Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

Deutscher in Patong erstochen

Erstellt von hschub, 13.12.2005, 20:45 Uhr · 50 Antworten · 2.996 Aufrufe

  1. #41
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    @dschai roon,

    so in etwa könnte man es sagen. Es wird Dich als Urlauber nicht betreffen, wenn Du nicht goldbehangen nachts durch abgelegene Gassen ziehst.

    Gruß
    Monta

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    Zitat Zitat von dschai roon",p="302346
    Also könnte man sagen, dass es sich meist um Beziehungsdelikte handelt oder der in Thailand Lebente selbst keine weisse Weste trug ?
    so würde ich es beschreiben. Der normale tourist kommt nicht in solche Genüsse, es sei denn er legt es darauf an. Dass kann ich wohl bei dir ausschließén.

  4. #43
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    Monta Post 33,

    Erst nachdem ich einen (weiblichen) Polizeioffizier näher kannte, wurde mir umfassenden Schutz zuteil.

    Monta Post 27,

    @Nokgeo,

    nicht Ausgang nur mit Bodyguard
    ##############################

    Sooo wars auch nicht von mir gemeint..Put len.

    Ich schrieb..

    Und nu..

    Jeden Tag den Mordu befragen.. ?

    Oder nur Ausgang mit Waechter..sprich Bodyguard
    ##############################################

    Wer einen Hoehergestellten im Polizeidienst im Umfeld hat, ist sicher im Vorteil. Wie in deinem Fall..

    Zitat,

    ..wurde mir umfassender Schutz zuteil.

    Du gluecklicher. gruss.

  5. #44
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    @Nokgeo,

    das war wirklich ein glücklicher Umstand für mich (Polizeischutz), nach dem mir 3 Killer auf den Hals gehetzt wurden (von wem wohl?) Die Nachts, jeder mit einer Pumpgun, vor meinem Gartentor standen, und ich bei Nacht und Nebel, mit Sohn und Haushälterin und 2 Möbelwagen, nach Yala abhaute) Nachdem ich nach 4 Monaten zum Scheidungstermin mit 2 Anwälten nach Nakhon Si zurückkam und ich besagte Dame von der Polizei kennenlernte, hatte der Spuk ein Ende und meine Ex Mia Thai verstand die Welt nicht mehr. Sie wurde erst einmal zur Polizei-Hauptwache geladen und es wurde ihr verkündet, daß sie unter Beobachtung stehe, incl. Familienanhang. Wieso kannte der blöde Farang solche Leute?

    Nachdem mir dann später der neue Lover (Thai) von meiner Ex, im Beisein meines Sohnes, seine geladene Dienstwaffe (Soldat) an die Stirn hielt, waren innerhalb 5 Minuten 20 Jungs in Uniform, Polizei und Feldjäger zur Stelle. Der Khun Tahan wurde in Handschellen abgeführt und verstand die Welt auch nicht mehr. Hat auch gedacht "Thai rak Thai", aber manchmal eben auch nicht.

    Wie wäre es wohl einem Normalo-Farang ergangen?

    Gruß
    Monta

  6. #45
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    @ Monta, :-)

    Glück gehabt..Deine Erfahrungen möchte ich nicht mal annäherndd erleben :O

  7. #46
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    Zitat Zitat von Monta",p="302372
    ... Der Khun Tahan wurde in Handschellen abgeführt und verstand die Welt auch nicht mehr. Hat auch gedacht "Thai rak Thai", aber manchmal eben auch nicht...
    :O Wow, nicht schlecht! Von wegen Land des Laechelns! ;-D

    Du schilderst hier einen interessanten Bestandteil, des Verschiebungsvorganges, in der Machtstruktur der Thaigesellschaft.

    In den Neunzigern waere das oben Geschilderte nicht denkbar gewesen! Durch den letzten Coupe de Etat (1992) verschob sich das Machtgefuege zu Gunsten der Polizei! Der damalige General floh erst ins Ausland und musste sich anschliessend vor dem Koenig beim Volk entschuldigen, das setzte Zeichen!

    (Man denke daran welche Garde frueher die Machthaber stellte und wer sie heute stellt, erinnere in dem Zusammenhang nur an die Vorgeschichte des jetzigen Premiers!)

    Es war bis dahin UNDENKBAR das die Volkswaechter, den Landeswaechtern in die Quere kamen, undenkbar gar einen Uniformierten zu verhaften!

    Ich konnte, meine war Situation nicht so explosiv, mich auch auf "gute Beziehungen" zu "den Jungs in Braun", in aehnlichen Situationen verlassen und habe weite Unterstuetzung, Beistand und Hilfe geniessen duerfen. Das weiss ich hoch zu schaetzen!

    Auch hier gilt: "Wie Mann in den Wald hinschreit, so schallt es hinaus!"

    Es scheint eine Verschiebung, wohl auch unter internat. Druck, der alten Machtstrukturen zu geben.

  8. #47
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    @Samuianer,

    nach meiner Erkenntnis ist es auch heute noch nicht von der Polizei möglich einen Angehörigen der Armee festzunehmen. So war das auch bei meinem damaligen "Erlebnis". Deshalb kamen zeitgleich mit der Polizei die Feldjäger (Armeepolizei), welche die Verhaftung vornahmen. Die Polizei darf nach wie vor nur festhalten, bis Armeeangehörige kommen, aber nicht selbst verhaften.

