Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Rauschgifthandel in Thailand

Erstellt von Waitong, 11.02.2013, 12:32 Uhr · 32 Antworten · 6.135 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636

    Rauschgifthandel in Thailand

    Rauschgifthandel in Thailand: Gewaltmarsch gegen die Drogenbarone
    Von Freddy Surachai, Bangkok


    REUTERS


    Thailand verhängt drakonische Strafen im Kampf gegen Drogenhandel: Dealern droht die Todesstrafe. Trotzdem bekommt Bangkok das Problem nicht in den Griff - gleich tonnenweise wird das Rauschgift aus Burma eingeschmuggelt. Ein energischer Bürgermeister will das Volk zum Widerstand antreiben.


    Hier geht's weiter: Thailand: Ein Bürgermeister mobilisiert zum Kampf gegen Drogenhandel - SPIEGEL ONLINE


    Habt ihr Erfahrungen zum Thema ?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    In vielen Laendern ist Gras (Ganja, Marihuana, Hanf,...) nicht mehr oder in geringer´n Mengen nicht mehr verboten.
    Ich habe keine aktuellen Zahlen, aber ich bin mir sicher, dadurch wuerden auch die Fallzahlen bei den harten Drogen zurueckgehen.

  4. #3
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    Oft liest man in den Zeitungen das die Grossdealer hohe Polizisten a.D. sind .

    Hab da nicht viel Vertrauen in die Thai Juztiz .

  5. #4
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Exclamation

    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    In vielen Laendern ist Gras (Ganja, Marihuana, Hanf,...) nicht mehr oder in geringer´n Mengen nicht mehr verboten......
    moin,

    ...... iss im los wohl net ein thema, bisherige linie 0 toleranz

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    sogar die rituelle Heilpflanze für die muslimische Thai Gemeinde, Kratom, die in Deutschland noch frei verkäuflich ist,
    wird in Thailand nicht mehr toleriert,
    und Bäume mit stolzem Alter ohne Gnade gefällt.

    0 Tolleranz, in einer Zeit, wo die Verteilung der Goodies immer schwieriger wird,
    und eine Menge von Chancsenlosen sich ihrem Schicksal ergeben.

    Auch das Fehlen von Psychotherapie wirkt sich zB bei Todeskandidaten, wie Aidsbetroffenden,
    häufig dahingehend aus, dass sie ihr Schicksal durch eine Dröhnung mit Drogen ertragbarer machen.

    alles in allem ein schwieriges Thema,

    vergessen wir aber nicht, welche Erfolge Thailand damit erreichte,
    dass sie in den letzten 15 Jahren komplett den Drogenanbau bei den Hilltribevölkern unterbunden haben,
    und eine erfolgreiche Umerziehung vollzogen haben,
    manche Völker wurden komplett umgesiedelt, und ihre Heimat zu Naturschutzgebieten gemacht.

    (ich meine mich zu erinnern, dass das Resort im Reisfeld bei Chang Mai mit einer Folgeproblematik zu kämpfen hatte,
    die Ehefrau stammte aus einem umgesiedelten Hilltribevolk, welches in ein künstliches Dorf bei Chang Mai umgesiedelt wurden,
    die Bevölkerung der umliegenden Dörfern konnten sich auch nach Jahrzehnten nicht mit den neuen Nachbarn abfinden,
    da das Resort jedoch nicht in dem umgesiedelten Dorf lag, gabs massive Anstellungsprobleme mit Personal,
    weil die Familienangehörigen auf dem Weg zur Arbeit die nötige Motivation verloren haben.
    alles in allem ebenfalls ein schwieriges Thema)

  7. #6
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Das Fallzahlen rückläufig sind, wenn 'weiche' legalisiert werden, halte ich für einen Irrglauben. 'Weiche' Drogen sind immer eine Einstiegsdroge und es endet wenn in harten Drogen. Die Dröhnung soll ja größer werden und somit steigt der Grad der Experimentierfreude, um es mal so salopp auszudrücken.
    Es ist ein grosses Thema... sehr komplex... die Anti- Drogenpolitik ist weltweit anders gelagert... in Thailand gibt es harte Strafen, aber es dämmt den 'Import' nicht ein... in vielen Ländern gibt es stattdessen seit Anfang der 90iger Methadon als 'Ersatzdroge', man wollte damit die Beschaffung minimieren und gleichwohl entkriminalisieren. Leider hat das auch nicht so funktioniert. So oder so, wie man es machen soll oder nicht ist ein Rätsel.

  8. #7
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Das Fallzahlen rückläufig sind, wenn 'weiche' legalisiert werden, halte ich für einen Irrglauben. 'Weiche' Drogen sind immer eine Einstiegsdroge und es endet wenn in harten Drogen. Die Dröhnung soll ja größer werden und somit steigt der Grad der Experimentierfreude, um es mal so salopp auszudrücken.
    Worauf basiert deine Meinung? Das habe ich anders beobachtet. ...... war an der Oberstufe weit verbreitet, meines Wissens ist aber keiner von denen mit einer Nadel im Arm geendet.

