Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 64

PAD Die Sicht eines Asiaten

Erstellt von jai po, 20.10.2008, 16:34 Uhr · 63 Antworten · 2.841 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060

    PAD Die Sicht eines Asiaten

    Der rechtsgerichtete Mob wütet auf den Straßen Bangkoks

    Am späten Abend des 6. Oktober versucht der ultrarechte Mob, der sich selbst als " Volksallianz für Demokratie" (PAD) bezeichnet , das thailändische Parlament zu belagern. Die Leute kamen gut vorbereitet mit Eisenstangen und Sturtzhelmen.

    Ihre Absicht war klar:
    Chaos und Anarchie schaffen
    in der Hoffnung auf einen
    Militärputsch

    Als Alternative : wieder einmal Auflösung der Regierungspartei durch Gerichte. Die PAD behauptet, die derzeitige Regierung - eine Nachfolgepartei von Thaksins TRT unter neuen Namen - sei unrechtmäßig.
    Die PPP und zuvor die TRT haben die Wahlen gewonnen und damit bewiesen, daß diese Parteien bei den armen Bevölkerungsschichten beliiebt sind - und die Bevölkerung besteht zum größten Teil aus armen Menschen.
    Die Unterstützung der Armen kommt nicht von ungefähr, da die Thaksin-Partei TRT die erste war, die eine Krankenversicherung einführte und öffentliche Mittel einsetzte, um die Wirtschaft in den Provinzen zu fördern.

    Die Behauptung der PAD,
    das die jetzige Regierung
    irgendwie "unrechtmäßig"
    sei, stützte sich auf den Glauben,
    daß die Armen kein recht zum Wählen hätten,
    weil sie dafür zu dumm sind.

    Diese Meinung wird auch von der Demokratischen Partei geteilt, die 2006 den Militärputsch begrüßte und jetzt die Aktionen der PAD unterstützt, indem sie Sitzungen des Parlaments boykottieren. 2006 boykottierten die Demokraten bereits Wahlen, weil sie befürchteten ,daß die Armen nicht für eine Partei stimmen, die für eine monetaristische neo-liberale Politikeintritt.
    Als sie an der Regierung waren, ließen sie von der Polizei Hunde auf Mitglieder der " Assembly of the Poor" hetzen. Diese Proteste waren aber human im Vergleich mit denen der PAD in den letzten Wochen. Die Demokraten nutzten auch öffentliche Mittel, um den Banken in der Krise von 1997 zu helfen, während sie gleichzeitig den Armen sagten, sie müßten sehen, wie sie zurechtkommen.
    Die PAD will eine "neue Ordnung" Suharto-Style, bei der nur etwa die Hälfte des Parlaments gewählt, der Rest der Abgeordneten wird ernannt. Auch der Premierminister muß danach nicht unbedingt ein gewählter Parlamentarier sein.
    Am Morgen des 7. Oktobers befreite die Polizei eine Seite des Parlaments, indem sie Tränengas einsetzte. Die Abgeordneten sollten das Parlamentsgebäude betreten können. Die Polizei wies dabei darauf hin, daß die PAD woanders weiter protestieren könne. Die PAD antwortete mit Fahnenstangen, Pistolen und eigenen Tränengasgranaten.
    In funktionierenden Demokratien wären spätestens jetzt die PAD-Führer inklusive Sympathisanten verhaftet worden. Sie kampierten über einen Monat lange illegal auf dem Gelände des Regierungssitzes.

    Doch die Polizei hatte von ganz
    oben den Befehl erhalten,
    die Demonstranten in Ruhe zu lassen.

