Seite 10 von 197 ErsteErste ... 891011122060110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 1962

Tatort Thailand - dem Verbrechen auf der Spur

Erstellt von Ralli, 13.01.2014, 07:18 Uhr · 1.961 Antworten · 150.670 Aufrufe

  1. #91
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    @Rolf

    Ja, verstehe ich. Thailand ist nichts fuer die heile Welt eines Wing Tzuners. Er koennte hier einfach zu schnell von der Realitaet konfrontiert werden. Was meinst Du, warum Bruce Lee Jeet Kune Do geschaffen hat? Weil es einfach keine festgeschriebene Regeln gibt, wie in den traditionellen Kampfkuensten. So, so auf dem Boden rumbalgen tut man sich im Sport. Hast Du hier im Lande schon mal einer zuenftigen Schlaegerei beigewohnt?

    Wie Du schon schreibst. In der Realitaet weisst Du nie wie es ausgeht. Das weiss ein Wing Tzuner auch nicht und somit koennte es dann schneller auf den Boden gehen als er sich jemals ausgemalt hat. Schau, auf der Strasse waere es nicht so glimpflich ausgegangen:



    Solltest Du nicht gemaess Deinem Post lieber Thailand fernbleiben, wo man hier doch mit dem Revoler im Hosenbund herumrennt und Ehefrauen ihren Partnern die besten Stuecke abschneiden?

    Ja, Thailand hat in der Tat zwei Gesichter. Die Anmut des Ram Thai und im absoluten Gegensatz dazu die rigerose Haerte des Muay Thai, die sich natuerlich weitaus besser ausdrueckt im Muay Thai Boran als im modernen Sport Thai Boxen.

    Das Land der Gegensaetze. Realitaet pur, wie ich finde, wogegen man in der Premiumwelt absolut jenseits von Gut und Boese zu sein scheint.

    Somit ist es hier in Thailand dann auch bedeutsam, nach den hiesigen Regeln zu spielen, um nicht unter die thailaendischen Raeder zu kommen. Ob das gut ist oder nicht, steht nicht zur Debatte. Es ist so, in Thailand. Also hinnehmen oder dem Land einfach fernbleiben. Aendern wird man es als Auslaender mit Sicherheit nicht. Warum sollten sich Thailand auch als autonomes Land von irgendwelchen ueberkandidelten Hilly Billys etwas vorschreiben lassen. Ist doch nicht Deutschland, wo einer nur das "N-Wort" bruellen muss und schon wird brav der Syrtaki, Bauchtanz, Derwisch oder was immer getanzt. Schliesslich ist man ja bekennender Multikulti und so extrem liberal, dass jede auch noch so extreme Idiotie begeistert beklatscht wird. Alles andere waere naemlich nicht politisch korrekt und darf somit nicht sein.

    Und somit raeumen dann Djingis Khan und seine Schergen die deutschen Keller in aller Ruhe aus, waehrend die deutschen Blumenkinder gluecklich auf der Wiese um den Maibaum tanzen. Bis sie dann bei der Rueckkehr ins traute Heim von der Realtiaet eingeholt werden, hi, hi, hi.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    Wenn Du 24 Hunde hast und dich um jeden Strassenkoeter kuemmerst, dann wirst Du nirgendwo fuer vollgenommen, weder in D, noch in LOS noch in Togo. Es ist aber dein Grundstueck, somit wird das erstmal toleriert von den Nachbarn. Du kannst da auch Enten zuechten und alte Autoreifen verbrennen. Da wird erstmal niemand was zu Dir sagen. Und wenn es dann Einem doch zu viel wird, dann wird es nicht mit dem "weissen Thai" reden sondern mit deiner Frau.
    Das Du das ganze oeffentlich ausschmueckst mit den harten Jungs aus der Snookerhalle, Khon Di und Khon Djaj bun zeigt fuer mich eher, dass Du mit deiner Situation nicht sehr selbstbewusst umgehst.
    Du verwirrst mich Claude.

    Man sagt mir doch im Regelfall unendliche Selbstueberschaetzung nach und nun schreibst Du davon, dass es mir hier in Thailand an mangelndem Selbstbewusstsein fehlt. Ist das nicht eher Dein Problem und dass vieler anderer Auslaender hier. Die boesen, boesen Thais, die werden uns niemals an zugehoerig anerkennen und immer nur bestenfalls nur dulden und ausnutzen, flenn, flenn, schluchz, schluchz...

