Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 88

Expats in Empörung

Erstellt von Jinjok, 24.10.2003, 15:39 Uhr · 87 Antworten · 4.626 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Expats in Empörung

    Hallo Otto!

    Da fällt mir gerade noch etwas ein. Du postest ja auf im TIP. Dort hat Gruffert vor einiger Zeit einen Thread eröffnet "Thai Höflichkeit". Ich fand seinen Beitrag als hervorragend. Könntest Du ihn vielleicht bitten, diesen Beitrag hier noch einmal zu posten oder um die Erlaubnis, daß Du ihn hierher kopieren darfst?
    Leider fehlt mir das technische Wissen, wie man so etwas macht, sonst würde ich es selbst anleiern. Der Beitrag war so gut, daß er sicher auch hier ein Renner werden würde.

    Wenn Du das schaffen kannst wäre ich Dir einiges schuldig.

    Christian

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Expats in Empörung

    @Otto

    Ich glaube, du hast da etwas nur halb verstanden. Selbst was so scheint wie Dummheit, ist /war gezielte Politik. Anfang der 70ger hat D. viele Ausländer gebraucht. Diese sollten ursprünglich gar nicht so viel Rechte haben, doch dann war da die demokratische Linke, die auch nicht weit genug gedacht hat. Dazu kommt, dass wir von den Alliierten, speziell Amis, aufgebürdet bekommen haben wie weit wir laut denken dürfen.
    Was DisainaM versucht in die Diskussion ein zu bringen, ist grob gesagt: die paar Farangs, die hier ihren Ruhestand oder auch ein besseres Leben genießen möchten, sind, bei der Masse der Ausländer, die in dieses Land wollen, nicht vorrangig bei der Gestaltung des Ausländergesetzes.

    @nokgeo

    Expats und zukünftige deutsche Rentner in Empörung?

    oh wie schade, mein geliebter Mann, dass deine Rente nicht ausreicht um die laecherlichen 40 000 Baht monatlich --vorzufuehren--Deutschland oops Land...keine Geld fuer alte Opa.
    Wie kannst du nur so gehässig denken?
    Aber sag das doch hier mal Jemandem der noch neu ist, der schaut dich nicht mehr an, weil du ihm ja versucht sein Paradies zu zerstören.
    In D. hast du dein Schaumstoff-Netz (soziale Absicherung) ... dein Recht auf dieses oder jenes, eben alles.
    Das ist hier nicht der Fall! Doch kannst du fast alles, für ein gutes Leben wichtige, hier erreichen, oder dir erarbeiten.
    Bitte vergiss bei der Einreise deutsches Recht und die entsprechenden Sicherheiten.

    Übermorgen bekomme ich dann wieder mein Jahresvisum, wenn es dann freundlicherweise genehmigt wurde. Danke!
    Ich habe auch schon oft geflucht oder gemeckert, doch es hat noch nie geholfen. Meinen deutschen Reisepass hüte ich sehr. Wie viel würde ich denn bei der Rückkehr aus dem sozialen Topf bekommen? - meine Frau natürlich auch. Und ich würde natürlich sofort klagen.

    @DisainaM

    Danke für deinen Beitrag!

    @Iffi

    Turn it into something better....
    Ja

  4. #43
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Expats in Empörung

    Otto hatte geschrieben :
    Warum duerfen die Thais ,ohne internationalen Proteste , so handeln und wir Europaeer nicht ?

    Aus Dummheit ,weil wir Deutsche so viel zu verschenken haben ???
    Christian hatte geschrieben ;
    Gut, ich gestehe dem thailändischen Staat aufgrund seiner Hoheit natürlich das Recht zu, zu entscheiden, wer sich auf thailändischen Boden aufhalten darf und zu welchen Bedingungen. Aber ich gestehe mir auch daß Recht zu, mich darüber zu wundern, wie unterschiedlich die Handhabung in der Behandlung des ausländischen Ehepartners in Deutschland und Thailand ist.
    Armin hatte geschrieben :
    war gezielte Politik. Anfang der 70ger hat D. viele Ausländer gebraucht. Diese sollten ursprünglich gar nicht so viel Rechte haben, doch dann war da die demokratische Linke, die auch nicht weit genug gedacht hat. Dazu kommt, dass wir von den Alliierten, speziell Amis, aufgebürdet bekommen haben wie weit wir laut denken dürfen.
    Dieses Thema, was passierte rechtlich in Deutschland bei der Behandlung von Ausländerrechten, taucht immer wieder auf.

