Seite 4 von 85 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 848

Mob blockiert den neuen Airport

Erstellt von db1tau, 25.11.2008, 15:11 Uhr · 847 Antworten · 31.014 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Niko

    Registriert seit
    25.10.2005
    Beiträge
    121

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    aktuelle bilder!






  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von atze

    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    1.092

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    Disskusion wiederholt sich. Haben wir alles schon seit Monaten durchgekaut. Auch wer was zu verschulden hat oder nicht, langweilt auch so langsam. Schuld sind sowieso immer die anderen. Und wenn nicht,eben Taksin.
    Jetzt ist Tabularasa angesagt. Lieber ein Ende mit Schrecken,als Schrecken ohne Ende.

  4. #33
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    @Niko
    woher hast du die Bilder?...selbst geschossen

    Kuki

  5. #34
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    Sie warten auf den PM, der aus Peru zurück kommt,
    wo er in vier (?) Tagen einen 7-Stelligen Betrag(*) in
    Thai Baht ausgegeben hat... (na ja, inklusive Flugticket
    ).

    Gruss, René

    (*) Etwas mit 7 Nullen

  6. #35
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    Zitat Zitat von ReneZ",p="659126
    ...einen 7-Stelligen Betrag(*) ausgegeben hat
    Gruss, René

    (*) Etwas mit 7 Nullen
    Was denn nun, 7- oder doch 8-stellig???

  7. #36
    Tom_Bern
    Avatar von Tom_Bern

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    Also Somchai soll anscheinend inzwischen auf dem Flughafen Zürich sein, wo das Flugzeug betankt wird... Keine Ahnung ob diese Info stimmt, meine Frau hat sie aus thailändischen Internetmedien.

    Gemäss Abflugsinfos des Flughafens Zürich steht hinter Flug Nummer TG8849 ein "diverted", was wohl soviel heisst, dass dieser Flug wohl nicht nach Bangkok sondern eher nach Phuket oder Chiang Mai gehen wird.

    Gruss Tom

  8. #37
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    "Mob blockiert den neuen Airport"

    Die Bezeichnung "Mob" auf Regimekritiker und ausserparlamentarische Oppositionelle ist so daneben, dass Du Dich genau in dieses Licht "Mob" rueckst.

  9. #38
    Tom_Bern
    Avatar von Tom_Bern

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    Bin ich übrigens der einzige der das Gefühl hat, dass der Typ mit der Pistole auf dem Video gar nicht richtig geschossen hat? Der hält seine Pistole derart ruhig in der Hand, kein Rückschlag, nichts... Ich hatte da während meinen 10 Jahren in der Schweizer Armee doch wesentlich mehr Mühe damit... Aber anyway, wie auch immer... Auch bin ich inzwischen der Ueberzeugung, dass da aktuell so eine verworrene Situation herrscht, dass wir es von hier aus kaum beurteilen können, was genau abgeht. Oder wer kann wirklich beurteilen, wer von den 3 Gruppen wo und in welcher Art genau tätig ist... Ob es sich bei den Leuten auf dem Don Muang-Video um PAD-Leute handelt, scheint wahrscheinlich zu sein. Aber ist es auch sicher? Oder ist es ein geschicktes Täuschungsmanöver? Wer weiss... ich weiss es auf jeden Fall nicht. Und darum werde ich mich auch hüten, allzu viel zu diesen Geschehnissen zu schreiben.

    Gruss Tom

  10. #39
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    Jetzt bemächtigt sich auch der Spiegel des Themas
    CHAOS IN THAILAND
    Machtkampf nach Guerilla-Art

    Aus Bangkok berichtet Thilo Thielke

    Schießereien auf der Straße, sogar Bangkoks moderner Flughafen wird für Stunden lahmgelegt - der Machtkampf in Thailand gerät außer Kontrolle. Dem Land droht eine blutige Schlacht zwischen Regierung und Opposition.

    Bangkok - Zwei Tage war es vergleichweise ruhig geblieben - nun fielen in Bangkok Schüsse – in jenem schwülen Moloch, den sie hier sonst gerne "Stadt der Engel" nennen. Es war die erste Schießerei, seitdem die regierungsfeindliche "Volksallianz für Demokratie" (PAD) vor einigen Tagen zum letzten Gefecht gegen die "korrupte Marionettenregierung" gerufen hatte. Doch schon in der vergangenen Woche hatten eine Bombe und eine Granate zwei Oppositionelle getötet.

    Und eine weitaus blutigere Schlacht um die Macht im Staate könnte jetzt folgen.
    Die Auseinandersetzung begann am frühen Montagabend, als Regierungsfreunde von der "United Front of Democracy against Dictatorship" (UDD) einen Lastwagen voller Aufrührer angriffen. Die kamen gerade von der Belagerung des alten Don-Mueang-Flughafen, in dem derzeit die Regierung tagt, und wollten sich einer Gruppe von und 1000 Demonstranten vor dem Polizeihauptquartier anschließen, als sie in einen Steinhagel gerieten. Aus mindestens zwei Pistolen eröffnete man daraufhin das Feuer, zwei UDD-Leute blieben blutend auf dem Pflaster zurück.

