Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Schulsystem in Thailand

Erstellt von Rene, 31.03.2005, 12:51 Uhr · 17 Antworten · 4.905 Aufrufe

  1. #1
    Rene
    Avatar von Rene

    Schulsystem in Thailand

    Ich glaube Chonburis Michael hatte zu dem Thema schon mal was geschrieben. Aber wo :keineahnung:

    Die Schulpflicht in Thailand beginnt am dem 7 Lebensjahr und dauert mindestens 6 Jahre. Der Schulbesuch ist an den staatlichen Schulen kostenfrei.
    Während die Schulbildung noch in früheren Jahren weitaus weniger Beachtung fand, so wird heute zumindest Wert auf eine vernünftige Grundausbildung gelegt. Eltern, die ihre Kinder nicht auf eine Schule schicken, riskieren nach dem Gesetz sogar 5000 Baht (thail. Währung) Strafe.
    Mit einem Anteil vor ca. 40%, ist die Zahl der Schüler sogar stark angestiegen, die nach der Grundschulausbildung sogar auf eine höhere Schule wechseln. Wer ein Hochschulstudium absolvieren möchte, der muss vorab eine Eingangsprüfung ablegen. Die ist nämlich Voraussetzung für dieses Studium und zudem herrscht ein starker Wettbewerb um die Studienplätze.
    An den Hochschulen findet man zumeist auch mehr männliche Studenten, während der Anteil der Frauen sehr gering ist. Dies liegt daran, dass die männlichen Studenten preiswert in den Wats (Tempeln) wohnen können.
    Weibliche Studenten hingegen müssten ihre Unterkünfte teuer finanzieren.

    Der Unterricht
    Anders als bei den bisher vorgestellten Schulsystemen, wird in Thailand ganz auf das sture Auswendiglernen des Unterrichtsstoffes gesetzt. Die Schüler nehmen die Informationen nur auf, sie schreiben eigentlich nur alles ab, was die Lehrer an die Tafel schreiben. Oftmals verstehen die Schüler das dort gelehrte nicht. Im Gegensatz zum selbstverständlichen Auffassen eines Lehrstoffes, wie es bei uns an den Schulen üblich ist, werden die thailändischen Kinder damit nicht betraut. Sie werden eher nur in einseitige Denkrichtungen gelenkt und fragen nicht nach, ob es evtl. auch andere Lösungen für ein Problem oder eine Frage gibt.
    Die Schüler sehen es auch als selbstverständlich an, keine Fragen zu stellen. Sie haben – in ihrer Denkweise – nur brave und bescheidene Schüler zu sein. Das liegt daran, dass in Thailand dass auf Bescheidenheit und Zurückhaltung viel Wert gelegt wird. Thailändische Kinder lernen, sich nicht in den Mittelpunkt zu stellen, vor allem nicht bei einer höhergestellten Person. Sie würden nie wagen, nachzufragen, wenn sie etwas nicht verstanden haben. Denn dann würde ein Schüler seine eigene Unfähigkeit zum Denken darstellen und sich bei den Mitschülern lächerlich machen. Außerdem würde man die Autorität des Lehrers untergraben und dieser widerrum würde ein hartes Abwehrverhalten an den Tag legen.

    Für die Schüler gibt es auch kaum Möglichkeiten, sich außerhalb der Schule fortzubilden bzw. Informationen zu bekommen. Außer Comic-Heftchen, wird kaum etwas anderes gelesen, also auch keine Zeitung und das Fernsehen steht auch im Hintergrund.
    Mittlerweile haben die für die Schulbildung in Thailand verantwortlichen Leute es auch schon registriert, dass hier unbedingt Veränderungsbedarf anliegt. Um nicht den Anschluss an den weltwirtschaftlichen Fortschritt zu verlieren, muss das Bildungssystem mit Hilfe westlicher Methoden und Lehrmittel verbessert werden.

