Seite 22 von 190 ErsteErste ... 1220212223243272122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 1899

Euro Baht 1:47

Erstellt von storasis, 04.10.2008, 21:27 Uhr · 1.898 Antworten · 199.506 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Euro Baht 1:47

    Zitat Zitat von thurien",p="802668
    so, der THB zeigt deutliche Absturz- Tendenz Richtung 47 und macht damit letzte Hoffnungen von Urlaubern zunichte, zumindest "über Wechselkurs" 2 zusätzl. Biere trinken zu können
    Es sind ja weniger die Touris, die mir Sorgen machen.

    Sorgen machen mir die Haeuslebauer, bei denen die geschickte Ausnutzung guenstiger Wechselkurse Kursgewinne bis zu einem neuen Moped oder eben kein neues Moped ausmachen konnten.

    Sorgen machen mir auch die verheirateten Rentner mit Euro-Pensionen so um die 800 Euro. Die schaffen naemlich dann nicht mehr die 40.000 Baht pro Monat fuer die Jahresaufenthaltsgenehmigung.

  2.  
    Anzeige
  3. #212
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Euro Baht 1:47

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="802673

    ...Sorgen machen mir die Haeuslebauer

    ...Sorgen machen mir auch die verheirateten Rentner mit Euro-Pensionen so um die 800 Euro

    Diese Deine beiden Anmerkungen zeigen eine schöne altruistisch- fürsorgliche Einstellung

  4. #213
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Euro Baht 1:47

    Wenn man den Griechen wieder etwas nachbarschftliche Unterstützung zur Finanzierung ihres korrupen Systems angedeihen lässt, so wird sich auch der Euro wieder etwas
    erholen können.

    Grüße
    Mandybär

  5. #214
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Euro Baht 1:47

    Als der Dollar Feuer fing

    Der Schuldenberg der Amerikaner wächst, der Dollar wackelt, die Chinesen sind verstimmt. Die Welt der Währungen ist im Umbruch. Warum auch das nächste Jahr ein schlechtes werden wird für den Dollar und selbst Fed-Chef Ben Bernanke Angst um die wichtigste Währung der Welt hat.

    FRANKFURT. Vielleicht wird der 9. Juli dieses Jahres in die Geschichtsbücher eingehen. Vor den Mikrofonen steht ein unscheinbarer Mann. Asiate, große Brille, milde Gesichtzüge. Dai Bingguo ist sein Name, chinesischer Staatssekretär. Auf dem Gipfel der mächtigsten Länder der Welt (G-8) in L´Aquila vertritt er Staatspräsident Hu Jintao, weil der tags zuvor wegen Unruhen in der chinesischen Provinz Xinjiang bereits abgereist ist.

    Bingguo wählt seine Worte mit Bedacht, macht Pausen. "Wir sollten ein besseres System für die Ausgabe und Regulierung von Reservewährungen haben", sagt er. Stille. Das sitzt. Auch bei US-Präsident Barack Obama, der ein paar Meter weiter wie ein Schuljunge auf seinem Stuhl hockt. Es ist der bislang direkteste Angriff der Chinesen auf die Amerikaner und ihre Währung.

    Das Vertrauen in den Dollar bröckelt, der Status als Weltwährung ist bedroht. Als Lehman Brothers im September letzten Jahres zusammenbricht, hatte die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) die Notenpresse angeworfen. Die Banken und Versicherer sollten gestützt werden. Mit aller Macht - koste es, was es wolle. Die Angst vor dem Zusammenbruch des Finanzsystems ist zu groß, als das man zaghaft vorgehen könnte.

    Die Märkte werden mit Milliarden frischen Dollars geflutet; der Leitzinssatz sinkt auf faktisch 0 Prozent. Geld für umsonst. Die Banken nehmen die Geschenke dankbar an und sanieren ihre maroden Bilanzen. Das Schlimmste wird abgewendet; so sieht es zumindest aus heutiger Sicht aus. Doch der Preis ist hoch: Der riesige Schuldenberg der USA wächst und wächst und wächst und...

    Die Parteibosse in Peking reagieren zunehmend nervös. Die laxe Finanzpolitik der Amerikaner missfällt den Chinesen, auch wenn viele Experten davon überzeugt sind, dass die US-Strategie letztlich ohne echte Alternative ist. Aber mit jedem Dollar, den die US-Notenbank druckt, verlieren die Dollars, die schon im Umlauf sind, an Wert.