    Klar, Deutschland hatte durch die Anwerbung von ausländischen Arbeitskräften sich ein striktes Ausländerrecht zulegen müssen,
    doch die weitere Entwicklung wurde im wesentlichen durch den europäischen Einigungsprozess bestimmt.
    Der europäische Einigungsprozess war zunächst für die deutschen Konzerne wichtig, sich in Europa Absatzmärkte zu schaffen, mit einem hohen Standart von Rechtssicherheit.
    Das Spiel, wenn die Länder ihre Märkte öffnen sollen, müssen wir auch unsere Märkte öffnen.
    Da es für die Konzerne enorme Ersparungen brachte, ohne Zollabfertigung Waren zwischen den EU Mitgliedsländern zu verschieben,
    waren Zollunion, und das Schengen-Abkommen die logische Folge.
    Doch mit dem Schengen-Abkommen begann die Entwicklung, das Ausländerrecht in den Schengen-ländern anzugleichen.
    Während Länder wie Frankreich, mit einer sehr großen Bürde aus der Kolonialzeit, und dementsprechend Vielfältigen Rechts und Reisebeziehungen zu seinenehemaligen Kolonien ein sehr liberales Ausländerrecht hatte, mußte Deutschland seine Rechte gegenüber den Ausländern erhöhen, während Frankreich sie einschränkte.

    Ein Land, wie Dänemark, wo Thais bis ca. 1993 ohne Visapflicht sofort einreisen konnten, wenn sie Lust hatten, mußten sich dieser EU Entwicklung ebenfalls beugen, und sich den Standarts anpassen, bis sie zum Schluss ebenfalls zum Schengengebiet wurden.

    Durch diese unumkehrbare Ankopplung des deutschen Ausländerrechts an EU Standarts, ist Deutschland schon lange nicht mehr Herr in dieser Entwicklung, will es einen eigenen Weg gehen, ziehen andere Länder sofort ihre Strippen (Italien war so ein Kandidat, der festgenommene eingeschmuggelte Albaner wieder frei lies, damit sie freiwillig zurückkehren / freiwillig gings für die meisten nach Deutschland);
    so mußte Deutschland, wie auch andere Länder auf Italien einwirken, das die ihr Ausländerrecht an die EU Standarts anpassen.

    Der einfache Deutsche zieht natürlich nicht immer die Vorteile der EU;
    da haut der Konzern Höchst einfach aus Deutschland ab, fusioniert in Frankreich und versteuert seitdem dort;
    da arbeiten portugisische Bauarbeiter auf Regierungsbaustellen in Berlin,
    tatsächlich wurde die Politik (insbesondere die deut. Ausl.politik) der letzten 20 Jahre entscheident von den Lobbiisten geprägt, den

    Bauernverbänden, die mit EU Fördergeldern weiter munter Überproduktionen für Lagerhäuser (Butterberg ...) leisten wollten,
    der

    Autolobby, die ein Steuerrecht brauchte, mit dem sie in den USA, Latein-Amerika und China ihre Produktionsstätte aufbauen konnte, die die Kosten davon von ihren Gewinnen abziehen konnten, womit der deutsche Staat weniger Steuern bekam (nach der Verlagerung der Autoproduktion in diese Länder, wurde es natürlich noch weniger)
    ((früher kamen Mercedes BMW VW aus Deutschland, nun wird in Deutschland vorwiegend für den heimischen bescheidenen Markt produziert, der Rest ist ausgelagert, oder wird ausgelagert))
    (((je mehr ausgelagert, desto mehr RECHTSSICHERHEIT brauchen unsere deutschen Global Player z.B. in den USA /// dann kommt schonmal nach über 50 Jahren ein ....-Opfer-Entschädigungsausgleich zustande, wo der deutsche Steuerzahler zur Kasse gebeten wird, damit die deutsche 'ausgelagerte' Industrie in den USA problemls produzieren kann. So braucht diese Expat-Industrie zwar das deutsche Back-up in der Aussenpolitik /was, wieso zahlt ihr den USA nur sowenig Irakaufbauhilfe, wollt ihr riskieren, das wir mit Klagen, Steuerfahndung pp. hier in den Staaten Probleme kriegen ?
    Doch was sie bereit ist, in Deutschland zu versteuern, liegt bei Ihnen)))

    den Finanzdienstleistern, und vielen anderen.


