Seite 1 von 79 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 786

Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

Erstellt von UAL, 26.12.2004, 06:54 Uhr · 785 Antworten · 44.991 Aufrufe

  1. #1
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Heute morgen gegen 10.00 Ortszeit hat eine Riesenwelle die Straende Kata-Noi, KAta-Yai und Karon ueberflutet und eine Schneise der Verwuestung hinterlassen.

    Urspruenglich wollte iuch heute am Kata-Noi schnorcheln, dass ich ein wenig verschlafen habe, hat mir wahrscheinlich schlimmes erspart. NAch Berichten soll die Welle durch ein Erdbeben in Indonesien entstanden sein, andere sprechen, davon dass es ein Seebeben in Thailand war.

    Die Straende bieten ein Bild der Verwuestung, im Meer schwimmen Tische Stuehle und Strandliegen. An den Straenden selbst ist keiner der hundertenvon Strandliegen oder Sonnenschirmen mehr zu sehen.

    Die Wucht der Welle war so gewaltig, dass sich das Wasser sogar den Weg ueber den Huegel am Fusse des Peach-Hill-Hotels gebahnt hat und bis in den Ortskern von Kata gelangt ist. Die Wassermassen sind ueber die erste Ringstrasse, quer durch den Club Med und ueber die 2. Ringstrasse gelangt und haben selbst dort Autos verschoben und die Schaufensterscheiben von den Geschaeften eingedrueckt.

    Ueberall sieht man Touristen, die mit ihren Koffern dien tiefer gelegenen Hotels verlasen (mussen), da diese nicht mehr nutzbar sind.

    Ueber Verletzte oder Opfer kann ich noch nichts berichten, die Krankenwagen kommen hier im Minutentakt vorbei.

    In diesem Augenblick rennen hier die Menschen am Internet-Shop vorbei, es sollen noch mehr Wellen kommen. Ich sitze hier einen Kilometer vom Meer entfernt, es scheint trotzdem nicht sicher zu sein. Mae jetz Schluss, wird mir zu gefaehrlichy

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Eine Tsunami am Morgen - ein Tag voller Sorgen....

    Der westliche Teil Thailands - der Golf von Bengalen (Andaman See) bis hoch nach Chiang Mai ist Erdbeben gefaehrdet!

    Hoert sich ganz so an als waere dass das Ergebnis eines Seebebens.

    Gerade Nachrichten im BBC World:
    Seebeben mit 8.5 (Richterskala) hat Flutwellen nach Sri Lanka, Indien, Bangla Desh, Indonesien, Malaysia und nach Thailand ausgeloest.

    In Sri Lanka sofern 150 Tote - Indonesien vermeldet bisher 9 Tote.....


    P.S.
    Schon weiter nach Puket?

  4. #3
    soi1
    Avatar von soi1

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Flutwellen nach Seebeben vor Indonesien und Sri Lanka

    26.12.2004 06:40

    JAKARTA/COLOMBO - Mehrere Beben im Indischen Ozean haben am Sonntag Flutwellen ausgelöst, die den Norden von Sumatra und die Küste von Sri Lanka trafen. Alleine auf Sir Lanka starben über 160 Menschen. Auch Bangladesch war von einem Beben betroffen.

    Vor Sumatra hatte das Beben nach US-Angaben eine Stärke von 8,5 auf der Richterskala. In der indonesischen Nordprovinz ertranken nach Radio-Berichten mindestens neun Menschen durch die Flutwelle, die von dem Beben um 0:58 (MEZ) ausgelöst wurde.

    Die Tsunami (Flutwelle) war nach Angaben des Wetterdienstes Jakarta rund fünf Meter hoch. Das Epizentrum des Bebens lag danach rund 150 Kilometer vor der Küste Sumatras.

    Nach Angaben des US-Erdbebendienstes folgten nach dem Erstoss vor Sumatra in den folgenden zwei Stunden mehrere weitere Beben in der Stärke von rund 6 auf der Richterskala. Dies geht aus der Webseite des US-Dienstes hervor. Die Erschütterungen waren von Indien bis Malaysia zu spüren.

    Bei der Flutwelle auf Sri Lanka, die offenbar ebenfalls auf ein Seebeben im indischen Ozean zurückzuführen ist, kamen mindestens 160 Menschen ums Leben. Das teilten Rettungskräfte mit. Ein Hotelangestellter berichtete, auch ein Touristen-Gebiet sei von den Beben-Folgen betroffen.

    Nach Angaben der Bebenwarte der Stadt Chittagong in Bangladesch hatten die Erdstösse, die rund eineinhalb Minuten lang dauerten, eine Stärke von 7,3 auf der Richterskala. Wie kurz zuvor auf Sumatra rannten auch dort am Sonntagmorgen die Menschen in Panik auf die Strassen.

    Bei einer wahrscheinlich ebenfalls von dem Beben ausgelösten Flutwelle auf der thailändischen Ferieninsel Phuket wurden mindestens vier Touristen ins Meer gerissen.

