier in TH täglich mit Nachrichten zugedonnert, Farang, Wochenblitz, Tip, Khaosod, usw. und überall darf ich lesen, wer wieder wen ins jenseits befördert, (Verkehr lasse ich mal aus) ausgeraubt, beschissen, gedealt und was es sonst noch so an Nettigkeiten hier gibt.
    Ich hab' zwar keinen Vergleich in DE mit Bild und/oder Express usw. aber in den Jahren den Eindruck gewonnen, als ob unsere Gastgeber nicht sehnlicher wünschen, als im Knast zu landen. Ich lese zwar von der "Lebensqualität" eines "Bangkok Hilton" aber wenn man realisiert, wie klein hier die Hemmschwelle ist, sich straffällig zu machen, kann das ja so schlimm nicht sein. Es hat jedenfalls niemand "Angst" davor.
    Hat das mit dem Buddhismus zu tun, dass den Leuten hier scheinbar alles schice-egal ist, was anschließend mit ihnen passiert? Nur die momentane "Genugtuung" zählt? Dass darüber auch Familien zerbrechen, Kinder drunter leiden - alles egal? Buddha wird's schon richten?
    Wie seht ihr das?

  2.  
    Anzeige
  3. #1572
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Endlich

    Einflussreiche Personen sollen Absichtserklärung unterschreiben
    Bangkok - Wenn zu wenige Beweise vorliegen, sollen „einflussreiche Personen“ schriftlich versprechen, ihrekriminellen Aktivitäten einzustellen.
    Falls Behörden zu wenig Beweise haben, um nach einem Fehlverhalten von einflussreichen Personen bei Polizei,Militär und Behörden gegen diese strafrechtlich vorzugehen, sollen diese eine Absichtserklärung unterschreiben undversprechen, ihre dubiosen Aktivitäten zu beenden, sagte Vizepremierminister Prawit Wongsuwon am Freitag.
    Diese Absichtserklärung werde auch von Kriminellen unterzeichnet, die seit langer Zeit ihren Geschäften nicht mehrnachgehen, fügte er hinzu.
    General Prawit, der auch Verteidigungsminister ist, sagte, dass er die Führung von Armee und Polizei anwies, ihmeine Liste mit „dunklen Einflüssen“ im Militär und in der Polizei zu übergeben, während das Innenministerium diesgleichzeitig auf provinzieller und lokaler Ebene mache.
    Rund 6000 Personen sollen einflussreiche kriminelle Personen sein. Zu ihnen gehören auch Polizeibeamte undMilitäroffiziere, ob noch im Dienst oder in Pension, die sich Disziplinarmaßnahmen und strafrechtlichen Ermittlungengegenübersehen, wenn es genügend Beweise gibt.
    Zu den dubiosen Aktivitäten gehören illegale Eingriffe in den Regenwald und die Zerstörung natürlicher Ressourcen,Drogenhandel in Gefängnissen, Steuerhinterziehung, das Betrügen von ausländischen Touristen und die Gewährungvon Krediten mit zu hohen Zinsen.
    Premierminister General PrayuthChan-ochahattezuvorgesagt, dass die Maßnahmengegen die einflussreichenPersonennichtpolitischmotiviertseien, sonderndassesdarumginge, Gesetzesbrecherzubestrafen.

  4. #1573
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    3.958
    ..............versprechen nicht mehr kriminell sein zu wollen. Gute Idee - natürlich halten sich auch alle daran.............

  5. #1574
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    vor allem, weil ev Personen, die nicht kriminell sind,
    aber von denen man glaubt, dass sie kriminell sind,

    das erste mal schriftlich erklären MÜSSEN, das sie kriminell sind.

  6. #1575
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    eine ganz alte Geschichte in Thailand,

    schon in den frühen 90ger Jahren war es ein häufig genutztes Spiel,

    eine Thai lernt einen Ausländer kennen, beide sind zusammen,
    Thai überredet den Ausländer, eine Lebensversicherung abzuschliessen,
    sie bezahlt die Prämie, und sie ist die Begünstigte, weil das ihre Bank so verlangt,
    weil der Bruder den Job verloren hat, und seine Bürgschaft nichts mehr wert sei.
    Kurze Zeit darauf hat der Ausländer einen tödlichen Unfall.

    Diesem Unsinn wurde dann vor 15 Jahren ein Ende gemacht, durch gute strenge Polizeiarbeit war das Risiko einfach zu hoch.