    Nicht ich habe hier in Thailand Probleme, Du hast sie, gemaess Deiner Posts. Und Du kannst Di nicht vorstellen, dass Deine Erfahrungen nicht zwangslaeufig konform mit den Deinigen sein muss, wie eben auch andere selbstmitleidige Farang ebenfalls nicht.

    Auch weiss ich hier in der Gegend sogar im Regelfall weitaus besser ueber den letzten Tratsch Bescheid als meine thailaendische Ehefrau, weil ich eben mit Somchai und ....tip jeden Tag auf der Strasse quatsche. Durch meinen Job bin ich ebenfalls Bindeglied zwischen den Kulturen und somit erfahre ich dann sogar manchmal aus erster Hand von Thailaenderinnen, wie es um die Beziehung wirklich steht, wenn sie recht schnell erkennen, dass die eigene Denke weitaus mehr thailaenisch als Farang ist.

    So erhaelt man dann schnell Einblicke in Situationen, die fuer andere Farang unvorstellbar sind. Fuer Dich ist ja z. B. bereits unvorstellbar, dass so etwas ueberhaupt moeglich ist, aber im Grunde bist Du im Geist auch nach Deinen etlichen Jahren hier immer noch in Deutschland, waehrend fuer Deutschland zwischenzeitlich Ausland ist. Das ist unmoeglich, ich mache mir etwas vor? Siehste, da haben wir es wieder. Genau, das was Dein Post auch ausgedrueckt hat. Die Thais sind so boese zu uns armen Farang und wollen uns absolut keine Chance geben. Genau das Gegenteil zu meinen Erfahrungen. Warum dies so ist, ergibt sich aus meinen Posts. Weil meine Grundphilosphie und Lebenseinstellung mehr thailaendisch als deutsch ist.

    Obwohl, Du warst es doch, der vor ein oder zwei Jahren meinte, dass ich im Grunde urdeutsch sei und nicht ueber meinen Schatten springen koennte. Hast Du den Boden unter den Fuessen in der thailaendischen Ferne verloren, Claude und ist es nur eine Frage der Zeit, wann Du hier die Segel streichst? Z. B. sobald es Dir die familiaeren Gegebenheiten erlauben, denn im Grunde bist Du ja hier im Koenigreich ueberhaupt nicht gluecklich. Gebe zu, ist auch nicht ganz einfach fuer einen deutschen Ingenieur, mit entsprechenden deutschen Wertvorstellungen.

    Ach ja, wenn ich Enten zuechten wuerde oder alte Autoreifen verbrennen, dann wuerden die Thais und Thailaender tatsaechlich meinen, dass ich auf Drugs waere. Auch, wenn ich mich als isaanischer Reisbauer verkleide und mit Buddha-Amuletts behaenge, um zu versuchen meine Thaiigkeit auszudruecken. Muss ich nicht, denn ich bin Rischaaaard, der ich seit 10 Jahren hier in Bangkholaem bin. Fester Bestandteil in der Gemeinde, auf meine ganz eigene Weise ohne mich auf irgendeine Weise verstellen zu muessen um Anerkennung zu erheischen. Es passt oder es passt nicht. Bei mir passt es hier in Bangkholaem. Wie sieht es denn bei Dir aus?

  4. #93
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.288
    Du stellst dich hier ganz schoen ins Schaufenster mit dem Tenor: "Ich komme hier super zu Recht und ihr nicht." Das zieht natuerlich Bemerkungen an. Warum hat dieses Forum fuer dich so ne grosse Bedeutung, dass Du ellenlange Repliken ausarbeitest?
    24 Hunde halten ist natuerlich urdeutsch.

  5. #94
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Schau, ich beschreibe nur mein ganz normales Dasein hier. Lediglich als Analog zu den Farang bababobo Stories, die die Expatchen-Blaettchen und die (V)Forenwelt ueberschwemmen. Nennen wir es ausgeleichende Gerechtigkeit. Meine Wahlheimat behandelt mich gut und so tuen es meine Mitbuerger.

    Fair enough, ain't it.

