Seite 66 von 140 ErsteErste ... 1656646566676876116 ... LetzteLetzte
Ergebnis 651 bis 660 von 1400

News aus Phuket

Erstellt von Schwarzwasser, 12.01.2006, 11:23 Uhr · 1.399 Antworten · 168.199 Aufrufe

  1. #651
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.680
    Na da Wünsche ich doch den Bemühungen des Konsuls und des Gouverneur alles Gute.

    Seit 20 Jahren fahre ich nun nach Phuket, dabei 2 mal in einem Tuk Tuk gesessen.

  2.  
    Anzeige
  3. #652
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.590
    Zitat Zitat von Yala Beitrag anzeigen
    Seit 20 Jahren fahre ich nun nach Phuket, dabei 2 mal in einem Tuk Tuk gesessen
    eine beschwerliche Anreise per TukTuk, wenn man z.B. aus BKK kommt...

  4. #653
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower

    Question Phuket - zufriedene Urlauber, unglückliche Bewohner?

    Phuket - zufriedene Urlauber, unglückliche Bewohner?

    Phuket ist die "unglücklichste" unter den 77 Provinzen Thailands. Dieses überraschende Ergebnis erbrachte jüngst eine Umfrage des "Academic Network for Community Happiness Observation", das in Bangkoks privater Assumption-Universität angesiedelt ist. Verwunderlich ist insbesondere, dass selbst die Bewohner der drei südlichen "Unruheprovinzen" Yala, Pattani und Narathiwat weniger unglücklich zu sein scheinen als jene Phukets. Im Süden Thailands treiben islamische Separatisten ihr Unwesen; Bombenanschläge und Schießereien sind dort gleichsam an der Tagesordnung.

    Die Umfrageteilnehmer konnten ihre jeweilige Heimatprovinz auf einer Glücklichkeits-Skala zwischen 1 und 10 einordnen. Das Gros der Befragten bestand aus jüngere Menschen, der Anteil von Studenten lag bei fast 70%. Über 30% der Umfrageteilnehmer gehörten zur Gruppe der Geschäftsleute. Die Umfragen wurden im Februar und März in allen 77 Provinzen Thailands durchgeführt. Insgesamt wurden 42.538 Personen befragt.

    Nur 5.64 Punkte gaben die Bewohner Phukets ihrer Provinz auf der Glücklichkeits-Skala. Zum Vergleich: Suphanburi in Zentralthailand, die laut Umfrage glücklichste Provinz des Landes, erhielt 7.83 Skalenpunkte. Phukets Nachbarprovinz Phang Nga kam auf 7.56 Punkte und erreichte damit Platz drei unter Thailands Provinzen. Vorletzter der Umfrage war Songkhla. Die südthailändische Provinz erhielt von ihren Bewohnern 6.32 Punkte - und damit immer noch deutlich mehr als Phuket von den seinen. Zu den "unglücklichsten" Provinzen zählt laut Umfrage übrigens auch Bangkok. Thailands Hauptstadt landete auf Platz 69 des Glücklichkeits-Rankings.

    Das schlechte Ergebnis für Phuket überrascht vor allem, weil die Provinz im innerthailändischen Vergleich recht wohlhabend ist. Allerdings werden die guten Löhne auf Phuket zum Teil durch hohe Lebenshaltungskosten wieder "aufgefressen". Vieler Bewohner der Provinz sind überdies Zugewanderte, die ursprünglich nach Phuket kamen, um sozial aufzusteigen. Nicht wenige dieser Zuwanderer mussten feststellen, dass ihre Erwartungen zu optimistisch waren.

    Ob überdies viele Phuketer wegen der Omnipräsenz von Überseetouristen "unglücklich" (vulgo: genervt) sind? Und darüber, dass man als Beschäftigter im Tourismussektor auch weniger sympathischen Urlaubsgästen stets mit einem freundlichen Lächeln begegnen muss? Diese Aussage würde wohl kein Einwohner der Insel öffentlich treffen, denn schließlich profitiert Phuket von Fremdenverkehr wirtschaftlich ganz enorm.

    Phuket/Thailand - zufriedene Urlauber, unglückliche Bewohner? - Urlaub-im-web.de



  5. #654
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Phuket: Big Brother für Helmsünder

    Voller Stolz eröffnete die Polizei am 10. März 2011 in Phuket Stadt eine neue Überwachungszentrale. Zur Zeit übermitteln 53 ferngesteuerte Kameras scharfe Bilder aus dem Stadtgebiet und seiner näheren Umgebung.

