Seite 11 von 17 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 170

Hochwasser/-Flut /-Ueberschwemmung 2013

Erstellt von Siamfan, 17.09.2013, 05:21 Uhr · 169 Antworten · 14.927 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von ChangLek Beitrag anzeigen
    ...........eben darum - Projekt des Königs. Das traut sich halt keiner. Halt die Nebenwirkungen von LM/§112. Ach, das verhindert eventuell eine halbwegs vernünftige Lösung. Mai pen rai...............
    Kann echt sein, dass du damit den Nagel auf den Kopf triffst! Da kommt auch durch diese Thainess Erziehung dazu.

    Der 112 ansich ist nicht der Grund. Das sind die Ausfuehrungsbestimmungen, die vor fast 10 Jahren neu geschrieben wurden.

    Konstruktive Kritik kann ja keine Beleidigung, Verleumdung, ... sein. Das sagt auch der Koenig und ich denke, er ist einer der wenigen in diesem Land, der sich diese Art von Kritik wuenscht!

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Hier nochmal ein Bild zum Flughafen:
    airport.jpg
    Imwieweit direkt am Meer Fluttore sind weiss ich nicht.
    Bei Ebbe und niedriger Flut, vielleicht auch bei Flut(???) werden alle Tore etwas geoeffnet des Mai geoeffnet (vorher falls vorhanden Fluttore).
    In dem Bereich ist allerdinge viel zugewachsen, verschuettet, .....
    Das alles muss mit "Gefuehl"(/spaeter Erfahrung) geschehen.
    Ich denke der Mai und andere duerfen nicht total leer laufen.
    Was in den Mai von "oben" rein kommt, wird sehr schnell nach "links und rechts" zum Meer abgeleitet.

    Dabei waeren zunaechst die Wehre der gruenen Klongs (links/Rechts vom Flughafen) am Lat Krabang zu.

    Es wird sehr schnell so sein, dass man auch die jeweils naechsten Gruenen (links und rechts; gepunktet) oeffnen kann und damit den LatKrabang entwaessert.
    Wenn es keinen Rueckstau gibt (bei Rot) werden die naechsten geoeffnet(gruen , gestrichelt) und danach auch die Wehre am LK dierekt am Flughafen.
    Da der LK irgendwann Tiefststand erreicht, kann man aus Norden (Ayutthaya ueber gruen; in Skizze nicht eingezeichnet) zulaufen lassen und dort entwaessern.

    Natuerlich ist es auch moeglich, am CP Wehre fuer die roten Kanaele zu oeffnen und damit den CP entlasten.

    Knackpunkt ist Ebbe und Flut im "Tagesrythmus"(etwa 24,5Std) und im Mondmonatsrythnus (etwa 29,5 Tage ?).
    Man muss die ganze " Rutsche" abbremsen, wenn von vorne (Meer ) Wasser in die gruenen Klongs (Ebene: I) steigt.
    Wird da nicht der Zulauf von oben gemindert/geschlossen, gibt es dort Hochwasser, .... usw.
    Das Ganze hat einen gewissen Nachlaufeffekt, wenn man die gruenen Klongs unten zumacht kann von oben noch eine Zeitlang reinlaufen, bis die Hoechstgrenze erreicht ist. Dadurch wird nochmal Wasser "nah am Meer" gestaut, dass in der naechsten Oeffnungsphase sehr schnell am Strand ist.

    In der Halbmondphase muss vermutlich ueberhaupt nicht "gebremst" werden.

    Je nach technischem Stand braucht das einiges an Personal. Es kann aber mittelfristig automatisiert werden.
    Kamera an jedem Wehr. Fernsteuerung der Wehrhoehe von einer Zentrale, ...
    Oder auch mit Feuchtigkeitsschalter, die stufenweise bei Anstieg des Wassers oben drueber die Wehre schliessen und wieder oeffenen, wenn das Wasser sinkt.
    Das Ablaufenlassen des LatKrabang- Wassers in den Bang Pakong verursacht dort Hochwasser.

