Seite 23 von 31 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 308

Harte Strafe

Erstellt von Rene, 09.05.2007, 00:49 Uhr · 307 Antworten · 9.661 Aufrufe

  1. #221
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von maphrao",p="480347
    Ja, ich habe einiges probiert, denn ich erfahre gern persönlich, wovon ich rede, bevor ich mich mit Vorurteilen an Diskussionen beteilige.
    Dies halte ich nun fuer ueberhaupt nicht gut, denn das nur Probieren ist ja in der Regel der Einstieg.

    Ehe ich ueber Selbstmord rede haenge ich mich an einen Baum, damit ich qualifiziert darueber reden kann? :???:

    Die Intention meines vorherigen Posts war, genaus solche Aussagen, wie die obige zu vermeiden.

    Pfoten weg von Drogen! Menschen mit Verstand, den sie auch einsetzen koennen nur zu dieser Schlussfolgergung kommen. Dieses schliesst NICHT medizinisch therapeutische Massnahmen durch entsprechende Fachleute ein.

    Zurueck zum Thema "harte Strafen". Kein Pardon fuer Drogenhaendler, denn hier wird an den Schwachen Geld verdient basierend auf Kosten derer Gesundheit oder gar Lebens. Keine Gnade seitens der Dealer, keine Gnade fuer die Dealer.

    In Thailand und anderen Laendern Asien droht fuer Drogenbesitz (speziell bei Verdacht des Handels) die Todesstrafe. Wer trotzdem pokern will, okay. Wer russiches Roulette mag, okay.

    Wichtig ist ansich nur, dass niemand anderes zu Schaden kommt, sei dieses nun durch Verfuegungstellung von Drogen, Verleitung Drogen zu "probieren" oder bizarres Verhalten im Drogenrausch.

    Jemand ist durch einen anderen zu Schaden gekommen. Mildernde Umstaende, weil sich der Schaediger im Rausch befand? Macht das wirklich Sinn, speziell wenn der Berauschte vor der Berauschung zurechnungsfaehig war und sich somit bewusst berauscht hatte? Dies schliesst selbstverstaendlich auch die legale Droge Alkohol ein.

    Viele Gruesse,
    Richard

  2.  
    Anzeige
  3. #222
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Harte Strafe

    @Lamai

    grundsätzlich stimme ich mit Dir überein. Aber Castaneda als Unterhaltungsliteratur zu bezeichnen? Hab gerade sein erstes Buch "die Lehren des Don Juan" mit einem Zitat des Spiegel: "eines der ehrlichsten und genauesten Bücher über eine dem Zivilisationsverstand kaum zugängliche Welt magischer Lebensweise"

    Das Vorwort bestätigt @Mr_luk

    "Eingehend schildert er (Anm.C.C.) sein Erleben beim Vorstoss in diese ihm bis dahin völlig unbekannte Sphäre, der ihm ANFÄNGLICH ermöglicht wird durch gewisse, den Indianern seit je in ihrer Wirkungsweise vertrauten pflanzlichen Rauschgifte."

    "Zu bewunderen sind der Mut und die Beharrlichkeit, mit welcher der Zauberlehrling sich über einen langen Zeitraum hin den strapaziösesten Übungen unterzog, seine Kraft, die Kontrolle über seine vielfältigen und verwirrenden Empfindungen zu halten und seine Erlebnisse im Gedächtnis zu bewahren, um sie, in die gewohnte Welt zurückgekehrt, methodisch zu sichten und der Wissenschaft den Weg in eine weitgehend unbekanntes Gebiet zu eröffnen."

    "Mit Castaneda tun wir einen tiefen Blick in die mythologische Vorstellungskraft eines uralten Volkes, das jahrtausende hindurch den Strengen und sogar lebensgefährdenden Ritus unverändert bewahrt hat und noch heute in seiner wahrscheinlich ursprünglichen Form praktiziert"

    Es sollte also niemand meinen, es sei ohne Risiken, sich auf einen solchen Weg zu begeben. Niemals sollte man als Newbie einen solchen Weg allein gehen, d.h. ohne "Führung" durch eine erfahrene Person. Erst recht nicht inmitten einer brodelnden Zivilisation mit unvorhersehbaren, plötzlichen Ereignissen, die zu einer dauerhaften Verwirrung führen könnten, wenn sich der User dem nicht gewachsen zeigen kann.

