Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

Erstellt von Bjoern, 15.06.2008, 16:46 Uhr · 20 Antworten · 2.328 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von rot23

    Registriert seit
    04.01.2007
    Beiträge
    92

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    hallo samuianer

    wie sieht es eigendlich im moment in samui aus mit dengue?

    bin in ca.2 wochen dort und hab frau und kind dabei.beide sind das erstemal in den tropen und da möcht ich nicht das gleich was passiert.

    gruß markus

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    Zitat Zitat von rot23",p="600753
    hallo samuianer

    wie sieht es eigendlich im moment in samui aus mit dengue?

    bin in ca.2 wochen dort und hab frau und kind dabei.beide sind das erstemal in den tropen und da möcht ich nicht das gleich was passiert.

    gruß markus

    vergessen, packen, herkommen, entspannen, geniessen und natuerlich aufpassen das beim verlassen des Hauses nicht zufaellig ein Dachziegel herabfaellt und auf das Haupt schlaegt! Also staendig Schutzhelm tragen?

  4. #13
    Bjoern
    Avatar von Bjoern

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    @ Alle - Ich wollte hier nicht ein Krisenszenario heraufbeschwören (der Titel des Thread ist aus einem seriösen Ticker) sondern Euch sensibilisieren, Vorsicht ist immer sinnvoll... Die "bestätigten" Dengue Fälle sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 72% gestiegen. Die meisten Infektionen wurden in den Zentralprovinzen (70%) gemeldet. Ich vermute mal, dass das in der Mehrzahl die schwereren Fälle sind. Wegen Fieber und Unwohlsein geht kein unversicherter Thai zum Doc.
    Ja, Probleme waren und sind kein Sanuk! Umso erstaunlicher das sich der Staatssekretär Dr. Prat Boonyawongviroj genötigt sah, seine Bevölkerung zu warnen. Ist das für mich entweder ein Offenbarungseid oder der Beginn einer neuen Informationspolitik . Sucht es euch aus...
    Samuianer formuliert es zwischen den Zeilen richtig: Man soll sich nicht irre machen lassen! Nur Sorglosigkeit und Nichtinformation könnnen hier wie da unglücklich enden. Mückenschutz sollte jeder beherzigen, es gibt leider auch nochschlimmeres als Dengue. Für mich war und ist weder Dengue noch Malaria ein Grund nicht nach Südostasien zu reisen.

  5. #14
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    Zitat Zitat von Bjoern",p="600839
    ...Nur Sorglosigkeit und Nichtinformation könnnen hier wie da unglücklich enden. Mückenschutz sollte jeder beherzigen, es gibt leider auch nochschlimmeres als Dengue. Für mich war und ist weder Dengue noch Malaria ein Grund nicht nach Südostasien zu reisen.

    Also, was?

    hatte dreimal Dengue... nicht gerade "a walk in the park" aber gegen machen kann mensch auch herzlich wenig, das mit den Mueckenmitteln, lange Hosen, Socken... Prevention...naja, meine Erfahrung ist wenn man's hat, dann hat man's.



    Ja , nicht gerade akademische, aber so ist es, Malaria, bei Dengue bin ich mir nicht so sicher... kann Mensch sich ueberall und zu jeder erdenklichen Gelegenheit einfangen!

    Braucht halt nur einen Traeger und die Muecke...um Einiges sicher kann man schon sein NICHT in befallene oder gefaehrdetet Gebiete zu reisen.

    Das sind die Gegenden, oestlich Chumpon bis zur burmesischen Grenze und Pailin bis rein nach Kambodscha..