    @ quelle SF DRS



    gruss chris

  5. #4
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.000

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Danke UAL,

    endlich erfahre ich genaues. Dass irgendwas pasiert sein muss hat mir vor einer Stunde meine Nachbarin ganz hektisch berichtet. Sie sprach von einem Erdbeben, eingestuerzten Gebaeuden usw. Pass auf Dich auf, ich war vor ner Woche auch dort.

    Gruss Dieter

  6. #5
    Avatar von Volker

    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    440

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Ja es war ein Erdbeben!

    Colombo/Jakarta: Mindestens 160 Tote bei Erdbeben

    Aus der indonesischen Provinzhauptstadt Banda Aceh meldete der Radiosender El Shinta, dass neun Menschen, darunter vier Kinder, von einer Flutwelle erfasst und ertrunken seien. An einem Strand der thailändischen Ferieninsel Phuket kamen mindestens vier Touristen ums Leben, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Die Flutwelle war dort bis zu vier Meter hoch.

    Quelle:Yahoo

  7. #6
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.000

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Laut BBC ist ein Beben der Staerke 8,5 zuvor noch nie gemessen worden.

  8. #7
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Hier einige Bilder aus Siamnews



  9. #8
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Mann ich sollte eigentlich zwischen weihnacht und new year in phuket sein...
    Glueck gehabt....


    Bei einer durch ein gewaltiges Erdbeben im Indischen Ozean ausgelösten Flutwelle sind in Südostasien mehr als 500 Menschen ums Leben gekommen.

    Allein in Sri Lanka starben nach Angaben der Behörden am Sonntag 300 Bewohner der Küstenregionen, rund 100 000 wurden obdachlos. Das Zentrum des Erdstoßes der Stärke 8,5 lag im Indischen Ozean vor der Insel Sumatra. Dort verloren in der Provinz Aceh mindestens 94 Menschen ihr Leben. In Indien ertranken mindestens 63 Bewohner der Küstenregionen.

    „Tragische Lage“

    Bis zu sechs Meter hohe Flutwellen brachen nach dem Beben am Sonntag über die Küste in den srilankischen Bezirken Muttur und Trincomalee herein. „Wir sind in einer sehr tragischen Lage", sagte der Polizeisprecher in Muttur, Rienzie Perera. Einige Krankenhäuser der Region seien nicht mehr in der Lage, Verwundete aufzunehmen.

    Zahlreiche Tote wurden auch aus den Städten Trincomalee und Batticaloa, aber auch aus dem Süden der Insel gemeldet. Der Hafen der Hauptstadt Colombo wurde geschlossen, nachdem auch das Hafengebäude überflutet worden war.

    Mindestens zehn Nachbeben

    Dem Zentrum des Erdbebens am nächsten lag die indonesische Provinz Aceh, wo nach Angaben der örtlichen Behörden mindestens 94 Menschen ums Leben kamen. Weite Teile der Region wurden überflutet. Allein aus dem Bezirk Bireun an der Nordküste von Aceh wurden 50 Tote gemeldet. Nach dem Beben vor der Westküste der Provinz waren zahlreiche Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten, so dass das ganze Ausmaß der Katastrophe noch nicht abzuschätzen war. Seismologen registrierten mindestens zehn Nachbeben nach dem ersten Erdstoß.

    Flut über Ferieninsel

    In Indien verloren nach amtlichen Angaben mindestens 63 Menschen ihr Leben, doch wurden noch mehr als 250 Fischer vermisst. An einem Strand von Madras, der Hauptstadt des Unionsstaates Tamil Nadu, wurden 27 Leichen angespült. In drei Bezirken von Andhra Pradesh kamen mindestens 36 Menschen ums Leben.

    In Thailand brach die Flutwelle über mehrere Touristenregionen im Spden ein. Mindestens 20 Menschen kamen nach Angaben der Regierung ums Leben.
    Auf einem Strand der thailändischen Ferieninsel Phuket ertranken mindestens vier Touristen. Die Flutwelle war dort bis zu vier Meter hoch. Aus Malaysia wurden sieben Tote gemeldet, darunter auch mehrere Ausländer. Hier brach die Flut über die Ferieninsel Penang herein.

    Quelle: Focus

  10. #9
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    (CNN) -- More than 500 people are feared dead after the largest earthquake to shake the planet in nearly 40 years jolted Southeast Asia Sunday.

    The popular Thai tourist resort of Phuket is being evacuated after monster waves crashed ashore there....

  11. #10
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Riesenwelle verwuestet Kata/Karon-Beach

    Lese mich gerade auch durch die nachrichten... :-(

    Wie sehts denn aus mit Patong, habe gerade gelesen das diese
    uberfluetet seie oder war :???:

    MFG

    Der gleiche quelle spricht von 10 toten und 200 verletzten auf Phuket :???:

Seite 1 von 79 1231151 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kata Beach Diashow-Video
    Von jw-island im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.11.11, 18:34
  2. Kata Beach auf Insel Phuket
    Von jw-island im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.11, 21:38
  3. Entfernung karon Beach---> Kata Beach
    Von Chris0606 im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.12.07, 18:41
  4. Kata und KataNoi Beach auf Phuket (Sommer 2005)
    Von gregor200 im Forum Literarisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 11:57
  5. Thavorn Palm Beach Resort - Karon Beach
    Von Hans im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.05, 21:51