    Ozone, Phuket. Von Seiten der Behörden bezeichnet man die Inbetriebnahme der verlängerten Augen und Ohren als einen Schritt in eine neue Ära im gemeinsamen Kampf gegen die Kriminalität und das herrschende Chaos auf der Insel. Was mit letzterem genau gemeint ist, wurde nicht weiter erläutert. Vielleicht sprach man ausnahmsweise mal von den Zuständen in den eigenen Reihen...
    Einen ersten Beweis dafür liefert ein staatlicher Zulieferer von Dienstleistungen gleich selbst zum Eröffnungstag. Es war vorgesehen, daß hier Notrufe von der ganzen Insel über die bekannte Rufummer 191 in thailändischer und englischer Sprache entgegengenommen werden. Das beauftragte Telekommunikationsunternehmen von TOT verschlief den Eröffnungstag und verpaßte es, für Anrufe von Handytelefonen die nötige Infrastruktur zu stellen.
    Wer sich zur Zeit also in Not befindet und die Hilfe der Polizei beanspruchen will, muß sich zuerst ein Telefon mit Festnetzanschluß suchen.
    Ab diesem Punkt weiß dann der Polizeigeneral von Phuket nützlichen Rat. Hilfesuchende sollen sich ruhig verhalten und möglichst genaue Angaben machen über ihren Aufenthaltsort, damit die Polizei auch weiß, wo sie hinfahren muß. Warum man dies seitens der Polizei anhand der Koordinaten des Festnetzanschlusses eigentlich nicht noch genauer feststellen kann, als bei einem Anruf ab Handygerät, wurde nicht kommuniziert.
    Dafür trumpft die Polizei mit einer anderen Neuheit auf. Werden Motorradfahrer ohne Helm von einer Kamera erfaßt und die diensthabenden Beamten bemerken dies dann auch noch auf einem der 53 Monitore, zögern diese nicht, dem fehlbaren Lenker eines registrierten Vehikels umgehend per Post einen Bußgeldbescheid zu schicken.
    Von der Zahlungsmoral der Eingeborenen mit registrierten Fahrzeugen mal abgesehen, vergaßen die Ordnungshüter bei dieser weltbewegenden Innovation wohl, daß viele Touristen aus dem In-und Ausland mit gemieteten Mopeds unterwegs sind.
    Nun, der Eindruck „die tun was“ wird gewahrt und ein Budget konnte wieder mal termingerecht verbraten werden. Der TIP untertützt grundsätzlich jegliche effiziente Bemühung seitens der Behörden, die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
    Ob sich allerdings diese Maßnahme als wirkungsvoll herausstellt, will erst noch bewiesen werden.

    Phuket: Big Brother für Helmsünder: TIP Zeitung Thailand

  6. #655
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Phuket: Schwimmer aufgepaßt!

    Die Strände der Insel werden seit Wochen nicht mehr von Rettungsschwimmern überwacht. Im Ernstfall steht somit keine professionelle Hilfe bereit.

    bdl Phuket. Zehn Monate haben Rettungsschwimmer dafür gesorgt, daß nicht noch mehr Menschen als ohnehin schon Opfer des Meeresgottes Neptun geworden sind. Seit dem 25. Februar sind die Wachttürme verwaist, weil der über zehn Monate laufende Vertrag zur Bewachung der wichtigsten Strände Phukets ausgelaufen ist.
    9,9 Millionen Baht hatte die Provinzverwaltung für die Sicherheit an den Stränden ausgegeben. Die Vertragsverhandlungen hatten sich lange hingezogen und vermutlich sind einige Badegäste nur deshalb ums Leben gekommen, weil man sich seinerzeit nicht hatte einigen können.
    Nun beginnen wieder neue Verhandlungen, Zeitdauer ungewiß. Viele Stimmen sprechen sich dafür aus, künftig Verträge über zwei oder drei Jahre abzuschließen (ein Jahr war gewählt worden, um möglicher Korruption vorzubeugen) und frühzeitig vor Ablauf neue Ausschreibungen durchzuführen.
    Die Gemeindeverwaltung von Kata, einem der gefährlichsten Küstenabschnitte, hat angekündigt, Rettungsschwimmer auf eigene Kosten zu stationieren, wenn nicht kurzfristig eine inselweite Lösung möglich ist.