    Gruß
    Monta

  9. #48
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    Hallo zusammen,

    sehr interressant die ganzen Meinungen fuer mich Gelegenheitsnittayaner. Nur soviel:

    Ich waere letztes Jahr auch beinahe in dem Metallkoffer heimgeflogen
    worden, allerdings nicht von Thailand (wo ich mich augenblicklich
    gerade abrelaxe) sondern in Rio de Janeiro beim Bummeln abends um 9
    in voller Menschenmenge auf der Copacabana. Einer kam von hinten, einer von vorne, nach 5 sec war alles "erledigt".
    Ergebniss: 2 Stiche in die Brust,einen in die Hand, 2 Tage
    Krankenhaus (was in Rio ein Krankenhaus ist hab ich auch nicht gewusst, Dreck, Gestank, Geschrei, etc... ), Dusel gehabt, der Japaner der das alles mitangesehen hatte bekam das Messer gleich in
    den Bauch, wir lagen zusammen im Krankenhaus. Hat auch ueberlebt.
    Und nur wegen der 100 Reales (ca. 30 Euro) in meinem Tasche
    (hatte weder Rolex noch sonst was besonderes an mir).
    Dies ist dort Alltag ! Alleine mehr als 800 Ueberfaelle auf Touristen nur auf der Copa pro Jahr (offiziell, ohne Dunkelziffer !)

    Hier in Thailand (Samui) fuehle ich mich trotz allem wesentlich
    sicherer und werde nur noch hier meine naechsten Urlaube
    verbringen.

    Chiao
    Resci

  10. #49
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    Da würde ich zustimmen, als Urlauber ist man in Thailand recht sicher.

    Gruß
    Monta

  11. #50
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Deutscher in Patong erstochen

    Vor ca. 2 - 3 Jahren gab es eine Verhaftung eines Armeeoffiziers (Major, soweit ich mich erinnere) , der ins Drogengeschaeft verwickelt war, durch die zivile Polizei. Verhaftung wurde sogar im Fernsehen uebertragen und hatte fuer viel Aufsehen gesorgt.

    Interessante Szene. Polizei kommt in den Raum und ueberrascht den voellig verdutzen Soldaten und teilt ihm mit, dass er verhaftet sei. Dieser beruft sich auf seine Uniform und darauf, dass dieses eine Entehrung dieser sei, wenn man sich erdreisten wuerde, ihn in Gewahrsam zu nehmen. Man teilte ihm mit, dass er die Uniform selbst ausziehen koenne oder dass man sie ihm auziehen wuerde.

    Dieses war erstmalig in der Geschichte des Landes und hat anscheinend den vom Samuianer erwaehnten Umbruch erwirkt, dass zwischenzeitlich auch die Polizei Angehoerige der Armee verhaften koennen. Die absolute Unantastbarkeit des Militaers ist nicht mehr wie in der Vergangenheit gegeben.

    Manches in diesem Thread liesst sich leider wie ein absolutes Horrorszenario, speziell fuer Personen, die mit den Gegebenheiten in Thailand nicht sonderlich vertraut sind. Es gibt einige grundsaetzliche elementare Spielregeln hier, die unbedingt einzuhalten sind. Eine davon ist, niemals mit seinem Wohlstand zu protzen, ob nun Auslaender oder auch Thai. Kenne eine Vielzahl von Leuten, denen man weder ihre finanzielle Situation noch ihren sehr hohen einflussreichen Stand in der Hierarchie anmerkt. Kommt man diesen Personen jedoch ins Gehege, dann kann dieses tatsaechlich ins Auge gehen.

    Ansonsten gegenueber Gesindel, Schlaegern, Lumpenpack wie es ueberall auf der Welt anzutreffen ist, verhaelt man sich nicht anders in Thailand, als an jedem anderen Ort. Man haelt sich am besten von ihnen fern, anstatt durch deren Biotope zu tappsen oder gar darin zu wildern.

    Oft wird gerne von rosafarbener Brille in Bezug auf Thailand geredet und von der Weltfremde von Traeumern. Diese sind in der Tat in LOS fehl am Platz wie auch das genannte Sehgestell, ausser man ist natuerlich vom anderen Ufer und traegt es um das Erscheinungsbild entsprechend zu untermalen. Naivitaet und Blauaeugigkeit ist als Auslaender niemals angebracht, da man sehr leicht ins Fettnaepfchen treten kann.

    Es gibt eine Vielzahl von Laendern (z. B. auch in Lateinamerika) in denen es sicherlich weitaus "gefaehrlicher" ist zu leben als in Thailand. Die Spielregeln kennen und danach handeln ist ein absolut wesentliches Element. Immer.

    Viele Gruesse,
    Richard

    P.S.: Interessant, waehrend ich dieses schrieb kamen auch bereits schon Bestaetigungen rein. Brasilien wie auch Kolumbien hatte ich ebenfalls im Hinterkopf und wie Monta sagt, als Urlauber ist man in Thailand eigentlich recht sicher (ausser man beabsichtig ausgerechnet im Raubtierkaefig tanzen zu gehen).

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kanuverleih patong
    Von schluzer im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.12, 11:31
  2. patong
    Von noisedeluxe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.02.11, 09:43
  3. Was ist ´Patong´ ?
    Von aran im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.08.09, 11:36
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.08.08, 13:33
  5. Patong Cottage
    Von Daniel Sun im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.06, 16:22