Seite 63 von 140 ErsteErste ... 1353616263646573113 ... LetzteLetzte
Ergebnis 621 bis 630 von 1400

News aus Phuket

Erstellt von Schwarzwasser, 12.01.2006, 11:23 Uhr · 1.399 Antworten · 165.562 Aufrufe

  1. #621
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Zu wenig Schweigegeld

    Ein irischer Betreiber einer Bar in Rawai zahlte seinem thailändischen Nachbarn als Kompensation für die angebliche Lärmbelästigung eine monatliche Prämie von 10.000 Baht.

    Weil die Lebenshaltungskosten im

    Laufe der Zeit gestiegen sind wollte der Nachbar eine inflationsbedingte Aufstockung dieser Summe um satte 50 % durchsetzen. Da der Farang nicht bereit war, diesem Erpressungsversuch nachzugeben kam das, was kommen musste.
    Die Bar wurde von Polizisten in Zivil observiert. Als der Betreiber die Frechheit besaß ein Bier zu zapfen obwohl er keine Arbeitsgenehmigung hat, schlugen die uniformierten Kollegen zu. Sie nahmen den Schwarzarbeiter fest und belegten ihn umgehend mit einer Strafe von 60.000 Baht. Außerdem wird er sich kurzfristig vor Gericht zu verantworten haben, im schlimmsten Fall droht ihm ein Gefängnisaufenthalt und die anschließende Ausweisung aus Thailand

    Zu wenig Schweigegeld: TIP Zeitung Thailand

  2.  
    Anzeige
  3. #622
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    FKK in Patong

    Die Strandbesucher staunten nicht schlecht, als sie am 26. Oktober gegen 16 Uhr einen etwa 40-jährigen Thai seelenruhig am Strand entlanggehen sahen – so wie Gott ihn geschaffen hat.

    Das Gejohle und Gelächter rief in kürzester Zeit die Polizei auf den Plan, die den Nackten sofort in Obhut nahm.
    Die Erklärung für sein Verhalten brachte dann auch die Polizisten zum Lachen. Die Frau des Nudisten hatte ihn nach einem Ehekrach, in dem es um den Alkoholkonsum des Mannes ging, die gemeinsame Wohnung verlassen. Der Mann begab sich auf die Suche nach ihr und meinte, ein außergewöhnliches Outfit könnte die Erfolgsaussichten steigern. Also entledigte er sich seiner Bekleidung, deponierte sie sorgfältig in unmittelbarer Nähe eines Polizeipostens an der Strandpromenade und marschierte los.
    Seine Frau hat er nicht gefunden, die Kleidung lag aber noch an Ort und Stelle, so dass er sich mit Hilfe der Polizisten wieder ankleiden konnte. Über die Höhe seines Promillewertes gibt es keine Informationen.

    FKK in Patong: TIP Zeitung Thailand

  4. #623
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Phuket: Auftragskiller waren erfolgreich

    In einem wahren Kugelhagel starben am 20. November eine 41jährige Grundstücksmaklerin und ihre 20jährige Tochter in der Nähe des Heroines-Denkmals in Thalang.

    Eine weitere, 15 Jahre alte Tochter, überlebte die Attacke eines vierköpfigen Killerkommandos schwer verletzt.
    Erste Ermittlungsergebnisse der Polizei ergaben, daß die Familie der Maklerin schon seit einiger Zeit Ziel von massiven Angriffen durch eine vermutlich angeheuerte Bande gewesen ist.
    Einige Indizien deuten auf Streitigkeiten im Zusammenhang mit einem Darlehen hin, auch Rivalitäten im Zusammenhang mit Grundstücksgeschäften könnten eine Rolle spielen. bdl



    Phuket: Auftragskiller waren erfolgreich: TIP Zeitung Thailand

  5. #624
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Woher kommt der Müll?

    Im Verlauf der unwetterartigen Stürme in den letzten Wochen haben die hohen Wellen Unmengen von Müll an die Küsten von Phuket gespült.