    Und davon gibt es viele, insbesondere in Fernost: Umgerechnet zwei Billionen Dollar haben die Chinesen in den vergangenen Jahren an Devisenreserven angehäuft, die meisten Scheine davon in der US-Währung. Bei keinem anderen Land sind die Amerikaner so hoch verschuldet - China hat US-Anleihen im Wert von rund 800 Mrd. Dollar im Tresor. Mehr noch als die Japaner. Je schwächer der Dollar, umso teurer wird es für die Asiaten.

    Die kleine Attacke von Staatssekretär Bingguo ist nur ein kleiner Vorgeschmack, auf das, was noch kommen wird. Die Chinesen werden nicht tatenlos zusehen, wie der Wert ihrer Devisenreserven dahinschmelzt. Sie werden den politischen Druck auf die Amerikaner, ihre Schulden in den Griff zu bekommen, erhöhen. Schritt für Schritt.

    Im März hatte die chinesische Zentralbank bereits eine umfassende Reform des internationalen Währungssystems und langfristig eine Ablösung des Dollar als weltweite Leitwährung gefordert. Dabei brachte die Notenbank die Sonderziehungsrechte (SZR) des Internationalen Währungsfonds (IWF) als übernationale Reservewährung ins Gespräch.

    Die SZR wurden vom IWF 1969 eingeführt, verloren jedoch nach dem Ende des Bretton-Woods-Systems fester Wechselkurse 1971 ihre Bedeutung. Ihr Wert bemisst sich an einem Währungskorb, der die Bedeutung verschiedener Devisen für den Welthandel widerspiegelt und regelmäßig angepasst wird.

    Soweit ist es zwar noch nicht. Allerdings glauben die Devisenstrategen der Banken auch nicht daran, dass sich der Dollar allzu bald erholen wird. J.P. Morgan etwa schätzt, dass der Greenback 2010 weiter gegenüber Euro und Yen verlieren wird. Geht es nach den Experten der US-Bank, bekommt man im nächsten Jahr für einen Euro schon 1,62 Dollar.

    Ganz ähnlich sehen es die Analysten von Nomura. Die Schwächephase des Dollars sei noch lange nicht beendet, heißt es in einer aktuellen Studie. Auch sie glauben, dass der Euro schon bald die Marke von 1,60 Dollar knacken wird. Und das liege nicht an der Stärke der Gemeinschaftswährung, sondern an der Schwäche des Dollars, heißt es weiter.

    Da nützt es auch nichts, dass sich der Dollar den vergangenen Tagen ein wenig stabilisiert hat. Ein Euro kostete gestern gut 1,45 Dollar. Die langfristige Entwicklung sieht weitaus schlechter aus: Dieses Jahrzehnt wird als das schwächste seit 1970 in die Geschichtsbücher eingehen.

    Selbst Ben Bernanke, der oberste Währungshüter der USA ist skeptisch. Wenn die USA ihr Haushaltsdefizit nicht unter Kontrolle brächten, sei die Zeit des Greenbacks als Leitwährung der Welt bald abgelaufen, hatte er kürzlich vor dem Kongress gesagt.

    Für eine Handvoll Dollar würden die Westernhelden aus Sergio Leones gleichnamigen Kult-Film wohl heutzutage nicht zum Schießeisen greifen. Es müsste schon ein ganzer Koffer sein, damit es sich lohnt. Mindestens.

    http://www.handelsblatt.com/finanzen...r-fing;2500685

  6. #215
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Euro Baht 1:47

    Ich sehe eine ganz andere Gefahr @Petpet.Aber darüber spricht niemand.Das ist Deutschland!Alle zeigen zur Zeit mit dem Finger auf Griechenland.
    Deutschland hat viel mehr Schulden und seid heute beschlossene Sache kommen nochmal 100 Millarden dazu.


