Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 231

Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

Erstellt von DisainaM, 23.07.2007, 06:11 Uhr · 230 Antworten · 7.648 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    Autoanschaffungen sind in Thailand normalerweise Gemeinschaftsentscheidungen,
    aber es gibt auch die Fälle, wo der Sohnemann zum Khon khap lot für die Mama wird, die kein Auto fahren will,
    und schon ist eine typische Thaisituation geboren,
    vom abgegebenden Verdienstanteil der Tochter, finanziert sich die Mama ein Auto, welches der Sohnemann als Fahrer auf Abruf zu bewegen hat, weil man aber Verständnis für die Arbeit des Sohnes hat, stellt man den Arbeitsabrufbedarf nur zu Zeiten, wo Sohnemann frei hat.

    Thaiautos steigen und fallen jedoch mit dem Leben des Nutzers. Einen Wasserbüffel kann man in schweren Zeiten bedingt an der Sparsamkeit teilhaben lassen, doch bei einem Auto rächt es sich, wenn es ohne Ölwechsel und Bremsenupdate bewegt werden soll.
    Von daher sind einfach eine Menge Kamikazeschleudern auf den Strassen unterwegs, die nur noch durch die Segnung des verbundenen Tempels sicher durch den Verkehr kommen.

    ...

    um wieder onT. zu werden, eine Lesermeinung zur UDD

    Send a message back to the mob

    There is no room in Thai politics, indeed in Thai society, for the uncivilised acts which took place on Sunday evening in Bangkok. It seems that in the past nearly two years of turmoil that authorities, but especially certain political leaders, have lost the plot.


    Political protest and free speech do not and cannot include heavy infringement on the rights, let alone intimidation, of others. The undisputed right to dissent is not licence to force fellow Thais. It is time for civil society to get civil again.


    Blame can be apportioned on all sides for the Sunday violence near the home of Privy Council President Prem Tinsulanonda. But the fault lies squarely on the pro-Thaksin group currently calling itself United Front of Democracy against Dictatorship (UDD).


    This is the former PTV unit, and before that an arm of Thai Rak Thai, the party led by ex-premier Thaksin Shinawatra. Whatever its current name, both leaders and members earned the title recently given by the Thai media: Mob.


    Whatever its current designation, the UDD lost its claim as a democratic group some time ago. Last Sunday's action by the group was indefensible, and would not be recognised by the millions of Thais in the past years who have fought, many of them literally, for democracy. The very act of marching to Gen Prem's home and besieging the statesman was the opposite of democratic.


    Confronting supporters of Gen Prem with violence, and then battling with police on three occasions was no act of freedom-fighters. It was closer to the actions of the worst paid, political thugs of the past.


    Veera Musikapong and the other chief supporters of this mob have blackened their own reputations. Much worse, they have cheapened the real anti-dictatorship forces of 1973, 1976 and 1992. The UDD on Sunday, and on previous occasions, formed a tyrannical minority group that took over streets of the city from citizens, totally refused to discuss the possibility of civilised protest, and made it clear they do not favour democracy at all, but rather a dictatorship where they are in charge.


    Police might have handled the UDD march and siege at Gen Prem's home better. But police have the right to expect at least a show of legal behaviour from a group led by prominent public figures such as Mr Veera, Weng Tojirakarn and Jakrapob Penkair. It was clear from the time the UDD mob broke out of Sanam Luang that its leaders were spoiling for fights. The clash at Makawan bridge, when they led an assault on police, showed that. It was the UDD's members that vandalised the army auditorium and vehicles.


    The Thaksin rallies were costly to the public and to Bangkok in general. Mr Thaksin's actions split Thai society as never before. The military coup promised reconciliation but has only hardened the determination of numerous groups. At times during the past 34 years, political passion has run high, but never for such a long time as at present.


    Nevertheless, the ugly actions of the UDD mob on Sunday are insupportable. It was shameful to see the UDD leaders crow about besieging Gen Prem in his home, and vowing to imprison him until he resigned. This is not public protest; it is naked intimidation. It has no place in our society. If Mr Veera and his mob are so certain of their position, they only have the right to make their case to the public, which will decide. That is democratic, and the UDD clearly has no right to use such a word in their name.


    The Sunday violence must not lead to any suppression of public debate or civil rights. But there must be consequences for the savage attack on decency. Mob leaders must be held responsible for the violence, for starters. But authorities and the public must agree that the right to free speech ends when it infringes on the same right for others. The Sunday mob was clear: Agree with us or we will attack you. There is a path to end our long political ordeal with elections and the return of democracy. The mob's message must not stand.
    http://www.bangkokpost.com/News/24Jul2007_news17.php

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    Meine Meinung: Der Bangkok Post Artikel bringt es auf den Punkt und reflektiert meiner Ansicht nach die absolute Majoritaet der thailaendischen Bevoelkerung.

