Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 82

Politische Lage in Thailand

Erstellt von Imm, 10.05.2008, 10:08 Uhr · 81 Antworten · 4.474 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Politische Lage in Thailand

    Zitat Zitat von Silom",p="589625
    ...Thailand war, ist und wird in Zukunft immer korrupt sein/bleiben. Liegt alles im Blut.

    Für was den Kopf zerbrechen, wenn es so wie so nicht zu ändern ist? ...
    So habe ich das ganz sicher nicht verstanden. Und schon gar nicht ´keinen Kopf´ machen.
    Wichtig ist dabei dass man die allumfassende Korruption begreift.
    Warum sind die Militärs so schonend vorgegangen, warum sind die höchsten Rechtsberater so defensiv in ihren Äußerungen?
    Es gibt in der Politik keine saubere Weste. Und bei der Rechtsunsicherheit in Thailand bleibt nur der Kampf jeder gegen jeden.
    Aber, wie @Serge schon sagte, wird über viele Probleme öffentlich diskutiert, was nicht typisch thaistyle ist und somit verändert sich auch etwas. Das erlebe ich auch bis in die unteren Ränge der Bevölkerung.
    Die Korruption wird damit nicht erledigt, aber sie wird gesehen und geächtet.

    Um mein Visa mache ich mir keine Gedanken, aber ich schreie nicht laut Korruption wenn ich eh nicht so viel und schnell änder kann, aber meine Meinung kann ich sagen.

    Mit Samak findet zur Zeit jeden Sonntag so eine Selbstentlarvung statt, weil er in seinem sonntäglichen TV-Spot auf viele Anmachen auch genau eingeht.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Politische Lage in Thailand

    Irgendwie noch nicht verstanden.

    Es versuchen hier ein paar Westler ein ganzes Gesellschaftssystem ändern zu wollen.

    Fast ein jeder lebt mit und von der Korruption (im Westen heißt dies wohl Provision)

    ... und diese wird keiner bekämpfen wollen.

    Soweit ich mich persönlich an Thailands Politik zurückerinnere, herrscht Korruption und Machtmißbrauch.
    Aber erst Thaksin und Samak ist diskussionswürdig

    Als das Militär für knapp 1 1/2 Jahre das Zepter schwang flossen einige Gelder in deren Kassen, das wurde aber eher tot geschwiegen.

  4. #53
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Politische Lage in Thailand

    Die Korruption wird damit nicht erledigt, aber sie wird gesehen und geächtet.
    nur als Beispiel:

    Chuan Leekpai war nicht korrupt und m.E. ein sehr guter Politiker.

  5. #54
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.848

    Re: Politische Lage in Thailand

    es ist zwar richtig,
    die Gefahr, das Samak weggeputscht wird,
    wird erheblich höher, seit er sich, ähnlich wie Thaksin, für mehr Rechte von Ausländern einsetzt.

    Dies ist für mächtige konservative Gruppen ein Dorn im Auge.

    gestern verlautete die bkkpost

    FOREIGN PROPERTY OWNERSHIP

    Government considers longer leasehold terms

    PARISTA YUTHAMANOP & KANANA KATHARANGSI....

    The government is considering allowing greater foreign ownership in property firms and extending leasehold periods beyond 30 years to stimulate the business, according to Finance Minister Surapong Suebwonglee.

    The amendment would stimulate market segments that have been hit by sluggish demand, he said yesterday.

    ''This has been discussed quite seriously over the past two to three months. We need to think about the percentage of shareholding and leasing access compared with the number of years. The crisis that we have had in the past two years led us to think and look at a new paradigm,'' he said at an investor forum held by Euromoney.

    Dr Surapong said the government would consider new rules on leasing more on par with the region. The government has also abandoned a controversial proposed change to the Foreign Business Act, which tightened the definition of foreign ownership to promote foreign direct investment, he added.

    Longlom Bunnag, the chairman of the real estate agency Jones Lang LaSalle (Thailand), said property related to tourism and recreation was expected to benefit the most from any changes because of high demand.

    ''Existing laws allow foreigners to secure 50-year leaseholds in Bangkok's red zone, which is the commercial area such as on Sathon Road. ... I think Phuket, Samui and Pattaya may be in the government's sights for changes in regulations to benefit villas, resorts and long-stay travellers,'' he said.

