Seite 137 von 143 ErsteErste ... 3787127135136137138139 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.361 bis 1.370 von 1430

News aus Phuket

Erstellt von Schwarzwasser, 12.01.2006, 11:23 Uhr · 1.429 Antworten · 181.974 Aufrufe

  1. #1361
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Ha, diese Aussage des Gouverneurs von der Insel ist lachhaft: "wir nennen unsere Bemühungen ( 100 neuer Reisebusse ) lebenswerte Stadt und sicheres Reisen.....!" Sicheres reisen gibts in TH keines und lebenswertes Leben auf Phuket? Vielleicht irgendwo hinter Palmen am einsamen Beach?
    Da bleibe ich lieben hier in Bankrut, wo am Wochenende manchmal 4 (Disco-)Busse mit lustigen Karaoke Thais ankommen und am Montag wieder weg sind................

  2.  
    Anzeige
  3. #1362
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.869
    ist wohl eher Teil der Strategie,
    der Mafia, die den Taximarkt beherrscht,
    die Einnahmen abzugraben.

  4. #1363
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.553
    Nach vielen Jahren Abstinenz war ich 2016 mal wieder auf Phuket. Der abendliche Busverkehr an der Strandpromenade war schon extrem, wobei es ja bereits Nebensaison war und in der Hauptreisezeit erheblich mehr Touris da sind. Gerade die Busse sorgen für extrem schlechte Luft und wenn jetzt da noch hunderte weiterer Busse dazukommen, versteht man draußen sein eigenes Wort nicht mehr. Lebenswert ist in der Tat etwas anderes. Aber bis die "Melkkuh" Phuket keine Milch mehr gibt, werden halt noch etliche Millionen chinesische Neckermänner durchgeschleust werden müssen. Eine Besserung werden wir als Ü50er dort nicht mehr erleben.

    Nach diesen Erfahrungen habe ich mich eigentlich von Phuket auf Dauer verabschiedet.

  5. #1364
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Hab ich schon vor mehr als 10 Jahren als Ü30 gemacht.

  6. #1365
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Hab ich schon als U20 gemacht.

  7. #1366
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.869
    bei aller Kritik über die Sicherheit, muss man mal was positives melden;

    wer kennt nicht diese Ausflugboote, die von Ao Nang bei Krabi aus, täglich zu den Inseln aufbrechen.

    Eines dieser Boote kollidierte bei der Rückfahrt auf hoher See mit einem Stück nicht erkennbarem Treibgut, sodass das eigene Boot schnell zu sinken begann.

    Nun muss man sich vorstellen, ein Boot, das schon halb untergegangen ist, und ein Bootsführer,
    der telefonisch die Küstenwache benachrichtigt,
    und dabei die GPS Daten übermittelt,

    obwohl

    ihm das Wasser bis zum Hals stand.

    Das soll erst mal einer nachmachen,
    alle Insassen glaubten, sie müssen sterben,
    und keiner dachte nach der Rettung dadran,
    den Bootsführer, der seine Meldung auf den Punkt machen konnte,

    ohne gross ins Labern zu kommen,
    (sowas würde man sich in der Forenwelt nur wünschen)

    in den 30 bis 40 Sekunden, die das Handy bis zum Ausfall, wegen Wasserschaden hatte,
    - - - das wesentliche zu sagen - - -

    also keiner dachte daran, den Bootsführer nachträglich anzuzeigen.

    Touristen von sinkendem Boot gerettet
    Krabi - Die Marine hat am Mittwoch vier chinesische Touristen sicher an Land zurückbringen können,
    dessen Boot bei rauer See fast gesunken ist.

    Der Bootsführer hatte die Warnungen ignoriert und die Touristen zu einer Tour zu Inseln vor der Küste von Krabi mitgenommen, sagte Obermaat Weerayuth Praidam.

    „Es gab bereits eine Warnung für Bootseigner von kleineren Schiffen den Hafen zu verlassen, aber der Bootsführer dachte wohl, dass alles in Ordnung sei, weil der Himmel zunächst klar war. Das Wetter hatte jedoch schnellumgeschlagen“, sagte Herr Weerayuth.
    Eine Planke wurde offenbar durch einen harten Gegenstand im Wasser zerschmettert
    und Wasser drang schnell ein.