    Sich gleichzeitig zwei völlig unterschiedliche Welten auszusetzen, kann dauerhaft fertig machen.

    @Mr_Luk :bravo: Du zeigst einen ausgeprägten Sachverstand

    @Tramaico


    [schild=36,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolo r=,sshadow=,bcolor=,align=:d3dcaef3f1]KEINE MACHT DEN DROGEN[/schild:d3dcaef3f1]

    sag ich.

    Repressive Drogenpolitik hat niemals auch nur einen Süchtigen weniger gebracht bzw. Drogenmissbrauch eingeschränkt oder gar beseitigen können.

    Das Konzept ist schon lange tot und verleiht zudem Drogen(händlern) die Macht. Der lukrativste Markt der Welt, in den Händen von skrupelosen Kartellen mit zunehmenden Einfluss auf Medien, Wirtschaft, Finanzmärkte und Politik.

    "..denn das nur Probieren ist ja in der Regel der Einstieg."

    Bevor ich das als Vorurteil abtue, würde mich auch interessieren, was Du mit Einstieg meinst. Einstieg wo rein? Falls Du Abhängigkeit meinst, solltest Du auch die betreffenden Drogen benennen. Zudem, bleibt es beim probieren, wäre mir keine Droge bekannt, die nach einem Mal gleich abhängig macht. - Trotzdem sollte man natürlich nicht alles probieren. Vor allem keine Stoffe, von denen man gesichert weiss, daß sie süchtig machen. Aber auch keine, auf andere Weise gefährliche Stoff, wie z.B. LSD. - Und um sich zu bedröhnen, sollte man schon gar nix nehmen.

  4. #223
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Tramaico",p="480459
    Jemand ist durch einen anderen zu Schaden gekommen. Mildernde Umstaende, weil sich der Schaediger im Rausch befand? Macht das wirklich Sinn, speziell wenn der Berauschte vor der Berauschung zurechnungsfaehig war und sich somit bewusst berauscht hatte? Dies schliesst selbstverstaendlich auch die legale Droge Alkohol ein.
    War mal bei einer Gerichtsverhandlung dabei gewesen (es ging um Körperverletzung), wo einer aufgrund von Alkoholeinfluss auf mildernde Umstände plädieren wollte.

    Die Richterin erklärte, dass gerade das nach deutschem Recht nicht möglich wäre, da sich ansonsten jeder der plant eine Straftat zu begehen, nur vorher ordentlich betrinken müsste...

    Schade, dass die Themen hier nicht aufgeteilt werden, über das Saudiarabische Recht zu diskutieren halte ich für relativ sinnlos, hingegen wäre manches in diesem Thread angeschnittene Thema durchaus einen eigenen Thread wert.

  5. #224
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Tramaico",p="480459
    Pfoten weg von Drogen! Menschen mit Verstand, den sie auch einsetzen koennen nur zu dieser Schlussfolgergung kommen. Dieses schliesst NICHT medizinisch therapeutische Massnahmen durch entsprechende Fachleute ein.

    Zurueck zum Thema "harte Strafen". Kein Pardon fuer Drogenhaendler, denn hier wird an den Schwachen Geld verdient basierend auf Kosten derer Gesundheit oder gar Lebens. Keine Gnade seitens der Dealer, keine Gnade fuer die Dealer.
    Dramaklo,

    wenn man von etwas ueberhaupt keine Ahnung hat, sollte man sich nicht unbedingt berufen fuehlen, sich zur Sache aeussern zu muessen

    Gruss Dieter

    Mein lieber Dieter, fuer diese "qualifizierte" Aussage gebe ich Dir sorgar richtig gerne eine gelbe Karte. ;-D

  6. #225
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Tramaico",p="480459
    Zurueck zum Thema "harte Strafen". Kein Pardon fuer Drogenhaendler, denn hier wird an den Schwachen Geld verdient basierend auf Kosten derer Gesundheit oder gar Lebens. Keine Gnade seitens der Dealer, keine Gnade fuer die Dealer.
    Nun, das ist zwar eine verständliche und nachvollziehbare Position was den heutigen Konsum und Handel von harten Drogen anbelangt, aber es ist genau die selbe undifferenzierteMoral die zum eigentlichen Problem des massiven Drogenkonsums und der heutigen kontinentalen Drogenkriminalität geführt hat.