    24 Hunde koennen wohl sich die wenigsten in Duetschland halten. Die Hundesteuer wuerde den Halter sicherlich in den Ruin treiben, hi, hi, hi. Somit kann das nicht urdeutsch sein. Notorisch noergeln ist da viel urdeutscher oder auf vermeintliche Rechte bestehen.

    Was mag die auslaendische Presse derzeit wohl ueber Thailand berichten? Dass hier der Krieg tobt. Komme gerade von der Botschaft zurueck und habe rumgefragt, ob man Soldaten gesichtet haette. Wurde groessenteils verneint, auch von den Taxifahrern. Heute ein ganz normaler (thailaendischer) Mittwoch, wo eben nur dieses "normal" relativ ist. Fuer manche Langnasen sind ja die hiesigen Temperaturen bereits unertraeglich oder der Umstand, dass sie um 14.00 Uhr kein Bier kaufen koennen.

    Wie muss da erst die Vorstellugn im deitschen Seelchen zwacken, dass da jemand 24 Hunde auf seinem Grundstueck haellt. Das hat ja schon bereits Panik- und Herzinfarktpotential. Besser mal zum "Gott in Weiss" des Vertrauens, man hat schliesslich eine adaequate Krankenversicherung fuer solche Faelle. Alles andere waere unverantwortlich. Schon fast so wie 24 Hunde auf einem Grundstueck.

    @Frank, koenntest Du bitte noch mal den Titel aendern. Vielleicht in Tatort Thailand - dem deutschen Kraemerseelchen auf der Spur. Das haette noch mehr kreatives Potenial.

  6. #95
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    935
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Schau, ich beschreibe nur mein ganz normales Dasein hier. Lediglich als Analog zu den Farang bababobo Stories, die die Expatchen-Blaettchen und die (V)Forenwelt ueberschwemmen. Nennen wir es ausgeleichende Gerechtigkeit. Meine Wahlheimat behandelt mich gut und so tuen es meine Mitbuerger.





    Wie muss da erst die Vorstellugn im deitschen Seelchen zwacken, dass da jemand 24 Hunde auf seinem Grundstueck haellt. Das hat ja schon bereits Panik- und Herzinfarktpotential.
    24 Hunde wären mit Sicherheit zunächst ein Grund für einen Nachbarschaftsstreit, einstweilige Verfügungen etc.
    30 Katzen in einer Wohnung: Wie ?tierlieb? dürfen Mieter sein? - Job & Karriere - Bild.de

    aber für solche Skurrilitäten wie Massenhundehaltung gibt's in einem Premiumland natürlich auch Gesetze

    Übermäßige Tierhaltung

    Ausweg: man kauft sich ein ganzes Gut


    Gut Aiderbichl – Michael Aufhauser

    Allgemein werden Menschen mit übermäßigem Katze- oder Hundebestand weltweit als Sonderlinge schubladisiert. Ich glaube das wird auch in Thailand so sein - dort scheint man nur toleranter in vielen Dingen zu sein (ich erinnere mich da an den Typen der eine Riesenschlange heiratet). Ein Massenhundehalter passt noch dazu wahrscheinlich ganz gut ins Klischee des farang ding dong, der ja durchaus als Sanuk-Bringer geschätzt sein kann.

    In DACH kann so ein Tierliebe-Tick allerdings manchmal gefährlich sein

    http://tvthek.orf.at/program/heute-l...mutter/7940037

    Übrigens ist Taubenfüttern auch gesetzlich verboten

  7. #96
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Anscheinend ist hier einigen Kameraden einiges unklar. Wir betreiben keine Massentierhaltung sondern eher ein Art Tier-Asyl fuer Strassentiere. Hier auch speziell ausgesetzte ehemalige Haustiere. Wir haben somit auch noch nie ein einzigen Baht ausgegeben, um auch nur ein einziges Tier zu erwerben. Im Gegenteil, wenn es um ein geschasstes ungewolltes Tier geht, dann wendet man sich an uns. Dieses wissen viele Thais zu schaetzen und auch, dass dass die Strassentiere in unserer Gegend bei Wind und Wetter ihr Fressen bekommen.

