Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Rauschgifthandel in Thailand

Erstellt von Waitong, 11.02.2013, 12:32 Uhr · 32 Antworten · 6.142 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.698
    Wer Zeit hat kann sich mal folgende Sendung von ARTE anschauen (ohne jede Effekthascherei):

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    dann werfe ich mal das aktuell beliebte Komasaufen bei jungen Teenagern in die Diskussion

    Zitat Quelle Focus online


    Immer mehr Kinder und Jugendliche müssen in Deutschland wegen eines Vollrauschs in Krankenhäusern behandelt werden. Im Jahr 2011 wurden 26349 Heranwachsende im Alter zwischen 10 und 20 Jahren wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt worden.

    ...
    Jugend im Vollrausch: Akuter Alkoholmissbrauch bei Minderjährigen steigt weiter an -


    die Dosis macht das Gift

    zur Zeit etwa 1,3 Millionen Alkohoholabhängige in Deutschland

    ich gehe aber davon aus das ca 50 Millionen Deutsche ab und an Alkohol konsumieren ohne damit größere Probleme zu haben

  4. #23
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    wer hat denn in den letzten 20 oder 30 Jahren nicht gekifft?
    Ich. Habe nie gekifft. Na ja, vielleicht eine IQ-Sache.

  5. #24
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871
    bevor die Diskussion in die Richtung geht,

    was ist gefährlicher, als Einstiegsdroge, Marihuana oder Alkohol,

    mal ein Blick auf den ganz normalen Thai-Alltag, der heute so aussieht :

    Busfahrer zahlt mit Methamphetamin für 5ex mit Fabrikarbeiterinnen


    Chonburi - Die Polizei von Chonburi verhaftete einen 30-jährigen Busfahrer eines Industriegebietes am Stadtrand vonChonburi, der mit mindestens 2 Fabrikarbeiterinnen regelmäßig 5ex hatte und die Frauen für ihre Dienstleistung mit derKlasse 1 Droge Methamphetamin bezahlte.
    Die Beamten hatten einen Hinweis von einer ehemaligen Angestellten erhalten, die früher selbst einmal auf gleicherBasis mit Herrn Khematat verkehrt hatte, bevor sie sich verstritten.
    Als die Polizei den "Hobbydealer" nach einer Observierung vor seiner Wohnung verhaften wollte, versuchte dieser inseinem Toyota Vigo zu fliehen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Pickup mit gezieltenSchüssen auf die Reifen stoppen.

    Bei einer Durchsuchung fanden die Ermittler 35 Yaba Pillen und 2 Gramm Crystal Meth.
    Herrn Khematat gab bereitwillig zu, dass das Methamphetamin nicht zum Verkauf gedacht sei, sondern dass er damitdie Frauen an sich binde. Es sei irgendwie extravagant mit Crystal Meth oder Yaba für 5ex zu bezahlen und einige Frauen fänden das cool.
    In dem Glauben seine Situation verbessern zu können, führte der Busfahrer zwei verdeckte Ermittler zu einemApartmenthaus im Distrikt Muang, wo eine 27-jährige Frau und ihre 19 Jahre alte Freundin wohnten, die angeblich beideregelmäßig ihre Körper für Methamphetamin an ihn verkaufen und denen er noch etwa 10 Yaba-Pillen schulde.
    Die Beamten begleiteten den "Hobbydealer" zu dem Apartment und nahmen die beiden Frauen bei der Übergabe derDrogen fest. Beim Verhör auf der Polizeistation stellte sich dann auch noch heraus, dass die 19 Jahre alte Frau Pasudaim 5. Monat schwanger ist. Wer der Vater ist, wisse sie nicht genau; möglicherweise sei es sogar Herr Khematat.
    Die beiden Frauen werden demnächst eine Drogentherapie beginnen, während der Busfahrer erst mal inUntersuchungshaft genommen wurde.

    Busfahrer zahlt mit Methamphetamin für 5ex mit Fabrikarbeiterinnen :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

    es geht also längst nicht um den joint,
    beim zwischenmenschlichen Anbandeln werden heutzutage schon härtere Sachen gereicht,
    und da wäre in einem Land, wie Thailand, eine Toleranz gegenüber weichen Drogen das falsche Signal.

