Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 57 von 57

Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

Erstellt von Ricci, 04.12.2008, 10:41 Uhr · 56 Antworten · 2.437 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="664643
    Viele umliegende Länder werden immer attraktiver als Altersruhesitz. Viel attraktiver als Thailand, indem die Kontouren eines unterschwelligen Fremdenhasses noch ziemich undeutlich aber vorhanden sind.
    Genau das ist das Problem,Angebot und Nachfrage und bis heute ist nur Thailand als Altersruhesitz geeignet.

    Kenne Laos,Vietnam,Kambodscha,Malaysia,Indien,China und Indonesien recht gut,aber in Thailand kommt man leider noch besser zurecht und die Gesetzgebung ist trotz Verschlechterung fuer Auslaender noch besser als in meinen genannten Laender.
    Die sollten mal mehr Anreize schaffen und Programme auflegen,damit Thailand etwas entlastet wird.

    In Malaysia gibt es das secound home programm,ist reizvoll,weil man in Malaysia Eigentuemer von Grund und Boden werden kann,aber vermutlich liegen einigen von euch die Islamer nicht so.Auch sollte meine eine Frau mit nach Malaysia nehmen,sonst wird's einsam.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

    Jetzt erleichtert Thailand einem den Aufenthalt erneut um ein großes Stück und trotzdem wird wieder gemeckert...

    Das Non "0" kann man auch mehrfach nehmen, so dass man länger als 3 Monate bleiben kann (mit Visa Run) und somit genug Zeit zur Kontoeröffnung hat.

    Dass der Anteil der Frau formal wegfällt, finde ich zwar auch doof, aber in der Praxis ist das ja nur eine kleine Hürde.

    Mann gründet in Deutschland ein kleines Gewerbe (steuerfrei), schreibt monatlich Rechnungen an seine Frau, überweist den Betrag, Immigration belegt den Gesamtbetrag einschl. Rente oder sonstiger Einkünfte und schon liegt man wieder über 40.000 THB (wie vorher auch).

    Also defacto ist alles wie vorher, aber zusätzlich hat man die Möglichkeit, sich vorher etwas anzusparen und dadurch dauerhaft in Thailand zu leben. Auch das Geld könnte von der Frau kommen (siehe oben). Evtl. muss man halt einige Monate warten, bis man nach Thailand zieht, aber eine Heirat und ein Lebensraumwechsel sollte man sich eh länger überlegen.

    Also, alles bestens. Es läuft alles darauf hinaus, dass bald alle Ehemänner gar keine Hürden mehr überwinden müssen - solange die jetzige Regierung im Amt bleibt.

  4. #53
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="665006
    Dass der Anteil der Frau formal wegfällt, finde ich zwar auch doof, aber in der Praxis ist das ja nur eine kleine Hürde.

    Mann gründet in Deutschland ein kleines Gewerbe (steuerfrei), schreibt monatlich Rechnungen an seine Frau, überweist den Betrag, Immigration belegt den Gesamtbetrag einschl. Rente oder sonstiger Einkünfte und schon liegt man wieder über 40.000 THB (wie vorher auch).
    Ich bin - da selbst von diesen "Verschärfungen, wie ich sie wahrnehme" nicht betroffen, aber interessiert, was ich den Klein-Rentnern, die schon längst hier in Thailand sind, sagen soll, wie sie denn mit 800 Euro an Rente, die 40.000 Baht pro Monat stemmen sollen.
    Gehe ich Recht in der Annahme, dass hier empfohlen werden sollte:
    a. den Rentenbescheid aus D der Deutschen Botschaft vorzulegen
    b. die Zahlungseingänge, die angeblich von der thail. Frau auf ein Sonderkonto eingezahlt wurden, ebenfalls per Bankbuch von der Deutschen Botschaft als zusätzliche Einnahmen bestätigen lassen. Das kleine Gewerbe könnte man vielleicht als Eros Center Recklinghausen oder Thai Massage Bonn gründen. Richtig?

  5. #54
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="665012
    b. die Zahlungseingänge, die angeblich von der thail. Frau auf ein Sonderkonto eingezahlt wurden, ebenfalls per Bankbuch von der Deutschen Botschaft als zusätzliche Einnahmen bestätigen lassen. Das kleine Gewerbe könnte man vielleicht als Eros Center Recklinghausen oder Thai Massage Bonn gründen. Richtig?
    Nicht "angeblich". Der Zahlungsvorgang Richtung Deutschland muss schon stattfinden (falls mal Steuerprüfungen anstehen - die man aber aus Thailand "begleiten" kann).
    Eros Center in Germany geht natürlich auch nicht, da die Frau dann ja in Deutschland arbeiten würde (ist auch wieder ein Steuer- bzw. Arbeitsgenehmigungsproblem.
    Es sollte schon legal sein.

