Ergebnis 1 bis 4 von 4

Ministerin verbietet Tops und Hot Pants an Songkran

Erstellt von Jinjok, 29.03.2003, 11:31 Uhr · 3 Antworten · 777 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Ministerin verbietet Tops und Hot Pants an Songkran

    Die Nation kam heute auf Seite 1 mit folgender Meldung:

    Die Kulturministerin wird Oberteile mit Spaghettiträgern und Hot Pants auf den Songkran-Veranstaltungen gegen den Protest der jungen Frauen verbieten lassen. "Tragt einen einfachen Sarong" entgegenete Kulturministerin Uraiwan Thienthong gestern. Thienthong will versuchen die Unterstützung von Organisatoren zu bekommen, an den beliebten Orten der Wasserschlachten das Verbot durchzusetzen.

    "Durchsichtige Kleidung kann zu 5exuellen Mißbrauch auffordern", fügte sie hinzu. Sie plant die traditionellen Songkran-Handlungen wie das Almosen-Geben (Sai baat), rituelles Waschen der Buddhafiguren (song naam phra) und rituelles Waschen der Hände älterer Familienangehöriger (rot naam phu jai) wieder mehr in den Vordergrund stellen. "Wir wollen den Ausländern zeigen, was Songkran wirklich bedeutet. Wir müssen die Auswüchse, die in den vergangenen Jahre zu sehen waren wieder loswerden", führte die Ministerin weiter aus.

    Die Stadträte von Nakhon Chiang Mai Muncipality und Bangkoks Bang Lamphu Community haben am schnellsten reagiert und kündigten an, die Feiernden auf respektvolle Kleidung hinzuweisen. Besonders die Gegend der Thanon Khao San wird dieses Jahr ein gesitteteres Bild abgeben. Auch der Bürgermeister von Chiang Mai wird die traditionellen Zeremonien in den Vordergrund schieben.

    Vielen junge Frauen, die zum Vorstoß der Ministerin befragt wurden, gefällt die neue Kleiderordnung für Songkran nicht. Sie fühlen sich in ihrer persönlichen Freiheit, sich angemessen und nach ihrem Geschmack zu kleiden eingeschränkt. Andere wiederum begrüßen das Verbot, weil sie der Meinung sind, das dadurch die Reputation der Landes bei so einem Fest unter den Augen vieler Touristen verbessert wird. In vorherigen Jahren wurden sogar Mädchen gesehen, die an Songkran keine BH´s trugen um alles zu zeigen!

    Zwischenzeitlich hat die Polizei sogenannte Water Pump Guns verboten. Generalmajor Pongsapat Pongcharoen warnt Verkäufer und Produzenten, daß ihnen Haft- und Geldstrafen bei Verstößen gegen das zeitweilige Verbot drohten. Das Verbot ist nur begrenzt, da es nächstes Jahr technische Modifikationen an den Pump Guns geben wird, die schwere Verletzungen verhindern werden.

    Er ergänzte, daß entsprechnde Organe auch das Untermischen von Talkum und anderen Chemikalien wie Kreide unter das Wasser bei den Wasserschlachten verbieten werden, da es dadurch in der Vergangenheit zu verbreiteten Augen-und Hautreizungen kam.

    Übersetzt vom Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Ministerin verbietet Tops und Hot Pants an Songkran

    Zu obigen Artikel in der Nation gab es am Montag, den 31.03.03 einen recht beherzten Leserbrief von einer Carol Waite aus Chiang Mai. Ich findes es bemerkenswert, daß eine Zeitung in Thailand ein so offenherzige und ehrliche Kritik an den gesellschaftlichen Zuständen im Land abdruckt.

    Das Verbot von durchsichtiger Kleidung von Kulturministerin Uraiwan Thienthong ist sowohl dumm als auch undurchführbar. Wenn sich die Ministerin über den Verfall der Kultur Thailands Sorgen macht, dan empfehle ich ihr die Aufmerksamkeit auf folgende Punkte zu lenken:

    * der verantwortungslose Umgang mit der Umwelt
    * die allgegenwärtigen Doppelstandards in der Thai-Gesellschaft
    * die Akzeptanz von Steuerbetrug und Bestechung von einer Mehrheit der Bevölkerung
    * das Mißachten von Verkehrsregeln, "Zoning Laws" (Bebauungsplan) und Abfallgesetz
    * die Akzeptanz von Polygamie und gewerblichen 5ex in der Thai-Kultur
    * Thai-Vorurteile gegenüber Menschen dunkler Hautfarbe
    * massive Akzeptanz von Korruption

    Ich würde die Ministerin gerne fragen, warum das Verbieten von Spagetthiträgern und sehr kurzen Shorts viel wichtiger ist, als die Elliminierung von Doppelstandards, Gesetzlosigkeit, Koruption, gedankeloser Umgang mit der Umwelt und rassistischen Vorurteilen.

    Da dieser Leserbrief mit der Briefpost an die Zeitung geschickt wurde, ist er im Internet nicht verlinkbar. Aber bei Interesse kann ich einen Scan machen.
    Jinjok

  4. #3
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Ministerin verbietet Tops und Hot Pants an Songkran

    Hallo Jinjok,
    der Leserbrief ist, soweit ich das beurteilen kann gewagt.
    Der Name der Urheberin Carol Waite deutet aber evtl. auf eine Nichtthai hin, die keine Gegenreaktionen befürchtet.

  5. #4
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Ministerin verbietet Tops und Hot Pants an Songkran

    Leider werden wir nie die Reaktion der Ministerin erfahren.
    Carol White wird sich in Zukunft keine Gedanken über Einreisevisa in Thailand machen müssen.
    Gruß Sunnyboy

Ähnliche Themen

  1. Deutsch-Türkin zur Ministerin ernannt
    Von Lungkau im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05.05.10, 17:28
  2. Kambodscha verbietet Wasserpistolen
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 12.03.10, 15:06
  3. Oktoberfest bei Tops
    Von ffm im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.10.07, 20:13
  4. Koestritzer im Tops - Ko Samui
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.07.07, 13:47
  5. Thaimusik: Tops und Flops 2006
    Von teecee im Forum Essen & Musik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.06, 02:22