Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011
Ergebnis 101 bis 110 von 110

Pressefreiheit in THL

Erstellt von Rene, 24.10.2006, 11:32 Uhr · 109 Antworten · 4.238 Aufrufe

  1. #101
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Pressefreiheit in THL

    a) trifft nicht zu, da das Militär die Macht hat
    kann man so auch nicht sagen. Der Putsch war vom König genehmigt. Hätte er "nein" gesagt, gäbe es keinen Putsch.

    Also kann man a) durchaus angeben - da der König sozusagen die alleinige Macht hat, sogar einen Putsch zu verhindern.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Pressefreiheit in THL

    Zitat Zitat von Bukeo",p="415033
    Der Putsch war vom König genehmigt.
    Von solchen Bemerkungen sollte doch vielleicht lieber Abstand genommen werden, weil sie lediglich auf unbestaetigten Spekulationen basieren. Seine Majestaet hat weder den Putsch von sich aus offiziell gutgeheissen noch verdammt.

    Er greift grundsaetzlich nicht aktiv in die Politik ein und somit genehmigt oder ordnet er nicht an, sondern raet und spricht lediglich Empfehlungen aus, wenn er in bestimmten Angelegenheiten konsultiert und um seine Meinung gefragt wird. Manchmal wird der Koenig zwar um "Absegnung" einer Sache vom Parlament gebeten, doch gibt er diese nur, wenn er es auch tataechlich mit sich vereinbaren kann. Falls nicht, dann verweigert er diese mit einer entsprechenden Begruendung. Theoretisch koennten die politischen Machthaber zwar trotzdem weiterhin ihren Weg gehen, was aber in einer konstitutionellen Monarchie sicherlich unklug waere. Sozusagen handelt somit Seine Majestaet als eine Art Korrekturleser der Legislative.

    Der zitierte Satz wirft sehr leicht ein falsches Licht auf die Dinge, denn es handelt sich nicht um ein bestaetigtes Faktum, sondern lediglich Interpretationen von aussenstehenden politischen Beobachtern.

    Generell noch etwas zum Thema Pressefreiheit. Pressefreiheit heisst Verantwortung und zwar dahingehend, dass lediglich ueber Fakten berichtet wird. Meinungen, Mutmassungen etc. sollten IMMER als solche gekennzeichnet sein. Ein guter Journalist sollte einen neutralen Standpunkt (speziell auch in politischer Hinsicht) haben, denn seine Aufgabe muss es sein, objektiv Tatsachen wiederzugeben, anstatt unterschwelligen Einfluss geltend zu machen und die Macht der Medien fuer eigene Interessen zu misbrauchen. Gelingt dieses nicht, wird es letztendlich immer wieder zu den staendig so verdammten "Zensuren" kommen.

    Meinungen, Ansichten, Interpretationen gehoeren in eine Kolumne, die entsprechend uebertitelt ist.

    Wer unterschwellig versucht zu manipulieren, darf sich nicht wundern, wenn ihm eines Tages der "Federkiel" aus der Hand genommen wird.

    Viele Gruesse,
    Richard

  4. #103
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Pressefreiheit in THL

    Von solchen Bemerkungen sollte doch vielleicht lieber Abstand genommen werden, weil sie lediglich auf unbestaetigten Spekulationen basieren
    das denke ich aber nicht.
    Bestätigt sind, dass General Sonthi, ebenso der Prem beim König zur Audienz waren, danach wurde geputscht.
    Ohne die Genehmigung vom König, hätte es mit Sicherheit keinen Putsch gegeben, da sind sich sämtliche Beobachter, Medien usw. ausnahmsweise einig.
    Daher auch dieser friedliche Nelken-Putsch :-)

    Das der Putsch vom König abgesegnet war, merkte man auch daran, das der König sämtliche Regierungsvertreter/Beamte aufforderte, den Anweisungen General Sonthis Folge zu leisten.
    Auch sicherte er den Putschisten öffentlich und offiziell seine Unterstützung zu.
    Also wenn das nicht eine Bestätigung ist....