    Das aber solche Sachen heutzutage noch in Korea ablaufen, ist schon erstaunlich


    Polizei ersucht Auslieferung von 4 Mordverdächtigen aus Südkorea


    Bangkok - Die thailändische Polizeibehörde verhandelt derzeit mit ihren südkoreanischen Kollegen über dieAuslieferung von vier Verdächtigen, die unter dem Verdacht stehen einen Landsmann im Nordosten von Thailandermordet zu haben, um seine Lebensversicherung ausbezahlt zu bekommen.
    Die Polizei erklärte am Donnerstag, dass die vier koreanischen Staatsbürger den 23-jährigen Lee Jae-hunermordeten, dessen Leiche auf einer Strasse in der Provinz Chaiyaphum gefunden wurde. Das Motiv derVerdächtigen, die jetzt wegen eines anderen Deliktes in koreanischer Haft sitzen, war vermutlich eine Versicherungim Wert von 9 Millionen Baht.
    Polizeibeamte begleiteten die weinende Mutter von Lee Jae-hun am 16. Dezember 2015 zum Korat Hospital, in demder Leichnam obduziert wurde
    Die Leiche von Lee Jae-hun wurde am 12. Dezember letzten Jahres in einem Gebüsch entlang einer verlassenenStrasse entdeckt. Der Mann wurde erstochen und man hatte ihm das Genick gebrochen. Indizien, dass er erdrosseltwurde, gab es auch. Es war sein erster Tag in Thailand und plante am 16. Dezember abzureisen.
    Nach dreimonatigen Ermittlungen genehmigte der Strafgerichtshof in Chaiyaphum vier Haftbefehle gegen dieKoreaner, die bereits in ihr Heimatland zurückgekehrt waren. Die koreanische Polizei hatte sich bisher geweigert dieVerdächtigen auszuliefern, da sie derzeit wegen eines anderen Deliktes strafrechtlich belangt werden.
    DerMordwurdeoffenbar von der22-jährigenEx-Freundin des Verstorbenen, Cho Eunsoree, und ihremjetzigen Lebenspartner Park Chung-Hee (35) inszeniert. Die beidenanderenbeteiligten Park Chang Joo (34) und Kim ChoyYong (23) lebtenzuderZeit in Thailand. Cho Eunsoreewurdennachdem Tod von Lee Jae-hun 9 MillionenBaht voneinerkoreanischenVersicherungausgezahlt.
    Das Mädel hat sich offensichtlich absichtlich, von Anfang an ein Opfer gesucht,

    wo der Plan feststand, Versicherung abschliessen, mit Freunden nach Thailand fahren,


    das Opfer

    https://www.stickboybangkok.com/news...ed-chaiyaphum/

    Koreans Accused of Murdering Korean in Isaan for Insurance - Isaan Forum - Thailand Forum

  7. #1576
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    wie schaffte man es, das Deutschland von den Umweltverbrechern befreit wurde ?

    viele wurden sofort in U Haft gesteckt, wo wiederum sich nicht wenige dort freiwillig erhängten,
    das ganze zog sich über Jahre hin, war aber für das Land ein Reinigungsprozess.

    Heutzutage hat Deutschland dafür gesorgt, das solche Arbeiten, mit giftigen Chemikalien meist ins Ausland ausgelagert wurde,
    Skandale, wie mit der Batteriefirma Sonnenschein gibt es deshalb schon lange nicht mehr.

    In Thailand ist das anders,

    zuerst, am Anfang ist das System prima,
    es wird produziert, alle halten sich an die Regeln und es gibt keine Probleme,

    aber wehe, es läuft eben nicht mehr, das Arbeit gegen Geld - System kommt aus dem Gleichgewicht,

    dann gibt es für die Unternehmer nicht die Todesangst,
    alles wieder ins Reine bringen zu müssen,
    um ein Projekt auch sauber wieder abzuschliessen ...

