Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Nitrofuran in Shrimps Produkten.

Erstellt von odysseus, 01.10.2002, 19:43 Uhr · 30 Antworten · 4.711 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Nitrofuran in Shrimps Produkten.

    Servus
    Gelesen bei http://portale.web.de/Schlagzeilen/News/?msg_id=1939317
    Frankfurt/Main (dpa) - In drei von zehn untersuchten Shrimps- Produkten hat das «Öko- Test»-Magazin Rückstände des verbotenen Antibiotikums Nitrofuran gefunden. Die Handelskette Metro zog daraufhin das von Öko-Test beanstandete Produkt «Metro Quality Black Tiger Riesengarnelen» aus Asien vom Markt zurück.
    Metro habe die komplette Charge zurückgenommen und werde bis auf weiteres keine Shrimps von dem entsprechenden Lieferanten verkaufen, sagte ein Unternehmenssprecher. Kunden könnten bereits gekaufte Waren problemlos umtauschen.
    In keiner der untersuchten Shrimps-Proben sei dagegen das Antibiotikum Chloramphenicol entdeckt worden. Die Verwendung des Antibiotikums Nitrofuran in der Tierzucht ist seit 1993 in der europäischen Union verboten, weil es im Verdacht steht, Krebs zu erregen. Wie das ebenfalls verbotene Chloramphenicol wurde das Mittel vielfach in Asien vorbeugend in der so genannten Aquakultur eingesetzt. In Europa verbotene Antibiotika waren seit dem vergangenen Jahr mehrfach in importierten Lebensmitteln gefunden worden. Seit Ende März werden nach einem Beschluss der EU-Kommission Garnelen und Geflügelfleisch aus Thailand auf Nitrofurane untersucht.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Joel
    Avatar von Joel

    Re: Nitrofuran in Shrimps Produkten.

    Die Shrimps-Liebhaber-Fraktion sollte sich mal vor Ort einen optischen Eindruck machen,ob es nachher noch schmeckt?

    Habe schon allerlei Erzeugungsbetriebe besichtigt,schon aus beruflichen Gründen,was in so einer Garnelenfarm an chemischen Mitteln eingesetzt wird,ist nicht mehr zu toppen.

  4. #3
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Nitrofuran in Shrimps Produkten.

    Garnelen Export Thailand

    EU verspricht zu Stichproben-Tests zurück zu gehen

    Die EU wird die Testprozeduren für thailändische Importe lockern, weil die regierung auf die Verunreinigungen mit krebserregenden Medikamenten reagiert habe. Der Geflügelimport bleibt aber weiter unter strenger Kontrolle, sagte ein EU-Offizieller gestern.

    Thailand, weltweiter Garnelen-Exporteur Nr.1, würde in den nächten Tagen oder Wochen von der Liste der Problem-Länder genommen und dann nur noch der normalen 10prozentigen Stichproben kontrolle ausgesetzt sein.

    Die EU hatte letzten Monat bereits die Kontrollen gegen Thailand gelockert. Aber nach einem erneuten Fund einer Chemikalienverunreinigung vor zwei Wochen in Italien, wurde die 100%-Kontrolle zwischenzeitlich wieder angeordnet.

    Thailands Garnelenexport fiel im 1. Halbjahr 2002 um 30%, unmittelbar nach der Anordnung der 100%-Test seitens der EU. Da Thailand bei den Fischerei-Produkten gut reagiert habe, könne die EU sehr bald zur 10%-Stichprobe zurückkehren. Anders als bei Geflügelprodukten, die nach wie vor immer wieder positiv auf Nitrofuran getestet werden. Hier bleibt die 100%-Kontrolle bestehen.


    Quelle: www.bangkokpost.com

  5. #4
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652

    Thumbs down Möchte diese Beiträge etwas aufwärmen, da einiges wieder aktuell geworden ist!

    In den letzten Jahren hatte ich mich zum Teil beruflich, zum Teil wegen Neugier für Shrimps interessiert, dabei ist mir die Lust zum Essen abhanden gekommen!!

    Das was ich nördlich von Bgkk/Pathumtani gesehen habe, sowie südlich an der Küste ist wirklich erschreckend! Teilweise tote abgestorbene Mangrovenwälder und stinkende Wasserbrühen, bzw. Sandwüsten. Dies beschränkt sich nicht nur auf TH, habe ähnliches in Nordost Brasilien/Fortaleza gesehen.
    Dabei ist das Fleisch dieser "versauten" Shrimps sehr weich und eher mattschig, gegenüber einer vom Fischer frisch gefangenen Shrimpsart! Hier in BaanKrut gibt es zum Glück noch viele Fischer welche täglich aufs Meer hinausfahren und mit guter Ware zurückkommen!!
    Ich kenne in D + Ö viele Küchenchefs, welche die Produkte aus Aquakulturen bereits ablehnen zu verarbeiten!! Die Kochverbände appelieren an ihre Mitglieder dies zu beachten, ähnlich wie bei Gänsestopfleber aus FR und HU............

