Ergebnis 1 bis 10 von 10

Einkommennachweis Jahresvisum

Erstellt von schmalzf, 23.06.2013, 02:36 Uhr · 9 Antworten · 1.122 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von schmalzf

    Registriert seit
    22.06.2013
    Beiträge
    4

    Einkommennachweis Jahresvisum

    Hallo und Grüße aus dem Isaan
    Bin neu hier in diesem Forum und habe auch gleich zwei Fragen.
    Jedes Jahr fahre ich zur deutschen Botschaft und lasse mir mein Einkommen bestätigen, um dann mein Jahresvisum in Nakhon Pahnom zu beantragen. Was ist, wenn ich durch Krankheit verhindert bin um nach Bangkok zufahren. Es geht um die Rentenbescheinigung und regelmäßiges Einkommen durch eine Lebensversicherung.
    Zweite Frage. Kann auch das Honorakonsulat in Chang Mai diese Bestätigungen erteilen.

    Gruß
    schmalzf

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Dann haenge ich mal an das Thema noch eine weitere Frage.

    Bestaetigt die Botschaft jede Art von regelmaessigem Einkommen, also auch Gehaltseingaenge auf Basis eines Arbeitsvertrages bzw. Altersteilzeitvertrages?
    Was muss man dafuer in welcher Form vorlegen?

  4. #3
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Man kann das auch per Post erledigen (EMS). Es werden auch Kontoauszuege akzeptiert die ein regelmaessiges Einkommen ausweisen.
    Offensichtlich haben die einen neuen Mitarbeiter. Der verlangt derzeit rueckblickend 1 Jahr.
    Wichtig ist der regelmaessige Eingang der Zahlung, sodass glaubhaft wird, dass man ueber dieses monatliche Einkommen verfuegt.
    Da die Gebuehren mittlerweise 2.000 Baht betragen, sollte man sich ueberlegen auf Deposit umzustellen.
    50 Euro fuer ein Din A 4 Blatt, dass nur mit Datum, Namen und Betrag ausgefuellt werden muss ist einfach nur frech, oder schlicht Deutsch.
    Fuer die Bearbeitung incl. Postweg hin und zurueck sollte man mindestens 2 Wochen kalkulieren.

    Man geht zur Post und kauft 2 Umschlaege. 1 x Din A 4, 1 x nomaler Brief.
    Den grossen Umschlag adressiert man an die deutsche Botschaft, den kleinen an sich selbst.
    Beide Umschlaege am Schalter mit EMS frankieren lassen
    In den grossen Umschlag kommen:

    Einkommensnachweise (bei Kontoauszuegen Kopie der EC Karte um die Auszuege der eigenen Person zuzuordnen)
    Kleiner Umschlag
    Derzeit 2.000 Baht cash (besser vorher auf der hp der Botschaft nachlesen)
    Kurzes Anschreiben mit dem Grund der Sendung

    Am Schalter bekommt man einen Einlieferungsbeleg auf dem auch die Webadresse fuers tracking steht.
    Thats it.

  5. #4
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    *
    Danke fuer die superschnelle praezise Antwort!

    Eine Frage schieb ich nach: 1 Jahr rueckblickend?
    Sprich, die Zukunft interessiert nicht bzw. wie wird die dargestellt?


  6. #5
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Ja, immer rueckwirkend. Zumindest bei Kontoauszuegen. Wie das bei anderen Einkommen aussieht kann ich nicht aus eigener Erfahrung schildern. Aber ich denke, ein Rentenbescheid oder Arbeitsvertrag der in die Zukunft gerichtet ist geht auch. Man muss halt glaubhaft machen, entsprechendes Einkommen zu haben. Im Zweifelsfall einfach anrufen. Die beissen nicht.
    Ist uebrigens wie bei allen Behoerdengeschichten mein Rat. Immer den fragen, der entscheidet.
    "Volker aus dem Nitty hat aber gesagt...." wird eher selten als Argument akzeptiert.