    Fabrik soll gefährliche Chemikalien in Nutzwasserkanal geleitet haben


    Chachoengsao - Der Gouverneur der östlichen Provinz Chachoengsao hat nach Gesprächen mit Vertretern besorgter Bürger aus dem Distrikt Bangpakong eine großangelegte Ermittlung gegen eine Fabrik zur Herstellung von Draht eingeleitet. Die Bewohner, die unter der Dürre leiden und denen kaum Wasser zur Bewässerung ihrer Felder zur Verfügung steht, behaupten, dass der klägliche Rest Nutzwasser eines kleinen Kanals durch giftige Chemikalien der Thana Inter Co. Ltd. kontaminiert wurde und nun unbrauchbar sei.
    Nachdem die Distriktverwaltung auch eine Woche nach der Meldung der betroffenen Farmer in keiner Weise reagierte hatte, entschlossen sich die Anwohner eine Delegation von fünf Vertretern in die Provinzhauptstadt zu schicken, um direkt mit Gouverneur Kitti Sapwisut zu sprechen. Im Gegensatz zur Distriktverwaltung reagierte der Gouverneur umgehend und wies den Polizeichef des Bangpakong Distrikt auf direktem Weg an, eine Untersuchung einzuleiten und die Geschäftsleitung der Firma zu befragen.
    Die Ermittlung brachte seltsame Dinge ans Tageslicht: Als die Beamten des Ordnungsamts und der Polizeistation vor den Toren der Fabrik standen, bemerkten sie, dass sich gar keine Arbeiter auf dem Gelände befanden. Zwei Wachleute erschienen und erklärten den erstaunten Beamten, dass der Betrieb seit dem 24. März eingestellt worden sei und sich außer ihnen niemand auf dem Gelände befinde. Über die Hintergründe der kurzfristigen Schließung konnten oder wollten die Sicherheitsleute nichts sagen. Von der Geschäftsleitung war niemand erreichbar.
    Eine Untersuchung der Anlage ergab, dass die Fabrik zwar über ein Wasseraufbereitungssystem verfügt, das aber offensichtlich schon vor Monaten den Geist aufgegeben hatte. Anstatt das System in Stand setzen zu lassen, wurde das mit gefährlichen Chemikalien kontaminierte Wasser scheinbar unbehandelt in den Kanal geleitet, der die lokalen Farmer mit Nutzwasser versorgt.
    Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen Anzeige gegen die Betreiber der Firma erstattet und fahndet nach dem untergetauchten Geschäftsführer und seinem Stellvertreter.

  8. #1577
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.200
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wie schaffte man es, dass Deutschland von den Umweltverbrechern befreit wurde?
    viele wurden sofort in U Haft gesteckt, wo wiederum sich nicht wenige dort freiwillig erhängten,
    das ganze zog sich über Jahre hin, war aber für das Land ein Reinigungsprozess.
    Du meine Güte! @Disi, nenn' mal einen Einzigen aus DE!

  9. #1578
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    3.709
    @Disi - zuviel Osterwasser genascht?

  10. #1579
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Du meine Güte! @Disi, nenn' mal einen Einzigen aus DE!
    es sind zuviele

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=...t+erh%C3%A4ngt

    Das Muster war in Bayern immer daselbe,
    U-Haft in der Regel 23 Stunden Einzelhaft,
    rechts und links steckte man in die Zellen schwerst drogenabhängige, die in den kalten Entzug kamen und so die ganze Nacht schrien und mit dem Kopf gegen die Wand liefen,
    während die Zielperson sich nach den ersten 10 Tagen entscheiden musste, ob er bereit war, sich zu verändern, und die Szenerie "schön" fand,
    oder ob er daran zerbrechen wollte, bis bei ihm die Nerven durchgingen und er zur Kurzschlusshandlung bereit war.

  11. #1580
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    viele haben ein Problem mit der Tatsache,
    dass in Thailand sehr viele Waffen im Umlauf sind.

    Als ich dieser Tage mir diese Bilder ansah,

    nong Nat by Tom..




    muss ich gestehen, kann ich nicht nachvollziehen,
    eine Erregung daraus abzuleiten, seiner Freundin eine scharfe Waffe in die Hand zu geben,
    die damit dann rumfuchtelt.

    Zuoft konnte man schon lesen, das sowas mal daneben gegangen war,
    und das man durch sowas scharf wird, also ein Spielchen, um sich in Stimmung zu bringen,

    sowas macht für meinen Geschmack die Waffe zu einem zentralen Objekt in der Beziehungm

    wahrscheinlich bin ich für sowas einfach zu alt.

Ähnliche Themen

  1. TV-Tipp 10.09.09: Tatort 20.15h Frau Bu lacht
    Von Thai-Arno im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.09, 18:53
  2. Verbrechen lohnt sich
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.04.07, 20:23
  3. Thailand,ein Land der Verbrechen?
    Von Willi im Forum Thailand News
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.06.06, 02:57
  4. Dem Virus auf der Spur, 4.4.06, 20.40 arte
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.06, 15:00