    Berufsausbildung
    Nach Abschluss der Schulzeit gehen die Jugendlichen nicht in eine geregelte Berufsausbildung, wie sie bei uns oder in anderen Ländern praktiziert wird. Sie absolvieren keine Lehre in einem Betrieb oder Handwerk mit zusätzlicher Berufsschulausbildung. In kleineren Betrieben werden sie meist nur soweit angelernt, dass sie sinnvoll an Maschinen oder anderen Arbeitsbereichen eingesetzt werden können.
    In den größeren Unternehmen werden die jungen Leute nur für ein bis zwei im eigenen Betrieb zu erfüllende Arbeitsvorgänge ausgebildet. Sogar ein Bankangestellter muss nur eine gewisse Dauer an Schulbildung mitbringen.
    Einige junge Leute machen vielleicht noch einige Jahre eine College-Ausbildung und finden dann oftmals eine Anstellung in einer Bank, in der auch schon Angehörige von ihnen tätig sind. Alles was dann nicht beherrscht wird, lernt man dann entweder im Laufe der Zeit, oder eben auch nicht.
    Verglichen mit unserer Ausbildung ist dies ein großer Misstand. Ein Bankangestellter, der z.B. in Deutschland einen Arbeitsvorgang in 3 Minuten erledigt, benötigt in Thailand für selbigen Ablauf geschlagene 30 Minuten. Manchmal sind sogar mehrere Angestellte gemeinsam nötig, um diese Aufgaben zu bewältigen.
    Gefunden habe ich das hier:

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Schulsystem in Thailand

    Der Autor scheint aber keinen besonders teifen Einblick in das thailändische Bildungssystem und die Gesellschaft im allgemeinen gehabt zu haben.
    "Das Fernsehen steht auch im Hintergrund", diese Aussage widerspricht wohl den Beobachtungen der meisten hier.

    Die Aussage, es gebe eigentlich nur angelernte Kräfte, kann man so auch nicht hinnehmen. Nur ein Beispiel: Wo bei uns ein Buchhalter eine kaufmännische Ausbildung haben muss, muss er in Thailand im Allgemeinen mindestens einen BA in accounting haben.

    Übrigens ist die Schulpflicht seit 1960 sieben Jahre und nicht sechs laut Website des Bildungsministeriums. Hierzu gibt es aber widersprüchliche Angaben, woanders ist von neun Jahren zu lesen, was sich auch mit meinen Erinnerungen deckt.
    Laut Auswärtigem Amt hat die Thaksin-Regierung bereits zu Beginn der ersten Amtzeit sich das Ziel gesetzt diese auf 12 Jahre zu verlängern.

  4. #3
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Schulsystem in Thailand

    Vor so ca. 20 Jahren mag diese Information noch korrekt gewesen sein.
    Aber man sollte dem ganzen vielleicht nicht allzu viel Bedeutung beimessen - die restlichen Artikel auf dieser Seite behandeln die Themen 'Liebeskummer', 'Koitus Interruptus' sowie 'Kampftrinken'. Das Ganze unter der Rubrik '4Teen'.
    Mahlzeit.

  5. #4
    Avatar von Jens

    Registriert seit
    18.01.2002
    Beiträge
    2.150

    Re: Schulsystem in Thailand

    Zitat Zitat von Rene",p="230624
    Ich glaube Chonburis Michael hatte zu dem Thema schon mal was geschrieben. Aber wo :keineahnung:
    Das hier, oder :???:


  6. #5
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Schulsystem in Thailand

    Danke Jens,

    vielleicht kann man das ja da ran hängen?

    René

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Schulsystem in Thailand

    Egal wo, auf welcher Seite, neben welcher Rubrik dieser Artikel erschienen ist. Der Bildungsstand der Schulabgaenger ist lachhaft! Wer in LOS einen BA erreicht hat - steht den meisten BA Abschluesslern z.B. in Australien oder N.Z. um Meilen nach.

    Das ist keine Verunglimpfung - es ist schlichtweg Tatsache!

    Warum sind internationale Schulen so beliebt in LOS?
    Warum schicken die, die sich das leisten koennen allesamt ihre Kinder ins Ausland zur Ausbildung?

    Selbst der Koenig ging im Ausland auf die Schule.

    Ich habe mit Angestellten diverse Erfahrungen - viele koennen die einfachsten Probleme NICHT selbst loesen.

    Wenn was verpatzt wird - ist entweder ein/was anderer/s daran schuld oder es wird schlichtweg weg-geschwiegen.

    (Hast du ein Problem - finde schnell Jemanden dem du das anhaengen kannst!!) Ist eine weitverbreitete Devise.

    Mit analytischem, folgerichtigem Denken, Probleme loesen, Antworten finden, selbststaendigem Arbeiten sind die meisten ueberfordert.