    Phuket: Schwimmer aufgepaßt!: TIP Zeitung Thailand

  7. #656
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Phuket: Neue Brücke bald fertig

    Die Bauarbeiten an der neuen Brücke über den Chang Pak Phra, allgemein als Phuket-Sund besser bekannt, gehen ihrem Ende entgegen.

    bdl Phuket. Auf der alten Sarasin-Brücke werden zur Zeit die letzten Brückenelemente montiert, die dann in die noch bestehende Lücke zwischen den von beiden Landseiten schon fertig gestellten Elementen eingehängt werden sollen. Nach Auskunft eines der beteiligten Bauleiter dürften die Arbeiten innerhalb der nächsten drei Monate abgeschlossen werden.
    Was dann mit der Sarasin-Brücke geschehen wird, kann momentan noch kein Verantwortlicher definitiv sagen. Im Grunde genommen ist sie nach Fertigstellung des Neubaus überflüssig geworden. Es wäre vermutlich gar keine schlechte Lösung, vorausgesetzt die Bausubstanz läßt das zu, wenn man hier kleinen Restaurants und Händlern ein neues Betätigungsfeld eröffnen würde.
    Aus welchen Grunde die neue Brücke überhaupt gebaut worden ist, kann mit Gewißheit keiner sagen. Zwar gab es zu Stoßzeiten bisher ab und zu einige Staus, doch die werden auch mit dem Neubau nicht beendet sein, es sei denn, man würde eine verkehrsabhängige Fahrbahnnutzung einführen, worauf allerdings nichts hindeutet. Über diesen Neubau werden sich aber die beteiligten Bauunternehmen und diejenigen freuen, die auch einen Anteil am Kuchen der Baukosten abbekommen haben.


    Phuket: Neue Brücke bald fertig : TIP Zeitung Thailand

  8. #657
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Phuket: Handtaschenräuber aktiv

    Innerhalb nur eines Monats sind in unmittelbarer Umgebung des Wat Thepnimit an der Chao Fa East Road fünf Raubüberfälle verübt worden.

    bdl Phuket. Nach Angaben der Opfer steht zu vermuten, daß es sich bei den Tätern immer um die gleichen Personen gehandelt haben muß, zwei männliche Jugendliche. Einer von ihnen beging die jeweiligen Überfälle, während der zweite in der Nähe auf seinen Kumpanen auf einem Moped wartete.
    Insgesamt haben die Räuber bei ihren Raubzügen eine Beute von mehreren tausend Baht gemacht. Die Polizei hat Zivilbeamte zur Überwachung des Bereichs eingesetzt und hofft, die beiden demnächst festnehmen zu können.


    Phuket: Handtaschenräuber aktiv: TIP Zeitung Thailand

  9. #658
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Phuket: Große Benefizveranstaltung für die Tsunami-Opfer von Japan

    Diverse in- und ausländische Persönlichkeiten aus dem Showbusiness haben sich für eine Benefizgala im Karon Park angekündigt.

    oz Phuket Diverse Hotelunternehmen etablieren zusammen mit dem Rotary Club von Patong eine große Konzertveranstaltung im Karon Park von Phuket. Als Datum steht der 2. April fest. Zweck der Veranstaltung ist neben der Unterhaltung für die Besucher vor allem eine Spendensammlung zugunsten der leidtragenden Bevölkerung aus dem Katastrophengebiet in Japan. Das Ereignis trägt den Namen LOVE AID PHUKET.
    Sämtliche Veranstaltungsmitglieder und alle auftretenden prominenten Stars und Sternchen verzichten auf eine Entlöhnung. Die beteiligten Hotels bewirtschaften die engagierten Künstler kostenlos. Für die angebotenen Köstlichkeiten und Erfrischungen kommen diese ebenfalls auf und garantieren eine Weitergabe sämtlicher Einnahmen aus dem Speisen- und Getränkeverkauf.
    Es wird durch den Rotary Club sichergestellt, daß man alles an eingenommenem Geld unbürokratisch und zweckgebunden direkt an die notleidenden Bewohner weitergibt.
    Der Eintritt wird 100 Baht betragen. Für sämtliche Getränke oder Mahlzeiten sind je weitere 100 Baht veranschlagt. Interessant dürfte eine Option für konsumfreudige Zeitgenossen sein: 1000 Baht soll eine Flat-Rate-Karte kosten. Damit ist dem Spender eine Gegenleistung in Form von „Essen und Trinken bis zum Umfallen“ gewährt.
    Bis dato konnten noch keine Namen der auftretenden Künstler bekanntgegeben werden, weil die Verhandlungen noch im vollem Gange sind. Auf der Website von Love Aid Phuket (www.loveaidphuket.org) kann man sich über den aktuellen Stand informieren.


