Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 120

Schicksal oder Vorbestimmung?

Erstellt von Jakraphong, 13.11.2002, 00:48 Uhr · 119 Antworten · 5.467 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    @ Klaus
    Du schätzt Dich selbst völlig falsch ein, das ist nicht Dein einziger Fehler, aber der gravierende. Denn was den Buddhismus angeht, bist Du der Theoretiker und wirst es sicher auch bleiben. So ist es immer wenn einer über etwas redet was andere tun.
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    @ Klaus,

    Ich muß dich einfach (ebenfalls) darauf aufmerksam machen daß es von hier aus betrachtet aussieht als lägest du mit 99% von dem was du denkst (und schreibst), einfach nur total daneben. Bei deiner Auseinandersetzung mit Jinjok verlierst du nun scheinbar sämtliche Hemmungen.

    Ich denke ich habe eine kleine Ahnung woher das kommt. Könnte es sein daß du eine gewisse Abhängkeit hier im Forum entwickelt hast, die von mangelnder "Konfrontation" in deinem Alltagsleben als Expat herrührt und genährt wird?
    Es fällt auf daß du unzählige Projektionen auf die verschiedenen Leute machst. Du wirst aus diesem Teufelskreis der Wiedersprüche und Ignoranz nicht rauskommen, wenn du dich nicht ernsthaft mit DIR ALLEINE auseinandersetzt.

    Kannst du das einmal in dich eindringen lassen?
    Es ist nun mal NICHT so daß sich plötzlich 3-4 Leute gegen dich verbünden, -es ist einfach nur so daß du ziemlich krass daneben liegst mit deinen Äußerungen. Und scheinbar immer blinder vor Eifer wirst....du kannst einfach nicht fassen daß du falsch liegen könntest.
    Das allerschlimmste dabei ist daß du dir ÜBERHAUPT nicht bewußt bist was du da alles lostritts. Ich möchte gar nicht wissen, welche Horrorgeschichten du deinen Freunden, anläßlich eines Tempelbesuchs erzählst - das setzt dem Ganzen wirklich die Krone auf. Das ist echt ätzend! Darüber hätte ich an deiner Stelle wenigstens den Mund gehalten! Ich hatte insgeheim gehofft, der Schaden wäre auf das Forum limitiert!?
    Kennst du den Audruck "sich selbst infragestellen" überhaupt? Danke der Nachfrage, ich tue es täglich!

    Ich könnte deinen Ansichten allerlei Namen geben (und davon habe ich mittlerweile eine Menge auf den Fingerkuppen), aber da will ich mich mal lieber beherrschen...
    Aber das ist tatsächlich noch viel stärkerer Tobak, der da glimmt, als ich je vermutet hätte...sowas habe ich ehrlich gesagt lange nicht gesehen, erlebt oder gehört! Unvorstellbar!!!!

    Bist du sicher Klaus, daß du die richtige Entscheidung mit deiner Wahlheimat getroffen hast?

  4. #73
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.831

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    hi Klaus,

    "Gerade vor dem Hintergrund, das Klaus ja indirekt durch seine Frau ja auch mit dem Tourismusgeschäft verbunden ist..."

    "Da unterliegst Du sicher einer Fehlinformation:
    Ich habe mit Reisen..."

    "Ich" wäre ja direkt, darum sagte ich indirekt.


    Mit der HP hatte mich deshalb interessiert,
    um zu erfahren, wieweit nun beschrieben wird,
    wie schön Nordthailand ist, und was man dort alles erleben kann.

    Doch weder über Tour 1, die in Pattaya endet,
    noch über Tour 2 ließ sich näheres über die Hintergründe der Orte entnehmen.

