Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

Neue Modalitäten beim Jahresvisum

Erstellt von moselbert, 19.06.2004, 14:56 Uhr · 50 Antworten · 1.766 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Quelle: der-farang.com
    Für mit einer Thai verheiratete Ausländer ändern sich im Juli die Modalitäten bei der Beantragung eines Jahresvisums. Antragsteller müssen dann auf einem Bankkonto 400.000 Baht oder eine monatliche Überweisung aus dem Ausland in Höhe von 40.000 Baht nachweisen (bislang reichten 200.000 bzw. 20.000 Baht). Über das Konto muss eine Bestätigung der Bank vorgelegt werden, für die Überweisung eine Bescheinigung des lokalen Geldinstitutes oder z. B. der Rentenanstalt oder Pensionskasse. Wenn der Ausländer legal arbeitet, entfallen das Bankkonto und die Überweisung. Dieser Personenkreis hat den Beamten in der Immigration an der Soi 8 eine Kopie des Work-Permits, einen Zahlungsnachweis über die Steuern 01 und 91 sowie den Arbeitsvertrag vorzulegen. Der Geldnachweis entfällt, weil ein in Thailand lebender Ausländer im Monat mindestens 50.000 Baht verdienen muss. Die neuen Geldsätze gelten ab 9. Juli und zwar für alle Antragsteller, also auch für jene, die bereits ein Jahresvisum besitzen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Interessant dazu wäre zu wissen...

    ob das auf einem eigenen Falangkto. ueberwiesen sein muss...
    oder ob ein gemeinsames Kto. wo die Mia an 1ster Stelle steht,
    ok ist...da schreibt DER FARANG nichts drueber ? Schade.

  4. #3
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Laut Info, telefonisch, bei der Immigration. Wie gehabt ein Konto auf den eigenen Namen. war ja auch bisher so.

    Gruss Johann

  5. #4
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Es gibt ein 6-seitiges Merkblatt der Thai Immigration zum Thema Application "Application for temporary stay in the Kingdom in case of being a foreign husband supporting a Thai wife". Das sind wir. Steht alles haarklein & Schritt für Schritt drin inkl. der neuen Gebührensätze. Links zu Vordrucken gibt´s auch.
    Wer zum absoluten Insider mutieren will, geht am besten zum Lesen dorthin :-)

  6. #5
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Ich moechte jetzt wirklich nicht provozieren, doch moechte ich euch nochxs darauf Aufmerksam machen. Vielleicht ist das hier und jetzt die falsche Stelle, aber ich kann nicht wiederstehen.

    Was waere los, wenn die deutsche Auslaenderbehoerde das von "einfachen" Auslaendern, geschweige denn von Auslaendern die mit einer deutschen Verheiratet sind, forderen wuerden?

    Wuerde das dann auch so als ganz normal(er Wahnsinn) hin genommen?

    Ich meine, vielleicht sollte man der deutschen Gesetze und Endscheidungen der Botschaft, ein wenig optimistischer gegenueber stehen.

  7. #6
    woody
    Avatar von woody

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Lieber Dawarwas,
    wo siehst Du eigentlich den Unterschied, die deutsche Behörden sind nicht weniger eifrig bei der Abwehr von Zuwanderung ins ´soziale System Deutschland´, zumindest was die Einreise aus Thailand anbelangt. Lies doch mal bischen in den neueren Beiträgen zum Thema Visum abgelehnt.
    gruss woody

  8. #7
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    7.002

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Lieber woody,
    bei aller Sympathie, lies doch mal bischen in den neueren Beiträgen zum Thema Visum abgelehnt. Es geht dort um Touristen-Visa. In hiesigen Thread geht es hauptsächlich um Familien/Ehepartner, die in Thailand leben (wollen) und das kann man nun wirklich nicht mit Dtl. vergleichen. Eine Thailänderin hat hier nun wirlich sofort alle Rechte, wenn sie mit einem Deutschen verheiratet ist, das folgt aus dem besonderen Schutz der Familie in unserer Verfassung.
    Gruss Loso

