Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Krankenversicherung fuer Immigranten in THA

Erstellt von garni1, 30.09.2013, 11:07 Uhr · 22 Antworten · 4.001 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Hannes

    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    77
    Mal eine Frage zwischendurch, was nuetzt diese Versicherung, wenn man zum Beispiel irgendwo in Udon Thani versichert ist, aber irgendwo im Sueden auf Urlaub ist und ins Spital muss? Dann ist man im besten Fall besser versichert, oder mann hat genug Bares mit?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Das nennt sich Einschränkung der Auswahl bei Krankenhäusern. Hatten die Deutschen nach dem Weltkrieg auch. Haben es überlebt und sind nicht krank in den Urlaub gefahren.

  4. #23
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Das nennt sich Einschränkung der Auswahl bei Krankenhäusern. Hatten die Deutschen nach dem Weltkrieg auch. Haben es überlebt und sind nicht krank in den Urlaub gefahren.
    Du hast echt Vergleiche, "wie 'n Klosett-Deckel".

    Das ganze Ding ist doch voll verdreht. Das kann natuerlich jeder, an jedem Ort in TH machen.
    Auch Wanderarbeiter wie Burmesen, Laoten, .... koennen mit Arbeitserlaubnis und der Zuzahlung an der Versorgung teilnehmen.

    Die gilt nur fuer das jeweilige Changwat.

    Es gibt ansonsten fuer die Thais eine Regelung, sie duerfen pro Jahr 4 Mal innerhalb des Changwat wechseln.

    Darueber gilt fuer die Thais die Notfallverordnung in ganz TH. Das ging ja vor Kurzem durch die Presse, dass sie im begruendeten Einzel-(NOT)-fall, auch in Privatkliniken koennen.
    Die Notfallverordnung fuer staatliche KHs thailandweit, sollte auch fuer Expats gelten, die irgendwo die Versicherung abgeschlossen haben.

    Ansonsten sollte man die "Jaehrlichkeit" beachten. Ich denke, die wird analog zu, Haushaltsplan von Oktober bis September gerechnet.

    Ich lasse morgen (Montag) meine Frau in BKK anrufen und das abklaeren.

    Ich selbst habe keine gelbes Haushaltsbuch , nur eine Meldebestaetigung der Vermieterin und ein NonO, aber ich denke es geht auch damit.

    Zu den Vorerkrankungen zaehlen auch schlechte Zaehne. Insofern sollte man vor Ablauf des Jahres immer die Zahne machen lassen. Damit man Tage spaeter bei der Aufnahme fuer das naechste Jahr keine Probleme hat.

    Unabhaengig davon braucht man eine weitere Versicherung! (oder Reserven)
    Beispiel:
    -in der Nachbarschaft gibt es einen Jungen (Thai) mit Epilepsie, der erhaelt im KH keine Medikamente fuer Dauerbehandlung.
    -meine frau hatte Ende des HH-Jahres Schmerzen in der Brust, es wurde nicht geroengt, es gab nur Schmerztabletten. In einem PrivatKH wurden daumenspitzengrosse gutartige Geschwuere herausoperiert. >15.000TB (2-3 Tage stationaer)

    Fraglich bleibt, ob diese (30TB)-Versicherung von der Einreisesteuer befreit?!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.05.12, 23:51
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.12, 05:54
  3. Krankenversicherung fuer Asiatin in D!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 05.07.09, 12:33
  4. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 19.03.06, 11:43
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.06.05, 14:58