    Nicht der einzige Zwischenfall an diesem blutigen Montag. Zuvor war es zwischen Taxifahrern und PAD-Schlägern zu Zusammenstößen mit elf Verletzten gekommen - hier sollen ebenfalls Schüsse gefallen sein. Randale auch am internationalen Suvarnabhumi-Flughafen, der Abends ab neun Uhr Ortszeit vorübergehend gesperrt werden musste, nachdem Demonstranten in das Flughafengebäude eingedrungen waren. Ihr Ziel: den Flugverkehr lahmzulegen - und damit die Rückkehr des Premierministers Somchai Wongsawat zu verhindern. Der wird am Mittwoch wieder in Thailand erwartet, derzeit hält er sich noch als Gast des Asien-Pazifik-Wirtschaftsgipfels in Peru auf.
    Doch der Regierungschef, ein Schwager des ehemaligen Premiers Thaksin Shinawatra, will partout nicht aufgeben. Seine Gruppierung, die "People’s Power Party", gewann im Dezember 2007 die Wahlen und führt seitdem eine Koalitionsregierung mehrerer Parteien an. "Der Premierminister besteht darauf, dass er gewählt wurde, und wenn er seinen Job verlieren muss, dann nur in Übereinstimmung mit den gesetzmäßigen oder demokratischen Prinzipien", ließ er seinen Sprecher ausrichten: "Er lässt sich nicht unter Druck setzen."
    Thailands oberster General, Anupong Paochinda, erklärt derweil, ein Putsch käme als Lösung der verfahrenen Situation derzeit nicht in Betracht – zumal die Polizei versprochen habe, nicht gewaltsam gegen die Regierungsgegner der PAD vorzugehen. Und so taumelt Thailand im Moment von einer Gewalteskalation zur nächsten, ohne dass die Staatsgewalt in der Lage oder willens wäre, daran etwas zu ändern.

    Schon seit dem 26. August halten Insurgenten das Regierungsgebäude besetzt. Ein paar halbherzige Versuche der Polizei, die Barrikaden zu räumen, scheiterten an der Unentschlossenheit der Ordnungskräfte und der Gewaltbereitschaft der gelb gekleideten Demonstranten. Was machte die Regierung in ihrer Not? Sie erklärte das "Government House" kurzerhand zur Demonstrationszone und quartierte sich in das Gebäude des alten Flughafens um.

    Am Montag dann, gegen sieben Uhr morgens, waren einige zehntausend Demonstranten zum nahegelegenen Parlament gezogen. Große Schlachten, ein "Blutbad" ("The Nation") gar, wurden befürchtet. Was tat die Regierung? Sie ließ die Umstürzler gewähren und sagte einfach die Sitzung des Parlaments ab. Der Sturm lief in Ermangelung eines Gegners folglich erst einmal ins Leere – auch wenn sich die Führer der PAD nachher erwartungsgemäß zum großen Sieger erklärten.
    Mit solchen Guerillataktiken beharken sich beide Seiten nun schon seit Monaten, ohne dass abzusehen wäre, wer diesen Nervenkrieg am Ende gewinnen wird. Bislang jedenfalls gibt es nur Verlierer in diesem bizarren politischen Drama: eine beschädigte Regierung, der Polizei und Militär beharrlich die Gefolgschaft verweigern; eine Opposition, die um jeden Preis an die Macht strebt, aber ein Glaubwürdigkeitsproblem hat, weil sie immer die Wahlen verliert (und sie deshalb abschaffen will, wenn sie einmal am Ruder sein sollte); und eine nationale Wirtschaft, die gleich doppelt geschlagen ist - von der Weltfinanzkrise und nun auch noch vom hausgemachten Chaos. Dazu kommt, dass inzwischen massenhaft Touristen ausbleiben - auch dies ein wichtiger Faktor beim Niedergang der Wirtschaft.
    Spiegel online

  11. #40
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Mob blockiert den neuen Airport

    Schüsse und Pistolen im Fernsehen bedeuten zunächst mal noch gar nicht so viel. Das können zT Schreckschußwaffen sein, die Thai machen auch mal gern viel Lärm um nichts.
    Nur darf man nicht so blauäugig sein, das zu unterschätzen. Ich sehe schon lange TH als ein Pulverfaß an, das jederzeit ohne lange Vorwarnung hochgehen kann.
    Ich hoffe immer, mich da zu irren. Besonders jetzt. Freunde von mir wollen am Sonntag von dort nach D fliegen. Vorher wollten sie schonmal die FZV-Visa für die Kinder beantragen, damit die schonmal bearbeitet werden können, bevor sie im Februar runterfliegen um die Kinder nachzuholen. Und dazu müssen die nun in den nächsten Tagen nach BKK.

Seite 4 von 85 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bomben auf neuen Airport !
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.11.08, 02:51
  2. Hotel zum Ausschlafen am neuen Airport
    Von Kurt im Forum Touristik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.01.07, 11:43
  3. Busanschluss zum neuen Airport!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Touristik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.11.06, 23:34
  4. Ankunft im Neuen Airport
    Von Sammy33 im Forum Touristik
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 07.11.06, 04:44
  5. Impressionen vom neuen Airport SUVARNABHUMI
    Von teecee im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.06, 11:32