Seite 49 von 70 ErsteErste ... 39474849505159 ... LetzteLetzte
Ergebnis 481 bis 490 von 693

Kein Teamgeist beim Lohn

Erstellt von Rene, 30.06.2006, 17:17 Uhr · 692 Antworten · 13.743 Aufrufe

  1. #481
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    paddy,

    nur mal so als info für mich.
    in welcher organisation bist du aktiv und welche projekte/ziele verfolgt ihr?

  2.  
    Anzeige
  3. #482
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    Zitat Zitat von eletiomel",p="366883
    paddy,
    nur mal so als info für mich.
    Nur mal so als Info für Dich - deshalb PN

  4. #483
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    schade,hat fast ehrlich geklungen deine ereiferung für gerechtigkeit und gegen ausbeutung.

  5. #484
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    Zitat Zitat von eletiomel",p="366887
    schade,hat fast ehrlich geklungen deine ereiferung für gerechtigkeit und gegen ausbeutung.
    Daß ich Dir per PN mitgeteilt habe, daß ich keiner Organisation angehöre, berechtigt Dich nun hier im Forum mich der Unehrlichkeit zu bezichtigen? Oder ist es nur Teil "Eurer" Provozierungsstrategie, deren Ziel meine Sperre ist?

  6. #485
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    Paddy, Eletiomel hat recht, dass es etwas bigott ist sich für die unterdrückten und benachteiligten einzusetzen, aber den Worten keine Taten folgen zu lassen.

    Siox, ich freue mich schon auf eine fundierte Antwort. Dann bleibt es hier hoffentlich nicht beim Geplänkel.

  7. #486
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    ich hatte nur gehofft das da jemand ist der sich ernsthaft bemüht die ungerechtigkeiten dieser welt zu beseitigen.

    so wie sich die sache jetzt darstelt...naja,schwam drüber.

  8. #487
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    Zitat Zitat von Chak3",p="366892
    Paddy, Eletiomel hat recht, dass es etwas bigott ist sich für die unterdrückten und benachteiligten einzusetzen, aber den Worten keine Taten folgen zu lassen.

    Siox, ich freue mich schon auf eine fundierte Antwort. Dann bleibt es hier hoffentlich nicht beim Geplänkel.
    Und woher glaubst Du oder Kumpel eletiomel zu wissen, was ich als Einzelkämpfer so alles (nicht) mache? Woher nehmt ihr das Recht mich ohne plausible Begründung als unehrlich und bigott hinzustellen?

    Schon die heuchlerische Aufforderung von eletiomel "nur mal so als info für mich", hätte ja, wäre sie ehrlich gewesen, zweckmässig als PN gestellt werden können.

    Ich habe den grössten Teil meines Lebens für Unterdrückte und Benachteiligte geopfert und empfinde deshalb Eure konstruierten Angriffe als besonders infam.

    Deshalb werde mich mal wieder zurückziehen. Es läuft immer nur auf Provokationen und Unterstellungen hinaus, in der Hoffnung dem Moderator gehen meine Klarstellungen irgendwann auf den Geist und ich sehe 'ne Karte.

  9. #488
    KraphPhom
    Avatar von KraphPhom

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    Ich habe den grössten Teil meines Lebens für Unterdrückte und Benachteiligte geopfert
    Da ich ein neugieriger Mensch bin: Wie sah' dies denn konkret aus ?

  10. #489
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    Zitat Zitat von KraphPhom",p="366900
    Ich habe den grössten Teil meines Lebens für Unterdrückte und Benachteiligte geopfert
    Da ich ein neugieriger Mensch bin: Wie sah' dies denn konkret aus ?
    Geht's um mich oder heisst das Thema "Kein Teamgeist beim Lohn"???

  11. #490
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Kein Teamgeist beim Lohn

    Zitat:
    "Und der Markt ist Gott geworden

    Woran glauben wir, wenn wir "der Markt" sagen? An diesen empfindlichen, launischen, aber angeblich souveränen und allmächtigen Markt? Unser neues Schicksal?

    Der Markt ist Gott geworden. Als übermächtiges Gegenüber sehen Menschen ihr Welt- und Heilsgeschehen im Markt bestimmt. Die Auswirkungen des Marktes bestimmen nicht nur Einzelschicksale, sondern den Zustand ganzer Gesellschaften. Der Markt ist inzwischen Weltreligion geworden, weil er als Weltmarkt eine globale Unterwerfung unter seine Glaubensmaximen verlangt.

    Der Markt hat sich zu einem über den Menschen stehenden Wesen realisiert. Man spricht von ihm auf eine Art und Weise, dass die den Markt konstituierenden Bestandteile, d.h. die tausendfältigen Einzelentscheidungen der Marktteilnehmer, hinter einem ehrfurchtgebietenden Begriff verschwinden, der in Form eines Kollektivsingulars entzeitlicht und angebetet wird.

    Nur der Glaube an Geschichte und Fortschritt vermochte es einst, die Form einer Immanenzreligion anzunehmen. Heute geschehen die Dinge aber nicht mehr im "Namen der Geschichte" oder "im Namen des Fortschritts", sondern eben im "Namen des Marktes". Wie selbstverständlich verbreitet sein Name Überzeugungskraft und Rechtfertigung.

    Die Geschichts- und Fortschrittsreligionen des 19. Jahrhunderts bargen bereits die Marktreligion in sich. Sowohl der liberale Fortschrittsglaube als auch der historische Materialismus kündeten von der Macht des Ökonomischen und bereiteten den neuen Glauben vor. Der neue Glaube erlangt seine volle Reife, sobald der Markt und seine Gesetze als unverbrüchlich geltende Naturerscheinungen auftreten. Nun erst gewinnt er diese anonyme, unpersönliche und unangreifbare Macht, von der alles abhängt, der man sich anpassen, der man sich als Diener unterwerfen muss. Der Markt verlangt eine adäquate Lebensweise. Was sollte er anderes sein als der neue Gott des weltökonomischen Zeitalters?

    Wer bestehen will, muss sich den Gesetzen des neuen Gottes unterwerfen; wer in den politischen Diskursen noch kompetent mitreden will, der muss sich als Gläubiger des Marktes erweisen, sonst gilt er als Spinner, Utopist oder irrelevanter Heide des alten Glaubens an die Steuerbarkeit, Regulierbarkeit und Gestaltbarkeit der Gesellschaft durch staatliche Vorgaben. Die Macht des neuen Gottes offenbart sich gerade in der Unvorhersehbarkeit seiner Wirkungen, seiner anarchischen Schwankungen und undurchsichtigen Entscheidungen,......"

    Ganzer Artikel (2 Teile) in "Spiegel-Online"
    http://www.spiegel.de/kultur/gesells...425528,00.html

    Gruß
    Monta

Seite 49 von 70 ErsteErste ... 39474849505159 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lohn in Bangkok
    Von Bangkok543 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.04.12, 12:39
  2. Probleme beim Ehegattennachzug
    Von Alex75 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.04.10, 08:59
  3. Kein Ton
    Von Tschaang-Frank im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.10, 08:27
  4. Probleme beim Sprachvisum
    Von Huanah im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07.07.07, 18:28
  5. Schiedsrichterskandal beim DFB !
    Von Bökelberger im Forum Sonstiges
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 10.03.05, 14:32