Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 69

Farang Übersättigung in Thailand ?

Erstellt von DisainaM, 22.03.2007, 20:46 Uhr · 68 Antworten · 3.328 Aufrufe

  1. #21
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    Zitat Zitat von songthaeo",p="464569
    ja sicerlich kommt es auf die Relation(besser Bewertung) an.
    Meine ist die, dass ich in Thailand alle Rechte habe, die ich brauche und mir in Deutschland einige Rechte fehlen.Das ist auch sicher egoistisch bewertet, aber zumindest meine Realitaet.
    In Deutschland kannst du Grundbesitz erwerben. Nun gut, das will nicht jeder. Was aber sicherlich für jeden gravierend ist, der in Thailand leben möchte, sind die deutlich unterschiedlichen Rechte hinsichtlich Aufenthaltsgenehmigung.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    Zitat Zitat von Chak3",p="464596
    Zitat Zitat von songthaeo",p="464569
    ja sicerlich kommt es auf die Relation(besser Bewertung) an.
    Meine ist die, dass ich in Thailand alle Rechte habe, die ich brauche und mir in Deutschland einige Rechte fehlen.Das ist auch sicher egoistisch bewertet, aber zumindest meine Realitaet.
    In Deutschland kannst du Grundbesitz erwerben. Nun gut, das will nicht jeder. Was aber sicherlich für jeden gravierend ist, der in Thailand leben möchte, sind die deutlich unterschiedlichen Rechte hinsichtlich Aufenthaltsgenehmigung.
    waere ich Thai, wuerde ich in Deutschland das Aufenthaltsrecht wahrscheinlich nicht erhalten.Ich haette schon mehr als erhebliche Schwierigkeiten die Bestimmungen zu finden, zu verstehen und dann auch noch zu erfuellen.

  4. #23
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    Wenn ich meine Freundin heiraten würde hätte sie genau die gleichen Rechte wie ich, umgekehrt geht das nicht, lustig eigentlich, denn Thailand hätte wohl mehr Interesse dass ich Thai werde als die Schweiz dass sie Schweizerin wird, rein ökonomisch und gesellschaftlich gesehen.

  5. #24
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    Zitat Zitat von simon",p="464643
    [...] denn Thailand hätte wohl mehr Interesse dass ich Thai werde [...]
    Tatsächlich
    Nun, ich kenn´ mich in Thailand daselbst nicht so gut aus.

  6. #25
    Tom_Bern
    Avatar von Tom_Bern

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    Zitat Zitat von simon",p="464643
    Wenn ich meine Freundin heiraten würde hätte sie genau die gleichen Rechte wie ich, umgekehrt geht das nicht, lustig eigentlich, denn Thailand hätte wohl mehr Interesse dass ich Thai werde als die Schweiz dass sie Schweizerin wird, rein ökonomisch und gesellschaftlich gesehen.
    Dies verstehe ich nun nicht so ganz, Simon. Wenn Du Deine Freundin heiraten würdest, dann bekäme sie - falls sie dann in der Schweiz leben möchte - für die ersten 5 Jahre mal eine Aufenthaltsbewilligung B, welche jährlich erneuert werden muss. Von gleichen Rechten keine Spur, ausser beim Steuern bezahlen... :-) Erst danach könnte sie einen Antrag auf erleichterte Einbürgerung stellen. Und erst wenn diese dann vollzogen ist, kann man von gleichen Rechten sprechen.

    Die Verhältnisse zwischen Thailand und der Schweiz sind zudem absolut nicht vergleichbar. In der Schweiz ist beispielsweise jede 4. Ehe binational. Jede 4. erwerbstätige Person in der Schweiz ist AusländerIn. Vergleiche diese Zahlen mal mit denen in Thailand und Du wirst mit ein Grund finden, warum Thailand nicht unbedingt auf Ausländer angewiesen ist, welche zu Thais werden möchten. Kommt noch dazu, dass in der Schweiz dank dem Geburtenrückgang die Ueberalterung der Bevölkerung immer wie grösser wird und die damit verbundenen Problem (z.B. Finanzierung der AHV, Kranken- und Pflegekosten etc.) ebenfalls. Deshalb ist die Schweiz fast darauf angewiesen, junge Bevölkerungsgruppen durch Einbürgerungen herein zu holen.

    Fazit: die Schweiz braucht zum langfristigen Ueberleben Ausländer, welche sich einbürgern wollen. Thailand benötigt diese jedoch wirklich nicht.

    Gruss Tom

  7. #26
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    so hat so mancher Probleme mit seinem eigenen Herkunftsstaat.Da muss er sich nicht unbedingt zusaetzlich welche machen in oder mit einem Staat, in dem er gerne lebt oder leben moechte. :-)

  8. #27
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    Dies verstehe ich nun nicht so ganz, Simon. Wenn Du Deine Freundin heiraten würdest, dann bekäme sie - falls sie dann in der Schweiz leben möchte - für die ersten 5 Jahre mal eine Aufenthaltsbewilligung B, welche jährlich erneuert werden muss. Von gleichen Rechten keine Spur, ausser beim Steuern bezahlen... :-) Erst danach könnte sie einen Antrag auf erleichterte Einbürgerung stellen. Und erst wenn diese dann vollzogen ist, kann man von gleichen Rechten sprechen.

