Ergebnis 1 bis 2 von 2

Gluecksspiele und Gefaengnis

Erstellt von Otto-Nongkhai, 18.08.2002, 21:34 Uhr · 1 Antwort · 800 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Gluecksspiele und Gefaengnis

    Jedes Kind in Thailand weis ,das Kartenspiel ,wie auch viele andere
    Glueckspiele in Thailand verboten ist und mit Gefaengnisstrafen geandet werden.
    Wenn man aber ausserhalb der 12 Meilen Zohne das Schiffscasinos betritt , wird dieses Gesetz ausser Kraft gesetz .

    Wenn das Kreuzfahrtschiff Super-Star Capricom vom Heimathafen Laem Chabang zu den Inseln Chang oder Samui aufbricht ,
    ertoehnt ausserhalb der 12 Meilenzohne ein Gong und fasst alle Thais an Bord zieht es in die Innenraeume zum legalen Zocken .

    Fuer diese Lizenz hat die Rederrei an den Thailaendischen Staat ein
    " Schweigeld = Steuer " von 1,13 Millionen Bath gezahlt .

    Thailand will nicht laenger mit ansehen ,das sich die Nachbarlaender wie Kambotscha und Laos mit Spielcasinos eine goldene Nase verdienen .

    Warum aber ist die Regierung nicht konsequent genug ,
    die eigenen Gesetz im Land zu reformieren und Gluecksspiel nicht mehr unter Strafe zu stellen .
    Die Gefaengnisse sind voll genug und bei Totenfeiern darf ja auch legal Karten gespielt werden .

    Gruss Otto

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Gluecksspiele und Gefaengnis

    gerade bei chainat gelesen:17. 08. 2002
    Pattaya
    Bald Kasinos in Pattaya?


    Snoh Thienthong, der Hauptsächliche Berater der Thai Rak Thai sagte gestern, dass er den Plan stützen werde und einen Vorschlag in der Regierung einbringen werde, damit Kasinos in Pattaya erlaubt werden sollten. Er sagte den Beamten und Kaufleuten, die sich gestern mit ihm in Pattayas Rathaus versammelten, um den empfindliche Vorschlag zu besprechen, dass die Berater der Regierung bereit sind, den Plan zu berücksichtigen, wenn dies von der Öffentlichkeit gewünscht werde. "Ich werde das Anliegen an die Regierung weiterleiten, nachdem auch die öffentliche Meinung zu einem Kasinobau in Chon Buri steht", sagte Snoh. " Wir wollen potentielle Probleme erkennen, damit man eine Lösungen findet und diese gemeinsam gelöst werden können". Die Kasinoidee wurde an der Rathausversammlung von der Kammer der Chon Buri-Provinz Kommerzvorsitzenden verteidigt, einem Bündnis von thailändischem Industrievertreter, dem Vorsitzenden der Provinziellen Administrativen Organisation (PAO) und dem einflussreichen Stadtberater Pattayas, Somchai Khunpluem. "Die Welt hat sich geändert und wir müssen uns anpassen", sagte Surachai Chaitrakulthong vom Bündnis der Thailändischen Industrie. "Kasinos werden viel Einkommen und Aufgaben bringen und wir haben alle notwendigen Einrichtungen dazu in Pattaya". Pinyo Tanwiset, der Chon Buri-PAO-Vorsitzende sagte, obwohl alle lokalen Organisationen in der östlichen Provinz den Plan stützen, der provinzielle Gouverneur jedoch zu vorsichtig gewesen ist, um eine öffentliche Verhandlungen auf dem delikaten Thema aufzurufen. "Pattaya Einwohner wollen es und erste Studien zeigten mehr Vorteile als Nachteile. Aber niemand traut sich, eine öffentliche Verhandlungen zu führen", er sagte. Somchai oder auch als Kamnan Poh bekannt sagte, dass die Kasinos eine weitere Verstärkung gegen Pattaya's schlechtes Ansehen des ........ der Nation geben würde und würde das Kasino auch das wesentliche Einkommen vergrössern. Charnyuth Hengtrakul, ein Berater zum Wissenschaftsminister sagte, dass die thailändischen Gesetzgeber harte Richtlinien zum Betreiben eines Kasinos herausgeben musste, jedoch das eine Konzession unumgehbar sei, da Thailand schon zu lange potentielles Einkommen an Kasinos in Nachbarländern verliert. Auch sollte berücksichtigt werden, dass Thailand nicht so strikte religiöse Regeln hat wie die Länder, in denen schon Kasinos betrieben werden. Zum Schluss sagte er, "Ich will ja nicht wissen, wieviele der in der Regierung sitzenden Personen, die sich bis Heute gegen einen solchen Plan gewehrt hatten, regelmässig ihr Geld an die kambodschanische Grenze bringen um ihrer Spielsucht dort zu frönen, anstatt das Geld in ihrem Land zu lassen


    Vielleicht tut sich ja was?
    Gruß Sunnyboy