    Hier ein Kommentar von mir aus einem anderen Forum:

    Gestern im N-TV wurde auf die Frage "Wer ist der nächste Pleitekandidat?" von Friedhelm Busch gesagteutschland!!! Das wär kein Witz.Warum mit dem Finger auf Griechenland zeigen.
    Auch nachzulesen hier http://www.n-tv.de/wirtschaft/kolumn...cle636705.html

    » Explizite Staatsschulden: 1,579 Billionen Euro,Stand Ende 2008
    Heute Stand Ende 2009 : 1,648 Billionen Euro! Quelle: http://www.steuerzahler.de/
    und diese impliziten (versteckten) Staatsschulden Deutschlands dürften wohl auch 2009 gestiegen sein-reine Vermutung.
    7,54 Billionen Euro bzw. 302% vom BIP dürften wohl somit die Staatsschulden gesammt Ende 2008 sein.
    Bei 302 % vom BIP ist doch Deutschland schon ÜBERPLEITE-oder?Wieso bekommen wir dann noch ein Rating von A+++?
    Was wird passieren,wenn die Welt mitbekommt,das Deutschland schon gehustet hat?

    Wenn ich mir dann im Thread Marktausblick die letzten Kommentare von gestern durchlese,dann komme ich zur Meinung,das wir kurz vorm Abgrund stehn.Kommt jetzt die Finanzkrise wie ein Bumerang zurück aber in einem noch größer werdenden Ausmaß?Sprichwörtlich "Die Mutter aller Krisen steht schon vor der Tür?"

    Vielleicht können wir ja bald mit dem Euro unsern Allerwertesten abwischen

    Willi

  7. #216
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Euro Baht 1:47

    hier noch mal ein paar links,was auf uns zu kommen könnte!

    Moody´s prophezeit Schuldensturm
    http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/a.../50050562.html

    Tausche wertloses Papiergeld gegen Rohstoffe
    http://www.mmnews.de/index.php/20091...apiergeld.html

    Die überraschende Währungsreform in Nordkorea.
    Nordkorea erstarrt durch die Währungsreform
    http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE27...~Scontent.html

    Willi

  8. #217
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Euro Baht 1:47



    17.12.2009, 11:45
    47,6000 Bt
    −0,5700 −1,18 %

    http://www.handelsblatt.com/default....%3aSEURTHB.GTS

    Zu Weihnachten dürfte es dann noch die versprochenen 46 THB / € geben! :-)

  9. #218
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.169

    Re: Euro Baht 1:47

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="802673
    Sorgen machen mir auch die verheirateten Rentner mit Euro-Pensionen so um die 800 Euro. Die schaffen naemlich dann nicht mehr die 40.000 Baht pro Monat fuer die Jahresaufenthaltsgenehmigung.
    Jetzt kommts vielleicht knüppeldicke über dieselben.

  10. #219
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.898

    Re: Euro Baht 1:47

    Zitat Zitat von Thaiman",p="804477
    Jetzt kommts vielleicht knüppeldicke über dieselben.
    Können die nicht schmerzfrei nach Kambodscha "ausweichen"?
    Oft hab eich gehört, dass es in Kambodscha vieles viiiiieeeeel einfacher ginge.
    Also sollte es doch in solchen Fällen eine Alternative sein, gelle?

  11. #220
    Avatar von Thaivaria

    Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    97

    Re: Euro Baht 1:47

    [quote="Thaiman",p="804477"]
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="802673
    Sorgen machen mir auch die verheirateten Rentner mit Euro-Pensionen so um die 800 Euro. Die schaffen naemlich dann nicht mehr die 40.000 Baht pro Monat fuer die Jahresaufenthaltsgenehmigung.


    Letztes Jahr hab ich anfang Dezember mein Geld zu einem Kurs von 43,86:1 tauschen müssen. Das war schon ein bischen bitter .

    Aber wenn manche Leute schon einen permanenten Kurs von 50:1 brauchen um überhaupt die Vorraussetzungen für die Jahresaufenthaltsgenehmigung zu erfüllen, dann haben die da auch ein bischen zu optimistisch gerechnet und hat mit der Realität ehrlich gesagt auch nicht recht viel zu tun



    Gruß,

    Thaivaria


    -----------------------------
    noch 13 Tage... ;-D

Ähnliche Themen

  1. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  2. Schock! Ein Euro nur noch 44 Baht...
    Von walt. im Forum Treffpunkt
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 02.08.12, 23:51
  3. 250 Baht für rund 12 Euro :))
    Von i_g im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.04.09, 21:50
  4. 46 baht - 1 euro
    Von soi1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.03, 09:53