Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

Erstellt von Chak2, 01.10.2004, 18:45 Uhr · 21 Antworten · 1.291 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von khon jöhraman

    Registriert seit
    18.11.2003
    Beiträge
    1.068

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    Zu den nächsten Wahlen und danach - egal wie diese dann ausgehen - rechne ich eher wieder mit Anschlägen. Einen Putsch befürchte ich nicht. Interessanter wird es für mich, wenn die Nachfolge des jetzigen Königs - auch wenn diese jetzt schon geregelt zu sein scheint - ansteht. Ich wünsche seiner Majestät König Rama IX ein noch langes Leben. Nicht nur hat er ein großes Ansehen im Ausland, auch fast die gesamte Bevölkerung steht hinter ihm. Wie es dann mit seinem Sohn oder seiner ältesten Tochter aussieht? Hier ist schon das Militär- und Polizeiführung gespalten. Hinter dem Sohn und Thronfolger steht das Militär, während die Polizei der Prinzessin näher steht. So zumindest meine letzten Informationen (?) besser Aussagen eines nicht allzu hohen Polizei-Offiziers. Aber auch hier schließe ich größere offene Streitigkeiten aus. Allerdings wird der große Einfluss des Königs auf Volk (und nicht so offen auf die Regierung, denn die ist m.E. da) fehlen.
    Gruß
    K.J.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    Der letzte Putsch war je grade mal 1991 - so lange ist das gar nicht her
    Und die Herren Generaele haben noch heute das Heft in der Hand, da traut sich auch KEINE Partei ran! Auch kein Taksin, mit viel Geld kann man sich die als gut Freund halten und hoffen das sie einen lange moegen.
    Wenn einige Generaele aber meinen wieder querzugehen, kein Problem, das geht Ruck Zug, die Putschisten suspendieren wieder einmal die Verfassung, lösen das Parlament auf und erklären das Kriegsrecht.
    Vor 13 Jahren hatten wir es gerade

  4. #13
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    Und so nebenbei,

    was heisst den Putsch? Die Militaers muessen ja nicht mit Panzern vorfahren! Ihr Einfluss ist noch voll da, das machen die auch hinter verschlossenen Tueren!
    Was war den mit dem ehrenwerten Chuan Leekpai? 92-95 hat er den Premierminister gemacht, dann hat er wegen Korruptionsskandal den Hut genommen. Seine Democratic Party hat aber mutig an den neuwahlen teilgenommen, leider stand aber die Chart-Thai den Militaers naeher und gewannen / wie immer war es zu Unregelmaessigkeiten wie Stimmenkauf und Bestechung gekommen - oh wunder und der gute Chart-Thai-Vorsitzende Banharn Silpa Archa wird neuer Regierungschef Thailands.

    Interessant ist noch vor Leekpai 1992 waren fast alle Regierungschefs Generaele - lediglich Leekpai ( der dann ja gehen durfte wegen angeblicher Korruption, wer hat das wohl eingefaedelt - unblutiger versteckter Putsch?? ) und Silpa Archa waren keine Gen.
    Und wie lange hatten wir Herrn Archa - na - genau 1 Jahr und dann dachten sich die Herren Militaers ein General waere doch mal wieder nicht schlecht und siehe da - neuer regierungschef Gen. Chavalit Yongchaiyudh - nanunana ;-D
    Na und jetzt haben wir nen Mann mit viiiiieeellll Kohle in der Tasche, der kann es halt etwas laenger finanzieren

  5. #14
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    suealek, dass vor 1992 fast alle (kurze Unterbrechungen gab es) Premierminister Militärs waren liegt daran, dass es erst seit 1992 durchgehend demokratisch gewählte Regierungen gibt.

  6. #15
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    Zitat Zitat von suealek",p="175325
    Und die Herren Generaele haben noch heute das Heft in der Hand, da traut sich auch KEINE Partei ran! Auch kein Taksin, mit viel Geld kann man sich die als gut Freund halten und hoffen das sie einen lange moegen.
    Die Herren Generäle haben das Heft in der Hand? Ich denke das ist eine Fehleinschätzung der heutigen Situation in Thailand. Was nach 1992 stattgefunden hat ist eine Verschiebung der politischen Macht von den Militärs zur gewählten/berufenen Administration. Man kann das durchaus als eine erfolgreiche Demokratisierung sehen, auch wenn Thailand heute eher plutokratisch als demokratisch regiert wird.

    Meiner Einschätzung nach ist dieser Prozess irreversibel. Niemand will zurück zu den alten Zeiten, nicht einmal das Militär. Thailand ist heute als Handelspartner im Weltmarkt integriert, was durch ein entwickeltes Rechts- und Administrationssystem gestützt wird. Eine neue Mittelschicht ist herangewachsen, die schon 1992 gegen Suchinda protestierte, und auch heute gegen eine militärische Bestimmung der Politik vorgehen würde. Um es auf eine einfache (vermutlich zu einfache) Formel zu bringen: Die Macht haben heute nicht mehr die Männer mit den Gewehren, sondern die Männer mit dem Geld.