    Vergleichst Du das mit der besagten HP der anderen Firma in Chang Mai,
    dann siehst Du, das der Interessierte sogar etwas über die Hintergründe der Bergvölker erfährt.

    auch die Geschichte des Buddha und die Grundzuege seiner Lehre, da moechte ich Dir voll zustimmen, dass wenn man hier jemandem solcherart Landesspezifik vorstellt, eigene Darstellungen oder Meinungen nicht reingehoeren, die Geschichte kann man durchaus wertfrei und korrekt erklaeren
    Das freut mich zu hören, obgleich Du an anderer Stelle ja selbst darauf hinweißt, das es natürlich subjektiv, für Dich wertfrei ist.
    Die Vorstellung, das man bei der Besichtigung eines thailändischen Tempels den thailändischen Buddhismus kritisch vorführt, wäre schon etwas seltsam.

    Auf alle Fälle bin ich gespannt, ob Du nochmal den Antrieb für Eure HP aufbringst, und was Du an positiven Dingen über Deine Wahlheimat berichten kannst.

    Gruss

    Dauwing

  5. #74
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    Hallo Woody

    Klar war das willkommen. Beim Christentum muß ich mich schließlich auf meine Allgemeinbildung verlassen. Eigentlich ging es mir auch nicht um einen Vergleich der Religionen an sich, ich habe das Christentum als Kontrast genommen, weil Klaus ja dort Insider ist und ich hoffte er würde dann die Besonderheiten des Buddhismus besser verstehen.



    Der Zusatz von Dir, daß es sich im Buddhismus nicht um fremdbestimmte Schicksale dreht, sondern einzig und allein auf die eigenen Taten ankommt ist mir sehr wichtig. Das habe ich so nicht herausgearbeitet. Ist aber logisch und genau hier greifen die freiwilligen Selbstverpflichtungen als Guide Line um sein Tun auszurichten und auf dem Weg der Erkenntnis voranzukommen.



    Wobei mir nicht ganz klar ist, warum man manche Dinge trotz vorhandener Einsicht anders tut. Irgendwo dort liegt dann das Schicksal, selbst verantwortet aber sicher auch als indirekte Folge früherer Taten oder doch nur menschliche Schwäche.



    Zitat Zitat von woody
    Hallo Jinjok,


    Das ist aus meiner Sicht der wesentlichste Unterschied zum Buddhismus, hier gibt es kein Glaubensbekenntnis, zu welchem Glaube?
    Nun etwas Glauben gehört auch beim Buddhismus mit dazu, denn die wenigsten Buddhisten Wissen tatsächlich, daß sie wiedergeboren wurden, zumindestens viele Jahre lang. Freilich sind sie überzeugt davon, weil sie es so gelehrt bekommen haben und das glauben.

    Viele Grüße
    Jinjok
    Jinjok

  6. #75
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    Hi Dauwing,
    ich habe doch nur eine Eingangsseite, weder Touren werden da angeboten noch sonstwas, ueber eine beabsichtigte Themenbearbeitung bin ich derzeit leider nicht rausgekommen, hatte aber die Moeglichkeit einen Link zu setzen zur HP unseres Reisebeuros, darauf habe ich aber keinen Einfluss und meine Schwester hat nicht unbedingt die Lust und Zeit eine Thailandseite zu machen, sie arbeitet ja weltweit und da hat
    sie Thailand sagen wir mal als "Alibi" drin, wer also solcherart Reise haben moechte, nun, der bekommt sie dann auch, ich bin mehr fuer die Gestaltung einer individuellen Reise,
    die gestaltet wird, wenn ein Kunde konkret sagt, was ihn etwa interessiert und einige angere Angaben macht, dann kann man auf die zur Verfuegung stehenden Tage und auf die Interessen hin, eine Tour vorbereiten...
    Die schoensten Touren fuehren neben der Rundreise durch den norden, zweifelsohne durch den Isaan, nur die wenigsten wollen da hin...:-)
    Es gibt ja nun bereits dutzende Seiten ueber Thailand, da ist alles zu finden an Info und an Bildern und so, da sage ich mir nun noch ne Seite...:-)???
    Ich werde die Seite wohl eher fuer Versicherungsinfo vorbereiten, das ist mein Fachgebiet und da gibt es zwar auch schon was, aber nicht so viel...:-)
    Wie gesagt im Moment bin ich an einer anderen Seite dran, die kommt dann bald...:-)
    das es mir ohne Schwierigkeiten gelingt, anderen Leuten ueber die Tempel zu berichten und die Geschichte und deren Religion, hat damit zu tun, dass ich kein Feindbild brauche...:-), Ich nehme an Du verstehst was ich meine...:-)
    Die Lehre als Grundlage, wenn man mal so den ganzen Schnick-Schnack weglaesst, der ja bekanntermassen auch erst Jahrhunderte spaeter zugedichtet wurde und die ganzen Mythen, die mit der reinen Lehre nichts zutun hat,
    dann ist die Grundaussage, also die Verhaltensregeln fuer Menschen nuetzlich nur der Fehler ist (meiner Meinung nach) dass alles so unverbindlich gemacht wurde, das wiederum verleitet zu den Handlungen wie wir sie heute in der Gesellschaft sehen...
    ..und deswegen sind sie auch ueberbewertet, meinst Du unser einer, die wir von aussen an diese buddhistischen Lehren rangehen und das vielfach zu philosophisch und intelektuell sehen, wie gesagt so sieht es kein Thailaie, oder sehr, sehr wenige, nicht nennenswert.