    In Notfaellen kann mit den vorhandenen Pumpen in den CP gepumpt werden. Das wird grundsatzlich an einigen Punkten erforderlich sein (Senken).
    Der/die Tunnel sind meiner Ansicht nach nicht erforderlich. Sie waeren sogar "kontraproduktiv" wenn sie in den CP gehen.

  4. #103
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Da kann man meiner Ansicht nach auch das Wasser von Ayutthaya abziehen.

    Und wie teilst du dem Wasser deine Ansicht mit?
    Und was wenn es diesem schietegal ist und trotzdem macht was es will?

  5. #104
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Und wie teilst du dem Wasser deine Ansicht mit?
    Und was wenn es diesem schietegal ist und trotzdem macht was es will?
    Das ist ja das geniale an dem System! Man muss nur "bergab" ein Tuerchen aufmachen und schon fliesst es dahin.

    Die Klongs (Reihenfolge von Sued nach Nord) "Mai", "Khut/Kao", "Samrong", "Prawet Buriram/...", "Saem Saep", "Hok Wa", "..." verlaufen von West nach Ost und liegen waagrecht, wodurch das Wasser stillsteht.
    Macht man jetzt irgend wo in einem dieser ein Wehr in Richtung Sueden/Meer auf, fliesst das Wasser von links und rechts dorthin, in einen "Nord-Sued-Klong" Richtung Meer.
    Das Wasser geht vom NSK in den naechsten waagrechten Klong. Sind da alle Wehre Richtung Meer zu, verteilt sich das Wasser nach links und rechts.
    Ist dort ein Wehr in Richtung Meer auf, zieht das Wasser dort hin.
    Fortsetzung siehe oben.

    Das geht natuerlich auch mit mehreren Wehren!

    Es ist denkbar, in den waagrechten Klongs (WK) sind noch "SperrWehre" um zu verhindern, das Teil-/Endbereiche leerlaufen oder auch um den Nord-Sued-Abstrom aufzuteilen.

    Es ist eigentlich piep-einfach.

    .... man mus nur den Ueberblick mit den WKs haben.

  6. #105
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Der Don Mueang scheint sicher zu sein, ...
    Flood wall, pumps protect Don Mueang | Bangkok Post: breakingnews
    .... interessante Rechenaufgabe!

    Wenn es zulange und /oder zu stark regnet kann er doch absaufen.

    Viel entscheidenter ist, wo das Wasser hin gepumpt wird , weil ........
    ..... es wird dort dann mit grosser Wahrscheinlichkeit zu zeitweisen Ueberschwemmungen im Stadtkessel fuehren.
    Es sei denn, man bringt das Wasser nach Osten und dann nach Sueden raus!

  7. #106
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    ....
    KlongHoehenProfil.jpg
    Problem werden die gruenen Klongs an der "Muendung" ins Meer sein. Da wird vieles verbaut/verschuettet/verschwunden/.... sein.
    Sobald man dort einen Ablauf hat (Gezeiten beachten), kann in entsprechender Menge von oben zulaufen lassen.

    Vorrangig sind diese "Muendungs-Klongs".

    Das ist eigentlich ueberall am Meer!

    Im Sueden gehen die natuerlichen Klongs oft 10-30 km ins Land. Die "Sperre"(Fischteiche u.a.) ist dann erst dort zu finden. In der Regel wurden dort dann sogar mit staatlicher Hilfe Gezeitendaemme gebaut hinter deren Schutz dann im Niemandsland (meist Mangroven) Fischzuchtanlagen gebaut wurden.
    In der trockenen und heissen Zeit gibt es da keine Probleme. Auch in der normalen Regenzeit nicht. Erst wenn es in den Bergen heftig regnet, staut sich das Hochwasser zurueck in die hoehergelegenen Siedlungen.
    Es ist sogar denkbar, in den meisten dieser Faelle gibt es an den Gezeitendaemmen ein Wehr, wahrscheinlich schon zugewachsen, fuer das sich keiner zustaendig fuehlt oder wo der "Zustaendige" auf Weisung von oben wartet, dieses Schleusentor zu oeffnen. Gibt es keine Anweisung, gibt es dann Hochwasser und Notpackete werden verteilt.