    Im Grunde sind die Thais auch extrem emotionell, was sich auf die verschiedenste Weise aeussern kann. Tambuhn spielt einen wichtigen Bestandteil hier in der Gesellschaft. Wir betreiben eine Art Tambuhn, was von den meisten Thais geschaetzt wird.

    Bei unserem Einzug ins jetztige Domiziel wurde von der Gemeindeverwaltung inspiziert und auch Fotos gemacht. Es wurde festgestellt, dass sich die Tiere auf unserem Grundstueck in ausgezeichnetem Zustand befinden. Auch wurde festgehalten, dass wir keine Tierzucht betreiben, sondern im Gegenteil, ALLE unsere Tiere werden bzw. sind bereits kastriert. Man teilt mir mit, dass es kein Gesetz geben wuerde, dass die Anzahl der auf dem Grundstueck gehaltenen Tiere limitiert. Doch riet man dazu, sich mit den Nachbarn zu arrangieren und versuchen jegliche Belaestigung dieser moeglichst einzugrenzen. Verstaendlich und wir halten uns daran. Somit haben wir dann auch trotz unserer vielen Tiere weniger Probleme mit der Nachbarschaft als andere ohne Tierasyl. Ergo, es liegt nicht am Tier, es liegt am Menschen und meiner Meinung nach haben Farang an den meisten ihrer Probleme hier im Lande selber schuld.

    Sie zeichnen ein Bild basierend auf den Gegebenheiten in ihrem Herkunftsland, was zwangslaeuflich nur frueher oder spaeter ins Auge gehen kann, weil sie absolut nicht wissen, was im Staate Thailand eigentlich wirklich Tango ist. Um hier Wissen zu erlangen, muessen sie wie Thais unter Thais leben und nein, ein Tierasyl ist hierfuer nicht zwingend notwendig. Aber erhebliche Integrationsbereitschaft, dann klappt es sogar mit der Eingliederung wenn man ein Tierasyl hat oder man kommt zu der Erkenntnis, dass ein Tierasyl sogar der Integration dienlich ist.

    Im Uebrigen sind wir nicht die Einzigen, die sich hier in Bangkholaem um Strassentiere kuemmern und wir kompensieren nur das Versagen von manchen "genialen" Mitmenschen. Schwachkoepfen, die aus vermeintlicher Tierliebe zu einem Zuechter rennen, dort einen Batzen Baht fuer ein knuddeliges Tier hinlegen, aber zu daemlich sind um sich das Tier zu kuemmern und die entsprechende Verantwortung zu uebernehmen. Folglich endet das Tier auf der Strasse, dank menschlicher Daemlichkeit.

    Nehmen wir zum Beispiel Pucki. Ein Kleinhund, sicherlich fuer erhebliches Geld von einem Zuechter erstanden. Es stellt sich heraus, dass der Sohnemann allergisch auf Pucki reagiert. Ergo, der Hund muss weg. Entweder wir nehmen ihn bei uns auf oder Aussetzung auf die Strasse.

    Sage mal, Member storais, ist ein Tierheim eine Skurrilitaet?

    Ja, in der Premiumwelt gibt es eine Vielzahl von manchmal idiotischen Gesetzen. Von Hirnis fuer Hirnis. Wie es ist eigentlich wenn jemand eine halbes Dutzen Kinder hat oder noch mehr und die zur Laermbelaestigung werden? Skurrile Kinderzeugung. Gibt es da auch Gesetze oder wird das eher durch Kindergeld gefoerdert? Wie ist es wenn da ein voellig verzogenes Kind mit seiner Hyperaktivtaet terrorisiert. Darf ich es dann mit einem Luftgewehr oder auch Kleinkalibergewehr zur Ruhe bringen?

    Nein, das ist etwas ganz anderes. Ja, der einzige Unterschied ist, dass der Mensch der groesste Bully auf diesem Planeten ist und die Regeln zum Wohl seiner eigenen Spezies definiert. Ein Menschenleben ist schliesslich das Kostbarste auf der Welt, obwohl diese Spezies alles andere als vom Aussterben bedroht ist. 200.000 Strassenhunde in Bangkok im Vergleich zu ca. 10 Millionen Menschen. Wo mag da wohl das groessere Problempotential liegen? Wohl eher zwischen Mensch zu Mensch als Mensch zu Tier.

