Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 88

Expats in Empörung

Erstellt von Jinjok, 24.10.2003, 15:39 Uhr · 87 Antworten · 4.633 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Expats in Empörung

    Seit dem Sommer sind heftige Gebührenerhöhungen wir die Ausländer in Thailand in Kraft getreten. Das wurde auch im Nittaya.de-Forum diskutiert. Aber in den Zeitungen von Thailand war bisher Funkstille dazu. Ich habe nur einige empörte Leserbriefe von Expats gelesen, die sich fragen, wiiso das kein Thema in Zeitungen wie der Nation oder Bangkok Post ist. Heute kommt die Nation nun mit einem solchen Artikel heraus, der von einem germanisch klingenden Namen unterzeichnet ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Expats in Empörung

    IMMIGRATION FEES: Expats verärgert über Kosten für Visa und Arbeitserlaubnisse

    veröffentlicht am 24. Oktober 2004

    Erhöhungen von bis zu 400% für Resident Visa haben Prostetse von ausländischen Ehemännern entfacht - mehr Änderungen lauern

    Die deutliche Erhöhung der von der Regierung im August eingeführeten Visagebühren hat Proteste unter den hier lebenden Ausländern hervorgerufen. Immigrations-Anwälte bestätigen, daß sie viele Anfragen von besorgten Ausländern erhalten haben, die heir leben oder arbeiten. Ein ganze reihe von Webseiten, die in Thailand lebende Expatriates bedienen, wurden von Protesten überflutet, seitdem die Erhöhungen in Kraft sind. Einige Gebühren wurden um 400% erhöht.

    Shinawatras Regierung führte die Erhöhungen der Gebühren für Visa und Arbeitserlaubnisse am 26. August 2003 ein. Darüber hinaus plant die Regierung weitere Gesetzesänderungen für Arbeisterlaubnisse, u.a. eine höhere Mindestlohn-Forderung für ausländische Arbeiter. Während Visa-Gebühren seit fast 20 jahren nicht erhöht wurden, ist das schon die 3. Veränderung der Regelungen für Arbeitsgenehmigungen.

    Nach den Gründen hinter den letzten Änderungen befragt, verlautete aus dem Ministerium für Arbeit, sie wurden eingeführt, um es ausländischen Arbeitern schwerer zu machen nach Thailand zum Arbeiten zu kommen. Die Änderungen dienen auch dazu es Ausländern schwer zu machen in Thailand arbeiten zu können, außer wenn sie wirklich qualifiziert sind und wirklich nützlich für Thailand und seine Leute sind. Das antworte Wirada Yuvaves, der Vorstand des Büros um Arbeitsministerium, welches die Kriterien für die Arbeitserlaubnisse gestezt hat.

    Außerdem war es nie einfach eine dauernde Aufenthaltsgenehmigung in Thailand zu bekommen. Das Immigration Bureau akzeptiert jedes Jahr nur 100 Menschen pro Herkunftsland. Der Wettbewerb unter den indischen Bewerbern ist am größten, sagt Kobkit Thienpreecha, ein Immigration-Anwalt von Tilleke & Gibbins. Aber nicht nur Inder sind empört über die Veränderungen. Viele der rund 400.000 ausländischen Arbeitnehmer, die zur zeit eine Arbeitserlaubnis halten, sehen die Erhöhung als beleidigend an.


    Thailand hat immer Touristen Willkommen geheißen, dienur eine kuze Zeit im Lande bleiben und ihr Geld hier ausgeben, sagt ein brittischer Unternehmer, der nicht genannt werden möchte. Aber sobald eine Ausländer hier seine Wurzeln schlagen will, gehen die Schotten zu. manche gebührne haben sich vervierfacht. Die Kosten für ein Residency Permit sind von 50.000 THB auf 191.400 THB in die Höhe geschossen. Ein mit einer Thailänderin verheirateter Ausländer oder jedes deren unverheirateten Kinder unter 20 jahren kostet 95.700 THB pro nase. Für Expatriate-Familien mit einigen Kindern kann das eine große Menge Geld sein, sagt ein Sprecher von HNP Legal Counsellors

    Verglichen mit Unternehmern mit kleinen Büros können große Firmen ganz leicht die Gebührenerhöhungen verkraften, sagt eine Sprecher einer Botschaft. Für Firmen die Geschäfte in Thailand tätigen, sind erhöhte Visa und Re-Entry-Genehmigungen Geschäftskosten. Es wird keinesfalls Firmen abschrecken Geschäfte in Thailand zu machen, sagt ein Sprecher der American Chamber of Commerce in Thailand. Allerdings verstehen wir, daß es für einige Berufe wie NGOs und Privatgeschäftsleute eine große Härte darstellt. Unter denen die am meisten leiden sind Freelance-Arbeiter wie Designer, Sprachlehrer, journalisten oder Fotografen.