    Phuket: Große Benefizveranstaltung für die Tsunami-Opfer von Japan: TIP Zeitung Thailand

  10. #659
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Bewohner Phukets sind die unzufriedensten Thais

    Phuket belegt den letzten Platz in einer Studie über Zufriedenheit. Als glücklichste Thais bezeichneten sich die Bewohner von Suphanburi.

    oz Phuket Eine landesweite Umfrage förderte das zu Tage, was viele Touristen schon lange zu spüren glauben. Phuket bildet mit Rang 77 das Schlußlicht aller thailändischen Provinzen, nachdem die Einwohner darüber befragt wurden, wie es um ihren Gemütszustand steht.
    Etwas über 42000 Thailänder wurden anläßlich einer Studie um Auskunft gebeten. Die Umfrage wurde von der internationalen Assumption University of Thailand in Bangkok durchgeführt und ausgewertet. Die Resultate der Erhebungen stammen zu 30% von Geschäftsleuten und zu 70% von noch studierenden Personen.
    Am glücklichsten auf einer Skala von 1 bis 10 sehen sich die Einwohnder der Provinz Suphanburi (7.83) gefolgt von Uttaradit (7.66), Phang Nga (7.56), Sukhothai (7.50) und Phetchaburi (7.44).
    Die letzten Plätze der Rangliste belegen die Provinzen Samut Songkhram (6.45), Krabi (6.41), Saraburi (6.40), Songkhla (6.32) und... völlig abgeschlagen Phuket (5.64).
    Eine erste Interpretation scheint schwierig. Phuket hat die höchsten Löhne Thailands und als eine der wenigen Provinzen Vollbeschäftigung zu vermelden. Zudem ist die Infrastruktur fortschrittlich, das Klima ausgewogen, die politische Situation stabil und von jährlichen Naturkatastrophen bleibt die Insel vorwiegend verschont, wenn man einmal den Tsunami von 2004 ausklammert.
    In den von diversen Krisen geschüttelten Gebieten von Yala, Narathiwat und Pattani geben sich die Menschen offenbar viel zufriedener. Diese Provinzen befinden sich überraschenderweise im Mittelfeld dieser Liste. Es muß also eine andere Komponente geben, die einen Thai glücklich macht. Die mittlerweile grenzenlos raffgierige Jagd nach Geld und Statussymbolen, die den geschäftstreibenden Inselbewohner charakterisieren, scheint sich nicht als selig machend herauszukristallisieren.
    Die Frage darf gestellt werden: Wann merken es die gemütskranken Seelen selber?


    Bewohner Phukets sind die unzufriedensten Thais: TIP Zeitung Thailand

  11. #660
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.590
    PHUKET: TAT startet die große Psycho- Biege

    Diese Organisation hat wohl die eigenen Sünden der jüngeren Vergangenheit verinnerlicht u. nimmt (nach "Masse statt Klasse") die qualitativ untersten Segmente mal wieder auf's Korn. Damit sind viele Asiaten aber auch Ost- u. Westeuropäer gemeint, die den Anspruch des Qualitätstouristen einfach nie erfüllen werden (weder vom Geldbeutel noch von Benimm u. Verhaltensweise her, besonderes Manko: Trinkverhalten...)

    Jetzt geht es an's high end der Kapitäne u. skipper mit ihren Segeltuchschuhen auf gewienertem Teak: Jachten u. die dazugehörige Klientel bringen die Erlösung vom selbst eingebrockten menschlichen Sumpf ohne Bargeld, ohne Krankenversicherung, ohne 2. Hemd usw.

    Phuket NEWS: TAT targets yachties in new Phuket strategy

    eigentlich eine fesche Idee, oder?

Ähnliche Themen

  1. Hot News!!!
    Von Jiap im Forum Thailand News
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 26.08.07, 07:15
  2. News aus Bangkok
    Von atze im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 12:51
  3. Thai-News ?
    Von Bökelberger im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.04, 22:47
  4. bma News
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.02, 20:06