    So, so, in DACH kann ein Tierliebe-Tick sogar gefaehrlich sein? Das bereitet mir jetzt aber eine Gaensehaut. Hier bei uns kann manchmal schon nur ein einziges Wort zur falschen Zeit am falschen Ort lebensgefaehrlich sein.

    Wenn man mich weltweit in einer idiotischen Welt als Sonderling schubladisiert, dann kann ich dieses nur als positiv sehen, denn waere dies nicht so, dann waere ich ja nur ein Schwachkopf unter vielen. Vielleicht nicht welchen, die eine Riesenschlange heiraten, aber sich z. B. in einem bangkoker Hotelschrank zu Tode .......... 5ex mit einem Strick. Na ja, vielleicht nur, weil gerade keine Riesenschlange zur Hand war.

    Sehen wir es objektiv. So deppert wie der Mensch ist letztendlich kein Tier und im Grunde besteht der einzige Unterschied zwischen Premiumland und Schwellenland darin, dass man im erstgenannten premiumdeppert bin.

    Bei uns kommen morgens oefers Tauben vorbei, um sich am Hundefruehstueck in Form von Hundetrockenfutter zu laben. Muss ich jetzt damit rechnen, dass der MAD an meine Tuer klopft, weil ja Taubenfuettern strengstens verboten ist. Ist aber im Grunde egal, wer an meine Tuer klopft, solange nicht ungebeten das Grundstueck betreten wird. DAS sollte man in einem Schwellenland allerdings unbedingt vermeiden, aus offensichtlichen Gruenden.

    Es koennte sein, dass der Hausherr ein Schiesseisen im Hosenbund stecken hat, muhahahahahahaha...

  8. #97
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.288
    Zitat Zitat von Claude Beitrag anzeigen
    24 Hunde halten ist natuerlich urdeutsch.
    Das vielleicht nicht unbedingt, aber die sonstigen von Tramaico hochgehaltenen Werte klingen schon ein wenig "urpreussisch".

    Er stellt sich hinter Untoleranz, Antiliberalitaet, lobt drakonische Strafen wie das Abhacken von wahlweise Koepfen, Haenden, Fuessen, Beinen und Armen etc...

    Also thailaendisch kommt mir an der Mentalitaet Tramaicos gar nichts vor.

  9. #98
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Also thailaendisch kommt mir an der Mentalitaet Tramaicos gar nichts vor.
    Wie koennte es auch anders sein?

    Was weiss denn ein Schwabenbayer auch schon ueber thailaendische Mentalitaet? Die wird sicherlich nicht in Hotels und Resorts mit 4 Sternen aufwaerts gepflegt. Wir plaundern hier schliesslich ueber die Majoritaet der Thais (uebrigens Phuae Thai Waehler wie wir von den Wahlen der letzten Jahre alle wissen) und nicht der thailaendischen Hi So mit auslaendischer Politologieausbildung, mit der Du nach eigenen Aussagen eher Umgang hast.

    Warum mag die Majoritaet der Thais wohl Thaksin wiedergewaehlt haben, trotz des heftig kritisierten "war on drugs"? Ist die Majoritaet der Thais etwa auch "urpreussisch" und dies letztendlich der Grund, dass die Dems einfach hier nicht Fuesse an den Boden bekommen, wodurch dann ja meine Mentalitaet wieder thailaendisch waere.

    Ist Mark etwa zu unthailaendisch und nun versucht "Altpreusse" Suthep mal sein Glueck auf seine Weise, im Kampf gegen Preusse gegen Preusse. Es kann nur einen Preussen geben! Thaksin oder Suthep. Fazit: Thailand ist eigentlich preussisch.

    Brillant, Dieter, in der Tat brillant.

  10. #99
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Anscheinend ist hier einigen Kameraden einiges unklar. Wir betreiben keine Massentierhaltung sondern eher ein Art Tier-Asyl fuer Strassentiere. Hier auch speziell ausgesetzte ehemalige Haustiere. Wir haben somit auch noch nie ein einzigen Baht ausgegeben, um auch nur ein einziges Tier zu erwerben. Im Gegenteil, wenn es um ein geschasstes ungewolltes Tier geht, dann wendet man sich an uns. Dieses wissen viele Thais zu schaetzen und auch, dass dass die Strassentiere in unserer Gegend bei Wind und Wetter ihr Fressen bekommen.
    Jetzt frage ich mich, was die da zu fressen bekommen ? Hoch und vollwärtige Nahrung gibts auch im Schwellenländle nicht für umme. Wird da vorher kurzerhand die Straße gefegt ?