    Mr Longlom said the idea could improve Thailand's competitiveness, since many countries now offered longer leaseholds _ for instance,[highlight=yellow:fb61aaeb0f] 50 years in China and Hong Kong and 99 years in Singapore. ''Thailand has the shortest eligible period for lease contracts.''[/highlight:fb61aaeb0f]

    Issara Boonyoung, vice-president of Housing Business Association, disagreed with the idea of allowing foreigners to freely conduct transactions related to exchange of properties because it could restrict housing access for Thais.

    ''Thai people have lower purchasing power than foreigners. If the government allows foreigners to sell or buy freely, there will be no land left for Thais,'' he said.

    Foreign ownership should have conditions and limitations, he said. For example, the government should continue protecting land for agricultural purposes due to its low prices, otherwise the country may lose most of its land to foreigners.

    Regarding the increase in the foreign quota in condominiums from 49%, the government should limit the size of land plots to prevent developers from using legal loopholes to register townhouses as condo units, Mr Issara said.

    However, Assoc Prof Manop Bhongsadadt of Chulalongkorn University said the issue was ''very sensitive'' and unlikely to survive the three readings required in Parliament to change the law.

    It would be easier to extend leasehold periods from the current 30 years to 90 years as in the UK, he said. ''It will turn illegal transactions as in Phuket and Samui into legal transactions. The government is likely to collect more taxes.''

    Mr Issara also agreed that extended leaseholds would create transparency and prevent the use of nominees. However, he said longer leaseholds and higher foreign quotas in condominiums should be allowed only in specific areas.

  6. #55
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Politische Lage in Thailand

    Zitat Zitat von Bukeo",p="590060
    Die Korruption wird damit nicht erledigt, aber sie wird gesehen und geächtet.
    nur als Beispiel:

    Chuan Leekpai war nicht korrupt und m.E. ein sehr guter Politiker.


    Warum wurde Apirak gleich in die Feuerwehrfahrzeug-Affaere mit reingezogen?!

    @Silom: Ich denke mal das du da entweder was missinterprtierst oder absichtlich einige Aeusserungen von Expats ueber die politische Lage in T. zu verdrehen um diese fuer Polemik zu missbrauchen, die in keine fruchtbare Richtung geht.

    so z.B.

    "[highlight=yellow:402266d9f7]Robertson, Philip[/highlight:402266d9f7] S. Jr. 1996 . “The Rise of the Rural Network Politician : Will Thailand’s New Elite Endure?” Asian Survey 36 (9): 924-941.



    Rural network politicians are defined as MPs whose influence in their constituencies derives from the distribution of money and patronage . The author describes their rise and relates it to the political parties’ lack of institutionalization , to the malfunctioning of the bureaucracy , the increased monetization and materialism in rural areas and to coercion as well as to cultural factors (karma , conflict avoidance , hierarchy ). Instead of distinguishing between influence and its various sources, the author presses them together in a narrow patron-client approach . “Patron-client networks”, “webs of relationships”, and “local networks of influence” then all seem to denote the same thing. It is therefore not surprising that the vital importance of phak phuak (the local clique a politician belongs to) is completely overlooked. The author seems to suggest that government agencies in the provinces do not provide any services which makes local people “dependent” on their MPs and on chao phos (the decline in kinship support and the increase in perceived needs being contributing factors) -- a grossly distorted picture of reality. And it is odd to place MPs and chao pho qualitatively at the same level. Finally, it is difficult to follow the author’s description since most generalizations, interpretations, and historical information are given without substantiation or reference to the relevant literature.


    "



    So gibt es unzaehlige Abhandlungen ueber Thailand's politische Lage.

    Auszug aus einem Bericht ueber die bevorstehenden Wahlen 2004:

    " as Governor of Bangkok. His detractors say they find his (Samaks) political record less-than palatable.

    Comparisons to the Governor elections in California USA, which put action man Arnold Schwarzenegger in the governor's mansion, are inevitable. One California-educated candidate, [highlight=yellow:402266d9f7]Chuwit Kamolvisit[/highlight:402266d9f7], know as the massage parlor king of Thailand and who until recently ran a half dozen massage parlors in Bangkok, has spelt this out the following as part of his election campaign:

    "We don't really need good or smart people to run the city of Bangkok," he said. "Look at Arnold Schwarzenegger, he has a good team to support him. I also simply need a good team to help me out in my grey area," the massage king billionaire said this week. Mr. Chuwit's campaign colors allude to the red-light district where his investments flourished. "Some might find my dark side unacceptable," the shrugged.

