Ergebnis 1 bis 4 von 4

Opiumtaliban und Narkogeneräle

Erstellt von Rene, 28.10.2006, 10:50 Uhr · 3 Antworten · 364 Aufrufe

  1. #1
    Rene
    Avatar von Rene

    Opiumtaliban und Narkogeneräle

    Das Dreiländereck Thailand, Laos und Myanmar (Burma) galt einstmals als Synonym für Opiumproduktion. Eine konsequente Antidrogenpolitik der betroffenen Staaten, der internationalen Gemeinschaft und der UNO hat aber in den vergangenen zehn Jahren den Mohnanbau im »Goldenen Dreieck« drastisch reduziert. Allein in diesem Jahr ist der Anbau nach Angaben des Internationalen Drogenkontrollprogramms der Vereinten Nationen, UNODC, um 29 Prozent gesunken. Hatte die Region 1998 noch einen Anteil von 33 Prozent an der weltweiten Opiumproduktion, seien es heute nur noch fünf Prozent. »Das ist ein bemerkenswerter Erfolg, der so bislang in der Welt kein Vorbild hat«, freut sich UNODC-Direktor Antonio Maria Costa.
    Ein Bericht von Michael Lenz im ND

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Opiumtaliban und Narkogeneräle

    Da haben die Taleban alle Haende voll zu tun diese Luecke zu fuellen!

    Derweil spielen die 'Jungs' die auf sie aufpassen sollen lieber mit ausgebleichten Totenschaedeln...

  4. #3
    Avatar von shadu

    Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    166

    Re: Opiumtaliban und Narkogeneräle

    der opiumanbau ging zurück dafür stieg die pillenproduktion dramatisch. jaba/meth oder wien mans nennt kommt ja jetzt vorrangig aus der gegend und ist leichter handzuhaben.

  5. #4
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Opiumtaliban und Narkogeneräle

    Zitat Zitat von shadu",p="414310
    der opiumanbau ging zurück dafür stieg die pillenproduktion dramatisch. jaba/meth oder wien mans nennt kommt ja jetzt vorrangig aus der gegend und ist leichter handzuhaben.
    so ises

    man kann mit der pillenmasche halt auch nicht so leicht erwischt werden wie beim monanbau