    Nun gibt es Länder, wie Thailand, die sich bemühen, sich nicht völlig den Interessen dieser Global Playern auszusetzen.
    Solange die nämlich noch thailändische Partner brauchen, kein Land nach Belieben aufkaufen können und nur in einem begrenzten Rahmen tätig werden können,
    sind die Thais noch Herr im eigenen Land.

    (kein pensionierter Shinavatra würde seinen Lebensabend in Florida, Bahamas oder sonstwo zubringen,
    das macht nur die deutsche S Klasse, die die deutsche Rest-bevölkerung in sicherer Verwahrung in ihrem Lobbiisten-Staat weiß.)
    ((da lacht auch der Gottschalk ..Harribo..O2 ..pp..))

  5. #44
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Expats in Empörung

    Ich lese hier fast ausschliesslich ueber Nabelschau und ich, ich, ich.

    Mal jemand dran gedacht das der gefasste Superterrorist ´Hambali´ auch einfach so irgendeinen kleinen Grenzuebergang von Laos nach Thailand benutzt hat - das hoechstwahrscheinlich das Bali-Attentat in Bkk geplant wurde? und das diese Erkenntniss einen massiven Schock ausgeloest hat und viele laut schnarchende hat aufspringen lassen?
    Ploetzlich war vorbei mit Sabai, sabai.

    Eine gehoerige Portion Xenophobie - Ueberfremdungsangst - wieder frisch geschuerter ´Nationalstolz´ - wir sind Thais - das sind alles Zutaten die wieder in der Rezeptur Anwendung finden!

    Und dann noch das ´Problem" das Thailand fuer ALLE seine Nachbarn selbstverstaendlich auch ein GANZ BELIEBTES Anlaufziel geworden ist - denk mal einer an den voelkerreichen Staat im Norden Thailands - oder auch was da gleich hinter Burma kommt. Die Wege sind nicht mal soweit und es ist sehr verlockend.

    Nun wird so einiges ´gestrafft´, wie schon mal erwaehnt, ich bin neulich wieder meinen Stempel abholen gegangen - alles wie immer - freundlich - hilfsbereit - zuvorkommend - der arrogante Heini ist immer noch so arrogant wie eh und jeh - muss den ja nicht mit nach Hause nehmen - und arrogant darf jeder sein der das sein moechte.
    Ich habe was mehr bezahlt, knappe 50 Euro fuer einen Jahresaufenthalt und meinen Stempel bekommen und wieder ins Auto gestiegen und weg.

    Wie auch hier schon erwaehnt wurde gibt es dafuer nur eine Loesung: wem das nicht passt oder wer anders getraeumt hat, liegt halt (leider) falsch, ganz einfach.

    Wir leben in der Welt und nicht die Welt in uns.
    Wenn wir was zu geben haben werden wir auch gefragt sein, wenn nicht, wer sollte dann schon nach uns fragen?

  6. #45
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Expats in Empörung

    @Christian

    Nach Ansicht eines Elefanten ist es aber offensichtlich nicht erlaubt oder im Bereich des normalen, diese Verwunderung zu äüßern.
    Da es hier nicht soviele Elefanten gibt - zieh ich mir den Schuh mal an. ;-D
    Also nochmal - mein kleiner Beitrag war auf NIEMANDEN bezogen - also Dschai Yen

    Den hier finde ich allerdings richtig Klasse von dir:

    Gut, ich gestehe dem thailändischen Staat aufgrund seiner Hoheit natürlich das Recht zu, zu entscheiden, wer sich auf thailändischen Boden aufhalten darf und zu welchen Bedingungen
    Da wird sich Thailand aberfreuen
    Bayern, Ruegen, Thueringer Wald..... Deutschland ist doch auch schoen - warum in die Ferne schweifen...