    Viele Einwohner vermuten, dass ein großer Teil von den mehr als 200 rund um Phuket herum auf Fischfang aktiven Kuttern stammt. Dem widersprach der Vorsitzende der Fischervereinigung auf Anfrage. Er behauptet, dass die Mitglieder seiner Organisation Respekt vor der Natur zeigen würden, zumal sie ja auf eine saubere Umwelt angewiesen seien.
    Zu der Frage, woher denn die Überreste von Fischereinetzen, Fischkisten und Fischtonnen stammen würden, äußerte er sich nur ausweichend. Angeblich würden diese von fremden Fischereifahrzeugen stammen. Eine andere Antwort war ja wohl auch nicht zu erwarten.
    Ein Nachweis, woher der Müll, vor allem Plastik, tatsächlich stammt, wird sicher nicht möglich sein. Feststellen kann man momentan nur, dass die Stürme auch ihr Gutes haben. Denn jeder Plastikmüll, der in der nächsten Zeit von den Stränden entsorgt werden muss, kann nicht mehr in den Mägen der Meeresbewohner landen. Der TIP hatte in der Vergangenheit fast regelmäßig über verendete Haie, Wale und Schildkröten berichten müssen, deren Mägen voller Plastikmüll waren, so dass sie elendiglich verhungern mussten.

    Woher kommt der Müll?: TIP Zeitung Thailand

  6. #625
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Süden: Unwetterwarnung

    Für den Süden Thailands gab das Meteorologische Institut eine Unwetterwarnung heraus.

    Es wird mit starken Regenfällen und im Golf von Thailand mit hohen Wellen gerechnet.
    Im Norden des Landes werden die Temperaturen um bis zu 3 Grad C. sinken.

    http://www.thailandtip.de/tip-zeitun...arnung/back/2/

  7. #626
    Avatar von gregor200

    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    945
    Ölbohrungen vor Phuket


    Petroleum exploration underway off Phuket


    The green circles show where boreholes will be drilled if the results of the geological study now underway show potential for significant reserves.

    PHUKET: State oil firm PTT is conducting a study off the coast of Phuket that could lead to test boreholes being drilled there by 2012, the company says.

    The work falls under the second phase of work being carried out by PTT Exploration and Production Public Company Limited, or PTTEP.

    Visit Coothongkul, PTTEP vice president in charge of projects in the Andaman region, explained that the company has development rights to three concession areas covering a total area of 68,820 square meters off the Andaman coast.

    Work on the three-phase project began in February 2007 with an environmental impact assessment (EIA) by consulting firm Pro-En Technologies and a seismic study by Malaysian firm CGGVeritas.

    The first phase, which ran one year, was completed under a 200-million-baht budget.

    The second phase, which runs three years starting from February 2010, started with a petroleum geology study that is now underway.

    If the results are positive, the company will go ahead and drill test boreholes in three locations, one in each concession area.

    If the geological study fails to detect significant reserves, PTTEP will have until February 2012 to return the concession areas to the government.

    PTTEPs initial budget estimate for the phase-two work is 180 million baht.

    Due to the high costs and risky nature of deep sea petroleum exploration, PTTEP is looking for foreign partners to share investment costs. Thus far seven firms have shown interest, said Mr Visit.

    A press conference was held recently at the Phuket Merlin Hotel in Phuket Town to keep the public updated about the project.

    Failure to provide such information could lead to negative public opinion, he said.

    A press conference was held in Phuket in 2007 before phase-one work began.

    Sidhichai Jayant, PTTEP vice president for external affairs, said good public relations was essential for such a large project given its potential environmental and social impacts.

  8. #627
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Striktes Badeverbot in Karon?

    Aufgrund der hohen Zahl an Badetoten in den letzten Wochen, wir berichteten, wird in Karon über ein striktes Badeverbot während der Monsunzeit nachgedacht.