  8. #107
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Das mit den ungenutzten Klongs als "Vorfluter/Regenueberlauf"*, scheint ueberall das Gleiche zu sein:

    Runoff ravages Rayong as TMD warns of more to come | Bangkok Post: news

    Die Region scheint insgesamt mehr sandig zu sein.
    Keine Ahnung, was sich unter den Strassen abspielt, aber an der beachroad in Patthaya war frueher oberhalb bestimmt ein Klong. Das fehlen des Selben ist der Hauptgrund fuer die Ueberschwemmungen. Es sieht zwar so aus, als waere dort und in der Saisong und der naechsten Querstrasse ein dicker Kanal verbuddelt, nur scheint es keinen Regenueberlauf (ins Meer) zu geben.



    Das mit der "beachroad" scheint aber an der Gesamten Kueste (Rayong, .... , Chantaburi) die Ursache zu sein. Bei normalen Regen schafft es die Kanalisation + gute Versickerung. Wenn es dann aber kurzzeitig heftig kommt, ist Ueberschwemmung angesagt.

    Im Bereich der wenigen Flusslaeufe, sind die noch vorhandenen Klongs auch durch die "Beachroad" lahmgelegt.

    Allgemein gehe ich davon aus, die Klongs sind grundsaetzlich unten "offen", es kann also entsprechend dem Untergrund auch Wasser versickern.
    Bei sehr guter Versickerung, wie vermutlich an der Ostkueste der Fall, standen die Klongs immer leer, wodurch keiner mehr eine Notwendigkeit im Stadtbereich sah.

    Im Bereich Patthaya muessten Regenrueckhaltebecken/-flaechen mit Regenueberlaeufen und Versickerungsmoegichkeiten eingerichtet werden . Vorhandene Becken/Tuempel muessten vor dem Regen auch Leer sein.
    In Patty koennte an der Bahnlinie/alten Bahnlinie eventuell auf die gesamte Laenge ein Regenrueckhaltebecken mit Versickerungsmoeglichkeit geschaffen werden. Damit koennte man das meisten Oberflaechenwasser von dem Hinterland aus der Stadt heraushalten.

    *Rückhaltebecken
    Vorfluter

  9. #108
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Machen wir uns eigentlich mitschuldig an den Überschwemmungen in Thailand?

    Schliesslich wissen wir von einem Genie in unserer Forenmitte welcher den Schlüssel zum Beenden der Flut hat, aber wir setzen nicht alle unsere Beziehungen ein damit er bei der Regierung in Thailand endlich zur Kenntnis genommen wird.

  10. #109
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Jetzt wird es noch einmal für die Bangkoker interessant.

    Floods affect 2 million, eastern Bangkok braces for run-off | Bangkok Post: news

  11. #110
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Die Sakaeo Provinz ist praktisch durch Hochwasser von der Umwelt abgeschnitten.

    Sakaeo province virtually cut off by floodwater | Bangkok Post: breakingnews

    Many main highways in Sakaeo province have been flooded and are impassable to any kind of road vehicle, a highway police officer said.

Seite 11 von 17 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flut-Politik: Wer hätte welches Hochwasser am besten verhindert?
    Von AndyLao im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.09.12, 05:46
  2. Hochwasser im Norden
    Von Andichan im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.11, 20:12
  3. Bilder vom Hochwasser
    Von Talkrabb im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.10.06, 09:31
  4. Hochwasser in Patty
    Von nicknoi im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.06, 12:50
  5. Hochwasser !
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.10.03, 09:07