    Ab den Siebzigern gab es nämlich (im besonderen unter Bush Senior) eine extrem aggressive um nicht zu sagen brutale Anti-Marijuanapolitik in den USA. Zigtausende wurden wegen eine paar Gramm Grass in Gefängnisse gesteckt, tausende von der Exekutiven verprügelt, misshandelt, terrorisiert. Das ist absolut keine Übertreibung, sondern es sind sehr gut dokumentierte Fakten.

    Bezeichnend ist eine Rede vom damaligen Präsidenten Bush: "Wer glaubt wir hätten nicht genug Ordnungshüter um die Verhaftungen vorzunehmen, der irrt sich - wir werden sie ausbilden! Wer glaubt wir hätten nicht genug Gefängnisse um alle Drogenkonsumenten einzusperren, der irrt sich - wir werden sie bauen. Wer glaubt wir hätten nicht genug Vollzugsbeamte um sie zu beaufsichtigen, der irrt sich - wir werden sie einstellen!"

    Genau diese "Repressionspolitik" hat es den kleinen ...... sowie dem Selbstversorger oder Kleinanbauer (die mit dem Hubschrauber überwacht und verfolgt wurden), sowie allen Kleinkonsumenten unmöglich gemacht, ihrem "Hobby" nachzugehen. Und genau an dieser Stelle (und keine Minute vorher) ist das organisierte Verbrechen und vor allem die Mafia (wie schon von Lamai erwähnt) massiv und mit grossem Aufwand erst einmal in's Marijuana- und Haschgeschäft eingestiegen. Ganz einfach weil sich die eher harmlosen Verteiler (Dealer möchte ich Leute, die ihren Freunden und Bekannten am Wochendende ein Tütchen Grass mitbringen, nicht unbedingt nennen) in die Hose .......... haben. Und erst als der Marijuanahandel in die Hände derjenigen viel, die dem (in dieser Situation) überhaupt noch gewachsen waren- entsprechend grosse Profite machten und "geschmierte Routen" etablierten, war es überhaupt erst möglich Kokain und Heroin in grossen Mengen in's Land (und anschliessend in die ganze Welt) zu schleusen. Der Markt für die grossen Mengen an "todbringendem Zeug" wurde zwar fortlaufend vom organisierten Verbrechen, ihren Vasalen und Strassendealern geschaffen - er ist aber erst durch die massive Kriminalisierung vom vergleichsweise harmlosem Marijuana und durch den nachfolgenden Einstig der Mafia und über diese Kanäle möglich gewesen.

    Da sieh einer an, wie die Dinge auf historisch-politischer Ebene tatsächlich abgespielt haben und wie es den blinden Moralisten und sturen Prinzipienreitern gehen kann..., bzw. für was sie letzten Endes selbst verantwortlich sind!

    Die US-Regierung hat im Laufe der Jahrzehnte mehrer Studien über die Gefahr, die Wirkungen und Nebenwirkungen von THC, also Hasch und Marijuna machen lassen. Jedes Mal wurden diese Substanzen als vergleichsweise harmlos eingestuft. Aber jedes Mal hat die Regierung sich geweigert ihre Legislatur (zumindest die Bundesgesetze) entsprechend zu ändern.

  7. #226
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Paddy",p="480464
    Das Konzept ist schon lange tot...
    Aber weiterhin gueltig, bis es von einem OFFIZIELLEN neuen, besseren, moderneren abgeloest wird.

    Bis dahin wird Kali sicherlich weiterhin mit Freunden (Arbeitsplatzsicherung) die Uneinsichtigen betreuen.

    Von mir aus koennen wir auch zu anderen Konstellationen zurueckkehren. Nicht der Gesetzgeber macht die Vorgaben sondern das Volk entscheidet von jetzt an selbst und jeder folgt voellig seinen eigenen Philosopie, die grundsaetzlich natuerlich immer besser sind.

    Faustrecht? Recht des Staerkeren? Von mir auch das. Bin flexibel genug mich auch darauf einzustellen.

    Der Staat soll uns gefaelligst nicht immer so gaengeln aber uns natuerlich wiederum aus jedem Schlamassel rausholen, in den wir uns selbst hereinreiten.

    Okay aus Kindermund, aber auch so haeufig auch vom muendigen (??) Buerger.

    Schon mal mit einem Taxi mitgefahren, dessen Fahrer unter Yaba-Einfluss steht und in seiner Augekratzt- und Unkontrollierbarkeit versucht gleichtzeitig Auto zu fahren, die Windschutzscheibe zu wischen, den Blinker, das Radio und die Hupe gleichzeitig zu bedienen und dies in seinem wachen Zustand angemessenen Hochgeschwindigkeitstempo.

    Keine Drogen! Noch einmal zur Erinnerung.

    Drogen ist fuer die Schwachen, die Labilen. Die Starken brauchen sie nicht. Die Schwachen muessen geschuetzt werden und zwar leider gar nicht mal so haeufig vor sich selbst.

    Viele Gruesse,
    Richard

  8. #227
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Tramaico",p="480496
    Zitat Zitat von Paddy",p="480464
    Das Konzept ist schon lange tot...
    Aber weiterhin gueltig, bis es von einem OFFIZIELLEN neuen, besseren, moderneren abgeloest wird.
    Richtig! Aber es wird langsam Zeit, daß ein neues diskutiert wird und wissenschaftlich belegte Fakten und reale (nicht immer allgemein übertragbare), individuelle Erfahrungen in diese Überlegungen Einzug finden. Schliesslich sollte ein solches Konzept auch die gewünschten Ergebnisse bringen und nicht das Gegenteil dessen begünstigen.

    Zudem werden u.A. mit Drogengeldern Waffen beschafft und da gibt es dann gleich noch ein anderes Bedrohungspotential.

  9. #228
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Paddy",p="480498
    Zitat Zitat von Tramaico",p="480496
    Zitat Zitat von Paddy",p="480464
    Das Konzept ist schon lange tot...
    Aber weiterhin gueltig, bis es von einem OFFIZIELLEN neuen, besseren, moderneren abgeloest wird.
    Richtig! Aber es wird langsam Zeit, daß ein neues diskutiert wird und wissenschaftlich belegte Fakten und reale (nicht immer übertragbare), individuelle Erfahrungen in diese Überlegungen Einzug finden.
    Okay, dann gruende eine Partei zur Liberalisierung vom Umgang mit Drogen oder ueberzeuge durch eine entsprechende Initiative die Gesetzgeber.

    Auf diesem Wege kannst Du dann Einfluss nehmen als Buerger in Deinem Land, was in Deinem primaeren Interesse liegen sollte oder wandere nach Holland aus, wenn Dir die Zustaende im eigenen Land nicht gefallen. Bin letztendlich auch aus D weg, weil mir vieles dort nicht gefiel. Somit habe ich mich veraendert, anstatt eine Aenderung Deutschlands einzufordern.

    Viele Gruesse,
    Richard

  10. #229
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Tramaico",p="480504
    Zitat Zitat von Paddy",p="480498
    Zitat Zitat von Tramaico",p="480496
    Zitat Zitat von Paddy",p="480464
    Das Konzept ist schon lange tot...
    Aber weiterhin gueltig, bis es von einem OFFIZIELLEN neuen, besseren, moderneren abgeloest wird.
    Richtig! Aber es wird langsam Zeit, daß ein neues diskutiert wird und wissenschaftlich belegte Fakten und reale (nicht immer übertragbare), individuelle Erfahrungen in diese Überlegungen Einzug finden.
    ....oder ueberzeuge durch eine entsprechende Initiative die Gesetzgeber.

    ...Auf diesem Wege kannst Du dann Einfluss nehmen als Buerger in Deinem Land
    Genau das tue ich eigentlich schon immer. ;-D

    Allerdings handelt es sich um ein internationales Problem und da bleibt mir nur die Rolle als Sandkorn im Getriebe.

  11. #230
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Harte Strafe

    Zitat Zitat von Paddy",p="480510
    Allerdings handelt es sich um ein internationales Problem.
    Jede Stadt faengt mit dem Bau eines einzigen Hauses an.

    Wenn etwas auf kleiner Ebene nur schwer zu realisieren ist, warum dann gleich nach den Sternen greifen?

    Liberalisiere Deutschland im ersten Schritt und betreibe dann aus dem liberalisierten Land erst Europa- und dann Weltpolitik.

    Viel Erfolg.

    Viele Gruesse,
    Richard

Seite 23 von 31 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Harte Abrechnung
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.09, 15:25
  2. Harte Massnahmen gegen Hartz IV Empfänger bei Betrugsverdach
    Von wingman im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 18.06.09, 14:03
  3. Strafe muß sein
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.12.06, 04:43
  4. Harte Nuss
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.06, 00:05
  5. Die Strafe Gottes...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.05, 14:40