Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54

Erste Goldmedaille für Thailand

Erstellt von kcwknarf, 10.08.2008, 10:59 Uhr · 53 Antworten · 3.588 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Mist, "nur" 4.Platz.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="618899
    Mist, "nur" 4.Platz.
    warum Mist?Können ja nicht alle so stämig sein.
    Von rein sportlicher Seite aus gesehen ist ein 4 Platz ganz in Ordnung.

    Willi

  4. #13
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="618899
    Mist, "nur" 4.Platz.
    Also da fällt mir nichts mehr zu ein...

    ...ich denke, die Nordkoreanerin hat mit Sicherheit auch eine verarmte Familie zu versorgen — und hat´s dementsprechend genauso verdient wie die medienmässig hochgepuschte Thailänderin mit ihrem (während der Übertragung kontinuierlich live eingeblendeten) milde lächelnden "Khun Pho".

    Lass uns doch mal ehrlich sein, der ganze Ruhm-und-Ehre-Mist ist doch bei den Drittwelt-Sportlern sowieso absolut sekundär. Hier geht es lediglich um die Kohle, die nach dem Sieg "Cash auf die Täsch" überwiesen wird; bzw. die von Sponsoren wie z.B. "CHANG" zusätzlich gezahlt wird.

    Ganz konkret ist das im Falle von "CHANG" immerhin 1.000.000,- Baht pro Goldmedallie. Ich denke nicht, dass die Nord-Koreanerin auch nur ein Viertel dieser Summe für ihren Sieg erhalten wird.

    Was soll also das nationalistische Gezeter mit "Mist, nur 4.Platz"?!?!

    Andere habens weitaus nötiger — und das sollte gerade Dir als "Weltbürger" doch eigentlich klar sein...

  5. #14
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Als ich von meiner Welt ohne Grenzen philosophierte habe ich ja gesagt, dass es Länder nur noch aus sportlicher Sicht geben sollte.

    Und dazu stehe ich auch. Rein sportlich bin ich nationalistisch. Das hat aber vor allem praktische Gründe.
    Als ich in Deutschland gelebt habe wurden praktisch nur die Events mit deutscher Beteiligung übertragen.
    Warum sollte ich mich dann Sportler aus Nordkorea anfeuern, wenn ich sie gar nicht sehen konnte?
    Also war ich für deutsche Sportler.
    Bei den Olympics 1980 war ich dann für die DDR, weil die BRD (nebst TV) boykottierte und ich die Spiele im DDR-TV sehen musste.

    Jetzt lebe ich in Thailand und sehe im TV zumeist Thaisportler. Also feuere ich aus praktischen Gründen natürlich Thailänder an. Das kann man wieder nationalistisch nennen. Meinetwegen.

    Wenn ich mal nach Nordkorea ziehe, werde ich Nordkorea-Fan. So einfach ist das.

    War auch in Deutschland selber so. Als ich in Harznähe wohnte, war ich Braunschweig/Wolfsburg/96-Fan, in Hamburg wurde ich St.Pauli-Fan. Bei einem längeren Urlaub in Stuttgart VfB-Fan. Auch wieder praktische Gründe: es war halt näher zum Stadionbesuch.

    Diese ganzen nationalistischen Gründe sind also eher praxisorientiert. Und es macht mir wenig Spaß, Sport zu sehen, wenn ich keinen Sportler oder Team anfeuern kann. Dann kann ich auch ein Theaterstück sehen.

    Sport ist Begeisterung, Leidenschaft, Freude...
    Und im Sport machen Länder oder regionale Bezüge Sinn, um sich sein Team aussuchen zu können.
    Der eine macht das so wie ich, andere haben da andere Maßstäbe oder bleiben ein Leben lang bei ihrem Team (leiden dann evtl., weil sie es kaum noch sehen können).

    Es soll auch Leute geben, die schauen sich Sport unparteiisch an. Könnte ich nicht. Wäre mir zu langweilig. Dafür ist der Sport nicht sehenwert genug (mit wenigen Ausnahmen wie Eiskunstlauf oder Synchronspringen).

    So, und wenn ich nun gestern mit der ganzen Familie (waren 10 Leute hier im Haus) der Thailänderin die Daumen gehalten habe und sie ganz knapp scheitert, dann schreie ich halt "Mist" heraus. Würde meine Frau Nordkoreanerin sein und ich dort leben, hätte ich "Juchu" geschrien.
    Ok, mag nationalistisch sein, aber dazu stehe ich, weil es Sport ist. Und damit hat es nichts mit der realen Welt zu tun.

    Das sah man auch an der Umarmung der Georgerin und der Russin. Ich würde mich freuen, wenn das die "echten" Menschen auch tun würden, anstatt sich wegen Öl, der Waffenlobby, kranken Politikern und einer sturen Bevölkerung bekriegen.

    Und wer diesen Unterschied zwischen Spiel, Spaß und Sport auf der einen Seite und Politik, Krieg, wahrem Leben auf der anderen Seite nicht sieht, versteht die Welt nicht.

    Was passiert nach einem Olympiasieg? Bekommt das Land andere Ländereien zur Belohnung? Nein. Es passiert gar nichts. Außer, dass sich die Bevölkerung freut.

    Es hat auch nichts damit zu tun, dass ich es keinem anderen Sportler gönnen würde. Natürlich hat auch die Nordkoreanerin Kinder zum Verpflegen. Das ist doch aber eine ganz andere Geschichte. Genauso, wie man den Rumänen gönnt, dass sie nun Arbeit bei Nokia hat. Aber ob das die Bochumer Arbeitslosen auch so selbstlos sehen?

    Fazit: als Weltbürger bleiben ich dabei: alle Grenzen weg, alle Staaten auflösen (oder alternativ für jeden Erdenbürger einen eigenen Staat). Aber sportlich und virtuell (gibt ja auch durchaus nette "nationalistische" Brett- und Videospiele wie z.B. Schach) bleibe ich dabei: hier machen Gruppierungen (z.B. Länder) Sinn. Und es ist viel schöner, wenn man seine meinetwegen nationalistischen Tendenzen auf dem Spielfeld ausleben kann als auf dem realen Schlachtfeld.

    Denn eines ist klar: in jedem Menschen steckt Gewaltpotential. Das muss raus. Wie soll es aber raus, wenn man keine virtuellen Möglichkeiten hat oder keine virtuellen Gegner? Dann bleibt doch wieder die reale Welt. Und da bin ich dagegen.

  6. #15
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="619163
    Als ich in Deutschland gelebt habe wurden praktisch nur die Events mit deutscher Beteiligung übertragen.
    Warum sollte ich mich dann Sportler aus Nordkorea anfeuern, wenn ich sie gar nicht sehen konnte?
    , also ich konnte sie sehen. Hatte gestern das Gewichtheben der Männer verfolgt, auch mit thail. Beteiligung. Der thail. Sportreporter der dieses Geschehen berichtete, stellte den nordkoreanischen Teilnehmer, als verbissenen Soldaten und nicht als Sportler dar, obwohl dieser nicht wissen dürfte, welche Haupttätigkeit der Nordkoreaner inne hat.


    Zitat Zitat von kcwknarf",p="619163
    War auch in Deutschland selber so. Als ich in Harznähe wohnte, war ich Braunschweig/Wolfsburg/96-Fan, in Hamburg wurde ich St.Pauli-Fan. Bei einem längeren Urlaub in Stuttgart VfB-Fan. Auch wieder praktische Gründe: es war halt näher zum Stadionbesuch.
    d.h. die Umwelt hat einen ziemlich großen Einfluß auf Dich.

  7. #16
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von Silom",p="619166
    Warum sollte ich mich dann Sportler aus Nordkorea anfeuern, wenn ich sie gar nicht sehen konnte?
    also ich konnte sie sehen.

    Ja, in dem Wettbewerb. Aber wenn ich nun generell Nordkorea-Fan wäre, hätte ich z.B. den nächsten Sportler im - was weiß ich, z.B. Bogenschießen - nicht sehen können.

    Im Gegensatz übrigens zur Fußball-WM/EM. Da werden alle Spiele übertragen. Da muss ich also nicht unbedingt für Deutschland/Thailand oder so sein und habe auch viel mehr Zeit, mich im Vorfeld mit Teams und Ländern zu beschäftigen.

    Natürlich könnte man auch andere Merkmale als das Land heranziehen. Das TV könnte ja z.B. statt Landesflagge das Jahresnettoeinkommen der Sportler einblenden. Dann wäre ich natürlich für den Ärmsten.

    Oder man spielt jeweils von jedem Sportler einen Kurzfilm mit Biographie, Hobbies, Interviews und persönlichen Ansichten ein. Würde aber ziemlich laneg dauern.
    Man könnte auch nach Aussehen gehen. Das wäre z.B. beim Baechvolleyball machbar, aber beim Fechten schon schwieriger.

    Nach Leistung zu gehen, wäre Schwachsinn. Denn dann gewinnt ja immer mein Favorit, weil er eben der Beste war.
    Dann könnte ich ja auch gleich FC Bayern-Fan werden.
    Daher sehe ich derzeit in den meisten Fällen nur das Land als Merkmal an, nach dem man sich fanmässig orientieren kann.

    Zitat Zitat von Silom",p="619166
    d.h. die Umwelt hat einen ziemlich großen Einfluß auf Dich.
    Wie gesagt: aus praktischen Gründen im Sportbereich, um mir selber den größtmöglichen Sanuk zu bieten.
    Und, um mich am meisten an den Personen im Umfeld zu begeistern. Ist doch schön, wenn hier alle jubeln, wenn Thailand irgendwo gewinnt. Den Jubel eines Koreaners bekomme ich hier leider nicht mit. Also auch noch ein Grund... Als ich in Südkorea bei der WM war, war ich z.B. aus dem Grund für Südkorea. Purer Egoismus. Im Sport sollte das erlaubt sein.

    Aber so langsam wird es ja möglich, per Internet weltweit TV zu sehen. Dann kann ich mir auch wieder meine Teams und Sportler besser aussuchen - über Grenzen hinweg.

  8. #17
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="619163
    ...Jetzt lebe ich in Thailand und sehe im TV zumeist Thaisportler. Also feuere ich aus praktischen Gründen natürlich Thailänder an. Das kann man wieder nationalistisch nennen...
    Lieber Knarf,

    das Problem mit Dir ist ja eben leider nun mal, dass sich diese Denke nicht nur auf den Sport bezieht — denn deine Postings sprechen für sich.

    Wann immer es um Moral, Mentalität oder Aktivitäten der Thais geht, sind Deine Beiträge ein klassisches Beispiel von Opportunismus in Reinform. Bei manchen Deiner Postings (Thema Lèse majesté: "...ich stehe im Kino immer als erster auf") könnte man sogar schon von Opportunismus der Superlative reden.

    Sicherlich gehen die Meinungen über dieses Land und seine Menschen auseinander, aber warum muss bei Dir in jedem Posting diese blind ergebene Thailand-Loyalität mitschwingen?

    Ich schätze Dich als Mensch, und viele Deiner Einstellungen — zu allgemeinen Themen teile ich hundertprozentig — aber diese geradezu sklavenhafte Thailand-Ergebenheit werde ich wohl niemals nachvollziehen können.

    Vielleicht wäre es besser, wenn ich mich da einfach raushalten würde — aber ich gebe zu, dass es mich jedesmal aufs neue provoziert.

  9. #18
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von sleepwalker",p="619193
    Wann immer es um Moral, Mentalität oder Aktivitäten der Thais geht, sind Deine Beiträge ein klassisches Beispiel von Opportunismus in Reinform.
    Ich gebe dann nur meine rein subjektive Meinung ab. Wenn ich etwas gut finde, dann teile ich das mit.
    Wenn mir etwas stinkt, dann mache ich das auch.

    Was kann ich dazu, wenn ich in Thailand sehr viel gut finde? Ich kann auch nichts dafür, dass Thailand den sympathischsten König aller Zeiten hat und daher aus Überzeugung aufstehe (würde ich für den Dalai Lama, Nelson Mandela, Muhammed Ali, meiner Frau u.a. auch machen). Und wenn ich das sage, dann höre ich auf niemanden, sondern es ist meine eigene Meinung, die ich mir gebildet habe.
    Es liegt auch nicht daran, dass ich hier lebe.
    Ich bin auch schon viel gereist. Es gibt immer irgendwo sehr gute und schlechte Dinge.

    Und natürlich sieht das jeder anders. Hier im Forum wird soviel über Thailand gemeckert. Da muss ich mich nicht auch noch anschließen (bei passender Gelegenheit äußere ich mich aber trotzdem - siehe Internetzensur oder Kambodschakonflikt).
    Gewürdigt wird aber wenig. Und das würde ich in einem Forum der FREUNDE Thailands eigentlich erwarten.

  10. #19
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="619206
    ...Was kann ich dazu, wenn ich in Thailand sehr viel gut finde?...
    Mit Selbstsuggestion kann man schon eine Menge erreichen.
    Irgendwann glaubt man das — was man glauben möchte — wirklich.

    Vielleicht solltest Du das als Kurs anbieten — ist bestimmt ne Marktlücke. Außerdem dient es einem guten Zweck und hilft mit, die hohe Selbstmordrate unter Farangs in den Griff zu bekommen. Ob das dann im Sinne der thailändischen Behörden ist, ist natürlich ein ganz anderes Thema...

  11. #20
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Erste Goldmedaille für Thailand

    Zitat Zitat von sleepwalker",p="619234
    Vielleicht solltest Du das als Kurs anbieten — ist bestimmt ne Marktlücke. Außerdem dient es einem guten Zweck und hilft mit, die hohe Selbstmordrate unter Farangs in den Griff zu bekommen.
    Es liegt eigentlich immer alles an einem selbst, wie man seine Umgebung sieht und nicht umgekehrt.
    Es gibt sicherlich Bürger, die fühlen sich auch in Birma, Äthopien oder Nordkorea pudelwohl (kenne sogar welche), auch wenn man sich das als luxus- und "demokratie"verwöhnter Westler nicht vorstellen kann.

    Ich würde z.B. ca. 80% aller Deutschen, die ich kenne, davor warnen, nach Thailand zu ziehen. Die würden hier überhaupt nicht klar kommen, weil sie eine ganz andere Denkweise und Gefühlswelt haben.

    Der einzelne Mensch und ein Land, bzw. System müssen einfach zusammenpassen. Da helfen auch keine Kurse.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das erste Mal in Thailand - Januar 2006
    Von avak im Forum Literarisches
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.02.08, 17:53
  2. Das erste Mal Thailand und....
    Von falkenstein im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.06, 11:57
  3. Oktober 2006 - erste Thailand-Reise
    Von Toertie im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.08.06, 13:19
  4. stupsi das erste mal in thailand
    Von bigchang im Forum Literarisches
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 09.03.06, 15:18
  5. Thailand die Erste !
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.05.02, 09:26