  5. #104
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Pressefreiheit in THL

    Also wenn das nicht eine Bestätigung ist....
    Ein Indiz... eine Bestätigung könnte nur von einem der Beteiligten kommen.

  6. #105
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Pressefreiheit in THL

    Zitat Zitat von mipooh",p="415265
    Also wenn das nicht eine Bestätigung ist....
    Ein Indiz... eine Bestätigung könnte nur von einem der Beteiligten kommen.
    hat er ja bestätigt.
    Er hat offiziell den Putschisten seine Unterstützung zugesagt und die Beamten aufgefordert, General Sonthis Anweisungen zu befolgen. So direkt hat er sich m.E. in den letzten Jahren noch nie zur Politik Thailands geäußert.

    Denkst du, er würde das tun, wenn er vorher einem Putsch nicht zugestimmt hätte bzw. darüber gar nicht informiert gewesen wäre.
    Der König hat zu dieser Sache bereits mehr bestätigt, als es sonst seine Art ist.

  7. #106
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Pressefreiheit in THL

    Dies ist jetzt ein gutes Beispiel fuer Vermutungen, Interpretationen und Schlussfolgerungen, wie sie leider allzu gerne gemacht werden. Kurz vor dem Putsch gab es eine Audienz. Dies ist ein Faktum. Was dabei besprochen wurde basiert lediglich auf Spekulation

    Wenn jemand in den Real Kauf geht, dann tut er dies um einzukaufen. Ist doch sonnenklar, oder? Vielleicht aber doch nicht und vielleicht will er ja nur die Toilette benutzen oder seine Freundin ist dort Verkaeuferin und hat in 5 Minuten Dienstschluss. Einziger Fakt, der fuer den Beobachter tatsaechlich Bestandteil hat ist, dass jemand in den Real Kauf gegangen ist.

    Dass er noch drinnen sei, weil er noch nicht wieder herausgekommen ist, ist schon wieder Schlussfolgerung denn er koennte das Gebaeude ja auch bereits schon wieder durch die Hintertuer oder das Toilettenfenster wieder verlassen haben.

    Ja, Seine Majestaet hat sich tatsaechlich dazu geaeussert und angeraten, dass den Anweisungen der neuen Machthabern Folge geleistet werden sollte und zwar NACH dem Putsch. Warum er dies tat, ist wieder eine Vermutung. Um Blutfliessen zu verhindern, waere z. B. ein Grund. Diese Proklamation ist bedeutungsvoll, weil sie eben an die Oeffentlichkeit gerichtet wurde und diese auch unmittelbar betrifft.

    Wieso, weshalb, warum in Bezug auf Seine Majestaet ist wohl aufgrund der Entwicklung der Sache und dem derzeitigen Stand der Dinge voellig ohne Bedeutung.

    Im uebrigen wurde vor kurzem ja auch in der Bangkok Post erwaehnt, dass die Putschisten die Hintergruenden fuer den Coup an auslaendische Schluesselpersonen weitergeben werden.

    Wenn Seine Majestaet selbst verkuendet, dass er in eine Sache in irgendeiner Weise involviert war/ist, dann und nur dann werden aus Mutmassungen tatsaechlich ebenfalls Fakten.

    Daher kann auf die Bemerkung, dass Seine Majestaet den Putsch genehmigt haette nur eine Reaktion kommen: Einspruch!

    Viele Gruesse,
    Richard

  8. #107
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Pressefreiheit in THL

    Würden wir darüber spekulieren, würde ich die Wahrscheinlichkeit einer Beteiligung als hoch ansehen.
    Das stünde dann auf wackeligen Füßen und das wüsste ich dann auch.
    Auch richtig, dass ich da Unterschiede machen würde, je nach der Person über die ich Spekulationen anstelle. Vorerfahrungen (oder auch Vorurteile) würden da auf jeden Fall mitwirken.
    In diesem Fall bin ich wenig geneigt zu spekulieren, aber genau sagen warum, könnte ich auch nicht.
    Eine gewisse Symphatie hat der Mann bei mir (obwohl ich viele Dinge sehr kritisch sehe.) Wir hatten da mal Diskussionen zu.

