Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 71

Das Demokratie Verständnis der Rothemden

Erstellt von maphrao, 23.07.2012, 08:17 Uhr · 70 Antworten · 5.651 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Neue Wege erkennen

    Auszüge aus;
    Bildungslobbyismus zerstört humane Freiheit | Buergerstimme


    Die Menschheit lebt auf der Überholspur, getreu dem Zeitgeist:
    schneller, höher, weiter.
    Um jeden Preis versuchen Bürger weltweit den Anforderungen des elitären, globalen Systems gerecht zu werden, weil sie vor jene System-Werkzeuge Angst haben, die Menschen ins soziale Abseits drängen, wenn diese ungehorsam.

    Zweifelsohne erinnern solche Mechanismen an Sklavengemeinschaften, einem gewissen Bildungslobbyismus dienend, der humane Freiheit zerstört; wer nicht ins Bild passt, der Industrie hörig ist, muss mit dem Verlust seiner Reputation rechnen.

    Bereits in Jugendzeiten, mit Beginn des Kindergartenalters, werden nachkommende Generationen ins Funktionsschema eingegliedert.

    Staatliche Erziehungsbeauftragte lehren jungen Menschen funktionalen Gehorsam, vermitteln Inhalte entsprechend rein industrieller Gesichtspunkte,

    wohingegen die freie menschliche Entwicklung kaum Anklang findet im Lehrplan.

    Egoismus, Ellenbogen, emotionale Unterdrückung, Einsatz von Masken, reine Berechnungen ohne humane Werte sowie die endlose Statusgier werden vom Bildungssystem gefördert.

    Unabhängiges Denken, eigene gestalterische Entwicklung gemäß individueller Talente? Fehlanzeige, auf ganzer Linie.

    Pädagogen, die sich dem Machtspiel widersetzen, können meist einen neuen Beruf wählen, da ihnen die Hände gebunden sind inmitten ihrer lobbyistischen Kollegen, welche meist auch ein passendes Parteibuch besitzen? Zufall? Mitnichten!

    Natürlich suggerieren Systemakrobaten dem Volk, wie wichtig ihre Bildungspakete doch seien, erzeugen extremen Prüfungsdruck, damit von Beginn an jeder freie Gedanke, sämtliche eigene Ideen und Gefühle keinen Platz mehr finden in dieser fremd gesteuerten Epoche.

    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Kritisches Denken, problem-orientiertes Denken, abstraktes Denken, Kreativität, Eigenengagement und Autarkie sind Dinge die man hier vergeblich im Erziehungssystem sucht.Es wird weder erkannt noch gefördert.

    Dies sind leider genau die Eigenschaften, die gegenwärtig im Arbeitsleben, und im weiteren Sinne auch als "live skills" in einer Industrie- und Informationsgesellschaft, am wichtigsten sind.

    Man muss daher leider den Schluss ziehen, dass thailändische Arbeiter international nicht wettbewerbsfähig sind. Bis auf eine kleine (< 3%) Bildungselite können sie einfach nicht mithalten, was bedeuetet dass sie eigentlich heute schon den internationalen Anschluss verpasst haben.
    (..)
    Thailand hat in den letzten 40 Jahren, die größtenteils friedlich und wohlhabend waren, versäumt die sozialen und bildungspolitischen Fundamente für eine moderne Gesellschaft zu legen.

    (...)
    Kann es vielleicht sein, dass eure unterschiedlichen Wahrnehmungen aus euren unterschiedlichen Umgebungen hervorgehen?
    Ja
    ...und Sorry @expat, habe geschnippelt beim Zitieren
    Sie äußert sich in sozialem und politischem Desinteresse, Opportunismus, Fatalismus, Konsumdenken, Anpassung und Korruption.
    Cheers, X-pat
    das gleiche fragen sich nicht nur wir;
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ein Extrem, aber ist das genaue Gegenteil hierzu wirklich die weisere Alternative oder bereiten sich viele lediglich einen Baerendienst? Speziell Menschen aus der Premiumwelt?
    weiter humane-freiheit/
    Bildungslobbyisten sagen:
    Schneller, höher, weiter – aber der Mensch muss begreifen, dass er die stetigen Tempoerhöhungen nicht mehr lange überlebt. Bald lässt die Gesundheit ein Lebensalter von bestenfalls 50 Jahren zu bei einer solchen Entwicklung. Ergo wird jede Errungenschaft zur Farce deklariert.

    Die explizite Gleichschaltung durch Bildungslobbyisten führte zur Zunahme von Süchten, Amokläufen sowie Suizidgedanken bei jungen Menschen, die für ihre Träume leben sollten.