    Karon mit seinem langen Strandabschnitt ist die gefährlichste Region ganz Phuket’s. Insgesamt sind seit September 47 Menschen in den Fluten ertrunken. Unzählige weitere wurden von Rettungsschwimmern und anderen Helfern, oft unter eigener Lebensgefahr, gerettet.
    Viele Hotelmanager aus Karon stehen dem Vorschlag eines Badeverbots positiv gegenüber. Gerade auf sie wird es auch ankommen, die Urlauber vor den Tücken des Meeres zu warnen und ihnen zu empfehlen, lieber in den Pools der Hotels in das halbwegs kühle Nass zu springen.
    Funktionieren kann das allerdings vermutlich nur, wenn Zuwiderhandelnde auch mit Strafen belegt werden. Ob hierüber nachgedacht wird, wurde nicht berichtet.

    http://www.thailandtip.de/tip-zeitun...-karon/back/2/

  9. #628
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Korallen vor den Inseln Phi Phi beschädigt

    Bis zu 90 Prozent der Korallen vor den Inseln Phi Phi sind beschädigt. Nach der jüngsten Untersuchung des Phuket Marine Biological Centre trifft das auf Korallenriffe vor Phi Phi Don, Phi Phi Lae, Koh Pai, Koh Yung, Koh Bita Nai und Koh Bita Nok zu. Wegen der höheren Wassertemperaturen bleichen Korallen aus, weiter werden die Kolonien von Tauchern und durch Fischernetze beschädigt. Negative Auswirkungen hat auch das Füttern von Fischen durch Touristen auf Ausflugsschiffen. Meeresbiologen haben an Tauchschulen und Touragenturen appelliert, die Korallenbänke zu schützen.


    THAIPAGE

  10. #629
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Hilfreiche Tuk-Tuk-Fahrer

    Bei aller berechtigten Kritik über die Verhaltensweisen von Tuk-Tuk-Fahrern berichten wir auch- und viel lieber – über die ehrlichen Mitglieder dieser Zunft.

    Das jüngste Beispiel ist ein Fahrer, der seinen Namen nicht genannt wissen will.
    Er hatte beobachtet, dass ein Katoy-Pärchen in Patong auf Kundenakquise war. Einer der .......s offerierte einem Urlauber seine Dienste für 1.000 Baht. Der Tourist wies dieses Angebot lauthals zurück, was den Katoy veranlasste auf offener Straße eine Szene zu machen. Sofort sammelten sich interessierte Zuschauer und Zuhörer. Die Aufregung nutzten die beiden Liebesdiener(innen) entwendeten dem Urlauber dessen Geldbörse und fuhren flugs mit ihrem Moped davon. Sie hatten allerdings die Zivilcourage des Tuk-Tuk-Fahrers unterschätzt. Der folgte ihnen umgehend, zwang sie zu stoppen und hielt sie bis zum Eintreffen der bereits alarmierten Polizei fest.
    Eine Belohnung für sein mutiges Verhalten wollte er nicht entgegennehmen, ein aufrichtiger Dank reichte ihm völlig aus. Auch so etwas gibt es noch auf Phuket!
    Auch eine deutsche Urlauberin konnte sich über die Ehrlichkeit ihres Fahrers freuen. Nach einer Einkauftour im Central Festival ließ sie sich nach Patong fahren. Nachdem sie ausgestiegen und davongegangen war, entdeckte der Fahrer eine von ihr vergessene Tasche. Sofort begab er sich in seine Zentrale. Von dort aus wurden unter Mithilfe der örtlichen Polizei Recherchen angestellt. Es gelang, die Urlauberin ausfindig zu machen und ihr die Tasche wieder auszuhändigen. Neben ihrem Personalausweis enthielt sie 18.000 Baht und einen nennenswerten Betrag in Euro.
    Die Tuk Tuks beim Central Festival werden übrigens vom örtlichen Bürgervorsteher (pujai) überwacht, genauso die Kollegen bei Big C. Dem TIP ist bekannt, dass der pujai schon seit Jahren für mehr Ehrlichkeit „seiner“ Fahrer gesorgt hat.

    Hilfreiche Tuk-Tuk-Fahrer: TIP Zeitung Thailand

  11. #630
    carsten
    Avatar von carsten
    Mir ist bei unserem herbsturlaub aufgefallen, dass die Tuk-Tuk-Fahrer bei weitem nicht mehr so agressiv ihre Dienste anbieten, als noch vor ein paar Monaten. Vielleicht wendet sich das alles noch zum besseren.

Ähnliche Themen

  1. Hot News!!!
    Von Jiap im Forum Thailand News
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 26.08.07, 07:15
  2. News aus Bangkok
    Von atze im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 12:51
  3. Thai-News ?
    Von Bökelberger im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.04, 22:47
  4. bma News
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.02, 20:06