Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 176

Es gärt in Myanmar

Erstellt von Rene, 20.09.2007, 20:25 Uhr · 175 Antworten · 7.404 Aufrufe

  1. #1
    Rene
    Avatar von Rene

    Es gärt in Myanmar

    Die seit Tagen protestierenden buddhistischen Mönche haben den Druck auf die Militärregierung in Birma erhöht. Mehr als 1300 Mönche demonstrierten bei strömendem Regen in der größten Stadt Rangun. Unterstützt von einer Menschenkette von mehreren tausend Schaulustigen zogen die Geistlichen von der goldenen Shwedagon-Pagode, dem religiösen Zentrum des Landes, zur Sule-Pagode. Dutzende Polizisten beobachteten die Aktion, ohne einzugreifen. "Der heutige Tag bedeutet sicher eine Eskalation", sagte ein Diplomat. Bereits gestern hatten die Geistlichen unter dem Jubel von mehreren tausend Schaulustigen vorübergehend die Sule-Pagode besetzt [..]
    Quelle: ARD

    Wie wird es weitergehen? Gibt es einen Knall, Druck von außen? Werde es einfach mal weiter beobachten.

    Touristisch interessiert mich das Land.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Es gärt in Myanmar

    Mönche weiten ihre Proteste aus

    In Birma haben buddhistische Mönche ihre Proteste gegen die Regierung verstärkt. In der Stadt
    Mandalay zogen nach Augenzeugenberichten tausende Mönche aus verschiedenen Klöstern durch die Straßen. In der früheren Hauptstadt Rangun versammelten sich laut Augenzeugen rund 2000 Mönche an der Shwedagon-Pagode, dem nationalen Heiligtum der birmanischen Buddhisten.Seit Montag protestieren die Mönche täglich gegen die regierende Militärjunta. Sie unterstützen so die Proteste der Bevölkerung gegen Preiserhöhungen von Benzin und anderen Versorgungsgütern.

    Die Mönche zogen in Rangun auch am Haus der unter Hausarrest stehenden Nobelpreisträgerin Aung Suu Kyi vorbei. Die Regimekritikerin sei sehr gerührt gewesen, berichteten Augenzeugen. [..]
    Quelle: ARD

  4. #3
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Es gärt in Myanmar

    Hoffentlich weiten sich die Proteste aus und Myanmar wird endlich von der Welt wahrgenommen.
    Ich befürchte nur, dass es zu einem Blutbad kommen könnte, Freiheit hat leider oftmals einen hohen Preis.

  5. #4
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Es gärt in Myanmar

    In Birma haben sich die Demonstrationen gegen die Militärregierung des Landes am Wochenende zu den größten Protesten seit fast 20 Jahren ausgeweitet.

    In der früheren Hauptstadt Rangun zogen am Samstag buddhistische Mönche zum Haus der Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi und beteten mit der unter Arrest stehenden Frau. Die Friedensnobelpreisträgerin, die als Symbol der Widerstandsbewegung in dem südostasiatischen Land gilt, war seit ihrer letzten Inhaftierung im Jahr 2003 nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Ermutigt von der ergreifenden Szene, gingen am Sonntag in Rangun und Mandalay, der zweitgrößten Stadt des Landes, erneut tausende Menschen auf die Straße. Erstmals beteiligten sich auch Nonnen an den von buddhistischen Mönchen angeführten Protesten.[..]
    Quelle: Reuters

  6. #5
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Es gärt in Myanmar

    Aufstand der Mönche lehrt Militär das Fürchten

    Quelle: SPON

    ...Ein Experte in Thailand bezeichnete die Situation als "Dilemma" für die Generäle: Lassen sie die Demonstrationen weiter zu, werden sich immer mehr Bürger anschließen, greifen sie ein, wäre möglicherweise ein Aufstand gegen die Regierung die Folge, so die Einschätzung.

  7. #6
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Es gärt in Myanmar

    [..]"Dies ist der Anfang vom Ende", prophezeite der frühere BBC-Analyst und Birma-Spezialist Jarry Jagan in einem Interview mit dem Fernsehsender "ChannelNewsAsia". Mit dem Besuch bei Suu Kyi hätten die Mönche ihren Protest, der sich ursprünglich gegen Preiserhöhungen richtete, mit der Demokratieforderung der Opposition verknüpft und dem Militärregime den Kampf angesagt.[..]

    Quelle: n-tv

  8. #7
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Es gärt in Myanmar

    Ein Blutbad würde Weltweit doch recht schlecht ankommen. Grade weil friedliche, buddhistische Mönche sich dort zum Prostest erheben.
    Warten wir es ab, solange das Thema durch die Weltpresse geistert ist die Chance gut das nicht zum schlimmsten kommt.

  9. #8
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Es gärt in Myanmar

    Die Junta in Myanmar ist in der Zwickmuehle, greifen sie die Moenche an... gibt es gewaltiges Theater mit der Bevoelkerung..

  10. #9
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670

    Re: Es gärt in Myanmar

    Sehe ich genau so. In der Bevölkerung hat die Junta eh keinen Rückhalt (mein Feedback Anfang letzten Jahres).
    Hoffentlich bleibt es friedlich.
    Gruß

  11. #10
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.444

    Re: Es gärt in Myanmar

    Ich wünsche den sympatischen Menschen in Birma von ganzem Herzen, das die Proteste den friedlichen Übergang zur Demokratie einleiten und nicht wieder wie 1988 blutig niedergeschlagen werden! Vielleicht können dann auch irgendwann die vielen armen Karen-Flüchtlinge aus den Flüchtlingslagern in Thailand wieder in ihre Heimat zurück.

    Gruß von Franki.

Seite 1 von 18 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum für Myanmar
    Von tira im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.07.10, 22:33
  2. Myanmar - Land der Pagoden
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.07, 12:04
  3. Myanmar
    Von pef im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.06.03, 15:27
  4. Burma/Myanmar
    Von philipp im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.10.02, 14:58
  5. Hat jemand Handelsbeziehungen in Myanmar?
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.05.02, 11:07