Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Rede von Jakrapob Penkair

Erstellt von Loso, 31.05.2008, 00:23 Uhr · 53 Antworten · 2.254 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Zitat Zitat von Claude",p="594878
    ....
    Der Redner hat vollkommen Recht, wenn er sagt, dass Erwachsene in Kinderkleidung rumlaufen. Und natürlich besteht Thailand noch aus vielen dummen Schafen....
    Die bodenlose Frechheit ist nur die, das gerade ER zu der Clique gehoert die sich das bis zum Erbrechen zu Nutze machen!

    Er (wie viele Andere) weiss nur all zu gut (hat er von seinen Meistern gelernt), das er der grossen Waehlergemeinde (Danke fuer Schafe!) das auftischen kann, die lachen noch drueber in ihren rosanen, gruenen, fliederfarbenen oder gelben T-Shirts!

    Schluss wollen die ja mit der alten Masche nicht machen, wollen nur ihren und die Koepfe all der Anderen aus der Schlinge wegradieren!

    Ist schon pervers was sich "da Draussen" abspielt!

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Claude und wie?

    In Form einer Raubtiernummer ala Taksin oder Sammak?

    Oder doch besser unter dem wachen Blick eines human gebildeten Monarchen, dem eine schlagkraeftige Exekutive notfalls zur Verfuegung steht?

  4. #23
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Zitat Zitat von Claude",p="594878
    ...Der Redner hat vollkommen Recht, wenn er sagt, dass Erwachsene in Kinderkleidung rumlaufen.
    Und natürlich besteht Thailand noch aus vielen dummen Schafen.....
    moin,

    finde ich auch, ein volk u.a. in bade latschen

    und wer melkt die schafe ab :P

    weiss jetzt auch warum in thailand expats auch künftig nix zu entscheiden haben.


  5. #24
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Zitat Zitat von tira",p="594891
    Zitat Zitat von Claude",p="594878
    ...Der Redner hat vollkommen Recht, wenn er sagt, dass Erwachsene in Kinderkleidung rumlaufen.
    Und natürlich besteht Thailand noch aus vielen dummen Schafen.....
    moin,

    finde ich auch, ein volk u.a. in bade latschen

    und wer melkt die schafe ab :P

    weiss jetzt auch warum in thailand expats auch künftig nix zu entscheiden haben.

    Was willst Du uns mit den wenigen Wörtern zwischen drei Smileys sagen?

  6. #25
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="594870
    Ist ja alles viel komplexer, wie man ja auch in den hier im thread gemachten längeren Beiträgen nachlesen kann. Aber die Bereitschaft zum Schwarz-Weiß-Sehen scheint mir bein Falangs in Thailand noch weit verbreitet zu sein.
    Absolut! - wichtig ist 1. die soziologische Komplexität und das bereits mehrfach erwähnte richtige Erkennen und Nachvollziehen der ganzen Ursache-Wirkungen innerhalb der thailändischen Gesellschaft. 2. Was du die Bereitschaft des Schwarz-weisssehens und Denkens nennst, nenne ich den notorischen Zwang dazu. Immer schön Partei ergreifen, damit man auch eine "Meinung" hat. Ob sie nun auf eigenen Überlegungen basiert, gut begründet und durch logische Schlüsse bekräftigt werden kann, ist zweitrangig. Ob dieses ach so bequeme verbreitet Schwarz-weissdenken nun im Biergarten oder sonstwo zu Tage tritt, ist glaube ich eher zweitrangig - denn das Problem ist ja tatsächlich dass sie bei weitem nicht nur dort zu Tage tritt. Weiß ja nicht, denke aber dass du nur ein klassisches Beispiel herangezogen hast, oder?

    Zitat Zitat von Claude",p="594878
    Der Redner hat vollkommen Recht, wenn er sagt, dass Erwachsene in Kinderkleidung rumlaufen. Und natürlich besteht Thailand noch aus vielen dummen Schafen.... der Weg zur Demokratie ist ein langer, sollte aber als 37. größte Industrienation endlich beschritten werden.
    Wie ich schon sagte, ist das alles ein gefundenes Fressen für den "Redner" gewesen. Und Claude, wie entsteht deiner Meinung nach eine Karikatur, - durch eine subjektive Sicht des Einzelenen, oder durch ein überzogenes und disproportioniertes Werk des "Karikaturisten"...mit hohem Wiedererkennungswert?

    Haben "wir" solche Karrikaturen tatsächlich gebraucht um zu Lachen und zu Aplaudieren? Nichts gegen derartige Kleinkunst, auch ich lache hin und wieder gerne - aber ich persönlich ziehe dann doch eine etwas andere Richtung der Soziologie vor... doch im Ernst!!!

  7. #26
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Zitat Zitat von Dieter1",p="594882
    Claude und wie?

