Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Ein Land entdeckt seine Tragödie

Erstellt von Rene, 15.11.2006, 18:34 Uhr · 16 Antworten · 1.325 Aufrufe

  1. #1
    Rene
    Avatar von Rene

    Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Ein politischer Situationsbericht von Jochen Buchsteiner in der FAZ.NET

    René

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Hallo,

    ich teile auch die Befürchtung, daß sich die Militärs länger als ursprünglich angekündigt an der Macht halten wollen. Wem soll denn auch die Macht zurückgegeben werden ? Es gibt kein stabiles, demokratisches Parteiensystem und auch keine integren oder charismatischen Kandidaten egal welcher politischen Couleur, denen man über den Weg trauen könnte.

    Spätestens seit dem Thaksin, der ja zumindest mit großem Vertrauensvorschuß seine Arbeit begann, seine Deals abwickelte, wird die Bevölkerung so schnell keinen Politiker mehr mit großem Vertrauen begegnen.

    Die Militärs sitzen fester denn je im Sattel und die nächsten freien Wahlen - nun ja - abwarten und Tee trinken.

    Grüße

    Rainer

  4. #3
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    „Sie haben aufgehört, über Politik zu reden“, sagt er. „Sie sind ängstlich geworden.“
    Falsch, sie hatten nie weniger Angst vor den Mächtigen, die immer in dem Verdacht standen, abzumurksen, wen immer sie wollen. Auch (oder gerade) unter Thaksin.
    Die Landbevölkerung sieht nur die 30-Bath-Geschichte und die Kredite, die allerdings ausser zu höherer Verschuldung der Familien zu nichts weiter geführt haben. Verbraten wurde das Geld in Konsumgüter wie Mopeds und Autos, teils Häuser.
    In Größenordnungen, die in keinem gesunden Verhältnis zum Einkommen stehen.
    Ein billiges Auto, hochgerechnet auf eine Nutzungszeit von 10-11 Jahren, kostet allein ohne Zinsen einen einfachen Menschen sein gesamtes Einkommen. Dafür ist er noch keinen Kilometer gefahren und hat noch keine Versicherung und keinen Service. Trotzdem werden so viele angeschafft. Kann wohl kaum zu Wohlstand führen...
    Hab übrigens den Thaksin neulich ausführlich in einem Abspann einer ITV-Nachrichtensendung gesehen und dachte schon er wäre wieder da...

  5. #4
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Rene, der Bericht ist zwar völlig einsetig aber trotzdem interessant.

  6. #5
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Zitat Zitat von Dieter1",p="419800
    Rene, der Bericht ist zwar völlig einsetig aber trotzdem interessant.
    Dieter, da geb ich Dir recht. Ich bin der Meinung, das ein ausländischer Journalist nicht in der Lage ist, die derzeitige Situation korrekt einzuschätzen.

    René

  7. #6
    buoi
    Avatar von buoi

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Zitat Zitat von Rene",p="419811
    Ich bin der Meinung, das ein ausländischer Journalist nicht in der Lage ist, die derzeitige Situation korrekt einzuschätzen.

    René
    Ist dies nicht einfach Politik. Und in der Politik ist immer die eigene Meinung die korrekte. Zumindest denkt dies jeder. Ist doch bei uns auch nicht anderes.

    buoi

  8. #7
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Zitat Zitat von Schwarzwasser",p="419762
    Hallo,

    ich teile auch die Befürchtung, daß sich die Militärs länger als ursprünglich angekündigt an der Macht halten wollen. Wem soll denn auch die Macht zurückgegeben werden ? Es gibt kein stabiles, demokratisches Parteiensystem und auch keine integren oder charismatischen Kandidaten egal welcher politischen Couleur, denen man über den Weg trauen könnte.
    Was meinst du dennmit einem "stabilen Parteiensystem"?
    Und hierzulande traut man Politikern auch nicht gerade sonderlich, das scheint in der Natur der Sache zu liegen.

  9. #8
    Avatar von nicknoi

    Registriert seit
    29.05.2003
    Beiträge
    320

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Ein Land entdeckt seine Tragödie

    .. da kann ich nur zustimmen

  10. #9
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Entdecken würde bedeuten, sich über tatsächliche Gründe und Hintergründe klar zu werden.
    Das wird vor lauter (Masken-)Gesicht wohl nichts werden...

  11. #10
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Ein Land entdeckt seine Tragödie

    Da kann ich @mipooh (mal wieder) nur rechtgeben.
    Etwas "entdecken" kann, oder besser, sollte ja nicht bedeuten, etwas aus der Vergangenheit völlig unbesehen zu übernehmen, sondern sich inhaltlich damit auseinanderzusetzen und nur das zu übernehmen, was als "richtig" und auch als zeitgemäß erkannt wird.
    Und dies dann alles auch in vielfältigen Verknüpfungen zu sehen. Ist natürlich nicht einfach und mit großen Umständen verbunden. Sich einfach unreflektiert eine "Tradition" überzustülpen, ist da natürlich viel einfacher.
    Nur was bringt es?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Loveparade-Tragödie: Warum Duisburgs OB Sauerland nicht zurücktritt‎
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.04.16, 08:56
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.09.10, 20:14
  3. grad entdeckt......
    Von Lille im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.04.10, 11:33