    Folgendes nicht an dich persoenlich Christian!
    Einige Leute sollten ihre Fuesse mal lieber in Deutschland lassen ;-D

    "Bist du in fremden Landen sollst du dich bequemen der Landessitte - doch brauchst du sie nicht anzunehmen" (Friedrich Rueckert).
    Da sind dann alle guten Eigenschaften im Uebermaß gefordert: Toleranz, Erlebnisfreude, Neugierde, Wissbegierde, Freundlichkeit, Herzlichkeit und was alles noch mehr. Beansprucht wird ein Gastrecht, doch sollte dabei beachtet werden, dass diesem bestimmte "Gast-Pflichten" gegenueberstehen.

    "Reise mit Lust
    doch reise bewusst -
    die Welt lädt Dich ein,
    doch ist sie nicht Dein."

    "Reise auf die sanfte Tour:
    schone Menschen und Natur,
    achte alle Fremdkultur -
    kommst Dir selber auf die Spur."

    Mit meinem deutschen Pass in der Tasche, kann ich hier in D den Schnabel aufreissen - als Expat -egal in welchem Land - habe ich die Klappe zu halten - wenn ich geduldet werde ist das sehr schoen und freut mich - MIR ist jedenfalls vollkommen klar, das ich als Expat nichts zu fordern habe und mich jeder Staat von Heute auf Morgen rauskannten kann - das Risiko muss man akzeptieren!
    Ich kann mich jedenfalls nicht hinstellen und ueber die Auslaenderpolitik anderer Laender rummeckern und Forderungen stellen.

    Ich stelle mir gerade vor wie hier in Deutschland ein paar Thais, Albaner, Suedafrikaner...(Leute die hier schon laenger leben - arbeiten und keinem auf der Tasche liegen ) in einer guten alten Eckneipe - neben einigen anderen deutschen Stammgaesten an der Theke
    stehen und sich ueber dieses und jenes Gesetz aus D aufregen
    Nee - stell ich mir lieber nicht vor ;-D
    In Thailand waere diese Situation gar nicht moeglich! Zumindest wuerde es keine grossen Diskussionen mit den Thais in der Kneipe geben!
    Warum nicht? Weil die meisten Expats dort ( selbst nach Jahren ) nicht mal in der Lage waeren ihren Unmut auf "Thai" zu auessern
    a ja - wozu muss man die Sprache koennen - es reicht ja wenn man seine Kohle da verprasst - das ist Grund genug um Rechte einzufordern und an der Politik seines Gastlandes rumzukritisieren.

    Man jut das wir hier in D so demokratisch sind - das muessen wir doch auch in anderen Laendern hinbekommen - das werden wir denen noch beibringen

    Frank

  7. #46
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Expats in Empörung

    Zitat Zitat von Tschaang-F",p="93643
    ...Man jut das wir hier in D so demokratisch sind - das muessen wir doch auch in anderen Laendern hinbekommen - das werden wir denen noch beibringen ..
    hallo frank,

    kommt mir auch bekannt vor an dem d wesen soll die w genesen.....

    sehe das ganze auch nicht anders, als gast im gastland hat man sich zu benehmen. könnte ja irgendwas erzählen von verwässerung ähh verchinesung der thaipopulation aber lassen wir. tangiert mich auch in keinster weise.

    gruss

  8. #47
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Expats in Empörung

    Den muss ich ja noch loswerden!

    Deutsche Behörden dürfen Ausländer auch an Staaten ausliefern, in denen Folter „weit verbreitet“ ist. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Az: 2 BvR 685/03 – SZ 23.7.2003, S.6

    Hmm und ws ist wenn sie viel Kohle in der Tasche haben?? Koennen sie sich dann hier einkaufen?