    Interessant auch, dass selbst die PAD zur Maessigung aufgerufen hat und das "Mobbing" gegen General Prem absolut nicht gutheisst.

    Zwei Gruppierungen die sich "Demokratie" auf die Fahne geschrieben haben, doch in ihren Ansichten so grundverschieden sind.

    Opportunisten, die in allen moeglichen Varianten kommen und denen letztendlich das Wohlergehen des Landes und der Bevoelkerung voellig egal ist. Woelfe im Schafspelz mit Zuckermaul. Diejenigen die Politik zum schmutzigen Geschaeft machen. Die Wurzel des Problems ob nun in Bangkok oder in Rostock, ob nun ohne, mit, nach oder vor einem Putsch.

    Viele Gruesse,
    Richard

  4. #43
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    Zitat Zitat von Chak3",p="507790
    Zitat Zitat von Paddy",p="507762
    Warum muss man eine Landkarte lesen können, um in einer Fabrik arbeiten zu können?
    Blöde Frage. Willst Du mich vorführen oder was?
    Dazu brauchst du doch meine Unterstützung gar nicht, das kannst du schon ganz gut alleine.

    Und um weiteren dummen Bemerkungen vorzubeugen: Klar kann man auch als Analphabet am Fliessband eintüten, aber warum sollte man nicht den Bewerber einstellen, der auch den Protokollzettel ausfüllen kann?
    Wenn man dich auf deine Ahnungslosigkeit über die Verhältnisse in Thailand hinweist, dann sind das also dumme Bemerkungen? Deine Reaktion lässt darauf schließen, wie sehr du dir bewusst bist, auf welchem schwachen Fundament du argumentierst.

    Zum einen hat Thailand die nidrigste Analphabetenrate in der ganzen Region, zum anderen kann sich ein Fabrikbesitzer in Thailand gar nicht unbedingt aussuchen, ob er lieber jemanden mit 12 oder sechs Jahren Schulbildung haben will mangels Bewerbern.[/quote]

    ----------------------------- bisher Quote Chak3, der bitte mal lernt anständig zu quoten, damit man auseinanderhalten kann, wer was geschrieben hatte.


    Hey Pöbelmeister

    @Bugkeo weist in seinem Beitrag dauf hin, dass meine Angaben durchaus gültig sind. Da er im Norden Thailands lebt, dürfte er dies wohl besser beurteilen können, als Du.

    Zudem erklärt Tramaico, daß 9 Schuljahre generell vorausgesetzt werden, es sei denn, man hat Beziehungen.

    Und wenn Du mich weiter so dümmlich diffamierst, bekommst Du bald Deine Quittung!

    Es ist durchaus legitim, eine andere Meinung zu posten. Zumal die Erlebnisse unterschiedlich sind und Regionen, sowie Unterschiede zwischen städtischen und ländlichen Verhältnissen auch unterschiedliche Aussagen zulassen.

    Vielleicht hast Du Dich in Thailand in besserverdienenden Kreisen herumgetrieben? Ich jedenfalls berichte wahrheitsgemäss darüber, was ich erfahren habe.

    Und nun möchte ich letztmalig darum bitten, daß Du Dich nicht an jeden meiner Beiträge hängst und abwertende Bemerkungen über meine Person machst. Beschränk Dich gefälligst darauf, Deine kontroverse Meinung zu posten.

    Danke!

  5. #44
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    ....Bukeo wenn du fuer 3000-3500.- "Isaan-Zimmermaedchen" auf Ko Samui anbieten kannst - dann nehme ich 4 - sofort!

    Macht fuer den Betrieb im Monat mal 12-14.000 Netto!

    Hier arbeitet keine/r mehr freiwillig fuer einen Hungerlohn, 3000 aufwaerts, gehen schon fuer die Miete drauf...und die Ansprueche steigen mit dem Angebot.

    Einigen scheint auch allmaehlich klar zu werden das der "grosse Goenner" mit seiner "Zuckermaul-Riege" nur sich und seinen Vettern ordentlich geholfen hat - ist ja jetzt durch die Korruptions-Anklagen all zu deutlich geworden!

    Der normale Thai macht sich kaum Gedanken ueber Geld oder wieviele hundert Tausend eine Million sind, das ist fuer ihn sowieso hinter aller Vorstellung des Machbaren - nur das tausende von Millionen unheimlich viel Geld sind das ist auch dem aermsten Tagloehner klar!