    CHIKUNGUNYA - is laut WHO as Neues...

    https://www.chinapost.com.tw/asia/re...uito-borne.htm

    "Initially, we thought there would be 1,000 or 10,000 cases maximum, but in 2006 alone we had 1.4 million suspected cases," said Chusak Prasittisuk, a vector disease expert at WHO's South-East Asia regional office in New Delhi. "It spread from two or three states to 17 states in India.""

    in Indien... hohe Populationsdichte, sehr aermliche Hygiene und bei einer Milliarde sind 1.4 Millionen nicht gerade aufregend!
    --------------------<

    Malaria ist die über Moskitos meistverbreitete Krankheit. Der Moskito-Typ Anopheles ist für die Verbreitung von Malaria verantwortlich. Einzellige Plasmodium Parasiten nisten sich in roten Blutkörperchen ein und verursachen eine Grippe-ähnliche Erkrankung. Unbehandelt kann Malaria zum Tode führen. Es wird geschätzt, dass Malaria die Hälfte der Tode aller Menschen die jemals lebten, verursachte. Jährlich sollen immer noch 2 Millionen Menschen an Malaria sterben. Besonders die Grenzgebiete zu Burma und Myanmar sind in Thailand hochgefährdete Malaria-Gebiete. Man findet im Internet diverse Karten zu Ausbreitungsgebieten. Die Verbreitung ist jedoch nicht so statisch, wie das Kartenmaterial. Die Grenzen sind fliessend und schwanken. Die Gegend um Chiang Rai, die nördlichste Provinzhauptstadt Thailands, gehört derzeit eindeutig zu den gefährdeten Gebieten. Eine vorbeugende Impfung gegen Malaria gibt es bis heute nicht. Wird die Malaria rechtzeitig erkannt, soll sie heilbar sein. Malaria Moskitos stechen meist in den Abendstunden und Nachts. Es gibt keinen sicheren Schutz gegen Malaria. Selbst wenn eine vorbeugende Chemotherapie gestartet wurde, kann es zur Erkrankung kommen. Symptome: Fieber, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Schwäche, Erbrechen, Durchfall und Husten.
    Mehr Infos auf den Seiten der WHO - Malaria (englisch)

    Japanische Enzephalitis ist eine Entzündung im Kopfbereich und kann ebenfalls zum Tode führen. Überträger sind Moskitos der Gattung Aedes. Die Moskitos sind in den Abend und Nachtstunden aktiv.
    Symptome:

    Die meisten infizierten Personen erkranken gar nicht oder leiden nur unter grippeähnlichen Allgemeinsymptomen. Bei etwa zehn Prozent verläuft die Krankheit jedoch schwer und ist gekennzeichnet durch Kopfschmerzen, Fieber, Hirnhaut- sowie Gehirnentzündung. Im weiteren Verlauf können Muskelkrämpfe, Zittern in Armen und Beinen sowie Lähmungen auftreten. Kinder erkranken eher mit Bauchschmerzen und Durchfall. Bei bis zu 40 Prozent der Erkrankten bleiben Nervenschäden oder psychische Veränderungen zurück. Die Sterblichkeit schwankt zwischen einem und 40 Prozent, je nachdem wie gut die medizinische Versorgung ist.

    Zitat laut DGK

    Dengue Fieber verursacht Hautausschlag, Übelkeit, Erbrechen. Blut kann im Erbrochenen und im ... auftreten. 2005 starben 12 Thais während einer Epedemie. Weltweit erkranken laut WHO jährlich ca. 50 Millionen Menschen am Dengue Fieber. An der schweren Form, mit Blutungen, sterben jährlich ca. 20 000 Menschen. Auch in Deutschland tritt das Dengue Fieber immer wieder auf. Meistens durch Rückkehrer aus den Tropen. Das Robert-Koch-Institut berichtete für 2006 von 171 Fällen.
    Moskitos die das Dengue Fieber übertragen heissen Aedes albopticus. Sie werden auch asiatische Tigermoskitos genannt. Die Aedes albopticus leben laut DGK ausser in Asien auch in Teilen Europas, den USA und Lateinamerika und der Karibik. Vorbeugende Impfungen gibt es nicht.
    Symptome:

    “Nach einer Inkubationszeit von zwei bis zehn Tagen beginnt das Dengue-Fieber abrupt mit stark erhöhter Temperatur, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Schwindel, schwerem Krankheitsgefühl und meist ausgeprägten Muskel,- Glieder- und Gelenkschmerzen. Der Krankheitsbeginn kann von einem feinfleckigen Hautausschlag und Juckreiz an Handflächen und Fußsohlen begleitet sein. In der Regel ist die Prognose gut, und die Krankheit heilt über eine lang dauernde Erholungsphase, in der auch deutliche Stimmungsschwankungen auftreten können, langsam aus.
    Das Dengue-Virus kann aber auch schwer verlaufende Krankheitsmanifestationen im Sinne eines sog. hämorrhagischen Dengue-Fiebers (DHF) oder eines Dengue-Schock-Sydroms (DSS) verursachen. Krankheitszeichen sind dabei ein zweiter Fiebergipfel, ein deutlich verschlechterter Allgemeinzustand, Blutungen in die Haut, in die Schleimhäute und die inneren Organe, Blutdruckabfall und Schock.”