    Mr. Chuwit won national fame for his tirades last year against police corruption. He accused 1,000 officers of pocketing bribes or taking freebies. He claimed he had paid $1million protection money to vice squads, but that the police failed to provide any services when he fell foul of the law. He was accused of supplying underage prostitutes, and of leveling a block of prime property to get the low-rent tenants out. Though a pragmatist, Mr. Chuwit, who will turn 43 on polling day, is considered a wild card.

    [highlight=yellow:402266d9f7]Pavena Hongsakul[/highlight:402266d9f7], who sports a pink jacket on her posters, is a former member of parliament who champions rights for women and children. She is the leading candidate and has the backing of the Prime Minister, [highlight=yellow:402266d9f7]Thaksin Shinawatra[/highlight:402266d9f7]. But she spurns his Thai Rak Thai party, and is running as an independent. "Don't worry that I will be dominated," she promises. Apasara Hongsakul, her sister, is a former Miss Universe willing to campaign for votes.

    Close on her heels is Apirak Kosayodhin, 43, of the opposition Democrat Party. His good looks set him apart from the crowded field and his CV follows a proved formula. He used to run the Orange mobile phone network.

    [highlight=yellow:402266d9f7]Chalerm Yoobamrung,[/highlight:402266d9f7] a former policeman whose youngest son was recently acquitted for killing a law officer, is unlikely to win. But in Thailand, you never know."



    ......

    und so geht es endlos weiter...es ist einfach so, Tatsache und daran gibt es nix zu ruetteln!

    Den Beginn kann ab 1932 Jeder fuer sich selbst festlegen!


    Zur Weiterbildung noch was, wie die Taxinomics begannen...:

    http://books.google.co.th/books?id=b...esults#PPA3,M1

  7. #56
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Politische Lage in Thailand

    Um die politische Lage eines Landes wie Thailand ernsthaft beurteilen zu koennen, muss man sich gezwungenermassen von zwei Dingen befreien:
    Den Werten des eigenen Kulturkreises
    Den Wertmassstaeben der eigenen Sozialstruktur.

    Man muss es nehmen wie es ist - Thailaendische Politik, von Thailaendern, und da hapert es eben jetzt, eben nicht mehr NUR fuer Thailaender gemacht.

    Nun kommt es, das die bisher doch recht ......ioese Politik Thailands sich auf einmal internationalen Bedingungen oder Widerstand beugen muss. MUSS. Es gibt in der heutzutage weitverzweigten Weltwirtschaft kaum eine andere Loesung, es sei denn man geht den Nordkoreanischen oder Burmesischen Weg.

    Diese Problematik trifft nun auf gleich zweierlei Parteien zu. Einmal auf die politische Macht, zum zweiten auf die soziale Macht, in der Regel Familienclans mit feudalistischer Basistruktur.

    Die alte Raffstrategie, in der man eine Cash Cow kreiirte und dann diese schoepfte bis zum Sankt Nimmerleinstag, siehe CP, Singha, Siam Cement, geht so nicht mehr auf. Alte, satte Unternehmen mit geringem Buchwert und hoher Platzierung an den Boersen sind excellente Spekulations- und oder Uebernahmeobjekte. Siehe die neuen "Einkaeufe" von GE Capital, AIG oder ING im Bankensektor. Thailand wird fuer das internationale Kapital interessant!

    Damit ist die Politik ueberfordert. Eigentlich ist die Politik schon damit ueberfordert, sich im Moment selbst zu legitimieren. Siehe hierzu Jakrapob Penkair, Somsak Prisnananthakun oder auch Mingkwan Saengsuwan.

    Korruption und aehnliches sind in Wahrheit eher Kindergeschichten, mit denen sich die fuehrende Elite die Politiker zahm macht. Da reagiert nur die westliche Welt wirklich verwundert. Und eigentlich auch nur fadenscheinig, ist das Problem doch sogar schon dem DfB bekannt. Aber in Wirklichkeit sind die K-Gelder die echten beruehmten "Peanuts". Wenn ein XX Politker an einem Bauvorhaben mal schnell 3 Mio Baht gewinnt, ist das fuer den Betreiber oft ein Klacks zu seinen 350 Mio Baht Gewinn.

    Worum es wirklich geht ist, inwieweit die 5% herrschende Kaste zum Wohle des Landes bereit sein werden, Ihre Herrschaft zumindest zu teilen. Es ist klar, das Thailand seinen "alten" Weg des Protektionismus nur dann weitergehen kann, wenn man auf internationales Kapital und Know-How verzichtet. Das mag kurzfristig lukrativ klingen, siehe so tolle Sektoren wie Tourismus, Gastronomie oder Spa, aber langfristig ist dies eher das eigene Grab.