    Nein, Mann gründet z.B. ein Dolmetscherfirma Thai/Deutsch, eine Reisedienstleistung (z.B. Rundreisen in Europa für Thaifirmen ausarbeiten) oder Ebay-Geschäfte (Deutsche Produkte/Dienstleistungen nach Thailand) und bietet diese Dienstleistung seiner Frau in Thailand an, die diese Arbeit outsourced.
    Mann schreibt der Frau in Thailand eine ordnungsmässige Rechnung, diese überweist (z.B. per Moneybookers/PayPal, um Kosten zu sparen).
    Deutscher Steuerberater oder Finanzamt belegen die Jahreseinnahmen.
    Man muss allerdings noch einiges beachten, damit man nicht nur einen Auftraggeber hat. Dazu könnte man sich ja mit anderen Expats zusammentun.

    Ist nur eine von vielen Ideen (nicht selber ausprobiert, weil wir nicht betroffen sind). Fast alle internationalen Unternehmen machen doch auch solche Geschäfte, um z.B. das Optimum an Ertrag rauszuholen. Warum sollte das ein Rentner nicht können?

    Da das aber alles legal möglich ist, frage ich mich, warum Thailand diese Hürde nicht gleich ganz weglässt. Die sind doch sonst nicht so bürokratisch - obwohl na ja, der Border-Run ist ja genauso unnötiger Unsinn.
    Aber immer noch alles viel besser als ein schwachsinniger Sprachkurs.

  6. #55
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="665165
    Ist nur eine von vielen Ideen (nicht selber ausprobiert, weil wir nicht betroffen sind). Fast alle internationalen Unternehmen machen doch auch solche Geschäfte, um z.B. das Optimum an Ertrag rauszuholen. Warum sollte das ein Rentner nicht können?
    Du hast Dir schon viele Mühe gemacht und dafür bedanke ich mich im Namen der betroffenen Klein-Rentner hier in Thailand.

    Wie auch immer ganz genau: Es kommt also darauf an, das ja vorhandene Zusatz-Einkommen der thail. Ehefrau ganz oder teilweise zum Bestandteil des Einkommens des Farangs zu machen. Vielleicht reicht es da schon aus, wenn die Ehefrau jeden Monat den benötigten Betrag auf das Konto des Ehemanns überweist und der Deutschen Botschaft eine Bescheinigung der dt. Bank vorgelegt wird (regelmäßige Einzahlungen, ob Mieterträge oder was auch immer). Da die Einkommensbescheinigungen der Deutschen Botschaft jedes Jahr erneut erstellt werden müssen, reicht wohl eine Jahresbescheinigung der dt. Bank ebenfalls aus. Müßte noch überprüft werden.

  7. #56
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

    Laut Immigration in Na Thon gibt es Bestandsschutz. Die Aenderungen gelten nur fuer Erstantraege.

    Gruss Volker

  8. #57
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Immigration Bastelstunde auch für NON-IMM-O

    Zitat Zitat von Volker M. aus HH.",p="665603
    Laut Immigration in Na Thon gibt es Bestandsschutz. Die Aenderungen gelten nur fuer Erstantraege.
    Warte einmal ab, bis die in dem neuen Polizei-Erlaß die ganz spezielle neue Überleitungs-Vorschrift für Altfälle (Basis: Thai Wife) gelesen haben.
    "6. If an alien who has entered Thailand before this order came into force and has been continuously granted temporary stay as clause 2.18(6), in case the marriage with Thai lady, is found to lack the qualifications as prescribed in this order, the Commissioner of the Immigration Bureau or competent official shall consider and decide on the particular case based on the prevailing reasons and circumstances within 1 year from the effective date
    hereof. "

    Das ist nicht mehr ein klassisches Grand-Fathering. Aber neue Ermessensspielräume und früher hätte man auch gesagt: neue Zu-Verdienstmöglichkeiten.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Immigration - wie fehlertolerant?
    Von strike im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 13:02
  2. 90 Tagemeldung bei der Immigration
    Von nok nok im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.12.11, 08:12
  3. Immigration
    Von Hermann im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.09, 10:19
  4. Bastelstunde für Fortgeschrittene
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.12.06, 17:01
  5. Melden bei Immigration in Bkk???
    Von nongmai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.06.05, 14:34