    Kritischer ist der Einkommensnachweis bei der Immi fuer das one year extension. Die wollten meine Mietvertraege sehen. Zum Glueck hatte ich noch Uebersetzungen der Vertraege vom Adoptionsverfahren. Da hat Khun nuk ziemlich bloed geschaut.

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Ein Rentenbescheid wird auch problemlos akzeptiert, wie auch eine Bescheinigung Deines Arbeitgebers wie hoch das monatliche Einkommen z.Zt. sei und wielange das Beschäftigungsverhältnis laufen würde. Mit Dienstsiegel oder so natürlich noch besser.

    Eine neuere Entwicklung in der Verwaltungspraxis wird ebenfalls berichtet. Manche Immi bestehen darauf, dass der Einkommensnachweis der Botschaft moeglichst zeitnah zur Beantragung der Verlängerung der Jahresaufenthaltsgenehmigung liegen sollte. Auch überprüfen die jetzt den verwandten Umrechnungskurs regelmäßig.

  8. #7
    Avatar von schmalzf

    Registriert seit
    22.06.2013
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von schmalzf Beitrag anzeigen
    Hallo und Grüße aus dem Isaan
    Bin neu hier in diesem Forum und habe auch gleich zwei Fragen.
    Jedes Jahr fahre ich zur deutschen Botschaft und lasse mir mein Einkommen bestätigen, um dann mein Jahresvisum in Nakhon Pahnom zu beantragen. Was ist, wenn ich durch Krankheit verhindert bin um nach Bangkok zufahren. Es geht um die Rentenbescheinigung und regelmäßiges Einkommen durch eine Lebensversicherung.
    Zweite Frage. Kann auch das Honorakonsulat in Chang Mai diese Bestätigungen erteilen.

    Gruß
    schmalzf
    Vielen Dank für die prompte Antwort.
    Zur 2. Frage hat da auch jemand eine klärende Antwort, da Chang Mai für mich näher ist.
    Gruß
    Schmalzf und Danke

  9. #8
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608
    Wie läuft es eigentlich mit Dividendeneinkünften?

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chris61 Beitrag anzeigen
    Wie läuft es eigentlich mit Dividendeneinkünften?
    Habe irgendwo einmal gelesen, man solle sich selbst einmal in die Rolle des Botschaftsmitarbeiters in Haus III versetzen. Was für die glaubhaft wäre.
    Klar, man koennte ja auch vorher da einmal anrufen. Geht auch. Oder ein e-mail hinsenden.
    Oder man koennte denken, daß eine Bescheinigung der depotführenden Bank über die wahrscheinliche Dauer der Lagerung der Wertpapiere, sowie über die Dividendenzahlungen in der Vergangenheit einen guten Eindruck macht. Dann wäre zumindest die Vergangenheit dokumentiert.

    Auch sollte man bei seinen Turnereien bedenken, daß die Amis es ganz leicht haben bei ihrer Embassy. Da geht man einfach dort hin und schreibt auf seinem Briefpapier: I make a million $ a year. Da reicht für die Botschaftsbescheinigung.

  11. #10
    Avatar von onkelfritz

    Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    105
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    .....
    Auch sollte man bei seinen Turnereien bedenken, daß die Amis es ganz leicht haben bei ihrer Embassy. Da geht man einfach dort hin und schreibt auf seinem Briefpapier: I make a million $ a year. Da reicht für die Botschaftsbescheinigung.
    Das würde dann aber die US-Finanzbehörde auf den Plan rufen und die sind nicht zimperlich, so eine Hoenes z.B. wäre dort längst eingelocht.

Ähnliche Themen

  1. (Rentner)-Jahresvisum ohne 800000 THB
    Von Travelmaxxx im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.02.10, 03:55
  2. Jahresvisum - Ablauf richtig ?
    Von monkey im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.08.09, 18:34
  3. Jahresvisum/Workpermit
    Von sunshine06 im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.06.07, 17:50
  4. Jahresvisum-Unterlagen
    Von Claude im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.06, 12:47
  5. Vorbestraft--kein Jahresvisum
    Von singhafreund im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.07.04, 19:14