    Der Putsch war mehr als gerechtfertigt, in dem Sinne heiligten die Mittel den Zweck!

    Ich hoere dieser Tage oft den Vergleich das dieser Putsch nichts, aber absolut nichts mit dem Putsch eines Suchindas von 1992 zu tun hat.

    Mensch macht hier in Thailand kein grosses Aufheben, Spektakel in der Karaoke Bar ja, aber in der Oeffentlichkeit ueber Andere, ist und bleibt verpoent und der normale Thai blickt auch auf die "Unruhestifter" mit Argwohn und Missfallen - egal fuer welche Sache Mensch da auf der Strasse ist...

    Dafuer gibt es Leute die zustaendig sind und die kuemmern sich darum - also warum viel Aufheben machen, wozu?

    Und wahrhaftig, irgendwann ist das Mass voll und es kommt Bewegung in die Sache und schwupps....!

    Auch das ist TiT!

  6. #45
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    wenn du fuer 3000-3500.- "Isaan-Zimmermaedchen" auf Ko Samui anbieten kannst - dann nehme ich 4 - sofort!
    dann frag mal im Chaweng Garden Beach Hotel nach, was die heute verdienen - letztes Jahr im August haben wir mit einigen Mädchen dort gesprochen, die haben dann meiner Frau eben mitgeteilt, dass sie 3000,- bekommen, einige 3500,-!
    Der Chef reist um die ganze Welt und kann sogar etwas Deutsch, ist aber ein Slaventreiber.

    Ich denke nicht, dass sie eine großartige Lohnerhöhung im letzten Jahr bekommen haben. Ich weiß aber nicht, ob sie dort frei logieren können. Essen ist frei.

    Der Schwiegervater unseres Neffen hat eine Baufirma. DOrt arbeiten Thai Yai-Frauen (Schwerarbeit) für 80 Baht pro Tag bei 7 Tage Woche.

  7. #46
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    ... naja, erzaehlt wird auch Vieles, wundert micht trotzdem, weil das Minimum irgendwo bei 4500.- liegt.

    War schon meinerzeit im Harry's der Mindestlohn.

    Egal, bei uns gibts auch 2x Essen, 8 Std. Tag, die staatl. Versicherung und 4x frei im Monat!

    Vielleicht handelt es sich dabei um zugereiste Arbeitssuchende!

    Die werden ueberall im Koenigreich masslos ausgebeutet, weil sie zwar gebraucht werden aber kein Mensch will ihnen irgendwelche Rechte, wie Greencard (z.B.) zugestehen!

    Ist auch gutes Material fuer eine Revolte!

  8. #47
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    @Serge,

    mein Beitrag war etwas abschweifend, sorry, aber immer noch nah am Thema.
    Ich sehe auch keinen bevorstehenden Putsch. Ich sehe allerdings den Schaden, an dem "inneren Thainetzwerk", den ein durchaus fähiger chinesisch, stämmiger Politiker angerichtet hat. Er glaubte schon größer als der König zu sein. Er hat den armen Meschen alles versprochen und hat ihnen Telefone, Computer und Kredidte verkauft um seine Taschen zu füllen.
    Er hat ihnen aber nicht gezeigt wie man das Geld dafür verdient. Die Wirtschaft hat einen unglaublichen Schub bekommen. Wohin?
    Alle 10 Meter ein Handyladen, Motorbikeshop mit Massen von 2.-Hand Bikes, Hallen von gebrauchten Autos, wo die Kredidte nicht mehr bedient werden können. Die Kredidtunternehmen und Versicherungen holen sich ihr Geld, aber da bleibt kein Raum für "inneres Thainetzwerk", sondern nur noch kpitalistische Raffgier und das alles ohne demokratische Regeln, weil ein Thaksin über allem steht?!
    Das Militär hat undemokratisch gehandelt (Putsch),aber zum ersten Mal im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung.
    Jetzt hoffe ich, dass dieser Weg zügig zu Ende beschritten wird.

  9. #48
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    Zitat Zitat von Paddy",p="507825
    bisher Quote Chak3, der bitte mal lernt anständig zu quoten, damit man auseinanderhalten kann, wer was geschrieben hatte.
    Erstens kann ich quoten wie ich will, zweitens ist es hier laut Nutzungsbedingungen nicht erwünscht sich über die Schreibfehler anderer zu mokieren.


    Und wenn Du mich weiter so dümmlich diffamierst, bekommst Du bald Deine Quittung!
    Wie ist das diesmal zu verstehen?