    Auszug aus dem PDF-Merkblatt des Auswärtigen Amtes

  6. #15
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    Zitat Zitat von Bjoern",p="600839
    Die "bestätigten" Dengue Fälle sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 72% gestiegen. Die meisten Infektionen wurden in den Zentralprovinzen (70%) gemeldet...
    Verläßliche Quelle ?
    Im welchen Gebiet(en)?

    Die Dunkelziffer ist um einiges Höher, aber trotzdem sind 70% eine ganze Stange Holz.

    Übrigens werde ich bestimmt 1.000 X im Jahr gestochen, läßt sich gar nicht vermeiden. Die Dinger stechen sogar durch die Hose durch.

    Bis jetzt nur 1x dengueähnliche Symtome erkannt.
    Toi Toi Toi

  7. #16
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    Ich denke ich komme auch auf 1000 Stiche pro Jahr trotz Fliegengitter und Netze. Zum Glück bisher Dengue-frei.

    Cheers, X-Pat

  8. #17
    Avatar von Boerd

    Registriert seit
    15.10.2003
    Beiträge
    18

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    Ich waere auch vorsichtig bei den Daten. Vor ein paar Jahren hat Prof. I. Ming Tang von der Mahidol Universitaet die Ausbreitung von Dengue Fieber in Thailand simuliert. Ein grosses Problem war dabei die Datenbasis. Da die Daten von ofiziellen Stellen nicht zuverlaessig genug waren, hat er damals Daten des Verteidigungsministerium benutzt. Das war von lokalen und hauptsaechlich amerikanischen Soldaten, die jedes Jahr ein grosses Manouver in Thailand abhalten und davor und danach medizinisch untersucht werden. Sollten also grosse Spruenge in den Zahlen sein, muss das nicht unbedingt auf eine groessere Ausbreitung hinweisen. Vielleicht wird einfach nur mehr gemeldet.

  9. #18
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    Boerd, Thailand hat in ALLEN Provinzen und Unterbezirken Malaria-Stationen die eine Monitorfunktion ausueben!

    Da wo eine Haeufung von Malariafaellen vorhanden ist, wird regelmaessig mit Insektiziden vorgegangen!

    Regelmaessig bieten Regierungsfahrzeuge an, Moskitonetzte in eine Insektizidloesung zu tauchen!

    Hier auf Samui haben wir auch so eine Station, dort langweilen sich die Mitarbeiter nur zu Tode, weil es nichts zu tun gibt....

  10. #19
    Avatar von Boerd

    Registriert seit
    15.10.2003
    Beiträge
    18

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    Ahh, das wusste ich nicht. Das ist aber interessant. Weisst du ob die Stationen eine aerztliche Untersuchung durchfuehren? Und ob sie auch auf andere Krankheitsbilder ausser Malaria schauen?

    Danke fuer die Info.

  11. #20
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Dengue-Epidemie in Thailand bald auf Krisenniveau?

    wie sieht es im september in roiet bzw. samui mit dengue etc. aus? meine kleine tochter (4 1/2) reagiert auf mückenstiche leicht allergisch (teilweise ist `die gesichtshälfte geschwollen). ist das bedenklich?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailand warnt vor Dengue-Fieber
    Von zero im Forum Thailand News
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 19.03.08, 13:01
  2. Dengue-Epidemie in Singapur
    Von J-M-F im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.10.05, 14:52
  3. Neue Epidemie in Asien
    Von Udo Thani im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.05, 17:37
  4. Dengue-Fieber in Thailand
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 22.06.05, 09:37
  5. Warnung vor Dengue-Fieber in Thailand
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.02, 10:36