Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617
Ergebnis 161 bis 170 von 170

Hochwasser/-Flut /-Ueberschwemmung 2013

Erstellt von Siamfan, 17.09.2013, 05:21 Uhr · 169 Antworten · 14.915 Aufrufe

  1. #161
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    siehe auch #173

    So sollte es auch machbar sein:
    Bang Pakong trocken.jpg
    Da braucht keiner um den Flughafen Angst haben, es sei denn dort waere was "kaputt".
    In den gruenen Klongs bleibt das Wasser wie es ist, was oben rein laeuft, geht unten raus. Es sein denn, es hat einer unten "zugedreht".
    Ob da Wasser drin steht oder Wasser durchlaeuft (in gleicher Hoehe +10-20 cm), was soll da passieren.

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Es sind bereits 73 Todesfaelle durch das Hochwasser zu beklagen.

    Death toll from floods rises to 73 | Bangkok Post: breakingnews

  4. #163
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303


    Temporary shutdown of 17 factories in Amata Nakorn - The Nation

    Ich denke, es ist schon hilfreich zu wissen, daß das eigene Auto auch fürs Hochwasser geeignet ist. Zumindest in Thailand.

    Und wenn man dann auch noch sicher sein kann, daß da keine Oberleitungen ins Wasser stürzen - was will da Prinz Eisenherz mehr?

  5. #164
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen

    Ich denke, es ist schon hilfreich zu wissen, daß das eigene Auto auch fürs Hochwasser geeignet ist. Zumindest in Thailand.
    Die Busse in BKK haben eine Wattiefe von einem Meter. Da hat sich aber jeder normale Pickup schon abgemeldet, ... es sei denn, er hat einen dichten Tankdeckel und einen hoeher gelegten Luftfilter. Aber selbst da sind die elektrischen Armaturen die Obergrenze, auch wenn der Ansaugstutzen viel hoeher liegt.

    Ich bin mal mit einem Mercedes-Unimoc (120 cm Wattiefe) abgesoffen, weil der Bock ploetzlich bei etwas ueber einem Meter -das Wasser drang schon feste in das Fuehrerhaus ein- "aufschwamm" und ich etwa 10m weiter bei etwa 140 cm wieder festen Boden unter die "Fuesse" bekam.

  6. #165
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Flood hit areas urged to step up pneumonia prevention work | Bangkok Post: breakingnews
    Es gibt bereits 73 direkte Hochwasseropfer.

    Es sind aber wegen dem langanhaltenden Hochwasser ueber 63.000 Menschen an Lungenentzündung erkrankt. Davon sind alleine zwischen Mai und im vergangenen Monat 283 verstorben. Etwa 70 % der Lungenentzündung Patienten waren ältere Menschen oder Kinder.

    Bei den Hochwassermeldungen im Isaan duerfte 80-90% "hausgemacht" sein. Dazu gehoert auch, "wo keiner sich getraut was zu sagen obwohl es alle wissen".

    In BKK ist es unwahrscheinlich schwer einen Ueberblick ueber die Klongs zu behalten. Ich glaube, die BMA hat keinen! Zumindest keinen grossen und auch nicht das Rueckgrat , das zuzugeben.

    Meiner Ansicht nach ist es so, wenn man bei einsetzendem Hochwasser die Schleussen auf "Normal" stehen laesst, steigt das Hochwasser aus den Fluessen zunaechst ueber diese Hoehe in die Klongs und von da hangabwaerts in die naechsten Klongs und dann tausendfach verzweigt ins Meer-OHNE JEGLICHE UEBERSCHWEMMUNG in den Wohngebieten (und Industriegebieten )!

    Das kann nicht funktionieren, wenn die Abfluesse ins Meer zugebaut worden sind.

    Das kann natuerlich auch nicht funktionieren, wenn "oben" die Schleussen hochgedreht werden. Dann steigt das Wasser im Fluss und die ersten Haeuser stehen im Hochwasser.

    Durch hoeher FlussuferDaemme konnte man das fuer bestimmte Bereiche abwehren, was aber fuer andere Bereiche Verschlimmerungen brachte. .... und bei Supergau wird man das Wasser wochenlang nicht aus der Stadt bringen, weil der "natuerliche" Abfluss nicht funktioniert oder geregelt werden kann.

    Hier mal ein Beispiel fuer einen SuperGau aus Holland:

    Klar, im Chao Phrao gibt es keine Springflut, .... aber wer legt in BKK fuer die Stabilitaet der Daemme die Hand ins Feuer?

    Bei der Wasserhoehe faehrt auch kein Bus mehr und jeder Stromanschluss steht unter Wasser.

    Das alles ist aber in etwa so unwahrscheinlich wie ein SuperGau in einem Atomkraftwerk.

    .... wenn aber dann keiner die Klongs bedienen kann und die Abfluesse zum Meer verstopft sind, ... :skull.

  7. #166
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Ich halte es fuer keine Loesung, die vielen Hausgemachten Probleme durch Eindaemmen von Stadt- und Industrie-Gebieten zu beseitigen.