    Die Verhältnisse zwischen Thailand und der Schweiz sind zudem absolut nicht vergleichbar. In der Schweiz ist beispielsweise jede 4. Ehe binational. Jede 4. erwerbstätige Person in der Schweiz ist AusländerIn. Vergleiche diese Zahlen mal mit denen in Thailand und Du wirst mit ein Grund finden, warum Thailand nicht unbedingt auf Ausländer angewiesen ist, welche zu Thais werden möchten. Kommt noch dazu, dass in der Schweiz dank dem Geburtenrückgang die Ueberalterung der Bevölkerung immer wie grösser wird und die damit verbundenen Problem (z.B. Finanzierung der AHV, Kranken- und Pflegekosten etc.) ebenfalls. Deshalb ist die Schweiz fast darauf angewiesen, junge Bevölkerungsgruppen durch Einbürgerungen herein zu holen.

    Fazit: die Schweiz braucht zum langfristigen Ueberleben Ausländer, welche sich einbürgern wollen. Thailand benötigt diese jedoch wirklich nicht.

    Gruss Tom

    @Tom_Bern:

    Grundsätzlich schon einverstanden, aber ein paar Einwände:
    Dass die Rechte und Einbürgerung zeitlich verzögert und nicht sofort bei Ankuft am Flughafen erfolgen ist ja eigentlich soweit logisch und vernünftig, und ändert wenig daran dass es sowas wie eine erleichterte Einbürgerung gibt.

    Und dass die Schweiz, um die grossen demographischen Probleme zu lösen, Ausländer einbürgern muss ist soweit auch klar. Dass dies vorzugsweise durch binationale Ehen passieren soll, wo die Chance auf gute Integration bedeutend grösser als bei Gastarbeitern mit Familiennachzug ist, wohl auch.

    Jetzt aber zu Thailand, das bisher noch keine demographischen Probleme hat, sondern eher wirtschaftliche.
    Der Grund wieso Thailand heute auf dem Entwicklungsstand ist, sind etwas simplifiziert ausgedrückt die Thai-Chinesen. Ökonomische Entwicklung und Wachstum sind ohne viel Arbeit, Sparsamkeit und Investitionen unmöglich. Das erkennen und anerkennen auch die Thais bei den Chinesen die ins Land kamen, oft bitterarm nur mit einer Matratze bewaffnet, 2 Generationen später sind sie reich. Zu verdanken haben sie dies sicher nicht der Politik, es sind auch nicht die Malay die Kuala Lumpur zu einer reichen und modernen Metropole gemacht haben , sondern die Chinesen. Dass die Malay die Verwaltung und Regierung kontrollieren während die Chinesen das Geld & Firmen besitzen führt immer wieder zu Spannungen. Es ist recht einfach, um Thailand wirtschaftlich weiter zu bringen muss man sich auf der Food-chain nach oben bewegen, und die gezielte vereinfachte Einbürgerung von interessierten Ausländern ist sicher ein Element davon. Farang die sich für das Land und Leute interessieren, Thai sprechen und sich gesellschaftlich und wirtschaftlich engagieren wollen soll eine Einbürgerung in Aussicht gestellt werden. Ein Farang der hier Frau, Familie & nur noch einen Thaipass hat ist die beste langfristige Investition die es geben kann. Wohlstandsvermehrung für alle.

    Gruss,

    Simon

  9. #28
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    Zitat Zitat von simon",p="464725
    ....die gezielte vereinfachte Einbürgerung von interessierten Ausländern ist sicher ein Element davon. Farang die sich für das Land und Leute interessieren, Thai sprechen und sich gesellschaftlich und wirtschaftlich engagieren wollen soll eine Einbürgerung in Aussicht gestellt werden. Ein Farang der hier Frau, Familie & nur noch einen Thaipass hat ist die beste langfristige Investition die es geben kann. Wohlstandsvermehrung für alle.....
    moin simon,

    bevor das realiter in thailand x gesetzesform annimmt hat das 3. jahrtausend wohl begonnen

    gruss

  10. #29
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    @ tira: Ja leider, aber es wäre nur positiv wenn Thai lernen würde gute von schlechten Einflüssen zu unterscheiden ;)

  11. #30
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Farang Übersättigung in Thailand ?

    @ Tira

    wir leben im dritten Jahrtausend 2007/2550

    der
    Lothar aus Lembeck

Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farang Manager In Thailand
    Von x-pat im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.08.17, 09:58
  2. Farang-Girls in Thailand
    Von Moonsky im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.05.06, 19:42
  3. Buch Farang in Thailand
    Von gruffert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.10.02, 20:11
  4. Als Farang-Single in Thailand wohnen?
    Von mehling im Forum Treffpunkt
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 21.07.02, 23:12