    In Form einer Raubtiernummer ala Taksin oder Sammak?

    Oder doch besser unter dem wachen Blick eines human gebildeten Monarchen, dem eine schlagkraeftige Exekutive notfalls zur Verfuegung steht?
    Ich weiss es nicht, ich weiss im wesentlichen, was mir gebildete Thai-Chinesen erzählen und versuche, mir darüber ein Urteil zu bilden. Ich halte beide Seiten für gleichermaßen korrupt, glaube aber, dass eine neue Partei (egal wie sie jetzt heisst) evtl unabhängiger, moderner und lernfähiger ist als der alte Haufen.

  8. #27
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Sieht ganz so aus als wuerden heute Abend/Nacht die Wuerfel fallen!

    Entschlossen stehen die Anhaenger der PAD schon einem Polizeiaufgebot gegenueber, noch wird wohl verhandelt.

    Und klare Aussagen zur Sache...

    :"Supreme Commander Gen Boonsang Niempradit said Saturday he will have to do what Prime Minister Samak...."

    sicher ist sein Job, Befehlsverweigerung wird er sich nicht leisten wollen.


    Bin mir nicht ganz so sicher das beide Seiten gleichzeitig am Futtertrog der Nation zerren...das sind fast schon die Worte von Jakraprob und Gefolge, sein/ihr Konzept scheint aufzugehen, zumindest auf offenen Ohren zu treffen!

    Aber wie es scheint nicht bei Allen, zumindest nicht bei der PAD diese bewegung hat schon die vorherige Regierung ins Wanken gebracht!

    Der Wunsch, der Wille nach Aenderung ist da, nur sind die Opponenten stark, sehr stark weil das was sie vertreten, Vetternwirtschft, Patronagesystem, Vorteilsnahme im Amt, Korruption.. sehr, sehr tief in allen Ebenen dieser Gesellschaft verwoben ist.

  9. #28
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Der Schachzug war noch rafinierter als vermutet!

    Vorhin (vor ein-zwei Stunden) hat Samak die Leute ja aufgefordert heute Nacht "ruhig" zu bleiben sonst müsse das Militär eingreifen.

    Der Obrbefehlshaber muss dennoch entscheiden wem gegenüber er loyal ist. Wenn er (sagen wir einmal so) dem Premier gegenüber nicht loyal ist, dann hat er Interesse daran "wirklich gute Gründe" zu haben und "gedeckt" zu sein - die darauf folgende Prozedur ist ja bekannt. Aber hier kam der "Stänkerer" und Urheber des Tumulds ja aus einer unvermuteten Richtung (absichtlich "unvermuteten", wollte ich gerade sagen). Dieser Schachzug war tatsächlich noch rafinierter und gemeiner als ich geglaubt hatte!

  10. #29
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.872

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Zunächst einmal ist seine Person völlig in der gesellschaftlichen Denkstruktur verhaftet,

    weshalb seine Reaktion eher an einen verwöhnten Jungen erinnert,

    der mit elitärer Auslandsausbildung und politischer karierre der meinung ist,
    er hat es nicht verdient, ins Gefängnis gesteckt worden zu sein, und sein Gesicht für sein Leben in der Öffentlichkeit vernichtet zu bekommen,
    er wird dann eben ein geistiger Terrorist,
    der das gesamte System hochjagen will.

    Syntomatisch in seiner gesamten Rede,
    er verdrängt die Einbeziehung des Buddhismus und den Einfluss von Glaubensfragen in seine politische Gesellschaftsanalyse.

    Sein ICH Trip, der aus buddhistischer Sicht als ICH Wahn gesehen werden würde, zeigt, dass er von einem Leben mit Gesicht und Anerkennung in der th. Gesellschaft nicht loslassen kann.

    Bevor jedoch der fehlende Bezug auf den Einfluss des buddhistischen Denkens auf das Handeln der th. Bevölkerung betrachtet wird,
    erstmal ein kleiner Exkurs zu einer Nebenstelle, die wir im Forum geführt hatten,

    Stichwort, - Thailand eine Kastenähnliche Gesellschaft;
    welche Begriffe findet er in seiner Rede ?

    paternalistischen Systems Bevormundungssystem

    Es brütet endlose Zahlen von Sklaven und eine nur geringe Anzahl an Herren aus Sklaven und Herren System durch Bevormundung

    wurde die Idee des Königs als Gott durch die Khmer-Zivilisation in das Land gebracht. Die Idee, dass der König ein Halb-Gott sei, als Vertreter der hinduistischen Götter, und die hinduistischen Götter im Hintergrund hatten zu diesem Zeitpunkt unser Land erreicht. Der König als Gott

    Aber die Ayutthaya-Periode löste auch neue Beziehungen aus. Die Herr – Sklave Bezeihung, die Beziehung zwischen dem Adel und den bürgerlichen Leuten. bei der Fortwirkung dieser Herr - Sklave Beziehung, wie man es z.B. bei der Verfolgung von ehemaligen Liebesdienerinnen des Königssohnes in England, Anfang der 90 Jahre erlebte;
    geht er kaum ein.