    Nichts fuer ungut sonst, habe halt Dein Wort "indirekt" anders gedeutet, wie Dues meinstest, das ist ja oft das kleine oder grosse Problem in einem Forum, ich denke auch, viel haengt von der gerade erlebten Stimmung und Einstellung ab, ich erlebe das jedenfalls hin und wieder bei mir, dass ich auch manchmal auf Beitraege garnicht eingehe, sie also ignoriere, weil ich gerade nicht die Laune zum Antworten habe...:-)
    Andererseits kann es auch sein, dass ein Thema mich uebergebuehr in Anspruch nimmt...:-)
    Wir sind halt weder Goetter und schon garnicht Buddha, wir sind
    Menschen...:-)
    Gruss
    Klaus

  7. #76
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    Hi Jinjok
    Du schreibst:
    "Du schätzt Dich selbst völlig falsch ein, das ist nicht Dein einziger Fehler, aber der gravierende. Denn was den Buddhismus angeht, bist Du der Theoretiker und wirst es sicher auch bleiben. So ist es immer wenn einer über etwas redet was andere tun."

    Die gravierendsten Fehler machst eher Du, lieber Jinjok, denn Du ueberschaetzt Dich indem Du Dir erlaubst mich einzuschaetzen, das mal vorweg, ausserdem habe ich nichts verkehrtes gesagt ueber den Buddhismus und erst recht nichts unsachlich schleches, es ist meine Erfahrung und das was ich sehe HIER taeglich,
    nun werde ich mal in Deinen Fehler verfallen und Dir sagen
    lerne Du als Buddhist erstmal die Meinung eines anderen zu akzeptieren als Grundlage fuer eine gemeinsame Basis zum gemeinsamen nachdenken!!
    Wenn Du das auch nur im Ansatz tun wuerdest, was Dir Deine Theorie vorgibt, wuerdest Du hier anders schreiben!!!
    mehr ist dazu nicht zu sagen...:-)
    Vielleicht noch, dass ich die PRAXIS hier in TH immer wieder vorgefuehrt bekomme, das ist Praxis, wenn sich Moenche im Tempel schlagen morden Geld sammeln und dann abhauen und..und... undd..
    Das mal dazu, weil Du m ir nur Theorie unterstellst!!!!
    das ist taegliche Praxis welche Du vor lauter Theorie nicht sehen kannst oder willst!!!
    Und das sind jetzt nur schnell geschriebene Einzelbeispiel die Praxis in den Tempeln ist laut Erhebung der thailaendischen behoerden viel dramatischer!!
    Wenn ich an Drogen und all die anderen Unzulaenglichkeiten denke, Du mit deiner Unterstellung hatst herausgefordert dies so deutlich zu machen umDeine Irrmeinung zu verdeutlichen!
    damit koennen wir(zumindest fuer mich) das Thema abschliessen, ich habe uebrigens nicht erwartet hier einen Konsens zu erreichen, dazu ist Deine Position viel zu starr und unbeweglich auf die auswendig gelernte Theorie gerichtet, ohne den praktischen Bezug zu sehen ,
    vorallem ihn im taeglichen Leben umzusetzen...
    Wie gesagt ich mache nun den gleichen Fehler wie Du...:-), aber ich bin auch kein Buddhist...:-)