    Jede öffentliche Institution und Organisation in Thailand ist nun von dem Konflikt betroffen. Und die Verlierer sind wie immer die Armen: Arbeiter und Kleinbauern. Die Monarchie konnte oder wollte die Situation nicht entschärfen.Die Königin stellte sich offen auf die Seite des PAD-Mobs.
    Die Gerichte legen bei ihren Urteilen zweierlei Maßstäbe an. Sie verurteilen Thaksin und Mitglieder der TRT/PPP wegen Korruption und ignorieren gesetzwidrige Militärputsche, vom Mob verübte Gewalttätigkeiten und Korruptionsfälle von oppositionellen Politikern und dem Militär.
    Das Militär ist wie immer auf der Seite der konservativen Royalisten. Die Polizei kann nicht reagieren, und die Regierung stolpert von einer Krise in die nächste. Die Mehrheit der Akademiker würde einen Militärputsch befürworten und auch die Pläne, den demokratischen Spielraum zu verkleinern. Demokratische Prinzipien werden selbst von Hochschulprofessoren über Bord geworfen.
    Die Armen haben wie immer keine Lobby. Es ist niemanden möglich, eine dritte Kraft, eine dritte Partei zu gründen,die sich für sozialdemokratische Grundsätze stark macht. Rosana Tositrakul, die sogenannte
    NGO-Senatorin, setzt sich nicht für die Armen ein, sondern stimmt in den Chor der ultranationalen Faschisten ein, die sich insbesondere mit dem Thema des antiken Khmer-Tempels Preah Vihear beschäftigen, was beinahe zu einem Krieg mit dem benachbarten Kambodscha geführt hätte.
    Diese Leute müssen die Verantwortung dafür übernehmen ,daß bei einem völlig sinnlosen Feuergefecht an der Grenze mehrere Soldaten verletzt wurden.Rosana arbeitet mit Senatoren zusammen, die vom Militär ernannt wurden, denn auch sie glauben, daß die Armen zu dämlich sind ,richtig zu wählen. Doch all diese Leute inklusive Rosana schreien nach einer "guten Führung" und Verantwortlichkeit. Und wem gegenüber müssen sie sich selbst verantwortenDie thailändische Wirtschaft gerät im Zuge der globalen Wirtschaftskrise ins Schlingern. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Armen zu schützen, ein Sozialsystem muß aufgebaut werden, in den drei südlichen herrscht immer noch Bürgerkrieg.

    Thaksin und seine Top-Militärs hätten schon vor langer Zeit verhaftet
    und ins Gefängnis gebracht werden müssen wegen der Menschenrechtsverletzungen
    im Süden und dem sogenannten "Drogenkrieg" in dem Hunderte starben - viele davon
    unschuldig.
    Hat man damals irgendetwas von der PAD gehört "NEIN"
    hier geht es auch nur um Geld und Korruption
    Um den eigenen Vorteil und sonst nichts

    Doch darüber spricht in Thailand niemand.
    Thaksin und seine Frau beantragen in Großbrtannien politisches Asyl,
    während täglich Hunderte von Armen von den britischen Behörden in die Heimatländer
    abgeschoben werden.



    Giles Ji Unphakorn , Asia Sentinel



    Quelle


    edit: Link korrigiert

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Der Link geht auf eine englische Seite.
    Der Stil des Artikels kommt mir aber seeehr bekannt vor.

  4. #3
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Und jetzt

  5. #4
    Kai
    Avatar von Kai

    Registriert seit
    07.04.2008
    Beiträge
    187

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Zitat Zitat von Extranjero",p="644630
    Der Link geht auf eine englische Seite.
    Der Stil des Artikels kommt mir aber seeehr bekannt vor.
    Der Server liegt in China.

    Gruss Kai

  6. #5
    Avatar von

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Zitat Zitat von jai po",p="644631
    Und jetzt
    Jo, das frage ich dich.
    Dein Text hat mit deinem Link nun mal nichts zu tun.
    Solltest du halt reparieren.

  7. #6
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    @jai po

    einfach nur sachlich und fundiert dieser bericht

  8. #7
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Dieser Journalist Giles Ji Unphakorn arbeitet dort und hat auch diesen Artikel verfasst. Das ist einfach nur eine deutsche Übersetztung.
    Gib den Namen oben im Suchfeld ein und du wirst den orginal Text lesen können. Gaaaaaaaaaanz Einfach

  9. #8
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Jai Po, Dein ganzer Thread ist doch der voellige Kaese.

    Rechts ist Thaksin, die verblichene TRT und die aktuelle PPP.

    Die PAD ist links.

    Wie kommst Du ueberhaupt auf so eine Kacke, Du lebst doch in Phuket oder stimmt das gar nicht?

  10. #9
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Zitat Zitat von J-M-F",p="644659
    @jai po

    einfach nur sachlich und fundiert dieser bericht
    Ja richtig, aber teilweise ist er mir auch wieder zu einseitig. Irgendwo machen alle etwas falsch, meiner Meinung hilft nur ein "großes" Zusammenarbeiten aller Lager. Ich denke nur so kann man das hier lösen. Propaganda auf allen Seiten führen am Ende nur zu Gewalt und noch mehr Unglück, und das auf (sehr) lange Zeit.

  11. #10
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: PAD Die Sicht eines Asiaten

    Sollen nach Deiner Meinung also ehrliche Leute mit korrupten Schweinen eine grosse Koalition bilden .

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai Politik aus der Sicht eines Ausländers
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.09.09, 07:06
  2. Woran Asiaten bei uns verzweifeln
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 03.11.08, 16:13
  3. Araber und Asiaten - der alte Kampf
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.04.08, 09:40
  4. Spucken nervt die Asiaten am meisten
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.01.06, 00:03