    Gerade darin findet sich das, was man (aus meiner Sicht) als kastenähnliche Gesellschaft bezeichnen kann,
    wo es bei Abkömmlingen des aristrokratischen Systems eine Art stillschweigenden Konsenz gibt, das ihnen das Recht zu steht, hin und wieder nicht brauchbare Sklavenmenschen abzuschalten.

    Nun war die Regierung Thaksin ja diesem Denken selber verhaftet,
    denkt man an die große Zahl von Unschuldigen, die da während des Drogenkrieges getötet wurden,
    ob es nun Lottogewinner waren, die sich wie Zuhälter kleideten,
    oder Familien, die beim Wegfahren zur falschen Zeit, im falschen Auto sassen.

    Auch die Zuhörer dieser Rede,
    die da als Thailandfreunde, sehr sehr lange schon dem Land loyal verbunden waren,
    wurden zu Thaksin Zeiten ja auch nicht gerade durch Anerkennung und Aufenthaltsrechten gewürdigt,
    im Gegenteil, eher war die Deviese, der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

    Von daher war auch Thaksin ein Vertreter der Ordnung, die die Thai Farangs eher weiter in die unterste Gesellschaftsschublade plazierte,
    als ihnen Rechte in dieser Gesellschaft zu geben.

    Deswegen war in beiden politischen Lagern in Thailand immer der Konsenz,
    an der Ungleichheit wird nichts geändert.

    Der Versuch der neue Wissenselite, welche sich als Thaksinanhänger geoutet hatte,
    und der nunmehr der Karriereweg versperrt ist,
    mag zwar eine Neuordnung der Gesellschaft, wo sie dann einen größeren Einfluss haben,
    attrraktiv erscheinen,
    doch verkennt sie, dass das bestehende System der einzige Garant ist,
    der das politische System von Thailand davor bewahrt,
    vor dem Schicksal eines, mit dem politischen System von Burma vergleichbaren Daseins.

    Der Putsch der Generäle von 1992 ohne die spätere Unterwerfung der Generäle vor ihrem Gott-König,
    bewahrte das Land in der Vergangenheit vor weitaus schlimmeren Entwicklungen.

    Es ist eine Illusion, zu glauben, das thailändische Militär würde nach der Pfeife einer, im Westen studierten Bildungseliete tanzen, und brav Männchen machen.

    Mag der König von Thailand, für den Redner nicht mehr sein Gott König sein, weil es das Schicksal so hart mit ihm gemeint hat, und er von seinen Lebensplanungen der Vergangenheit nicht loslassen konnte,
    so wird er nichts an einem System ändern,
    das durch den, von ihm ausgesparten Element des buddhistischen Glaubens, die Hirarchie fest in der Bevölkerung verankert.

    Mag ev. auch sein, dass er selber einer anderen Glaubensrichtung anhängt, die ihm die Respektsverweigerung weniger schlimm erscheinen lassen,
    doch auch er sollte das Ritual - Frieden innerhalb der Familie - kennen, und deshalb von dem Schmerz des erlittenden Gesichtsverlustes loslassen können.

  11. #30
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Rede von Jakrapob Penkair

    Zitat Zitat von Claude",p="594897
    Ich weiss es nicht, ich weiss im wesentlichen, was mir gebildete Thai-Chinesen erzählen und versuche, mir darüber ein Urteil zu bilden. Ich halte beide Seiten für gleichermaßen korrupt, glaube aber, dass eine neue Partei (egal wie sie jetzt heisst) evtl unabhängiger, moderner und lernfähiger ist als der alte Haufen.
    Es gibt eine durch und durch serioese politische Partei in Thailand, die "Democrat Party".

    Aus ihr ging Chuan Leepkai hervor, einer der faehigsten Premiers, den Thailand je hatte.

    Im Moment wird sie von dem jungen Abbhasit gefuehrt, fuer mich eine echte politische Hoffnung fuer das Land.

    Er ist als Fuehrer der groessten Oppositionspartei bei den letzten "Wahlen" zwar knapp gescheitert, aber er fuehrt nach wie vor den parlamentarischen Arm der Opposition.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rede von Da Torpedo - 12 Tote, 344 Verletzte
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 192
    Letzter Beitrag: 26.07.11, 18:18
  2. Ganz Neu - Der Jakrapob Rap Auftritt!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.09, 09:07
  3. Rede Ihrer Majestaet
    Von Sioux im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.12.05, 09:37
  4. Zur Rede des Königs
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.02, 11:59
  5. Die Rede des thailändischen Königs
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.01.02, 15:42