    Die Situation in Deutschland ist damit nicht vergleichbar,
    durch die Nachbarschaft zu Holland, wo ein Ausflug in die Legalisierte Haschrealität ein Bewusstsein für eine Parralelgesellschaft,
    die mit Legalisierung lebt, schafft, meinen viele Deutsche, dass sie zum verantwortungsvollen Umgang auch fähig wären.
    So entstand eine Rechtssprechung, die den besitz von kleineren Mengen duldet, bz. die Strafverfahren einstellt.

  6. #25
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ich. Habe nie gekifft. Na ja, vielleicht eine IQ-Sache.
    wohl eher nicht, eher eine Frage der Motivation, möglicherweise auch Angst oder mangelnde Gelegenheit , gibt ja Leute die niemals Drogen nehmen (incl. Alkohol), gibt auch Leute die niemals 5ex (gewollt oder ungewollt) hatten oder oder...

    das kann jeder halten wie er will, ich hab ein Problem mit Leuten die glauben diese Problematik durch Verbote in den Griff zu bekommen, man denke dabei auch an die Prohibitionsgesetze Amerikas von 1919 bis 1933, was dabei rauskam ist ja wohl allgemein bekannt.

  7. #26
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    @Disainam

    bin mir sicher die Frauen hätten auch für Geld gebumst, wahrscheinlich rechnete sich die Sache für den Busfahrer auf diese Weise aber besser.

    das Drogenproblem wird man weltweit nicht durch Sanktionen in den Griff bekommen, was man jedoch dadurch schafft ist eine Kriminalisierung der Opfer einhergehend mit Beschaffungskriminalität und ne Menge von kapitalkräftigen Gangstersyndikaten.

  8. #27
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Nach meiner Ansicht entscheiden sich Menschen je nach Lebensgefuehl/Lebenslage fuer oder gegen den Konsum von Drogen. Geht es den Menschen gut brauchen sie keine Stimmulanz. In jungen Jahren habe ich das ein oder andere Kraut probiert, aber ohne nennenswerten Kick zu verspuehren. Somit hat sich die Sache von alleine erledigt. Warscheinlich war ich durch den Leistungssport den ich frueher machte "High" genug.

    Nach meiner Einschaetzung muessen die Menschen bessere Lebensbedingungen haben, gerade in emotionalen Belangen. Die Fortschrittlichkeit in technischer Hinsicht hat zu einer Veroedung im zwischenmenschlichen Bereich gefuehrt, daher wuerde ich hier ansetzen um Menschen zu helfen. Wer sich geliebt fuehlt braucht keine Drogen...

  9. #28
    carsten
    Avatar von carsten
    Bitte hier nur das Thema "Rauschgift-Handel" diskutieren.

    Fehlende Beiträge finden sich entweder Hier: Diskussion Drogenkonsum - harte Drogen - weiche Drogen

    oder wurden bei absoluten OT gelöscht.

  10. #29
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292
    Raubt doch nicht den Laoten ihre wichtigste Einnahmequelle.
    Wer Raucher ist bekommt in Kambodscha schon einen starken,suessen Tabak,nur drehen muss man ihn selbst.

    Kannte mal einen Franzosen in Vietnam der litt an Hepatitis C und brachte taeglich seine Dosis Opium.
    In der Verwandschaft hat sie ihm ein Polizist besorgt,die Quallitaet war also gut.

    In den Bergen wird viel geraucht,besonders im Alter,was soll man auch den ganzen Tag machen und Alkohol ist teurer.

  11. #30
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Der Busfahrer sollte hart bestraft werden, er ist ja schliesslich ein Drogenhändler!
    Hoffentlich hat der Drogenkonsum keine Auswirkungen auf das Kind der Schwangeren Giftlerin!

    Jeder der Drogenhandel und -konsum beobachtet sollte unverzüglich einschreiten!! Wir haben die Pflicht unsere Kinder vor dem Dreckszeug zu schützen!!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte