Seite 139 von 190 ErsteErste ... 3989129137138139140141149189 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.381 bis 1.390 von 1899

Euro Baht 1:47

Erstellt von storasis, 04.10.2008, 21:27 Uhr · 1.898 Antworten · 199.487 Aufrufe

  1. #1381
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    21.710
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    wenn Du in der Innenstadt in München eine ETW erwirbst, liegt alleine der Mietpreis bei 10 % des Kaufpreises der Immobilie.
    Dafuer muss man aber nicht nach Muenchen. Kriegts Du in BKK auch fast hin. 7...8% sind machbar. Aber natuerlich nicht mit 30qm Schuhkartons.

  2.  
    Anzeige
  3. #1382
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Du wirfst hier vieles durcheinander...

    zum einen sind die deutschen Exporte in Nicht - EU - Ländern erheblich grösser als in die EU - Länder. Auch die bis jetzt starke Inlandsnachfrage trägt zur Stabilisierung bei...
    bleib mal auf dem Boden der Tatsachen

    Top Ten der Handelspartner: Wohin die deutschen Waren strömen - SPIEGEL ONLINE


    die derzeitige Leistungsstärke der deutschen Wirtschaft hat mit der Höhe der Rentenzahlung nichts zu tun...die Reduzierung der Renten ergibt sich aus der künftig sinkenden Zahl der Beitragszahler bei steigenden Anspruchsstellern... durch die steigenden Beschäftigungszahlen wird der Bundeszuschuss geringer.. was nichts an der Rentenhöhe ändert, da diese vom Faktor des Verdienstes und der Anzahl Versicherungsjahre abhängt...
    Mehr Beschäftigte, mehr Rentenpunkte (auf die Volkswirtschaft gesehen) ??? Gibts bei dir nicht?

    Auch wirken sich diese Massnahme in keinster Wiese auf die Immobilien oder das Kapital der "Grosskopfeten" aus...
    Wie bildet sich der Marktpreis für Wohnimmobilien? Schau mal in den Osten, im Westen in Strukturschwache Gegenden. Die variierender Wert einer Immobilien oder ein Mietzins wirkt sich nicht auf das Vermögen aus. Bailouts und die nötigen Abschreibungen wirken sich ebenfalls nicht auf das Finanzvermögen aus?


    Der höhere Lebensstandard in anderen Ländern wirkt sich aber in extrem höheren Steuern aus... hätten wir auch eine Steuerquote von 50 % und mehr würden manche Probleme nicht existieren...
    Das Ganze ist immer im Verhältnis zur Wirtschaft incl. Schattenwirtschaft zu sehen. Die Steuern würde ich nicht so herausheben. Ich würde mich auf die Abgabenquote konzentrieren. Das ist das international übliche Vergleichsschema.

    Dass Unternehmer und Freiberufler in den vergangenen Jahren gehätschelt und getätschelt wurden und kaum was für die Staatsfinanzierung leisteten ist halt nun mal so. Insbesondere, da das armrechnen immer noch ganz gut funktioniert.

  4. #1383
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Dafuer muss man aber nicht nach Muenchen. Kriegts Du in BKK auch fast hin. 7...8% sind machbar. Aber natuerlich nicht mit 30qm Schuhkartons.
    Meint ihr etwa eine Rendite? Sprecht ihr von Brutto- oder Nettorenditen?

  5. #1384
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    21.710
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Meint ihr etwa eine Rendite? Sprecht ihr von Brutto- oder Nettorenditen?
    8% pro Jahr, vom Kaufpreis. Ist praktisch Netto, kein Thai versteuert sowas. Man bezahlt Steuern als Teil der Transferkosten beim (Ver-)Kauf.

  6. #1385
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.303
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Ich will Dir nicht zu nahe treten Franky... aber bei einem Gesamtexport von 959 MRD geht 1/3 in die EU und 2/3 ausserhalb... nimm einen Taschenrechner und rechne es nach.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    ...Mehr Beschäftigte, mehr Rentenpunkte (auf die Volkswirtschaft gesehen) ??? Gibts bei dir nicht? .
    Nein... das wär mir neu... die Anzahl der Beschäftigten hat mit der im Augenblick bezahlten Rente nichts zu tun... da diese Rentner ihre Punkte bereits vor Renteneintritt gesammelt haben.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wie bildet sich der Marktpreis für Wohnimmobilien? Schau mal in den Osten, im Westen in Strukturschwache Gegenden. Die variierender Wert einer Immobilien oder ein Mietzins wirkt sich nicht auf das Vermögen aus. Bailouts und die nötigen Abschreibungen wirken sich ebenfalls nicht auf das Finanzvermögen aus?
    Das Ganze ist immer im Verhältnis zur Wirtschaft incl. Schattenwirtschaft zu sehen. Die Steuern würde ich nicht so herausheben. Ich würde mich auf die Abgabenquote konzentrieren. Das ist das international übliche Vergleichsschema. .

    Die Schattenwirtschaft hat keinen messbaren Einfluss auf die Volkswirtschaft, da sie immer eine unbekannte Grösse war und bleiben wird.

    Der Preis von Immobilien richtet sich an mehreren Faktoren aus: Lage, Verhältnis Angebot & Nachfrage, Ausstattung, Zinsstand und Rendite

    Dass die von Dir beschriebenen Schrottimmobilien im Osten einen herben Wertverlust erleiden würden, konnte jeder halbwegs intelligente Mensch vorhersehen. Doch da es viele Habgierige gibt, die den Hals nicht mehr voll bekamen hatten die Verkäufer leichtes Spiel. Wer sich nur an der Abschreibung orientiert, hat schon verloren. Viele der Käufer haben die Immobilien erst gesehen, als keine Miete mehr kam.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Dass Unternehmer und Freiberufler in den vergangenen Jahren gehätschelt und getätschelt wurden und kaum was für die Staatsfinanzierung leisteten ist halt nun mal so. Insbesondere, da das armrechnen immer noch ganz gut funktioniert.
    Auch diese Aussage stimmt nur teilweise. Dass die Unternehmen in D vom Staat nicht übermässig belastet werden, stimmt. Dass man sich arm rechnen kann, stimmt auch. Doch was Du unberücksichtigt lässt, ist, dass dieses arm rechnen nur funktioniert, wenn man seine Gewinne re-investiert.

    Damit sorgt der Staat dafür, dass den Firmen nicht zuviel Kapital für Steuern entnommen werden muss sondern diese ihre Wettberwerbsfähigkeit durch Investitionen langfristig sichern.

  7. #1386
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.303
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Dafuer muss man aber nicht nach Muenchen. Kriegts Du in BKK auch fast hin. 7...8% sind machbar. Aber natuerlich nicht mit 30qm Schuhkartons.
    In den Unistädten im Westen und nicht nur dort, kann man gerade mit kleinen Einheiten von 20 - 30 qm die grössten Renditen erziehlen. Da sind auch über 10 % möglich.

  8. #1387
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.303
    Soeben kam die Meldung, dass Zypern unter den Rettungsschirm schlüpfen will.... und schon sinkt der Baht-Wechselkurs um fast 1 %.

  9. #1388
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    socrates, 1. die KV, RV, LV Beiträge können vom Geschäftskonto entnommen werden selbst wenn kein Gewinn vorliegt. die höhere Kreditbelastung ist auch künftig als Kredit abzugsfähig.

    Wie hoch ist der Rürüp Anteil? mehr als 6000 Euro im Jahr, gelle

    Wenn ich als betriebliche Anlage eine Aktie kaufe, dann kann ich auch die Verluste absetzen, oder?

    Wenn ein AN keinen Lohn bekommt hat er Pech gehabt. Die dafür notwendigen Ausgaben um das wiederzubekommen kann er kaum abschreiben. Negative Einkünfte bei AN gibt es nicht. Ein Unternehmer kann unterschiedliche Einkünfte, insbesondere 2 gleichartige Einkünfte der selbstständigen Tätigkeit miteinander verrechnen. Dies auch dann, wenn der AN eine verlustreiche Tätigkeit als Hobby eingestuft bekommt.

    Das kann man beliebig weiterführen. Da dürfte Chak den größten Fundus haben.

  10. #1389
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Soeben kam die Meldung, dass Zypern unter den Rettungsschirm schlüpfen will.... und schon sinkt der Baht-Wechselkurs um fast 1 %.
    Ist das nicht gut für deutsche exportorienterte Unternehmen?

  11. #1390
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Ich will Dir nicht zu nahe treten Franky... aber bei einem Gesamtexport von 959 MRD geht 1/3 in die EU und 2/3 ausserhalb... nimm einen Taschenrechner und rechne es nach.
    Du quakst immer daher. Ich stelle mal folgende Daten in den Raum
    Ein Drittel geht in Nachbarländer: EU für Export am wichtigsten - n-tv.de

    Dann bring mal neben heisser Luft belastbare Daten. Euroraum ist nicht EU Raum.


    Nein... das wär mir neu... die Anzahl der Beschäftigten hat mit der im Augenblick bezahlten Rente nichts zu tun... da diese Rentner ihre Punkte bereits vor Renteneintritt gesammelt haben.
    Ich dachte, dass zumindest die Rentenerhöhung an die allgemeine Lohnsteigerung gekoppelt wird. Wenn jetzt viele arbeitslos werden wie verhält es sich da mit der gesamtwirtschaftlichen Lohnsteigerung z.B. durch die Sozialabgaben berechnet?

    Die sind davon völlig losgelöst? Sorry aber bring mal handfeste Belege. Denn sonst verwirrt mich das doch sehr und muss dich in die Kategorie Quatschkopf einsortieren.



    Die Schattenwirtschaft hat keinen messbaren Einfluss auf die Volkswirtschaft, da sie immer eine unbekannte Grösse war und bleiben wird.
    Deshalb muss man auch nicht dagegen angehen? Italien hat Supercomputer. Zahlungen (unter 2000 Euro beginnend) dürfen nicht mehr bar erfolgen, ....




    Der Preis von Immobilien richtet sich an mehreren Faktoren aus: Lage, Verhältnis Angebot & Nachfrage, Ausstattung, Zinsstand und Rendite
    steht aber nicht im Widerspruch zu meiner Aussage, oder?


    Dass die von Dir beschriebenen Schrottimmobilien im Osten einen herben Wertverlust erleiden würden, konnte jeder halbwegs intelligente Mensch vorhersehen. Doch da es viele Habgierige gibt, die den Hals nicht mehr voll bekamen hatten die Verkäufer leichtes Spiel. Wer sich nur an der Abschreibung orientiert, hat schon verloren. Viele der Käufer haben die Immobilien erst gesehen, als keine Miete mehr kam.
    Vergleich mal im Westen. Die Familientyp A ist tendenziell im Harz, in RP, im Saarland, In der Oberpfalz, in der Rhön (gleich ob in Hessen, Bayern, Thüringen) in der Oberpfalz, in Oberfranken, ....

    Das hat nichts mit Schrottimmos im Osten zu tun.

    Vergleiche dies mit Untermain (Frankfurt) , Baden-Württemberg (Stuttgart), Oberbayern (München), ...

    Sorry, nur vom Süden, da ich mich im Norden nicht so richtig auskenne.

    Bleib doch bei dem Problem und versuche nicht abzulenken. Es wäre eine Aufgabe der Politik laut GG einigermaßen vergleichbare Lebensverhältnisse herzustellen.

    Wenn ein EFH in einigen Gebieten faktisch wertlos wird, während es an anderer Stelle zum Millionobjekt mutiert , so läuft was schief.

    Verdienen tun die, die ggf. basierend auf unternehmischer Tätigkeit die Risiken auf das Unternehmen abwälzen können und somit die private Haftung.

    Erkläre mir bitte nicht, dass dies nicht funktioniert!



    Auch diese Aussage stimmt nur teilweise. Dass die Unternehmen in D vom Staat nicht übermässig belastet werden, stimmt. Dass man sich arm rechnen kann, stimmt auch. Doch was Du unberücksichtigt lässt, ist, dass dieses arm rechnen nur funktioniert, wenn man seine Gewinne re-investiert.

    Damit sorgt der Staat dafür, dass den Firmen nicht zuviel Kapital für Steuern entnommen werden muss sondern diese ihre Wettberwerbsfähigkeit durch Investitionen langfristig sichern.[/QUOTE]

Ähnliche Themen

  1. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  2. Schock! Ein Euro nur noch 44 Baht...
    Von walt. im Forum Treffpunkt
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 02.08.12, 23:51
  3. 250 Baht für rund 12 Euro :))
    Von i_g im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.04.09, 21:50
  4. 46 baht - 1 euro
    Von soi1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.03, 09:53