    Wenn das Bürgertum bedeutet, kann jeder noch freie Wanderer getrost darauf verzichten.
    Kein Orden, keine Urkunde, kein Zertifikat kann einem Menschen das geben, was das Herz an Energie freisetzt, wenn wahre Freiheit es umgibt.

    Inspiration: die wahren Werte – das reale Leben genießen

    Deshalb sollte die Menschheit neue Wege erkennen, Träume umsetzen, um eine bessere Welt zu ermöglichen.

    "Wir sind Eindringlinge, die von einem unendlichen Universum nur für eine kurze Zeit geduldet werden.“

    Unter Berücksichtigung dieser Weisheit, kann Bildung vielfältig, frei, energiereich sich offenbaren – Menschen einfach miteinander verbinden. Das sind die wahren geistigen Reichtümer, keine Formeln oder Parolen; jene beherrschen Roboter ebenfalls.

    so verstehe ich auch die 'von der NORM-alität' abweichenden Gedankengänge eines @kcwknarf & @Tramaico

    Es soll sich hiermit keiner auf den Schlipps getreten fühlen, sondern ein jeder von uns lebt seine ihm eigene Wertvorstellung, die so ist, wie er sie auf seiner persönlichen, individuellen Ebene wahrnimmt.

    Nicht die NORM ist das Maß, sondern die Toleranz, die Abweichung vom System um sich zu entwickeln und der Menschheit einen Nutzen bringen.


  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    "Wir sind Eindringlinge, die von einem unendlichen Universum nur für eine kurze Zeit geduldet werden.“
    Was mir ziemlich schnuppe ist, solange das Universum meine Lebensspanne überdauert...

  4. #53
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Egoismus, Ellenbogen, emotionale Unterdrückung, Einsatz von Masken, reine Berechnungen ohne humane Werte sowie die endlose Statusgier werden vom Bildungssystem gefördert.
    Ja, das ist ein berechtigter Einwand und sicherlich auch eine schleichende Gefahr, dass die Bildung zur Produktion von effizienten "Arbeitsdronen" verkommt. Das liegt aber meiner Meinung nach nicht am Bildungssystem, sondern einfach an den Rahmenbedingungen einer konsumorientierten kapitalistischen Gesellschaft. An der Informations- und Industriegesellschaft können wir nichts ändern. Das sind natürliche Entwicklungsstufen einer Zivilisation. Es ist jedoch nicht zwingend diese Entwicklungsstufen kapitalistisch und konsumorientiert zu gestalten, und damit der materiellen Gier einen Freibrief auszuschreiben. Meiner Ansicht nach wäre das langfristig eine fatale Strategie, und wir kommen jetzt zumindest in den OECD Ländern an einen Punkt, wo man über grundlegende Änderungen der gesellschaftlichen Mechanismen nachdenken muss. Thailand hat hier sogar noch den Vorteil des Nachzüglers (bzw. Schwellenlandes), dass die "alten" Strukturen vergleichsweise schmerzloser überwunden werden können. Bisher aber leider nur theoretisch, denn praktisch geht Thailand ja mit Volldampf dem westlichen Vorbildskapitalismus entgegen.

    Cheers, X-pat

  5. #54
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    gehe konform mit Dir
    Es ist jedoch nicht zwingend diese Entwicklungsstufen kapitalistisch und konsumorientiert zu gestalten, und damit der materiellen Gier einen Freibrief auszuschreiben.
    Es ist dies nur ein Symptom und ein Puzzle von vielen im System eines auf Schuld-Geld, Kredit-Geld, Geld-Tribut & Steuer-Abgaben-Forderungen basierendem Systems.

    Bricht der Kettenbrief, sprich die Nachschuldnersuche zusammen, könnte dies der Beginn einer hoffentlich auf Nachhaltigkeit aufbauenden Epochen und Zeitenwechsels werden.
    Wir alle werden uns doch diesem Irrsinnigen, abartigen, auf Wachstumszwang begründeten Lebenstil nicht auf ewig leisten können ohne dass wir uns selbst zu Tode 'wirtschaften' auf Kosten der Mitmenschen, sonstigen Kreaturen und der uns umgebenden lebensspendenden Natur.