    CDU/FDP- Landesregierung in Baden-Württemberg schickt voll integrierte Familie ins Ausland.
    Vor Heiligabend holten in Kusterdingen Polizisten nachts um zwei Uhr eine aus dem Kosovo stammende fünfköpfige Familie mit einem Säugling aus der Wohnung und zwangen sie zum Flug nach Pristina. Die Familie Jashari lebte schon seit beinahe zehn Jahren in Kusterdingen und galt als integriert. Der Vater Naim und die Mutter Fikrije verdienten den Lebensunterhalt als Lackierer und Küchenhilfe in der Gemeinde nahe Tübingen. Alle drei Kinder wurden dort geboren, das jüngste vor nicht einmal drei Monaten. Die Eltern bezogen keinen Pfennig Sozialhilfe. SZ, 28.12.2002 , S.5

    Sowas gibt es doch nicht wirklich in Deutschland die Luegen

    Weitere Schikane für Ausländer: die Beantragung der unbefristeten Aufenthaltserlaubnis beträgt derzeit 611 Euro. Die Politiker sind sehr findig, den Ausländern den Aufenthalt in Deutschland zu verleiden. infodienst. Bayerischer Flüchtlingsrat, 6/2002, S.33

    Sagt bloss wir nehmen auch Geld dafuer?? Ich dachte das gibs nur in TH?

    Obwohl in München über 3000 Pflegekräfte fehlen, muss der ausgebildete, ungarische Pfleger Janosch Schmidt, seit August 2000 beim ambulaten Evangelischen Pfegedienst tätig, bis Anfang Februar 2001 München verlassen. Münchner Merkur, 17.12.2001, S.8.

    Ja, wenn er für Bayern kicken könnte ...

    Der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU) forderte erneut, Ausländer müssten die deutsche Leitkultur anerkennen. „Unsere westliche Zivilisation, geprägt durch Christentum, Aufklärung und den Humanismus, die muss jeder anerkennen, sonst hat er bei uns nichts zu suchen“, sagte Beckstein im Deutschlandradio. SZ, 1.7.2002, S.6

    Booo - hoffentlich lesen das die Thais nicht - dann muss jetzt jeder Expat mindestens 3 Monate in ein Wat gehen

  9. #48
    woody
    Avatar von woody

    Re: Expats in Empörung

    Hallo Tschang-F,

    Du triffst mit den letzten Beiträgen den Nagel auf den Kopf.

    Seit langem frage ich mich, wieso sich die lieben Landsleute erst in Thailand bewusst werden, dass ihre Rechte nicht ausreichen und dann noch das gleiche für Ausländer in D fordern, die im Gegensatz zu ihnen, in ihrer Mehrheit angeworben und ins Land geholt wurden, haben die nicht´s gelernt :???:

    Gruss woody

  10. #49
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Expats in Empörung

    @Samuaianer

    Haette ich jetzt fast vergessen:

    Ich lese hier fast ausschliesslich ueber Nabelschau und ich, ich, ich.

    "Bei vielen Menschen ist es bereits eine Unverschaemtheit wenn sie Ich sagen."

    (Zitat aeeh weiss den Namen eben nicht Ad....?)

  11. #50
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Expats in Empörung

    @Armin,

    werd meinen Amifreund ca.73 J.alt,1 Schlaganfall, in Thl. fragen ,ob er mit seinen 800 Dollar monatlich aus der amerik. Pensionskasse, noch die Bedingungen fuer sein Jahresvisa erfuellt.

    @Jinjok, war das denn ein Tabouwort....? oops.

    @Otto, was haelst du von Rumaenien ?? Mein Zahnarzt , verheiratet mit einer Rumaenin,hat da ein tolles Haus mit Swimmingpool gebaut....sein Vorteil ,dass er die Sprache dort spricht,da dort studiert.
    ~~~~~~~~~~~~
    ob Opa Alfred was mit einigen Postings hier anfangen kann ?? Eher nicht.

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lebenszufriedenheit der Expats in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 29.03.11, 06:20
  2. HANDWERKLICHE hILFEN FÜR eXPATS
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.08, 08:11
  3. mal ne Frage an die Expats
    Von waldi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 02.07.04, 12:58
  4. Infos für Expats
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.01.04, 20:14
  5. Empörung - Moslem entfernt Buddafiguren
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.02, 10:31