    Das ist mit Sicherheit auf die Struktur der Verhaltensweisen- und Regeln innerhalb dieser stark feudalistisch gepraegten Gesellschaft zurueck zu fuehren.

    Untertanen Verhalten, totale Ergebenheit gegenueber aelteren - hoehergestellten Personen, keinen Wiederspruch, keine Kritik zu ueben sind nur wenige Meilensteine die zu diesem "Dilemma" beitragen.

    Sicher gibt es Anzeichen der Aenderung - wie kann auch eine Gesellschaft im 21. jahrhundert mit Traditionen leben die aus grauer Vorzeit stammen?

    Der Bildungsnotstand schadet der Wirtschaft, das Land schadet sich selbst.....ausserdem foerdert es Nepotismus (Vetternwirtschaft), Korruption...Aemterfilz...etc.

    Kaum Einer ist in der Lage einfachste Zahlenkombinationen im Kopf aus zu rechnen. (Kaufe Ware fuer 450 baht - gebe 500.- Taschenrechener raus = 500 - 450 = 50 Aha!! breites Grinsen und erhalte mein Wechselgeld...)

  8. #7
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Schulsystem in Thailand

    Der Darstellung des zitierten Artikels ist sicherlich ein wenig überspitzt, aber leider ist er tendenziell korrekt. Das thailändisch Ausbildungssystem ist wirklich immer noch "im Argen", und obwohl es in der jüngsten Zeit vereinzelte Verbesserungen gibt, kann von einer Bildungsreform nicht die Rede sein. Eine solche Reform wäre aber auf jeden Fall notwendig.

    Den Beobachtungen von Samuianer kann ich größtenteils zustimmen.

    Gruß, X-Pat

  9. #8
    kraph phom
    Avatar von kraph phom

    Re: Schulsystem in Thailand

    Ich sehe es an meiner Tochter.
    Sechstes Schuljahr.
    Ein Karton Eier mit 6 mal 10 Eiern zerschellt am Boden. Davon bleiben 10 heil. Wieviele gingen kaputt ?

    Fazit > mai ruu

    Eine Schwester von meiner Mia hat 'nen University Abschluss als Kaufmaennin in Bangkok gemacht. Ein riesen Stolz der Familie, doch leider im Farangland reicht es bloss zum Kaffeemachen fuer den Chef.

    Solange die Thais selber von sich aus sagen und glauben, die besten Schulen der Welt zu besitzen, wird sich nichts aendern.

    Zudem koennte ein Volk, dass zu denken beginnt nicht unbedingt dies sein, was man sich wuenscht....

  10. #9
    Avatar von Jens

    Registriert seit
    18.01.2002
    Beiträge
    2.150

  11. #10
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Schulsystem in Thailand

    Zitat Zitat von x-pat",p="232755
    und obwohl es in der jüngsten Zeit vereinzelte Verbesserungen gibt,
    Es gibt sogar sehr gute und viele Verbesserungen

    Zitat Zitat von x-pat",p="232755
    kann von einer Bildungsreform nicht die Rede sein. Eine solche Reform wäre aber auf jeden Fall notwendig.
    Die Reform sieht sehr viele Aenderungen vor, nur haben die "Alteingesessenen" Lehrer kein Ohr dafuer. Die lasen sich nicht so leicht Ueberzeugen. Wuerden die Lehrer nur an der methode des Unterrichtes was abaendern, waere es ein Eingestaendniss eines Fehlers.

    Die jungen Lehrer bekommen leider zu selten eine Chance 9Respekt vor dem aelteren laesst sie verstummen) und resignieren schon vorher, bevor ihre Zeiet kommt. Aber ich bin zuversichtlich das auch die juengeren Lehrer mit eigenen Ideen und dem Reformpaket ihre Chancen wahrnehmen werden.

    Di eStimmen sind schon recht laut, das die schulen in Thailand nicht dem Internationalen Standard und Anforderungen entsprechen, und dies nicht erst seit gestern.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ist das im thailändischen Schulsystem normal ............
    Von Leipziger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 12.04.13, 19:42
  2. Thailändisches Schulsystem für Thais zu teuer
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.05.12, 04:17
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.06, 18:22
  4. Schulsystem Gebühren für Thais
    Von robert 50 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.04, 22:39
  5. Thailändisches Schulsystem
    Von JÖRG im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.09.03, 10:47