  9. #8
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346
    wer hat denn in den letzten 20 oder 30 Jahren nicht gekifft? sind die dann alle auch zu Fixern mutiert ? manche Leute haben ein Suchtproblem, andere nicht, egal was für ne Droge, nehmen wir mal Alkohol, wieviele Alkoholkranke gibts denn wohl?

    ist Alkohol keine Droge oder was? oder auch ne Einstiegsdroge?

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    Momentan findet ein Verdrängungswettbewerb in Thailand statt,

    während das Land seit Jahrzehnten mit yaba aus Burma geflutet wurde,

    hat sich in den letzten Jahren im Nachbarland Malaysia ein Wettbewerb zwischen 2 Produkten ergeben,

    der klassischen malayischen Droge sayabu,

    und der neuen Droge Erimin 5m welche vor 2 Jahren die Marktführung übernahm.

    ON DISPLAY: The assortment of 395,00 tablets of Erimin 5 in 20 boxes seized from a shoplot on Tuesday
    THE trend is changing among drug users these days with the demand for Erimin 5 pills overtaking that of syabu.

    This was what Federal Narcotics Crime Investigation Department discovered recently following a spike in demand and seizures of the psychotropic pills over the past few years.

    Its director, Datuk Noor Rashid Ibrahim, said the intelligence unit monitoring the changing trend of consumption among drug users concluded that several aspects, such as economic, availability, and health, were the reasons behind the shift.

    "Last year, the raids and seizures were on syabu processing labs. This year, the trend changed. We busted more syndicates linked with the smuggling of Erimin 5 pills and the increase is quite significant," he said.

    In the first half of the year, police seized 4,115,694 Erimin 5 pills worth RM80 million compared with 87,012 Erimin 5 pills seized last year and 2,016,183 pills in 2010.

    The most recent seizure came on Tuesday when police raided a shoplot at Taman Damai Utama, Puchong, and seized 20 boxes containing 395,000 tablets of Erimin 5 pills worth RM7.9 million.

    "We believe the premise was used as a storage facility," Noor Rashid said.

    On the changing trend, he said users preferred to take the pills, also dubbed as 'Happy 5', because the selling price was more affordable compared to syabu, also known as 'ice' or 'meth'.

    "One pill is only RM20, compared with syabu now costing more than RM100 for a few grams," he said.

    Noor Rashid said Erimin 5 pills were easily available and popular among party-goers.

    "Syabu is not so easily available," he said.

    Noor Rashid said users preferred the pills as it gave them a mild feeling of ‘high’ compared with syabu.
    Craze moving from 'ice' to Happy 5 | The Malay Mail

    nun versucht man aktuell, in Thailand den Markt zu erobern,
    wobei wahrscheinlich wieder der günstige Preis eine Rolle spielen könnte,
    dem yaba den Saft abzudrehen.

    Das besondere an Erimin 5,
    es ist eine Tablette die offiziel von dem japanischen Sumitomo Chemical. Pharma Konzern vertrieben wird.

    Wie es denn möglich sein kann, dass so riesige Tablettenkontingente auf die illegalen Drogenmärkte, wie Malaysia, Singapore, den USA und jetzt auch Thailand gelangen,

    deutet auf eine intensive Verbindung der japanischen Yakuzza zum japanischen Pharma Konzern hin,
    der seine vertriebswege offensichtlich nicht kontrollieren kann.

    Die Meldung von
    http://www.reise-preise.de/reisenews/asien/thailand-gefaehrliche-neue-schlaftabletten-aufgetaucht.html
    ist natürlich Unfug, die Tablette ist nicht neu,
    neu ist lediglich, dass diese offizielle klassifizierte Tablette in riesigen Stückzahlen auf dem illegalen Markt auftauchen.

  11. #10
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    @Chak, fixen ist nicht der einzige Weg, um harte Drogen zu konsumieren. 'Deines Wissens nach' und genau das ist der Punkt, weisst Du, ob die noch andere Substanzen konsumiert haben? Ich denke nicht, zumal man nicht mit illegalen Dingen hausieren geht. Sicherlich fehlte bei meinem Statement noch der Aufgriff des sozialen Kontextes unter Einfluss weiterer multifakteriellen Auslösern. Was bringt mich zur der Annahme? Reicht Dir aus, dass ich seit fast 10 Jahren mit illegal Drogenabhängigen (Schwerpunkt Opiate) arbeite? Nach statistischen Erhebungen war bei fast allen Klienten die Einstiegsdroge 'weich' sprich THC.

    Alkohol ist die weitverbreiteste Sucht. Warum? Weil sie legal und als gesellschaftsfähig gilt. Rauchen ist gleichrangig... hhhmmm, wenn das schon gefährlich ist (Cave! Folgeerkrankungen), warum sollte man noch weitere Dinge/ Drogen legalisieren? Meines Erachtens nach wird das ein Fass ohne Boden...

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte