Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 77

Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

Erstellt von Jinjok, 16.10.2003, 18:31 Uhr · 76 Antworten · 5.424 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

    Hallo Tira
    Man tut was man kann.
    Nachdem was ich gelesen haben, denke ich daß wir es mißverstanden haben, daß in Thailand keiner ein Problem mit der Prostitution hat. Sie sagen nur es ist nicht ihr Problem. Für meine Schwiegereltern wird es (für mich merkbar) zum Problem, wenn ich ein Hotel aussuche, welchen stark von Prostituierten mit ihren Kunden frequentiert wird. Da wollen sie lieber nicht übernachten.

    Vollkommen richtig ist, daß für die illegalen Einwanderer dabei kaum eine Verbesserung der Lage eintritt. Sie sind doppelt illegal: ohne Aufenthaltsberechtigung in einem verbotenem Beruf arbeitend. Hier kann bis heute nur an den Symptomen gearbeitet werden. Die Frauen müssen in ihrer heimat mit würdiger Arbeit ihr Geld verdienen können. Die Lösung der meisten Probleme der Menscheit, stecken in diesem Satz.

    @ DisainaM
    Mit den katoeys hast Du recht. Ich habe mich mit den Begriffen vertan. Die Trennung wollte ich zwischen Tras5exuell und Trasvestit ziehen. Die vergatterung von staatswegen zum beruf einer Prostituierten wäre schon des letzte denkbare Extrem. Mit der Umstempelung der Prostitution als angesehener bürgerlicher Beruf, würde sich viel mehr junge Frauen leichtfertig auf diesen gelderwerb verlassen ohne zu erkennen, welchen gefahren sie sich ihrer kröperlichen und geistigen Gesundheit dabei aussetzt.
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

    Hallo Jinjok!

    Tira hat es zwar begonnen, aber dann ist es in seinem Beitrag untergagangen. Deshalb möchte ich es, ohne auf die Beiträge im einzelnen einzugehen noch einmal sagen; Danke, daß Du Dir soviel Mühe mit der Übersetzung gemacht hast!

    Noch einmal danke.
    Christian

  4. #53
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

    Der Artikel in der Nationa vom 14.10. sit wirklich erstaunlich, auch wenn er von mir persönlich kritisch aufgenommen wird. Er erinnert mich sehr stark an die Argumentationsweise der Frauenrechtsbewegungen der 70er und 80er Jahre in Deutschland.

    Allerdings habe ich unsere Beiträge zu dem Thema sehr kritisch betrachtet, weil ich immer wieder das Gefühl hatte, daß sich doch sehr stark unsere westliche (oder deutsche) Einstellung zu diesen Dingen als Meßlatte durchschlägt. Nach meiner Erfahrung wird dieser Bereich in Th. erheblich pragmatischer (oder natürlicher????) und damit viel unproblematischer gesehen.

    Ein Beispiel: Ich bin als Geschiedener vor 15 Jahren oft in Thailand gewesen und habe das Land bereist. Unter anderem bin ich mal zwei Wochen nach Hat Yai geflogen und dort in einem großen Hotel abgestiegen. Der Portier wollte wissen, ob ich Begleitung haben wolle, die Frau an der Reception wollte wissen, ob ich eine Begleitung haben wolle, der Boy, der die Koffer nach oben brachte, wollte wissen, ob...! Die Härte war, als ich dann im Zimmer Anrufe von der Reception erhielt, die sich vergewissern wollte, ob ich bei dem schlechten Englisch der angestellten überhaupt verstanden hätte, was diese mir als Service anbieten wollten. Sie waren einige Tage sichtlich verstört, denn ich paßte nicht in das Schema. Das Schema kann aber nicht von Farangs geprägt worden sein, den in den zwei Wochen habe ich dort unten keine fünf von ihnen gesehen. Woher kam also das Schema????

    Christian

    P.S. Meinung meiner Frau zu diesen Themen: "Hi" sind in Thailand sehr billig ung "Night-time-shopping" ist ein allseits beliebter Volkssport.

  5. #54
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

    Hallo Christian
    Bovor ich mich jemals mit Thailand beschäftigte geschweigedenn meine Frau kannte, hat mein Kollege mir von seiner ersten und einzigen Thailandreise erzählt. Er hatte mit seiner Freundin im Reisebüro eine Pauschalreise BKK-CNX-HKT-BKK gebucht. In einem Hotel in Phuket wurde er vom Bellboy im Fahrstuhl gefragt, ob er denn eine Prostituierte benötigen würde. Fassungslos verwies er auf seine enben ihm stehende Freundin. Da entschuldigte sich der Bellboy mit den Worten, er wisse ja nicht wie nahe sie sich stehen würden und immerhin sind sioe ja nicht verheiratet (kein 5ex vor der Ehe). Aber er könne natürlich auch für die Freundin einen Prostituierten besorgen. ;-D

    Es ist IMO unbestritten, daß selbst in der Provinz in Hotels, wo häufig alleinreisende Männer übernachten, vom Hause dieser Service vermittelt wird. Daher wählen Familienreisende solche Hotels weniger gern. Auch haben ja die vorherigen Artikel eigentlich alle darauf verwiesen, daß Prostitution in Thailand eine lange Tradition hat. Wie aber die femministin meiner Meinung nach richtig beschreibt, sagt diese Tradition nichts darüber aus, wieviel Gesicht solche Frauen in ihrem Umkreis hätten, wenn jeder wüßte, womit sie jede Nacht ihr Geld verdient.

    Und man darf bei der geschichtlichen Betrachtung der Prostitution in Thailand nicht vergessen, daß es weniger als 150 jahre her ist, daß König Chulalongkorn die Sklaverei abgeschaft hatte und von da an die Prostituierten nicht mehr jemanden gehörten und für ihren Dienst bezahlt werden mußten. Heute sind die Verhältnisse ein wenig anders. Ich bin schon gespannt, wie die Diskussion in Thailand weiter geht.
    Jinjok

  6. #55
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

    Zitat Zitat von Micha",p="91603
    Der Hauptunterschied zwischen beiden Ländern ist immer noch das stark unterschiedliche Zahlenverhältnis zwischen Männern und Frauen. Während in Thailand immer noch die Frauen in der Überzahl sind, haben wir in Deutschland einen Männerüberfluss bis zum abwinken....
    Wenn der neue Trend bei der Geburtenratenentwicklung in Thailand anhält, wird sich vieles schneller und nachhaltiger ändern, als es Leute mit irgendwelchen schlauen Gedanken und Ideen beeinflussen können.
    @Micha, woher hast du diese Informationen ? Die Quelle würde mich mal interessieren.

    Ein sehr interessanter Thread ! Danke für die ausführliche Arbeit und die aufwendige Übersetzung Jinjok

  7. #56
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.259

    Re: Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

    Hallo DomTravel,

    schau mal hier
    Wobei ich glaube (aber das ist nur meine persönliche Meinung), dass es in der Praxis noch etwas heftiger aussieht. Hab mir irgendwann angewöhnt jede Thailanderin mit der ich in´s Gespräch komme, nach der Zahl ihrer Brüder und Schwestern zu fragen.
    Wie auch immer, bietet das Zahlenverhältnis von Männern und Frauen in Thailand einen deutlichen Kontrast zu unseren hiesigen Verhältnissen.
    Der deutsche Heiratsmarkt und der deutsche Arbeitsmarkt sind aus Sicht der Männer und der Arbeitnehmer gleichermaßen besch....eiden.
    Der Arbeitnehmerüberhang (bzw. die Arbeitslosenquote) von ca. 10% ist sowohl zahlenmäßig als auch auswirkungsmäßig vergleichbar mit dem Männerüberhang im hiesigen Land.

    So wie sich mach unglücklicher Arbeitnehmer mit Widrigkeiten abfinden muss, weil er davon ausgehen kann, dass schon fünf andere auf seinen Job lauern, so ist in Deutschland manche (mit dem Ehemann) unzufriedene Frau in der Lage, sich fünf und mehr potentielle Nachfolger „warm zu halten“.

    Denke dieses Beispiel hinkt keineswegs. Denn genauso wie es in Deutschland faire Arbeitgeber gibt, die Ihre besondere Marktmacht eben nicht einsetzen um Druck aufzubauen, finden sich auch dergleichen faire Frauen.

  8. #57
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Diskussion in TH: Prostitution legalisieren oder nicht

    Zitat Zitat von Micha",p="92950
    Wobei ich glaube (aber das ist nur meine persönliche Meinung), dass es in der Praxis noch etwas heftiger aussieht. Hab mir irgendwann angewöhnt jede Thailanderin mit der ich in´s Gespräch komme, nach der Zahl ihrer Brüder und Schwestern zu fragen.
    Hallo Micha !
    Danke für den Link, werde ich mir mal zu Gemüte führen.
    Übrigens, dein Eindruck im Bezug auf die Anzahl Brüder und Schwestern kann ich nur bestätigen. Das ist mir - wenn auch sicher in kleinerem Rahmen als Dir - ebenfalls aufgefallen und kann man wohl nicht von der Hand weisen.

    Gruß
    Klaus

  9. #58
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.354
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Nach einer Le-gali-sierung sollte aber der Ausstiegsgedanke dominieren.
    Falsch wäre es, wenn nach einer beruflichen Anerkennung,
    arbeitslose Frauen zur Arbeitsaufnahme in einer Bar von Amtswegen gezwungen werden würden.
    In Deutschland müssen sich Arbeitslose nun ja gefallen lassen,
    auch Berufe unter ihrer Qualifikation anzunehmen.
    Lehenen sie Verschläge des Arbeitsamtes ab, kann ihnen die Unterstützung gestrichen werden.
    10 Jahre später sieht die Pressemeldung so aus :

    Jobcenter schickt 19-Jährige ins .......

    Augsburg. Eine Stelle als Servicekraft in einem ....... hat die Augsburger Arbeitsagentur einer 19-Jährigen angeboten. Der Brief sei ein Versehen gewesen, sagte Geschäftsführer Roland Fürst der „Augsburger Allgemeinen“. Bei einer Stelle im Rotlichtmilieu hätte die Frau eigentlich vor dem Schreiben gefragt werden müssen, ob sie Interesse hat. „Hier ist uns ein Fehler unterlaufen. Die zuständige Vermittlerin hat das Gespräch nicht geführt und den Brief verschickt.“Die Frau sollte in dem ....... Gästen an der Theke Getränke ausschenken. Voraussetzung sei ein „ansprechendes Auftreten“, heißt es in dem Brief. Die 19-Jährige sagte: „Ich war entsetzt. Meine Mutter hat geschrien, als sie den Brief gesehen hat.“
    Der Vorfall sei unangenehm, sagte Fürst. „Es entsteht der Eindruck, dass wir hier ungefiltert Vermittlungsvorschläge raushauen.“ Die Agentur werde künftig noch genauer hinschauen, ob eine Stelle zum Bewerber passe.
    Jobcenter schickt 19-Jährige ins ....... Wirtschaft im Norden Wirtschaft Nachrichten / LN - Lübecker Nachrichten

  10. #59
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    10.692
    ....Der Vorfall sei unangenehm, sagte Fürst. „Es entsteht der Eindruck, dass wir hier ungefiltert Vermittlungsvorschläge raushauen.“ Die Agentur werde künftig noch genauer hinschauen, ob eine Stelle zum Bewerber passe.


    interessanter Satz ,wäre interessant zu erfahren ,wem sie in Zukunft diese Stellenangebote schicken wollen.

  11. #60
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.939

    Arrow

    Naja bewerte das nicht zu hoch. Is ja nicht das erste mal das sowas passiert. Gibt ja schon Urteile darüber, daß solche Arbeit trotz obligatorische Sanktionsandrohungen nicht angenommen werden muß.
    Grundsätzlich kann jeder der eine Stelle zu besetzen hat, sich bei den Arbeitsagenturen und Vermittlungen im ordentlichen Verfahren um eine Ausschreibung bemühen.

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte