Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 68

Halbe Laotin auf Porsche Beifahrersitz

Erstellt von DisainaM, 30.03.2011, 20:19 Uhr · 67 Antworten · 15.714 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von nico52

    Registriert seit
    28.06.2011
    Beiträge
    134
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Mit Abstand der duemmste Beitrag zum Thema.
    Stimmt, zumal die Fahrerin noch Minderjaerig war.

    Fuer mich sehr eindruecklich wie hier hoehere Strafen gefordert werden und an anderer Stelle die Schweiz als verrueckt dargestellt wird gerade wegen der hohen Bussen um endlich die Deliktkavaliere angemessen belangen zu koennen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.179

    Arrow

    Zitat Zitat von nico52 Beitrag anzeigen
    ...Fuer mich sehr eindruecklich wie hier hoehere Strafen gefordert werden und an anderer Stelle die Schweiz als verrueckt dargestellt wird gerade wegen der hohen Bussen um endlich die Deliktkavaliere angemessen belangen zu koennen.
    Nach der Definition würde/müßte aber dann schon jeder der ein Messer nur in die Hand nimmt wegen Mordes verurteilt werden.
    Immer öfter gibt es manchmal nicht nur Schwarz und Weiß.

  4. #53
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    Zitat Zitat von changnoi17 Beitrag anzeigen
    Und wäre sie keine HiSo-Tusse, wäre die Strafe auch sicher anders ausgefallen, Du weisst selbst, was man in Thailand mit genügend Geld alles erreicht......
    Andersrum,
    die Besonderheit im th. Strafrecht, dass derjenige, der unfähig ist,
    Schadenswiedergutmachung zu leisten, um den Angehörigen angemessenden Schadensersatz zu leisten,

    macht HiSos, aber auch Lottogewinner gleich,
    denn entscheident ist, dass sie mit ihrem Geld den angerichteten Schaden richten.

    Nur weil Thailand der Schadenswiedergutmachung eine so zentrale Bedeutung bei misst,
    heisst das jedoch nicht,
    weil Reiche sich rauskaufen können, durch Schadenswiedergutmachung, deshalb ist die Justiz korrupt,
    auch wenn es natürlich auch Fälle von Korruption mal geben kann,
    die jedoch wegen der medialen Aufmerksamkeit der Facebook vernetzten Gesellschaft,
    immer seltender gewagt wird.

    Wolfgang Ulrich war wohl der Wendepunkt, als klar wurde,
    das bei medialer Aufmerksamkeit kein Staatsbediensteter wagt,
    Geld anzunehmen, um regelwiedrig jemanden frei zu lassen,
    es mögen kleinere Disco-schiessereien sein,
    wo es vorkommen kann,
    aber bei Titelschlagzeile läuft kaum noch was.

  5. #54
    Avatar von changnoi17

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    1.593
    @ Dieter und nico
    Möchte mal sehen, wie ihr reagierts, wenn so ein HiSo-Früchtchen Eure Frau oder Kinder umnietet. Und ja, was das mit dem "dümmsten" Beitrag angeht: Besser mal nicht von sich auf andere schließen. ....
    @Disaina
    Bist Du der Meinung, dass man den Tod eines Angehörigen mit Geld aufwiegen kann?
    Dann biste ein armer Teufel....

  6. #55
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von changnoi17 Beitrag anzeigen
    @ Dieter und nico
    Möchte mal sehen, wie ihr reagierts, wenn so ein HiSo-Früchtchen Eure Frau oder Kinder umnietet. Und ja, was das mit dem "dümmsten" Beitrag angeht....
    Angenommen, es kaemen Dir nahestehende Personen bei einem Unfall zu schaden, waere es fuer Dich tatsaechlich ein Unterschied ob der Verursacher ein "Hi So Fruechtchen" oder ein Isaanbauer war?

    Dieser Beitrag ist genausowenig geistreich wie Dein vorhergehender.

    2 Jahre auf Bewaehrung ist eine Strafe, die der Gesetzeslage der meisten Laender entsprechen duerfte.

  7. #56
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen

    Wie DisainaM richtig feststellte wäre das Strafmass, 2 Jahre auf Bewaehrung, auch in Deutschland nicht unueblich.
    Schon gut möglich, allerdings zielt das Strafmaß in Deutschland auch eher darauf ab, Personen auf ihr Fehlverhalten aufmerksam ihnen aber gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, sich wieder als normaler Bürger in die Gesellschaft zu integrieren und dies zu fördern. Daher werden bei spez. Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr häufig Bewährungsstrafen verhängt. Das Strafsystem in Thailand basiert aber eher darauf, durch harte Strafen unter möglichst menschenunwürdigen Bedingungen die übrige Bevölkerung von eben solchen Straftaten abzuhalten. Dazu gehört zb. auch immer die öffentliche Vorführung der Täter nach Festnahme (auch da kann ich mich jetzt an keine Bilder erinnern, abgesehen von dem Handy-gedaddel auf der Brücke). Und unter diesen Vorhaussetzungen ist die "von Ayutthaya" recht gut weggekommen.

    DisainaM: Nur, alleine nur wegen dem Umstand, dass sich die Leitplanke auf einer Brücke befand,
    und sämtliche Insassen von der Brücke herunter, auf die unten laufende Autobahn geschleudert wurden,
    war dafür ursächlich, dass man es am Ende mit 9 Toten zutun hatte.
    Ich stimme dir ja durchaus zu, das alle Umstände in so einem Fall zu beleuchten sind, aber ursächlich bleibt immer der Unfall an sich. Ich erinnere mich an einen Verkehrsunfall hier in Frankfurt vor ein paar Jahren. Ein Besoffener fuhr nach einem kleinen Rennen 2 Fußgängerinnen um. Eine war tot, der Anderen wurde ein Bein zw. Auto und einem Ampelpfosten eingeklemmt und letztlich abgetrennt. Hätte der Ampelpfosten da jetzt strafmildernde Auswirkungen haben müssen?

  8. #57
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    Zitat Zitat von changnoi17 Beitrag anzeigen
    @Disaina
    Bist Du der Meinung, dass man den Tod eines Angehörigen mit Geld aufwiegen kann?
    Dann biste ein armer Teufel....
    persönlich hab ich auch ein anderes Rechtsverständnis,
    aber in unserer globalen Welt hat jedes Land ein anderes nationales Recht,
    ein Malaye, der wegen seiner Homo5exualität in seinem Land als Krimineller gilt,
    darf in Thailand seinen Lebensweg gehen,
    in Kuweit haben wir die berühmten Kinderhochzeiten mit miderjährigen Mädchen, usw.

    Es hilft nix, sich über die unterschiedlichen Entwicklungsgeschwindigkeiten der Länder zu ärgern,
    bis wir mal globale Standarts erreichen, die etwas gehaltvoller sind, als die UN Menschenrechtskonvention.

    Der Unterschied zu Thailand, wo viele Delikte Antragsdelikte sind, die der Staat nicht weiter verfolgt,
    wenn Schadenswiedergutmachung abgeschlossen ist,
    weil das th. Strafrecht auf den deutschen Standart, wonach bei Offizialdelekten das Verfahren nicht von den Opfern der Straftat gestoppt werden kann, verzichtet,
    macht das th. Recht alleine deshalb nicht korrupt.

    Gleichwohl gibt es natürlich Verfehlungen, wo auch Korruption bei der Justiz in Thailand passiert,
    nur diese beiden Bereiche sollte man nicht vermengen.

  9. #58
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    Zitat Zitat von Taunusianer Beitrag anzeigen
    Hätte der Ampelpfosten da jetzt strafmildernde Auswirkungen haben müssen?
    in meiner Schulzeit, wurde bei einer Klassenfahrt dem einen Lehrer heimlich Drogen in seine Thermoskanne mit Tee gefüllt,
    was er nicht bemerkte, und später einen Unfall verursachte.

    Finde es grundsätzlich schon richtig, dass man sowohl nach belastenden, wie auch entlastenden Sachen in einem Strafverfahren sucht.
    Hinzu kommt, - Ersttäter, sozial Prognose, besondere Umstände.

  10. #59
    Avatar von Taunusianer

    Registriert seit
    01.01.2007
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    in meiner Schulzeit, wurde bei einer Klassenfahrt dem einen Lehrer heimlich Drogen in seine Thermoskanne mit Tee gefüllt,
    was er nicht bemerkte, und später einen Unfall verursachte.

    Finde es grundsätzlich schon richtig, dass man sowohl nach belastenden, wie auch entlastenden Sachen in einem Strafverfahren sucht.

    Lies das nochmal aufmerksam durch, dann solltest Du merken, dass Du hier ein paar Sachen durcheinander wirfst. Alternativ google mal den Begriff "Vorsatz"

  11. #60
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    keiner der Beteiligten hat vorsätzlich (Vorsatz= mit Wissen und Wollen) gehandelt,
    keiner hat den Unfall verursachen wollen.

    Beide haben ev. Zweifel, ob sie im Vollbesitz des fahrerischen Könnens sind,
    beiseite gewischt, und das Risiko billigend in Kauf genommen.

    In Deutschland haben wir zusätzlich noch etwas, das Betriebsgefahr-Haftung heisst.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 19.08.08, 22:39
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.07.08, 12:49
  3. Besuchsvisum für Laotin
    Von rübe im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.01.06, 20:54
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 21:45
  5. Porsche 911.....
    Von bangkokspider im Forum Sonstiges
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.02.04, 19:02