    The government's 350-billion-baht water management scheme is well-planned and will be able to safeguard the country from future major floods, the Water and Flood Management Committee (WFMC) told an international forum on water management.
    WFMC defends B350bn scheme | Bangkok Post: breakingnews

    Eine Reaktivierung der Klongsysteme waere effektiver und guenstiger.
    Die Daemme verschlechtern fuer viele Bereiche die Situation.

  8. #167
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen

    Eine Reaktivierung der Klongsysteme waere effektiver und guenstiger.
    Die Daemme verschlechtern fuer viele Bereiche die Situation.
    Du solltest diese Vorschläge der Thailändischen Regierung machen.
    Hier im Forum hat keiner Einfluss auf deine Ideen.

    Ob Siechbert immer in Gummistiefel zur Ortbesichtigung erscheint?

  9. #168
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.886
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    WFMC defends B350bn scheme | Bangkok Post: breakingnews

    Eine Reaktivierung der Klongsysteme waere effektiver und guenstiger.
    Die Daemme verschlechtern fuer viele Bereiche die Situation.
    das B350bn scheme für neue Projekte generiert ausreichend Geld für alle Nutznießer / Handaufhalter
    in Regierung u. Lokalbehörden; wohingegen bei einer Reaktivierung der Klongsysteme das wenige Geld
    auch noch wg. der durch Historie vorgegebenen Verwendungszwecke für den Abzocker uninteressant ist

  10. #169
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Eine Reaktivierung der Klongsysteme waere effektiver und guenstiger.
    Die Daemme verschlechtern fuer viele Bereiche die Situation.
    In Thailand gab es immer Überschwemmungen. Das bringt die Geographie mit sich, denn eine große flache Landfläche wird über einen kleinen Küstenstreifen entwässert. Da kannst du noch so viele Kanäle buddeln, die Fließgeschwindigkeit reicht mangels Neigung schlicht und einfach nicht aus um bei starken Regenfällen das Wasser schnell genug abzuleiten.

    Das Problem sehe ich eher darin dass in Thailand versucht wird, zu viel Fläche vor Überflutung zu schützen. Denn wer alles verteidigen will, der verteidigt nichts.

  11. #170
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    In Thailand gab es immer Überschwemmungen. Das bringt die Geographie mit sich, denn eine große flache Landfläche wird über einen kleinen Küstenstreifen entwässert. Da kannst du noch so viele Kanäle buddeln, die Fließgeschwindigkeit reicht mangels Neigung schlicht und einfach nicht aus um bei starken Regenfällen das Wasser schnell genug abzuleiten.

    Das Problem sehe ich eher darin dass in Thailand versucht wird, zu viel Fläche vor Überflutung zu schützen. Denn wer alles verteidigen will, der verteidigt nichts.
    Das Wasser kommt schneller aus den Bergen und man hat in den Staedten immer mehr versiegelt und gleichzeitig die Ablaufmoeglichkeiten der Klongs zugebaut.
    Siehe zB hier:
    https://maps.google.de/maps?q=bangko...+Thailand&z=13

    Vor den Teichen hat man einen Damm Richtung Meer gebaut, um gegen Springfluten geschuetzt zu sein. Gleichzeitig hat man aber immer mehr Abfluesse "verschwinden" lassen.
    Das wurde dadurch aufgefangen, dass man die Ufer der 3 grossen Fluesse erhoeht hat und dahinter leistungsstarke Pumpen aufgestellt, um das Wasser bei Regen aus den Staedten herauszupumpen.
    Wenn nicht Flut aus den Bergen, mit starkem Regen in der Stadt und Springflut vom Meer zusammenfiel, reichte das MEIST!

    Die Klongs die heute noch ins Meer gehen haben schon noch ein oder mehrere Wehre die um die 2 Meter Wasser sperren.
    Es sind aber heute nur noch 20-30 auf ueber 100 km Breite und es waren (?geschaetzt) mal ueber 200!

    Das Hauptproblem duerfte sein, da muessten die Wehre bei Ebbe und niedriger Flut aufgemacht und bei hoher Flut mit Wellen zugemacht werden.
    Damit koennte man im Schnitt >23 Stunden am Tag Wasser ablaufen lassen.
    .... und diese 2 Meter Hoehenunterschied , wuerden Halb-Zentral/-Nord-Thailand leersaugen.
    Natuerlich braucht es da Menschen die "Verantwortung und Entscheidungen uebernehmen". Deswegen waere es in TH besser hier ein Programm die Steuerung uebernehmenzulassen.
    Ausserdem muessen etwa 100 Abfluesse wieder hergerichtet werden. ... das sollte aber keine 350 MrdTB kosten.

Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617

Ähnliche Themen

  1. Flut-Politik: Wer hätte welches Hochwasser am besten verhindert?
    Von AndyLao im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.09.12, 05:46
  2. Hochwasser im Norden
    Von Andichan im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.11, 20:12
  3. Bilder vom Hochwasser
    Von Talkrabb im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.10.06, 09:31
  4. Hochwasser in Patty
    Von nicknoi im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.06, 12:50
  5. Hochwasser !
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.10.03, 09:07