    MrLuk,
    auf Deinen anmassenden Beitrag werde ich nun nicht mehr reinfallen, das ist genau der gleiche Stil wie Du ihn dann pflegst, wenn Du keine Sachlichkeit mehr einbringen kannst, dann kommen persoenliche Unterstellungen und ironische Fragen die nichts mit dem Thema zutun haben sondern auf die Person abzielt mit den bekannten intriganten Zielen...:-)
    Kannste stecken lassen ist abgeprallt...LOL:-)
    damit hat sich das wieder....
    Gruss
    Klaus
    PS:
    Seid Ihr die "Vollkommenden...??:-)
    Ich jedenfalls nicht... und das ist gut so...:-)

  8. #77
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    @Klaus

    Die ärgerlichsten Momente im Leben, sind meistens die, wenn man feststellen muß daß das Bild, das man sich von Jemandem gemacht hat überhaupt nicht zutrifft. Sei dies im positiven oder negativen Sinne.

    Und die peinlichsten Momente im Leben sind wohl die, wenn man sich eingestehen muß daß das Bild das man von sich Selbst hatte nicht der Wirklichkeitt entspricht....ebenfalls im positiven als auch im negativen Sinne.

  9. #78
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    @Jinjok & Woody,

    Noch eine (letzte) Ergänzung die mir Wichtig erscheint:

    "Euer Leben ist in eurer Hand"! (und nicht in der Hand eines höheren Wesens genannt Gott).
    "Suchet keinen äußeren Verantwortlichen an den ihr eure Verantwortung abgeben könnt"

    Kein Anderer als IHR ist verantwortlich.

    Es gibt im Buddhismus kein höheres (personifiziertes oder unpersonifiziertes, abstraktes oder konkretes) Wesen an das man glauben soll, muß.
    Das Individuum is demnach nur von der Einheit, die alle Emanationen dieser Welt beinhaltet getrennt. Unser Ego gaukelt uns diese Trennung lediglich vor.

  10. #79
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    @ MrLuk
    Ja, genau so ist das. Ich finde es war schon eine phänomenale Erkenntnis zu einer Zeit, als man in vielen Zivilisationen gerade dabei war, den Gott- oder Götterglauben perfektionierte.

    Ich hätte noch eine andere buddhistische Grundregel die hier noch nicht zur Sprache kam: Glaube nicht was man Dir erzählt, denke selbst nach.

    Beides Ansätze für ein mündiges Volk. Da aber nicht jeder die Last der Selbstverantwortlich keit tragen kann will, ist der Brahmanismus in Thailand gut integriert worden, vermute ich.
    Jinjok

  11. #80
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Schicksal oder Vorbestimmung?

    Hi MrLuk,
    Du schreibst:
    "Suchet keinen äußeren Verantwortlichen an den ihr eure Verantwortung abgeben könnt"

    Zumindest im Christentum wird der Christ zum verantwortlichen Leben aufgefordert und kann nicht seine Verantwortung an ein "Hoeheres Wesen" abgeben, ich denke,
    Du verwechselst da Veraentwortung und Suende, aber auch da reicht es nicht, einfach seine Suenden "abzugeben," und damit ist es erledigt, Suende erkennen und bekennen und diese nicht wiederholen, das ist es, was die Christen zugesagt bekommen,
    nachzulesen in der Bibel...:-)
    Wir sprechen auch in diesem Sinne von "Umkehr", aber das wuerde nun hier zuweit fuehren...:-)
    Wollte nur die Begriffe ein wenig klarstellen , damit nicht ein falscher Eindruck entsteht...
    Gruss
    Klaus

Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.12, 00:09
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.11, 12:09
  3. Negroides Schicksal in Thailand
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.04.09, 23:55
  4. Das Schicksal der alten Dame
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.08.07, 23:51