  9. #108
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Pressefreiheit in THL

    Richard, man kann das ganze natürlich wie du es getan hast mit deiner Schlussfolgerungslogik auf die Spitze treiben.
    Das sind die beliebten Ausreden spitzfindiger Juristen. Formal absolut unangreifbar, aber faktisch nur eine Seite der Medaille. die andere Seite ist die praktische, der Eindruck den das gemeine Volk hat. Und der sagt nunmal soweit ich das aus der Ferne mitbekomme ohne Schnörkel, dass der König einverstanden war, weil, so die einfache und bestechende Logik, hätte der König in der Audienz nein gesagt, hätte das Militär nicht "geputscht".
    Wenn der König auch nur annähernd so nah dem Volk ist, wie stets gesagt wird, so kannte er diese Schlußfolgerung und hat sie einkalkuliert. Aber auch das ist nur eine unbewiesene Vermutung, nicht wahr?

  10. #109
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Pressefreiheit in THL

    Zitat Zitat von Bukeo",p="415033
    a) trifft nicht zu, da das Militär die Macht hat
    kann man so auch nicht sagen. Der Putsch war vom König genehmigt. Hätte er "nein" gesagt, gäbe es keinen Putsch.

    Also kann man a) durchaus angeben - da der König sozusagen die alleinige Macht hat, sogar einen Putsch zu verhindern.
    Du solltest Dir erstmal die Definition einer absoluten Monarchie ansehen, dann wirst Du feststellen, dass Deine Begründung nicht greift.

  11. #110
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Pressefreiheit in THL

    Zitat Zitat von guenny",p="415330
    Das sind die beliebten Ausreden spitzfindiger Juristen.
    Dann muss JEDER Richter auch in diese Kategorie fallen.

    Zwischen dokumentierbaren greifbaren Fakten und Thesen basierend auf reinen Schlussfolgerungen bestehen galaxyweite Unterschiede. Nicht nur in der Rechtssprechung sondern in jeglicher Lebenslage.

    Und der sagt nunmal soweit ich das aus der Ferne mitbekomme ohne Schnörkel, dass der König einverstanden war, weil, so die einfache und bestechende Logik, hätte der König in der Audienz nein gesagt, hätte das Militär nicht "geputscht".
    Wenn der König auch nur annähernd so nah dem Volk ist, wie stets gesagt wird, so kannte er diese Schlußfolgerung und hat sie einkalkuliert.
    Das thailaendische Koenigshaus ist durch die thailaendische Verfassung tabu und darf somit gar nicht Gespraechsstoff fuer das gemeine Volk sein. Obiges ist tatsaechlich reine Hypothese. Es wird Seiner Majestaet etwas basierend auf Vermutungen/Schlussfolgerungen "unterstellt", was nach thailaendischem Verstaendnis sogar als "lese majeste" ausgelegt werden koennte.

    Es ist immer wieder interessant wie viele Westler mit der thailaendischen Gegebenheit, dass der Koenig ausserhalb jeglicher Kritik steht, nicht zuruechtkommen. Manchmal mutet es an wie der Lockruf der verbotenen Bonbonkiste.

    Wer sich ernsthaft mit Thailand befasst und die thailaendische Kultur zumindest ansatzweise verstehen moechte, fuer den wird eine Anpassung in dieser Richtung unausweislich sein, um nicht als langnasiger Foerster hilflos im tropischen Regenwald erfolglos nach heimischer Tanne und Fichte zu suchen.

    Ein interessanter Link zum Thema Logik:

    http://www.fb12.uni-dortmund.de/wtheorie/JPEG/LOGIK.HTM

    Aber auch das ist nur eine unbewiesene Vermutung, nicht wahr?
    Ja.

    Viele Gruesse,
    Richard

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011

Ähnliche Themen

  1. Pressefreiheit DDR 2.0?
    Von Uns Uwe im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.09.10, 14:03
  2. Pressefreiheit Rangliste
    Von Hippo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.02.09, 11:00
  3. Grundrecht der Pressefreiheit
    Von Doc-Bryce im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.07, 11:46
  4. Änderung der Pressefreiheit ?
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.01, 00:20