    Es ist durchaus legitim, eine andere Meinung zu posten.
    Bei diesem Thema geht es weniger um Meinungen sondern vielmehr um Fakten.

    Vielleicht hast Du Dich in Thailand in besserverdienenden Kreisen herumgetrieben? Ich jedenfalls berichte wahrheitsgemäss darüber, was ich erfahren habe.
    Nicht nur. Meine Ex-Frau hat lange genug in einer Fabrik gearbeitet und die hatte keine 12 Jahre Schulbildung.

    Übrigens sind schon seit einiger Zeit neun Jahre Pflicht.

    Beschränk Dich gefälligst darauf, Deine kontroverse Meinung zu posten.
    Solange du hier nicht Forenrat bist hast du mir überhaupt nicht vorzuschreiben, worauf ich mich zu beschränken habe.

    Ach ja, und "Pöbelmeister" ist eine neutrale Formulierung?

  10. #49
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    Zitat Zitat von Samuianer",p="507836
    ... naja, erzaehlt wird auch Vieles, wundert micht trotzdem, weil das Minimum irgendwo bei 4500.- liegt.

    War schon meinerzeit im Harry's der Mindestlohn.

    Egal, bei uns gibts auch 2x Essen, 8 Std. Tag, die staatl. Versicherung und 4x frei im Monat!
    Und welche Bildung wird da vorausgesetzt?

  11. #50
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Nach dem Putsch ist vor dem Putsch

    Zitat Zitat von Chak3",p="507846
    Zitat Zitat von Paddy",p="507825
    bisher Quote Chak3, der bitte mal lernt anständig zu quoten, damit man auseinanderhalten kann, wer was geschrieben hatte.
    Erstens kann ich quoten wie ich will, zweitens ist es hier laut Nutzungsbedingungen nicht erwünscht sich über die Schreibfehler anderer zu mokieren.


    Es ist durchaus legitim, eine andere Meinung zu posten.
    Bei diesem Thema geht es weniger um Meinungen sondern vielmehr um Fakten.

    Vielleicht hast Du Dich in Thailand in besserverdienenden Kreisen herumgetrieben? Ich jedenfalls berichte wahrheitsgemäss darüber, was ich erfahren habe.
    Nicht nur. Meine Ex-Frau hat lange genug in einer Fabrik gearbeitet und die hatte keine 12 Jahre Schulbildung.

    Übrigens sind schon seit einiger Zeit neun Jahre Pflicht.

    Beschränk Dich gefälligst darauf, Deine kontroverse Meinung zu posten.
    Solange du hier nicht Forenrat bist hast du mir überhaupt nicht vorzuschreiben, worauf ich mich zu beschränken habe.

    Ach ja, und "Pöbelmeister" ist eine neutrale Formulierung?
    1. mokiere ich mich nicht über Schreibfehler, sondern erhebe den Anspruch, daß Du Deine und meine Äusserungen sorgfältig voneinander trennst.

    Wäre das anders, hätte ich insbesondere Deinen Schreibfehler in Verbindung mit Deiner Äusserung über Analphabetentum hervorgehoben.

    2. Fakt ist, es gibt Milliardäre und es gibt Menschen, die in erbärmlichsten Verhältnissen leben. Beides ist wahr und darf angesprochen werden. Oder gibt es in Deinen Augen nur Fakten auf der einen Seite?


    3. Die Erfahrungen Deiner Frau sind ebenso wenig allgemeingültig anzuerkennen, wie meine Äusserungen über Erfahrungen anderer.

    Was ist denn "einige Zeit"? Ich schrieb von 40 jährigen, die ihren Schulbesuch (wenn überhaupt) vor 30 Jahren absolviert haben. Und damals gab´s ganz sicher noch keine 9 Schuljahre, wenn überhaupt eine Schulpflicht.

    4. Ich muss nicht Forenrat sein, um mich gegen Deine ständigen Pöbeleien zu verwahren.

    Pöbelmeister kann keine neutrale Formulierung sein, denn es handelt sich um eine zutreffende Replik


    ...und nun schreib mal wieder was zum Thema

Seite 5 von 24 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 155
    Letzter Beitrag: 17.07.11, 17:44
  2. Bevölkerung gegen einen Putsch
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.02.10, 12:20
  3. Taksin geflohen? Putsch in Thailand
    Von Serge im Forum Treffpunkt
    Antworten: 855
    Letzter Beitrag: 17.10.06, 17:58
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.02.06, 08:19
  5. Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.10.04, 08:22