Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

Erstellt von waanjai_2, 08.01.2009, 17:03 Uhr · 34 Antworten · 2.817 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Volksmischung = Verunreinigung?
    auf jeden Fall sehr missverständlich der Ausdruck.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Zitat Zitat von phimax",p="677695
    Kannst du im Forum auch in einigen Berichten von Usern nachlesen,
    die bspw. mit einer ´Nicht-Thai´ in TH zusammen sind.
    Da kann ich ein Lied von singen.!

    Die Thai Regierung sollte ganz Thailand als geschuetzten Nationalpark erklaeren und nur noch ausgesuchte Landesteile zur Farangbegehung freigeben,dort wo schon alles kaputt ist wie z.b.Pattaya.

  4. #23
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Zitat Zitat von phimax",p="677695
    Aus thail. Sicht eher negativ
    Klar, muß ja so sein - in diesem frätt hier haben wir ja gerade wieder vom großen Hang zur Autarkie gehört. Bei einer "Vermischung" mit einem ausländ. Partner käme ja plötzlich fremdes Geld ins Land und das will nun wirklich kein einziger Thai, von der Regierung bis hin zur letzten Kaschemme in Bad Taya

  5. #24
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Du lebst ja im Land.

    Thema Integration von Ausländern (allen, also bspw. auch aus dem Nachbarländern) in die thail. Gesellschaft.
    Wie ist deine Einschätzung?
    Wird dies von der gesamt-thail. Seite/Sicht eher befürwortet oder eher abgelehnt?

  6. #25
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Phimax fragte:
    " Thema Integration von Ausländern (allen, also bspw. auch aus dem Nachbarländern) in die thail. Gesellschaft.
    Wie ist deine Einschätzung?

    ...Wird dies von der GESAMMT-thail. Seite/Sicht eher befürwortet oder eher abgelehnt? "
    ___Zitatende____

    Sorry, dass ich mal antworte..
    evtl. ist dir ja im Laufe der Jahre abhandengekommen,
    das Thai recht - national- eingestellt sind.

    Dazu reichen sogar diverse Urlaube, um das festzustellen..
    Den " Spruch " mit dem Blut kennst Du?

    Deine Fragestellung ist dennoch interessant.
    Kann mich noch gaaaanz dunkel daran erinnern, wie OTTO mal hier schrieb, das sein Sohn, der ja in TH. aufgewachsen ist, evtl. Probleme später im Job haben könnte, da Vater FALANG ist. Da klingels bei mir..nicht nur da.

  7. #26
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Zitat Tomtom, aus einem anderen Thread:
    " Ich denke unterm Strich machen in Asien zu 95 Prozent die Einheimischen das geschäft und Farang/Barang zahlt drauf. "
    ___Zitatende____

    Evtl. war Falang ja nicht richtig " integriert "?

  8. #27
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Zitat Zitat von phimax",p="678247
    Thema Integration von Ausländern (allen, also bspw. auch aus dem Nachbarländern) in die thail. Gesellschaft. Wird dies von der gesamt-thail. Seite/Sicht eher befürwortet oder eher abgelehnt?
    ad 1) grenzen sich bereits Thai untereinander sehr viel stärker gegeneinander ab als z.B. in Europa, hier herrscht eine über Jahrhunderte gewachsene/gestärkte "gesunde" Zurückhaltung (Mißtrauen?!), selbst dem direkten Nachbarn gegenüber. Nicht zu Unrecht erwartet man Bespitzelung, Neid, Madigmachen, Erpressung in subtiler Form, Vorteilsnahme, üble Nachrede an jeder Ecke. Die volksverblödenden Thai soap operas stellen genau diese gesamte Bandbreite dar...

    ad 2) Die 3 an den Norden / Nordosten grenzenden Nachbarländer werden einfach klassiziert: Bürger aus Land A klauen (oft), aus Land B morden (gerne) , aus Land C sind unsauber bis verdreckt (meist)

    ad 3) westl. Ausländer sind wie liebenswerte Exoten - solange sie nicht zur tätowierten, verdreckten u. nach Schweiß u. Alkohol stinkenden Spezies gehören; THAI kann sich mit ihnen unterhalten, von ihnen lernen u. sie weitgehend in Ruhe lassen. Im TV dürfen sie singen, sich zum Affen machen u. blöd herumalbern (Exoten eben). Aber wehe, sie stellen große Thai- Ziele in Frage oder gurken in der Politik herum, da reagiert THAI sehr empfindlich u. ist auch sofort beleidigt.

    Ergo: Integration (Hineinwachsen, Verwachsen) wahrscheinlich nur selten. Loses Miteinander: Häufig u. eigentlich auch ausreichend in einem Land, welches kein Einwanderungsprogramm hat u. sehr national aufgestellt ist.