    Die einzige Ausnahme von der Erhöhung die gemacht wird, betrifft Zeitungsjournalisten. Thailand profitiert generell vom Hiersein ausländischer Journalisten ... und viele sind wirklich nicht gut bezahlt, sagt Banpote Kittiweera, ein Oberstleutnant in der Immigration Police in Chiang Mai. Ein ausländisscher Journalist muß nur einen Mindestverdienst von umgerechnet 20.000THB nachweisen, währendessen ein amerikanischer oder cananadische Angestellter eines anderen Geschäftszweiges immerhin 00.000 THB oder im falle von Europäern 50.000 THB im Monat verdienen muß um sich für eine Arbeitserlaubnis zu qualifizieren.

    Schrachschulen sind am meisten darüber besorgt, wie sie nun ihre Geschäfte führen können. Bis jetzt hatten sie für die Arbeitsgenehmigungen und Visas ihrer ausländischen Lehrer bezahlt, sagt Peter Ektrakul von der Global English School in Nonthaburi. Ab nächsten Jahr müssen sie selbst dafür aufkommen. Die Global English School ist eine zweisprachige Schule und beschäftigt ca. 20 Lehrer. Sie befürchten, daß internationale Lehrer nun die Schule verlassen könnten, um sich bei besser zahlenden Schulen anstellen zu lassen. Wir müssen sehen und abwarten was passiert aber wir befürchten, daß die Gebührenerhöhung sich negativ auf unser Ausbildunsgsystem auswirken wird.

    Stefanie Scharbau

    THE NATION: IMMIGRATION FEES: Expats angry about visa, work permit costs
    http://www.nationmultimedia.com/page...ss=1&id=102385

  4. #3
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Expats in Empörung

    Das Immigration Bureau akzeptiert jedes Jahr nur 100 Menschen pro Herkunftsland.
    Ich frage mich ob sie wohl 10 Stück pro Jahr aus Luxembourg bearbeiten...? :-)

  5. #4
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Expats in Empörung

    Also, der Immigration Boss hat gesagt:

    wir werden natürlich jeden Härtefall entsprechend begutachten.

    Tja, Jungs. Es ist Zeit, die Thai Mentalität einschätzen zu lernen, damit die "arme Aussteigergeneration", welchen Alters auch immer, nicht unter geht.

    Die Schlüsselworte in solch einer Situation sind:

    "I need help!"

    und nicht:

    "Hilf mir, du abzockende Schultersterne tragende Dumpfbacke. Ich hab genug in properties in deinem farang-feindlichen Land investiert."

    Offizielle dtsch. Rentner dürften sowieso kein Problem haben. Lediglich diejenigen, die mal selbstständig waren, sich die Pensionskasse erspart haben und nun mit all ihren "Investments", auf die Holde überschrieben, keinen "cash flow" mehr haben.

    Dumm geplant! Karma! Ungünstige Kausalkette. Da hilft auch keine Unschärfe-Theorie mehr.

    Aber diese verdienen sowieso unser aller Mitgefühl. Compassion ist angesagt.

    Die Moral von der Geschicht?

    Aktiv bleiben, Jungs. Einen Sinn, anders als nur den der Holden nach Thailand zu folgen, finden. Mit anderen Worten: nicht zur Ruhe setzen.

  6. #5
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Expats in Empörung

    kleiner Nachtrag.

    Es gibt deren (expats) einige in diesem Forum, die sich das zu Herzen genommen haben und auch danach handeln. (aktiv bleiben)

    Sonderbarerweise stossen gerade diese "Weisen" manchmal auf ein eigenartiges (Un)Verständnis in diesen heiligen Hallen.

    Well, ich hoffe, dass dieses "Verständnis" einiger über die Jahre hinweg kein Dauerzustand bleibt und hoffentlich dem schmerzlosen Wandel, verursacht durch eigene Erfahrungen, unterliegt.

    Ein ungefragter Ratschlag.

    Es ist eine Sache, einen Traum zu träumen, der ja meist an eine bestimmte Holde gebunden ist. Aber es ist eine andere Sache, diesen auf Dauer zu leben.

    Expats leben...