    Noch zwingt uns das Staatsgebilde zum Wirtschaften um dieses Monster und Ungeheur zu füttern mit all seinen negativen, zerstörerischen Folgen.
    Das hat wenig bis nichts mit der >natürliche Entwicklungsstufen einer Zivilisation< gemeinsam, sondern beruht nur auf patriarchisch, aufgezwungenem Machtgebilde.
    Gerhard Bott | Die Erfindung der Götter

    zur Erziehung;
    youtube.- Wilhelm Reich

  6. #55
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Noch zwingt uns das Staatsgebilde zum Wirtschaften um dieses Monster und Ungeheur zu füttern mit all seinen negativen, zerstörerischen Folgen.
    Das hat wenig bis nichts mit der >natürliche Entwicklungsstufen einer Zivilisation< gemeinsam
    Was ich mit "natürlichen" Entwicklungsstufen meinte, sind die durch Technologie bestimmten Abschnitte einer Zivilisation. Das beginnt mit der Herstellung von Werkzeugen und kooperativer Nahrungssuche, woraus eine Jäger- und Sammlergemeinschaft hervorgeht. In der Jäger- und Sammlergemeinschaft ist dann zwar schon der Ansatz einer Agrargesellschaft vorhanden, aber der Übergang ist ein schwieriger Paradigmawechsel. Ebenso verhält es sich mit dem Übergang von der Agrargesellschaft zur Industriegesellschaft. Ob die Informationsgesellschaft den Titel "Zivilisationsstufe" verdient muss sich noch beweisen. Fest steht, dass die Stufe "Industriegesellschaft" am Ende ihrer Entwicklung angekommen ist und dass es ohne einen erneuten Paradigmawechsel nicht weitergeht. Wir stecken also mal wieder in einem dieser schwierigen Abschnitte. Vielleicht fällt uns noch ein besserer Name dafür ein.

    Es macht durchaus Sinn, eine Industriegesellschaft kapitalistisch zu organisieren. Das hatten Adam Smith (Wealth of Nations) und andere schon richtig erkannt. Wir sind aber am Ende der Industriegesellschaft angekommen und manche Prinzipien des Kapitalismus, insbesondere das der freien Marktwirtschaft, die Wachstumsphilosophie, die Vermarktung von Humanfaktoren, und die Auswüchse der Finanzwirtschaft, haben ausgedient, weil sie sind der Gesellschaft mittlerweile mehr schaden als nützen.

    Cheers, X-pat

  7. #56
    Avatar von Karl

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    412
    Gerhard, wenn ich die Postings hier lese muß ich mich fragen, bist in DL oder in TH
    wenn Du in TH bist, wann gehst schlafen ?
    aber ich stelle fest, daß Du im Isaan die gleichen Erfahrungen machst wie ich hier in Bangkok

  8. #57
    Avatar von Karl

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    412
    das was die Rothemden in Wirklichkeit wollen, zeigt dieses Bild.
    Taksin auf den Thron

    Taksinaufthron.JPG

  9. #58
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Hallo Karl,
    lieb, dass du dich um meinen Schlaf sorgst - aber es ist alles o.k. Ich bin in TH, bearbeite abends bis ca. 23h Fotos und morgens ab ca. 5.30h bin ich auf der Matte und gucke erstmal ins Netz, solange meine Holde sich noch fünfmal umdreht...

  10. #59
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    Hallo Karl,
    lieb, dass du dich um meinen Schlaf sorgst - aber es ist alles o.k. Ich bin in TH, bearbeite abends bis ca. 23h Fotos und morgens ab ca. 5.30h bin ich auf der Matte und gucke erstmal ins Netz, solange meine Holde sich noch fünfmal umdreht...
    05:30 Uhr ?? Das könnte eine beginnende präsenile Bettflucht sein, oder die Hähne im Isaan lassen den Gerhard nicht schlafen....

  11. #60
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    05:30 Uhr ?? ...
    Manchmal sogar frueher (wenn ich in TH bin).
    Ich geniesse das Kommen des Tages und die Restfrische der Nacht.

    Genauso geht es mir am spaeten Nachmittag, wenn die Sonne untergeht.
    Diese beiden Stunden sind das Schoenste (fuer mich!) was der Tag bietet.

    Und ja, die Haehne (irgendwo im Forum habe ich auch schon mal nach Moeglichkeiten des unauffaelligen Ablebens der Haehne unseres Nachbarn gefragt) stellen sicher, dass ich zumindestens frueh morgens nichts verpasse.

    Was das mit dem Thema zu tun hat?
    Eigentlich nichts.
    Ausser mit der Farbe der Sonne und/oder des Himmels (manchmal).

    Sprich: wir sollten uns wieder dem Demokratieverstaendnis der Rothemden widmen.


Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 02.01.13, 09:52
  2. gelebte Demokratie
    Von Mandybär im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.10, 10:36
  3. Irak - Auf dem Weg zur Demokratie !
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 19.01.10, 20:03
  4. Meinungsfreiheit und Demokratie
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 01.06.08, 22:02
  5. Tod der Demokratie?
    Von Nokhu im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.05.08, 14:29