    Übrigens ein weltweites Thema: in Japan werden Koreaner der 5. Generation noch immer subtil ausgegrenzt, in U.S.A. sprechen Millionen (Chinesen, Latinos etc.) kein Englisch u. die Situation der Integration in Europa ist ja eh bekannt; z.B. in Südfrankreich sind nicht einmal Inhaber der franz. Staatsangehörigkeit integriert (Herrschaften aus den ehem. Kolonien) geschweige denn nichtkaukasische Ausländer mit fremdem Pass...

  9. #28
    Avatar von Mr. D

    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    441

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Zitat Zitat von thurien",p="678505
    ...u. die Situation der Integration in Europa ist ja eh bekannt; z.B. in Südfrankreich sind nicht einmal Inhaber der franz. Staatsangehörigkeit integriert (Herrschaften aus den ehem. Kolonien) geschweige denn nichtkaukasische Ausländer mit fremdem Pass...
    Ist in Deutschland ja auch nicht anders. Die Integration von Einwanderern stellt ja nach wie vor ein großes Problem dar. Das wird dann zwar gerne den Einwanderern selbst in die Schuhe geschoben aber hat auch sehr viel mit Ressentiments der bereits früher Eingewanderten zu tun.

  10. #29
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Zitat Zitat von Extranjero",p="676528
    Thailand tut gut daran sich wieder staerker auf seine eigenen Staerken zu konzentrieren

    .
    Käufliche Liebe ??

  11. #30
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ende einer Illusion: Thailand nur für Thais

    Zitat Zitat von thurien",p="678505
    ad 1) grenzen sich bereits Thai untereinander sehr viel stärker gegeneinander ab als z.B. in Europa, hier herrscht eine über Jahrhunderte gewachsene /gestärkte "gesunde" Zurückhaltung (Mißtrauen?!), selbst dem direkten Nachbarn gegenüber.
    So sehr ich der Aussage als Beschreibung der Gegenwart auch zustimme, so möchte ich doch darauf aufmerksam machen, dass die Historiker diesen Prozess vielleicht beginnend vor 150 Jahren datieren, also nicht über "Jahrhunderte weg".

    Es beginnt auch in Thailand mit der Evolution der Idee des Nationalstaates, der wie in Europa zu dem größten Fremdenhaß geführt hat. In einer Zeit, wo der Franzos noch der Erbfeind und der Brite der perfide Albion war.

    Davor waren die Könige von Siam - mit allerdings stark sich veränderdem Hoheitsgebiet - eigentlich immer Stolz, wenn sich unter ihren Untertanen eine möglichst große Mischung an ethnischer und sozialer Herkunft befand. So etwas war wegen der damit verbundenen Synergie-Effekte eigentlich durchweg gut fürs Land. Noch heute haben wir so etwas als Rest in der OTOP-Bewegung. Nicht jedes Dorf ist gleichgut in der Herstellung aller Waren, sondern es gibt deutliche Traditionen durch Überlieferung von Vater auf Sohn.

    Mit dem Aufkommen des thail. Nationalismus beginnt dann erst die Ausgrenzung der nicht-Thais. Schon allein in der Nationalhymne - noch bis heute. Da gibt es doch kaum eine systematische Eingliederungspolitik für Minderheiten, selbst wenn die schon seit Jahrzehnten auf der thailändischen Scholle wohnen.

    Zu dieser Gegenwart paßt dann dieses ungläubige Erwachen vieler Thais, wenn sie nun erkennen müssen, dass es im Lande schon eine ganze Menge von Farangs gibt, die die Politik in Thailand beobachten und gar selbst Forderungen stellen. Und keineswegs alle sind dann so überangepaßt, wie dies hier durch reale oder vermeintliche Inselbewohner demonstriert wird.

    Man wird dann den Thais in Intervallen auch einmal die Frage stellen müssen, ob sie denn politisch reif für eine Regionalisierung ihrer politischen Heimaten wären - also bereit wären, für etwas, was wir in Europa die EU nennen. Verzicht auf Elemente der Nationalstaatlichkeit.

    Habe heute einen interessanten Kommentar des stellv. Wirtschaftsredakteurs der Bangkok Post gelesen. Dem ist doch wahrhaftig aufgefallen, dass sich bislang noch kein thail. Politiker bei den gut 350000 Aliens entschuldigt hat, die damals in Geiselhaft genommen wurden.

    Aber irgendwann einmal werden es die Thais auch schnallen: Durch ihre guten Exportergebnisse und durch die Erfolge der Tourismusindustrie haben sie eine Bringschuld aufgeladen bekommen, von deren Existenz ihnen noch keiner ihrer Führer etwas wirklich zutreffendes gesagt hat.
    http://www.bangkokpost.com/opinion/o...acks-assurance

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schoene Illusion
    Von Waitong im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.07.12, 17:19
  2. ende september oder ende oktober nach thailand??
    Von chris_a4 im Forum Touristik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.07.11, 20:24
  3. Ende einer Aera
    Von Sioux im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.02.07, 18:39
  4. ...das Ende einer Illusion
    Von Kali im Forum Treffpunkt
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 14.01.03, 19:26