Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Geldüberweisung nach Thailand

Erstellt von scout, 24.04.2008, 08:55 Uhr · 29 Antworten · 3.084 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von scout

    Registriert seit
    15.04.2008
    Beiträge
    9

    Geldüberweisung nach Thailand

    Hallo,kann mir jemand die günstigste und sicherste Gelddauerüberweisung von GER nach TH durchgeben?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Olli

    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.899

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    Postbank

  4. #3
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Geldüberweisung nach Thailand


  5. #4
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    Zitat Zitat von scout",p="584615
    Hallo,kann mir jemand die günstigste und sicherste Gelddauerüberweisung von GER nach TH durchgeben?
    Wozu eine Gelddauerueberweisung???

  6. #5
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    Och Dieter, es gibt auch Leute die wollen/müssen/sollen regelmäßig sponsoren ähmm. überweisen. ;-D

  7. #6
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    Das kann notwendig werden, wenn der Sohn oder die Tochter der Frau in Thailand die Universität besuchen. Ist bei meinem Freund der Fall, ein Beispiel von vielen.

  8. #7
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    Nicht ganz, aber für was eine Dauerüberweisung?

    Wenn ich nur daran denke, was die Banken bei nur 5 Überweisungen einbehalten, manch eine Thaifamilie könnte damit einen Monat überleben.

  9. #8
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    Zitat Zitat von JT29",p="584815
    Och Dieter, es gibt auch Leute die wollen/müssen/sollen regelmäßig sponsoren ähmm. überweisen. ;-D
    Müssen nicht - von Suays Seite resp. ihrer Familie kamen nie irgendwelche Geldforderungen.

    Als wir uns kennen lernten, hatte ihr jüngster Sohn gerade die Secundary-School beendet.

    Sagte Suay ihm am Telefon - sie war bereits hier -:"Nun, dann sieh´ zu, dass du Arbeit bekommst."

    Hatte ich überlegt, sinnvoll war es, ihm eine weitere Ausbilung zu finanzieren.

    So war es denn, Sohnemann freute sich riesig, bewarb sich beim Rajabath-Institute (heute: Udon Thani Rajabhat University) und wurde angenommen.

    Ich finanzierte also die Ausbildung bis November 2004 - da verünglückte er tödlich, wurde von einem Laster angefahren, lag 6 Stunden im Straßengraben bis die Polizei ihn fand und ins Krankenhaus brachte.

    Nach 1 Woche war er gestorben.

    Meinte Suay zu mir, ob ich nicht denken würde, dass ich das Geld gleich in den Müll hätte werfen können.

    Ich konnte sie beruhigen: "Mach dir keine Gedanken, so hatte er noch schöne 3 1/2 Jahre gehabt."

    Es gibt also durchaus sinnvolle Gründe für eine Dauerüberweisung.

    Zur Frage des Threadstartes: Weiß ich nicht, ich hatte jeden Monat die Überweisung mit Hand getätigt

  10. #9
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    Zitat Zitat von Kali",p="584851
    Es gibt also durchaus sinnvolle Gründe für eine Dauerüberweisung.

    Zur Frage des Threadstartes: Weiß ich nicht, ich hatte jeden Monat die Überweisung mit Hand getätigt
    Unterstuetzung zur Ausbildung von Kindern halte ich ebenso fuer sinnvoll.

    Es gab hier aber schon des oefteren Geschichten zu lesen, in denen es lediglich um eine deutliche Anhebung des Lebenstandards der weitverzweigten Verwandschaft ging ;-D .

    "Von Hand" wuerde ich in jedem Fall bevorzugen, da sich so schneller auf eine Aenderung der Umstaende reagieren laesst und ein "Gewoehnungseffekt" vermieden wird, der die Dankbarheit reduziert und es wie eine Selbstverstaendlichkeit erscheinen laesst :-) .

  11. #10
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770

    Re: Geldüberweisung nach Thailand

    @Dieter1

    Das sehe ich genau so. Der Sohn meiner Frau beginnt in diesen Tagen eine Ausbildung. Meine Frau hatte auf Anraten von mir mit ihrem Sohn geredet. Es war nicht einfach, sagte sie mir, ihren Sohn beizubringen, dass eine Ausbildung die Zukunft sichere. Jetzt bekommt er die Schulkosten und dazu ein kleines Taschengeld. Schön dosiert auf einem Zweiwochenzeitraum. Meine Frau sagte selbst, dass wenn er keine Lust mehr auf Schule hat, dann eben ohne "Geld-Spritze" auskommen muss. Das wirkt, denke ich.

    Und das mit den "Dauerüberweisungen" fange ich nicht erst an. Das will auch meine Frau überhaupt nicht. Sie bekommt von mir das Geld, damit sie ihren Kurs in Bangkok machen kann, die Übernachtungskosten und das Essen. Dazu etwas Taschengeld fürs Kino oder was auch immer. Obwohl sie das alles nicht wolle. Ich habe ihr aber gesagt, dass ich ab dem Tage als ich sie geheiratet habe, auch für sie aufkommen werde, aber nicht als Geldesel für die gesamte Familie herhalte. Geht auch nicht, da es hier in DE schon teuer genug ist und das Geld nunmal nicht aus den Taschen wächst. Ich muss dazu sagen, dass noch zu keiner Zeit und von keinem aus der Familie irgendwelche Forderungen kamen und kommer werden. Das wurde von meiner Frau schon weit vor unserer Heirat klargestellt.


    Gruß

    Andichan

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hausbau-Geldüberweisung nach Thailand
    Von Roni im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 09.09.10, 16:53
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 12:41
  3. Geldüberweisung nach Thailand
    Von ingohsv im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.05, 11:45
  4. Geldüberweisung von Deutschland nach Tailand
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 02.05.04, 20:33
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.11.03, 21:15