  11. #100
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.010
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    @Rolf

    Ja, verstehe ich. Thailand ist nichts fuer die heile Welt eines Wing Tzuners.
    komm mal wieder runter und beruhige Dich, Wing Tsun sir meine Kampfkunst, daneben bin ich auch Ehemann, Vater, Unternehmer, Kumpel, Banause, Musiker, etc.pp

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Er koennte hier einfach zu schnell von der Realitaet konfrontiert werden. Was meinst Du, warum Bruce Lee Jeet Kune Do geschaffen hat? Weil es einfach keine festgeschriebene Regeln gibt, wie in den traditionellen Kampfkuensten. So, so auf dem Boden rumbalgen tut man sich im Sport. Hast Du hier im Lande schon mal einer zuenftigen Schlaegerei beigewohnt?
    Bruce Lee lebte vor 40 Jahren, seitdem hat sich viel getan, sowohl in den Kampfkünsten als auch sonst, wir lernen hier schon lange nicht mehr starr traditionell von daher ist es völlig unnötig Jeet Kune do oder MMA zu trainieren, Wing Tsun reicht völlig aus, Kampfdauer maximal 4 Sekunden, falls Du Schwierigkeiten hast das zu glauben, geh einfach davon aus das ich weiß was ich sage.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Wie Du schon schreibst. In der Realitaet weisst Du nie wie es ausgeht. Das weiss ein Wing Tzuner auch nicht und somit koennte es dann schneller auf den Boden gehen als er sich jemals ausgemalt hat. Schau, auf der Strasse waere es nicht so glimpflich ausgegangen:
    Richtig, Wingtsun geht auch am Boden, aber da will ich nicht hin, strategisch äußerst ungünstig. Hardcore Thaifighter aus der Oberliga oder MMA Typen aus dem K1 , Gracies und so Leutchen, tja das sind hauptberufliche Kämpfer, die werden mich sicher besiegen. Aber ich will ja nicht auch im Lumpini oder im K1 kämpfen, also ich trainiere für den Erntfall auf der Straße.



    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Solltest Du nicht gemaess Deinem Post lieber Thailand fernbleiben, wo man hier doch mit dem Revoler im Hosenbund herumrennt und Ehefrauen ihren Partnern die besten Stuecke abschneiden?
    obwohl in thailand schon mal schneller geschossen und gestochen wird, oder was auch immer, habe ich weder in Deutschland noch in thailand oder europa in den letzten 20 Jahren Ärger dieser art gehabt, vielleicht weil ich weiß was kämpfen bedeutet mit all seinen Risiken. Dazu gehört auch der Knast.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ja, Thailand hat in der Tat zwei Gesichter. Die Anmut des Ram Thai und im absoluten Gegensatz dazu die rigerose Haerte des Muay Thai, die sich natuerlich weitaus besser ausdrueckt im Muay Thai Boran als im modernen Sport Thai Boxen.

    Das Land der Gegensaetze. Realitaet pur, wie ich finde, wogegen man in der Premiumwelt absolut jenseits von Gut und Boese zu sein scheint.
    Blödsinn, hier gibts genauso Regeln und Benimm wie dort, man muss sich nur entsprechend den Gepflogenheiten anpassen. Respekt kann man sich auch verdienen ohne 24 Hunde zu halten. Hunde sind jedoch unterwürfig und suchen den Rudelführer, mag sein das Du da richtig glücklich bist in dieser Rolle.

Seite 10 von 197 ErsteErste ... 891011122060110 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TV-Tipp 10.09.09: Tatort 20.15h Frau Bu lacht
    Von Thai-Arno im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.09, 18:53
  2. Verbrechen lohnt sich
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.04.07, 20:23
  3. Thailand,ein Land der Verbrechen?
    Von Willi im Forum Thailand News
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.06.06, 02:57
  4. Dem Virus auf der Spur, 4.4.06, 20.40 arte
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.06, 15:00