    Im Umkreis von Pratchuapkirikan gab es viele Farmen die wieder nach "Verwendung" geschlossen wurden, so "darf" man jetzt sehen, wie die Natur kaputt gemacht wurde. Und das in einem heutigen "Naturpark" !!?

    Genuß mit Folgen: Garnelen aus Aquakulturen (Suk 4/98)

    Wenn ich dies lese wird mir übel! Nach dem Verzehr benötige ich keine Arzneien aus der Apotheke mehr, bzw. Antibiotika!!

    Mich würde schon mal interessieren, wie sehen die "Nitty Member" dieses Thema?? Die mit Sicherheit auch gerne gutes am Teller haben möchten!

  6. #5
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    http://
    http://
    http://
    http://

    Hier kann man deutlich sehen, aufgelassene Kulturen die zur "Wüste" geworden sind! Heute sollte dies ein Nationalpaork sein/werden??

  7. #6
    Avatar von khwaam_suk

    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    2.524
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Genuß mit Folgen: Garnelen aus Aquakulturen (Suk 4/98)
    Wenn ich dies lese wird mir übel! Nach dem Verzehr benötige ich keine Arzneien aus der Apotheke mehr, bzw. Antibiotika!!
    Mich würde schon mal interessieren, wie sehen die "Nitty Member" dieses Thema?? Die mit Sicherheit auch gerne gutes am Teller haben möchten!
    Das Gute bei mir auf dem Teller besteht zumindest nicht aus 16 Jahren alten Garnelen. Ein etwas aktuellerer Link als der von April 1998 wäre hilfreich.

  8. #7
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.587
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen

    Mich würde schon mal interessieren, wie sehen die "Nitty Member" dieses Thema?? Die mit Sicherheit auch gerne gutes am Teller haben möchten!
    Gibt hier schon ein paar Freds, wo ich meinen Senf dazu gegeben habe.

    Ich würde mir heute lieber eine Haferschleimsuppe bestellen, als Black Tiger Garnelen beim Standard -Italiener.

    Oder gar nix und zu Hause ess ich dann ein viertel Leberwurst von meinem Hofladen -Metzger.

    Aber man sollte das vielleicht besser nicht so rumposaunen. Es muss ja noch genügend Leute geben, die Schnitzel für 3,98€ das Kilo im Supermarkt kaufen oder eben Black Tiger Garnelen aus thail. Auquakulturen.

    Die Warteschlangen in den Läden wo ich kaufe werden sowieso schon immer länger.....

  9. #8
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Das was ich nördlich von Bgkk/Pathumtani gesehen habe, sowie südlich an der Küste ist wirklich erschreckend! Teilweise tote abgestorbene Mangrovenwälder und stinkende Wasserbrühen, bzw. Sandwüsten.
    Das ist in der Tat ein Problem, vor allen Dingen gepaart mit den laxen Nahrungsmittel-Kontrollen in Thailand. Auch die ökologischen Probleme liegen auf der Hand: du brauchst nur ein wenig nördlich von dir zum Sam Roi Yod Nationalpark zu fahren. Dort gibt es erhebliche marine Landschaftsdegradation (mitten im Nationalpark!) aufgrund der ansässigen Shrimpfarmen. Der Mangrovenwald existiert dort nur noch in wenigen Restgebieten. Leider gehen auch in Thailand ökonomische Interessen meist vor ökologische Interessen, so dass die Natur den kürzeren zieht.

    Ich esse normalerweise vegetarisch und rühre Shrimps daher nur selten an. Allerdings mache ich gelegentliche Ausnahmen und kann bestätigen, dass die Shrimps in Ban Krut wirklich gut sind. Aber auch an der Küste von Prachuap Khiri Khan, einschließlich Ban Krut, gibt es scheinbar Probleme mit der Überfischung der Küstengebiete.

    Cheers, X-pat

  10. #9
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    ein Laden aus der Rewe-Kette bietet hier bei uns aktuell Shrimps von Aquakulturen aus Bangladesch an ,da ich leicht erkältet bin ,werde ich wohl zuschlagen.

  11. #10
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Vieles was man auf thailändischen Märkten und als Importware in Deutschland aus Thailand zu kaufen bekommt ist hochbelasteter Dreck. Der Thai-Bauer, oft mit wenig IQ ausgestattet denkt halt, viel hilft viel. Kontrollen finden im Promille-Bereich statt.

    Aber auch der Thai-Hobby-Bauer ist nicht mit viel Geist gesegnet. In Bang Khen stand beim letzten Hochwasser wochenlang die Brühe in den Gärten. Hoch belastet mit allem was man sich besser nicht vorstellt. Kaum war die Plörre weg, wurde munter gegärtnert.

    Das spiegelt aber die Gesamtsituation in diesem Land wieder. Zitat Forrest Gump: "Dumm ist der, der dummes tut"

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Boykott von Nokia Produkten
    Von Oni75 im Forum Sonstiges
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 11.04.08, 14:56
  2. Bio-Shrimps aus Thailand
    Von woody im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.12.02, 17:46