    Der Bootsführer hatte umgehend die Marine alarmiert,
    die ein Rettungsboot in die Nähe der Insel Koh Lanta Noischickte.


    Die
    TouristenerlittenleichtePrellungen, warenabersonst in einemgutengesundheitlichenZustand, und siewollen keineAnzeigeerstatten, weileseinUnfall war.

    DennochwirdderBootsführerwegenMissachtungderSeewarnung zurVerantwortunggezogen.

  8. #1367
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Eine Farang Touristin ging mit einem durchsichtigen Kleid(!) in einem Tempel, einige machten Fotos und stellten diese ins Internet worauf sich die Touristenpolizei meldete und die Frau samt Begleiter zu sich holte und alle über die Thai-Kultur aufklärte!! Welche Trottel sind das, würde mich schon interesieren woher die kommen? Russen sind keine mehr da............... In Italien wenn jemand solcherart eine Kirche betritt, kostet das Bußgeld, sollte man hier in TH auch einführen, damit die Idioten munter werden.
    Frau mit durchsichtigem Kleid in einem Tempel erhält von der Touristenpolizei Tipps zur Thai Kultur - ThailandTIP

  9. #1368
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.869
    mit Sicherheit Russen,
    dort hat man zu Sovietzeiten jahrzehntelang Buddhistische Tempel niedergebrannt,
    und den Menschen eingetrichtert,
    dass man die Buddhistische Kultur nicht respektieren muss.

    Das steckt heute noch in den Menschen drin.

    Nach und nach wurden Dazans geschlossen und die Aktivitäten der Kirche eingeschränkt. Infolgedessen hörte die buddhistische Glaubensgemeinschaft 1930 weitgehend auf zu existieren, und Tausende von kulturellen Schätzen wurden zerstört. Bemühungen, die Organisation des Buddhismus wiederzubeleben, setzten während des Zweiten Weltkrieges ein, woraufhin sie 1946 wieder gegründet wurde. Ein wirkliches Wiederaufleben des Buddhismus fand in den späten 1980er Jahren statt, was sich als wichtiger Faktor der nationalen Einigung und spirituellen Wiedergeburt erwies.


    1923 wurde die Burjat-Mongolische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik gegründet; sie umfasste die Baikal-Provinz (Pribaykalskaya guberniya) mit einer mehrheitlich russischen Bevölkerung. 1937 trennte die Regierung Stalins, in der Absicht, die Burjaten auf verschiedene Verwaltungseinheiten zu zerteilen, einige Gebiete (Rajons) von der Burjatisch-Mongolischen ASSR ab und bildete die beiden autonomen burjatischen Bezirke (Okrug) Ust-Orda und Aga. Zur selben Zeit wurden einige Bezirke mit burjatischer Bevölkerung ganz abgespalten. Burjatischen Nationalismus fürchtend, ließ Josef Stalin mehr als 10.000 Burjaten ermorden. 1958 wurde die Bezeichnung „Mongolisch“ aus dem Namen der Republik entfernt (Burjatische ASSR). 1990 erklärte sich die BASSR für unabhängig und nahm 1992 den Namen Republik Burjatien an. Die Verfassung der Republik wurde 1994 vom Parlament angenommen, und 1995 wurde ein bilaterales Abkommen mit der Russischen Föderation unterzeichnet.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Burjaten

  10. #1369
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Der neue Terminal am Airport Phuket wurde gestern eröffnet. Blaues Dach (?!)

    Prayut opens Phuket airport, vows end to taxi mafia | Bangkok Post: news

    12.500.000 Passagiere jährlich können nun gehandelt werden. Doppelt so viele wie bis Freitag.

  11. #1370
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Nichts Aufregendes, eher 0815, das Ambiente.







Ähnliche Themen

  1. Hot News!!!
    Von Jiap im Forum Thailand News
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 26.08.07, 07:15
  2. News aus Bangkok
    Von atze im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 12:51
  3. Thai-News ?
    Von Bökelberger im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.04, 22:47
  4. bma News
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.03.02, 20:06