  9. #8
    woody
    Avatar von woody

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Lieber Loso,
    Thailand sollte man nicht mit Deutschland vergleichen, da stimme ich mit dir überein.
    Aber Fakt ist, Deutschland wie auch Thailand erschweren aus dem gleichen Grund die Zuwanderung.
    Weder Deutschland noch Thailand ist daran interessiert Minderbemittelde aufzunehmen.
    Aus meiner Sicht, bringe ich für die thailändische Situation mehr Verständnis auf.

  10. #9
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Ich denke nicht das man es ueberhaupt vergleichen kann da beide Laender aus einem total unterschiedlichen Hintergrund stammen. Bei allem Gejammere geht es dem STAAT Deutschland schon um einiges besser als dem STAAT Thailand.

    Und das Geld das hier nachgewiesen werden muss gilt ja auch eher nicht um nachzuweisen, das Du reich bist, sondern in der Lage in eventuellen Notfaellen selber klarzukommen, also nicht zum Sozialfall Thailand's wirst. Sicher koennte man dieses auch ueber Versicherungsnachweise etc. abwickeln, wird aber, so denke, aus Einheits- oder Einfachheitsgruenden nicht gemacht - denn hier leben ja nicht nur deutsche. Aber dieses anzuheben ist nur natuerlich im Zuge der allgemeinen Preisentwicklung. Das es dann auch wieder anders geht...

    Es waere sicher wuenschenswert, wuerde die ganze Visaarie mal irgendwann vereinfacht, aber da ist es wohl noch lang hin.

  11. #10
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Neue Modalitäten beim Jahresvisum

    Ich finde es natuerlich nicht gut, wenn euren Freunden und Verwandten hier die Einreise verwehrt wird.
    So habe ich ja auch ne auslaendische Freundin.
    Ich moechte aber aufzeigen, das viele eine lockerung der Gesetze, bzw erleichterung der Einreise moechten.
    Thailand dagegen aber alles tut um Auslaendern denn Aufendhalt schwerer zu machen.
    Jetzt erhoehen die deutschen Behoerden aber auch die Auflagen und einige sehen das dann sofort wieder als persoenliche Defamierung.

    Ich will noch sagen, erfuellt die Auflagen, dann kann/wird auch niemand das Visum verweigern bzw ablehnen. Zumindestens sollte es so sein.


    Jetzt kommt ein bloedes Beispiel, ich weiss und moechte es dennoch bringen. Hat es doch nicht allzuviel hier mit zu tun.
    Kopier aus einem anderen Forum.

    "Ich wollte mich von meiner auslaendischen Ehefrau scheiden lassen.Daraufhin hat sie mich bei der Polizei wegen mehrere ..............en und Freiheitsberaubung angezeigt. Die Polizei hat mich festgenommen, meine Wohnung durchsucht und mich dem Haftrichter vorgeführt.
    Ich hatte keine Chance mich zu wehren und sass 4 Wochen wie ein Krimineller in Untersuchungshaft.

    Gegen Auflagen bin ich erstmal bis zum Prozess frei.
    Neben dem Rufmord und Problemen mit dem Arbeitgeber hat mich der Rechtsanwalt auch noch 3000 Euro gekostet.

    Was wäre ich heute der Botschaft und den Behörden dankbar, wenn man es uns nicht so einfach mit der Familienzusammenführung gemacht hätte."

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jahresvisum - Ablauf richtig ?
    Von monkey im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.08.09, 18:34
  2. Neue Freimengen beim Zoll ab 01.12.2008
    Von Willi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 23:13
  3. Jahresvisum/Workpermit
    Von sunshine06 im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.06.07, 17:50
  4. Jahresvisum-Unterlagen
    Von Claude im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.06, 12:47
  5. Vorbestraft--kein Jahresvisum
    Von singhafreund im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.07.04, 19:14