    Das alles ist eigentlich unabhaenging von der Staatsform, der eigentlichen Regierung oder dem PM. Es ist ein tiefsitzendes soziales Phaenomen und das auch nicht erst seit heute. Neu ist, dass man hier die Zeichen der Zeit erkennt oder erkennen muss.

  8. #57
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Politische Lage in Thailand

    Sege, wenn du die Gelegenheit und Zeit hast, tu dir mal den Text (englisch) vom letzten Link im vorhergehenden P)sting rein... das hiesige "Machtgewebe" ist keine Kinderei... es ist atemberaubend!

    Das der Staat wie ein Firma gefuehrt werden solle ist von Mr.Man-C nur wieder aufgenommen worden.

    Boonchu hatte diese Idee das erste Mal schon 1982 formuliert und versucht umzusetzen!

    Es wuerde vielleicht hier etwas zu weit gehen, die Umstaende der 18 (oder so) Coups de Etat dahingehend zu durchleuchten das sie immer, entweder der Machtuebernahme einer anderen Interssengruppe dienten, oder die Re-Stablisierung der Einfluesse der "alten Garde" dienten.

    Immer nur ein hin-und hergerangelt wer, wann, wo, wieviel absahnen kann.

    Hier Paralellen zu anderen Laendern zu ziehen wuerde den Rahmen der Thematik wohl sprengen, obwohl sich die "Arme der Kraken" durch ganz SOA ziehen.

    Vor Langem schon mal das Buch "Bloodbrothers" von Bertil Lindner (jahrelanger SOA Korrespondent) erwaehnt, das gibt ebenfalls sehr gute und tiefe Einblicke wie die Macht, Einfluss und natuerlich das Geld, in SOA verteilt wird.

    "Der Geist des Geldes kann einen tonnenschweren Muehlstein umdrehen!"

    - altes chin. Sprichwort -

  9. #58
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Politische Lage in Thailand

    Zitat Zitat von Samuianer",p="590158

    @Silom: Ich denke mal das du da entweder was missinterprtierst oder absichtlich einige Aeusserungen von Expats ueber die politische Lage in T. zu verdrehen um diese fuer Polemik zu missbrauchen, die in keine fruchtbare Richtung geht.
    Kann sein, jedenfalls versuche ich nicht das sture deutsche Verhalten/Denken auf die Thais zu übertragen.

    Somit werde ich mich aus Thailands Politik ausklinken und überlaß diese Denkweise eben den "erfahrenen Expats", die seit 20 Jahren in Thailand leben und leider noch nicht den Erfolg über geänderte Thais berichten können.

  10. #59
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Politische Lage in Thailand

    Zitat Zitat von Silom",p="590201
    Somit werde ich mich aus Thailands Politik ausklinken und überlaß diese Denkweise eben den "erfahrenen Expats", die seit 20 Jahren in Thailand leben und leider noch nicht den Erfolg über geänderte Thais berichten können.
    tja, Negation aus Frust?

    Kennst mich mit Sicherheit nicht gut um solch ein Urteil zu faellen, ich bin der letzte der "die Thais aendern" will!

    Wuerde jede Aenderung zum Besseren sicher begruessen, nur geht es hier garnicht darum, hier wird ueber "die politische Lage Thailands" diskutiert, dachte ich....

    Das Einige hier mit "erhobenen Finger und Schulmeisgter Allueren" bedacht werden kommt ja eher aus dr Ecke derer die sich wie Du nur in defensive Polemik und Konterspruechen wie in "Zitat" wiedergegeben, verschanzen.

    nach Fakten rufen, selbst aber keine echten Fakten auf den Tisch bringen koennen, sondern gefuehlsgepraegte Halbwahrheiten und Schoenrednerei!

  11. #60
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Politische Lage in Thailand

    Gabs da nicht einen Expat , der gegen Windmühlen kämpfte?

    Aber jedem das seine. Wenn ich einen Erfolg in meinen Bemühungen sehe, wäre ich der letzte, der auf seinen A.... sitzen bleibt. ;-D

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Politische Reform in Thailand"
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 22.10.10, 20:21
  2. Zuspitzung der Lage in Thailand?
    Von J-M-F im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.03.10, 21:10
  3. Aktuelle Lage in Thailand?
    Von rictitans im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.08, 17:32
  4. Politische Parteien in Thailand vor dem Kadi
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.07, 00:11