  7. #6
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Expats in Empörung

    Ich denke, wir haben so ziemlich alle den gleichen Fehler gemacht. Wir hätten Philipinas heiraten sollen. Die tun alles, um von den Philippinen weg zu kommen und vergeuden, wenn sie es geschafft haben, keinen Gedanken mehr an Rückkehr udn Haus bauen. Aber bitte, Ihr (ich natürlich auch) wolltet es ja nicht anders!

    Wenn ich an die Lauferei wegen des Jahresvisums (nebst Herunterlassen der finanziellen Hosen), der jährlichen Erneuerung des Führerscheins mit Beibringung der Bescheinigung des Immigrationsbüros denke, frage ich mich, wie wird das gehen, wenn ich mal nicht mehr so mobil bin?
    Soll ich dann meinen Volvo verkaufen und mir einen Pickup zulegen, damit man mich, auf einer Matraze auf der Pritsche liegend, zur Erledigung der Formalitäten überalhin kutschiert? Dabei brauche ich dann noch nicht einmal an die vierteljährliche Meldepflicht beim Immigrationsbüro zu denken.

    Thailand will keine Expats. Das war aber auch schon vor Thaksin.

    Christian

  8. #7
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Expats in Empörung

    Trotzdem ich fast alles erreicht habe ,was ein Auslaender in Thailand erreichen und an behoerdlichen Titeln erhalten kann ,werde ich bei mir bietender Gelegenheit diesem Land den Ruecken kehren.

    Das Problem ist nur ich habe noch kein Land gefunden ,wo es sich besser leben laesst ,als wie in Thailand

    Ich suche aber noch...

  9. #8
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Expats in Empörung

    @Jingjok

    So dramatisch ist das alles wiederum auch nicht. Visagebühren 20 Jahre nicht erhöht und jetzt bis zu 400%. O.K. damit kann man sehr wohl leben.
    Was nur diejenigen kennen, die das jahrelang durchgemacht haben, sind die Schikanen, die Unsicherheiten, die Extrakosten. Heute kann man doch recht vernünftig mit den Jungs umgehen und Abbau von Korruption.

    @Otto-Nongkhai

    "werde ich bei mir bietender Gelegenheit diesem Land den Ruecken kehren"
    Wieviel Geld muß man dir denn bieten, oder auf welche Gelegenheiten wartest du denn?

    Gruß

  10. #9
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Expats in Empörung

    Sorry,

    ganz ehrlich wer von euch hat ueberhaupt begriffen warum Thailanad ( Thai ) - Thailand heisst?
    Ich nehme ( fast ) allen hier ab , das sie TH lieben und gluecklich sind mit ihren Frauen, das die meisten hier auch nicht durch die "Rosarote Brille" mehr schauen usw.
    Aber dieser Beitrag ( bzw. einige Reaktionen daruf) beweisst mir nur - das die Masse hier NICHTS ueber Siam weiss!!!

    Ich werde das jetzt nicht weiter erklaeren! Einige wenige ( hoffe ich ) die, die Geschichte Siams kennen, werden diese Politik verstehen und "Diese Politik" ist der Grund warum Siam heute "THAI"land heisst.

    Gibt es hier vielleicht doch Leute die meinen was ich meine?

    Frank

  11. #10
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Expats in Empörung

    @Otto-Nongkhai

    Sorry,

    bin ein ehrlicher Mensch

    werde ich bei mir bietender Gelegenheit diesem Land den Ruecken kehren.
    ich weiss nicht wie lange du drueben bist - is auch egal - aber wirklich verstanden hast du ueber Thailand ( Siam ) noch nichts.

    Schreibst tolle Reiseberichte - tolle Fotos - das meine ich ernst!!
    als Expat in dem Land - nee - das Land is echt nicht einfach, gebe ich zu! Geh doch nach Suedafrika - frag mich nicht warum - da verdruecken sich die letzten Jahre viele meiner Freunde hin - muss ganz toll sein - habe nur noch nict begriffen warum???

    Ich komm mit Siam ganz gut klar - dazu muss man wohl geboren sein - villeicht war ich ja irgenwann in meinen letzten 50 Leben mal ein Siamese??

    Kauf dir ein Ticket! Einfacher wird es in TH nicht werden! ielleicht maxchen sie irgendwann sogar die Schotten wieder ganz dicht!? Waehre nicht das erste mal!

    Frank

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lebenszufriedenheit der Expats in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 207
    Letzter Beitrag: 29.03.11, 06:20
  2. HANDWERKLICHE hILFEN FÜR eXPATS
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.08, 08:11
  3. mal ne Frage an die Expats
    Von waldi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 02.07.04, 12:58
  4. Infos für Expats
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.01.04, 20:14
  5. Empörung - Moslem entfernt Buddafiguren
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.02, 10:31