    Zitat Zitat von suealek",p="175325
    Wenn einige Generaele aber meinen wieder querzugehen, kein Problem, das geht Ruck Zug, die Putschisten suspendieren wieder einmal die Verfassung, lösen das Parlament auf und erklären das Kriegsrecht.
    Diese These hat eins für sich: Auch der Putsch 1992 kam als totale Überraschung. Aber was ist aus Suchinda geworden? Eine Wiederholung ist ÄUSSERST unwahrscheinlich. Eine Machtübernahme durch die Militärs ist eigentlich nur denkbar, wenn drei Faktoren zusammentreffen: (1) das Land erfährt durch bestimmte Ereignisse eine politische Destabiliserung, (2) die thailändische Marktwirtschaft bricht zusammen, (3) die gewählte Regierung ist unfähig die Situation zu kontrollieren.

    Was war den mit dem ehrenwerten Chuan Leekpai? ...leider stand aber die Chart-Thai den Militaers naeher und gewannen
    Wohl kaum ein Beweis für die Macht des Militärs. Denn Chuan Leekpai ist nach dem unglorreichen Abtritt des Generals (!) Chavalith wiedergewählt worden.

    oh wunder und der gute Chart-Thai-Vorsitzende Banharn Silpa Archa wird neuer Regierungschef Thailands.
    Silpa Archa ist ebenfalls ein (äähem) Geschäftsmann und kein Militärmann. Und was Thaksin angeht, der noch weniger. Für die These das die Regierung die Militärs aushält gibt es keine Hinweise.

    X-Pat

  7. #16
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    X-Pat

    Silpa Archa ist ebenfalls ein (äähem) Geschäftsmann und kein Militärmann.
    Richtig , ich schrieb ja auch

    Und wie lange hatten wir Herrn Archa - na - genau 1 Jahr und dann dachten sich die Herren Militaers ein General waere doch mal wieder nicht schlecht und siehe da - neuer regierungschef Gen. Chavalit Yongchaiyudh - nanunana
    und

    Für die These das die Regierung die Militärs aushält gibt es keine Hinweise.
    die Herren werden das auch nicht taeglich in der BKK Post berichten was sie so kassieren
    Gut , genau weiss ich das auch nicht jedoch weiss ich eines.
    Die Tante meiner Frau ist seit 20 Jahren in einem BKK'er Militaerhaushalt das Hausmaedchen ( na mit guten 55 Jahren wohl die Hausdame ) ich bin dem Mann 1 mal begegnet als wir sie dort besucht haben. Fett Dekoriert und mehrere Pickel drauf und wird mit Chaufeur hin und hergefahren - also auf jedenfall ein hoeheres Tier ( aber wohl kein General, die haben in TH ja wohl auch goldene Sternchen drauf).
    Kurzum, der Mann besitzt in BKK mehrere Haueser im wert von einigen Millionen Baht. Habe Tantchen mal drauf angesproch wie das geht , die kriegen ja nu auch keine 100.000 Baht im Monat. Logisch weiss sie das auch nicht so genau aber eines wusste sie nach 20 Jahren in dem Haushalt, da kommen Gelder von "irgenwoher" und Politiker gehen auch im laufe der Jahre da ein und aus ( wohl nicht gerade Taksin aber sehrwohl hohe politische Leutchen aus BKK )

    Gut, alles spekulation was da laueft, stecken wir alle nicht drin aber ich traue der sache nicht.

    wenn drei Faktoren zusammentreffen: (1) das Land erfährt durch bestimmte Ereignisse eine politische Destabiliserung, (2) die thailändische Marktwirtschaft bricht zusammen, (3) die gewählte Regierung ist unfähig die Situation zu kontrollieren.
    Schon richtig und unmoeglich?? Wenn die richtigen Leute da was schrauben wollen kann man auch ein bissel manipullieren, da sind sie Weltmeister drin oder nicht!?

