Ergebnis 1 bis 5 von 5

Olivia Newton-John schützt thailändische Elefanten:

Erstellt von odysseus, 15.09.2003, 15:56 Uhr · 4 Antworten · 511 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Olivia Newton-John schützt thailändische Elefanten:

    Servus
    Gelesen bei yahoo.de
    Olivia Newton-John schützt thailändische Elefanten
    Die Schauspielerin Olivia Newton-John, Heldin aus dem Film "Grease", setzt sich jetzt für den Schutz von Elefanten ein. Newton-John gehört zu den Unterzeichnern einer Petition zum Stopp der Misshandlung von Elefantenbabys in Thailand, wie die Tierschutzorganisation PETA berichtete.

    PETA kritisiert vor allem die Praxis, die kleinen Dickhäuter ihren Eltern wegzunehmen und in kleine Käfige zu sperren, um sie von frühester Kindheit an für zirkusartige Auftritte vor Touristen und als Reittiere zu trainieren. Weitere Unterzeichner der Petition sind die Hollywood-Schauspielerin Claire Danes und ihr Mann, der australische Sänger Ben Lee.



  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Olivia Newton-John schützt thailändische Elefanten:

    @All
    ich habe gelesen, daß die Elefantenbabys nicht nur eingesperrt, sondern auch grausam mißhandelt werden, damit sie den Menschen für immer als überlegen anerkennen? Ist da was dran? Ich meine als Elefant hätte ich keinen Bock Fahrrad zu fahren, zu malen oder auf ähnliche Touristenatraktionen. Ab und zu soll dann mal eines dieser Tierchen Amok laufen. Auch kenne ich einige Thais, die höllische Angst vor diesen eigentlich heiligen Tieren haben.

    Gruß Uwe

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Olivia Newton-John schützt thailändische Elefanten:

    Olivia hin oder her, die leicht vergriffene Dame sucht wohl wieder den Scheinwerferkegel....

    Was mit dem Nationalsymbol alles geschieht und wieviele zuschauen ist schlichtweg zum ...... (warum gibts dafuer noch keinen Smilie?)

    Das was Madam X im Elefantencamp/hospital bei Lampang zu Stande gebracht hat nenne ich einen Akt der den Nobelpreis verdienen wuerde-nur wer brauch schon Elephanten?

    Es ist Aetzend!

    Samuianer

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Olivia Newton-John schützt thailändische Elefanten:

    Die leicht angejährte Dame gibt ihren namen dafür her, um auf die Quälerei der Elefanten aufmerksam zu machen. Ich könnte heulen wenn ich sehe, wie die schönen großen Tiere "gehalten" werden um sie den Touristen vorzuführen.

    Genau weiß ich nicht wie sie von kleinauf gefügig gemacht werden. Aber die Präsenz der Eisenhaken bei der Abrichtung läßt nicht viel Gutes ahnen. Zum Glück geht der Bedarf an Arbeitselefanten den zunehmend abgeholzten Wäldern Thailands mehr und mehr zurück, daß es also auch keinen Sinn macht neue auszubilden. Die Quälerei wird ihnen erspart bleiben.

    Das Kernproblem ist aber wohin mit den Dickhäutern? Immerhin ist mit den WÄLDERN AUCH DER Lebensraum immer mehr zusammengeschrumpft. In Prachuapkirikhan gebt es regelmäßig Probleme mit Wildelfanten, die aus dem Nationalpark in die Dole-Ananas-Plantagen einfallen, wenn die Saparots reif sind. meterhohe Zäune haben sich als nicht wirksam erwiesen.

    Wie dem auch sei, ich finde es gut wenn auf das Problem durch Prommies aufmerksam gemacht wird. Denn jeder Tourist der für das angaffen der gequälten kreaturen zahlt schafft somit neue Nachfrage nach abgerichteten Baby-Elefanten. Es wird erst aufhören wenn die Touristen sich den Scheiß nicht mehr reinziehen. Thailand hat doch auch so wahrlich genug zu bieten. ;-D
    Jinjok

  6. #5
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Olivia Newton-John schützt thailändische Elefanten:

    In Thailand wird die Meldung ganz anders reportiert. Ich lese gerade auf Seite 1 der nation, daß PETA in ihrer Petition weltweit zum totalen Boykott von Thailand als Urlaubsdestination aufrufen. Das ist ein wenig derb. Es würde ja reichen, wenn die Touristen die Schauvorführungen nicht mehr bezahlen, dann wäre der Bedarf automatisch weg. Aber ein ganzes Land für das Fehlverhalten einiger abzustrafen und in den Ruin treiben zu wollen ist wiedermal typisch für solche Gruppen.
    Jinjok

Ähnliche Themen

  1. Bangkok Haunts - John Burdett
    Von Pustebacke im Forum Literarisches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.08.08, 11:39
  2. John Belushi Tribute
    Von Auntarman2 im Forum Essen & Musik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.06, 22:35
  3. Alter schützt vor Dummheit nicht!
    Von dear im Forum Sonstiges
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 22.05.06, 12:08
  4. Helmut Newton
    Von Iffi im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.04, 12:22