    Thailand ist heute als Handelspartner im Weltmarkt integriert, was durch ein entwickeltes Rechts- und Administrationssystem gestützt wird. Eine neue Mittelschicht ist herangewachsen, die schon 1992 gegen Suchinda protestierte, und auch heute gegen eine militärische Bestimmung der Politik vorgehen würde.
    Das mit der Wirtschaftsentwicklung in den letzten 15 jahren ist ein ganz wichtiger Punkt. Genau da sag ich mir auch " so bloed sind die nicht das aufs Spiel zu setzen" also globale wirtschaftliche Verbindungen, auslaendisches Kapital usw. zu verschrecken durch blutige Putsche. Das ist schon sehr unwahrscheinlich ( zumindest blutige Putsche! )

    Die "neue Mittelschicht" ?? Ob die sich ruehren glaube ich nicht wirklich, wenn dann kommt es mit Sicherheit wieder aus den Reihen der Studentenbewegung, die NSCT unter Seksan Prasertkul ( gut, nicht unter ihm, er war einer der hauptsprecher damals ) hat ja schon 1973 bewiesen wieviele Leute sie auf de Strasse bringen koennen.
    Allerdings glaube ich auch nicht daran das es derartige ( blutige )Aufstaende so schnell wiedergibt.

    Also kurzum, ich traue dem Frieden noch nicht und glaube sehrwohl das die verstrickungen, abhaengikeiten zwichen Militaer und Politik noch sehr stark sind und die Herren an den Waffen noch einiges bewegen koennen wen sie das wollen.
    Alles spekulation, man wird sehen was die naechsten 15-20 jahre bringen

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.870

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    Da Thaksin ein Medienprofi ist,

    weiß er, daß entweder ER die Schlagzeilen beherrscht,

    oder die Schlagzeilen ihn beherrschen.

    DAS sind auf alle Fälle SCHATTENGEFECHTE,

    ebenso wie die Militärputschgerüchte, mit dem Ziel,

    von einer öffentlichen Reform-Diskussion abzulenken.

  9. #18
    woody
    Avatar von woody

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    Wenn man die Frage nach der Wahrscheinlickeit eines erneuten Militärputsches stellt, dann sollte man vielleicht rückblickend diskutieren, welche Gründe es in der Vergangenheit für die Putschisten gegeben hat und wie gefestigt die zivile Demokratie mit der neuen Verfassung inzwischen ist?

    In Thailand wurde 1992 durch einen Militärputsch erneut eine Bewahrungsdiktatur errichtet, die im März 1992 manipulierte Wahlen abhielt. Gegen die Militärherrschaft demonstrierten im Mai 1992 große Teile der Bangkoker Bevölkerung. Diese Demonstrationen wurden auf Befehl der herrschenden Militärgruppe blutig niedergeschlagen. In der Ablehnung dieser Gewaltmaßnahmen trafen sich König Bhumipol, eine starke Minderheit der Militärführung und die weiterhin massiv protestierende Bevölkerung. Diese Koalition erzwang vier Tage nach den blutigen Zusammenstößen in der Hauptstadt den Rücktritt der regierenden Militärgruppe und leitete einen Vorgang des Wandels zu einem parlamentarischen Repräsentativsystem ein, der mit freien Konkurrenzwahlen im September 1992 und der Bildung einer zivilen Regierung seinen Abschluß fand. In den Jahren seither hat sich das parlamentarische Repräsentativsystem konsolidiert.

    Durch die Verabschiedung der neuen Verfassung und die neue Machtverteilung wurde der Systemwechsel entgültig vollzogen.

    Die seit 1992 stattgefundenen Veränderungen, die zu einem Systemwechsel in Thailand führten, dürften nur schwer wieder umkehrbar sein.
    Ein Militärputsch ist in Thailand noch nicht völlig auszuschliessen, aber aus der heutigen Sicht, wäre ein solches Vorhaben zum Scheitern verurteilt, da die Machtbasis längst zerbrochen ist.

  10. #19
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.168

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    @DisainaM: der Link war sehr interessant. Mal sehen wer geholt wird oder wer ein Erdbeben auslöst :???:

  11. #20
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ist ein Putsch heutzutage wirklich unwahrscheinlich?

    Was khon jöhraman schrieb ist richtig ,
    Thailand steht und fällt mit dem Königshaus.

    Auch wird die Kluft zwischen arm und reich immer grösser und wer das geschickt zu verwerten vermag ,der...........

    Auch eine rassistische Partei könnte in Thailand an Boden gewinnen,denn die Masse an Ausländern die sich in Thailand niederlassen und versuchen das goldene Los zu finden ,
    oder sich daneben benehmen wird immer grösser und das flösst der Thai Bevölkerung Angst ein.

    Ich bin aber für eine Widerwahl von Herrn Thaksin ,da er eine grosse Anhängerschaft hat und Garant für ein starkes und sicheres Thailand ist.
    Ob diese Widerwahl zum Vorteil für uns Farangs ist ,wage ich zu bezweifeln

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach dem Putsch ist vor dem Putsch
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 18.10.17, 19:53
  2. Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 28.02.11, 20:22
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.02.11, 06:32
  4. Bevölkerung gegen einen Putsch
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.02.10, 12:20
  5. Heutzutage kann es auch so rum gehen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 20.10.03, 00:00