Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Das andere Thailand-NEWS

Erstellt von KLAUS, 10.08.2003, 02:23 Uhr · 11 Antworten · 2.026 Aufrufe

  1. #1
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Das andere Thailand-NEWS

    Aus der SOAZ zusammengestellt:

    Hier fuer meine Freunde...:-), wieder einige Berichte, die ich fuer berichtenswert halte, da sie sehr informativ sind und ein Teil der thailaendischen Realitaet widerspiegelt, was ja besonders hier viele interessiert, wie ich an den Reaktionen meines letzten Berichtes sehen konnte...:-)
    Nur ein Hinweis noch, vorsichtshalber:
    Ich habe die Berichte weder verfasst noch bin ich an den Ereignissen direkt oder indirekt beteiligt!
    Bitte also nicht wieder auf meine Person ablenken, sondern das Thema behandeln als solches, wenn denn ueberhaupt gewuenscht...

    Nr.: 31/S10 SOAZ
    Versklavte Kinder auf Thailands Strassen
    (gekuerzt)

    Der 12-jaehrige Lek verliess vor 5 Monaten sein Elternhaus in
    Udon Thani um den Traum seines Vaters zu erfuellen, ein Auto zu besitzen.
    "Leg dich ins Zeug und schick mir 30.000 Baht, damit ich den Wagen an zahlen kann", war alles, was der Vater seinem Sohn mit auf den Weg gab.
    Die Leute, die Lek von seinem Vayer fuer 1.000 Baht kauften,
    zwangen den Jungen Nacht fuer Nacht in den Vergnuegungsvierteln der Stadt Blumen zu verkaufen.
    Die Regeln waren einfach - er musste 1.500 Baht pro Nacht umsetzen,
    sonst bekam er Schlaege und nichts zu essen.
    Lek sagte, er habe sich haeufig in den Schlaf geweint.
    "Ich moechte so gern nach Hause gehen, aber ich traue mich nicht,
    denn mein Vater wird mir den Hals umdrehen", sagt er.
    31 andere Kinder, darunter 13 Kambodschaner im Alter von 6 b is 14 Jahren, befanden sich in den Klauen der Bande.
    Jeden Abend wurden sie mit Motorraedern zu Bangkoks Nachtlokalen gefahren, wo sie unter den wachsamen Augen von Bandenmitgliedern
    Blumen verkaufen mussten, bis sie am Morgen wieder in ihr "Gefaengnis" gebracht wurden.
    Die Kinder wurden in einem Reihenhaus....eingesperrt, sie bekamen 3 Mahlzeiten am Tag, Kinder die mehrere Naechste hintereinander den vorgeschriebenen Umsatz erzielten, bekamen eine
    Praemie von 100 Baht.
    Eines der Kinder versuchte einmal zu fluechten, wurde aber wieder eingefangen und mehrmals geschlagen und mit Fuessen getreten, erzaehlte Lek.
    Der 12-jaehrige Neung hatte genug davon, wie ein Sklave zu leben.
    ...ihm gelang die Flucht und er kam zur Polizei durch...
    ...die Polizei konnte 6 Maenner im Alter von 18 bis 36 Jahren
    festnehmen.
    Sie wurden des Menschenhandels und der Misshandlung von Kindern angeklagt und koennen mit Gefaengnisstrafen bis zu 5 Jahren rechnen.
    ....
    Weerasak Kowsurat, ein Assistenz des Ministers fuer Soziale Entwicklung, sagte,
    es gebe kein Gesetz, dem gemaess die Polizei gegen Eltern vorgehen kann, die ihre Kinder verkaufen.
    Es sei nicht die Absicht des Staates, solche Leute einzusperren, denn das wuerde den Kindern schaden, sagte er.
    (Von welcher Art Schaden ist hier die rede? Was koennte fuer ein Kind schlimmer sein, als von seinen eigenen Eltern verkauft zu werden?)
    (Anmerkung der Redaktion der Zeitung)
    Der stellv. Polizeichef Surasak Sutharom, sagte, die Oeffentlichkeit sollte es sich ueberlegen, ob es ratsam ist, auf naechtlichen Strassen Blumen
    von Kindern zu kaufen.
    Die Leute moegen denken, dass sie diesen kindern helfen, waehrend sie ihnen in Wirklichkeit schaden.
    Wenn keine Blumen mehr gekauft werden, wird man sie auch nicht mehr zum Verkauf anbieten", sagte Generalmajor Surasak.
    ----------------------------------------------------------------

    Diesen leicht gekuerzten Beitrag, habe ich aus folgendem Grunde hier eingestellt.
    Viele Leser hier, kommen auf Urlaub nach Thailand und werden ohne
    Hintergrundwissen mit dieser Realitaet konfrontiert.
    (nicht nur in BKK oder Pattaya)
    Nachdem die Leser nun informiert sind, kann jeder fuer sich sein Handeln entscheiden....
    Ich erspare mir einen Kommentar, schon um nicht nicht wieder
    "anzuecken", meinen Freunden ueberlasse ich selbst das fuer sich zu bewerten...
    ------------------------------------------------------------------
    Nr.31/S. 17

    Gericht laesst Nachsicht walten

    (zu einem Bild, welches die junge Mutter mit ihren 7 Kindern zeigt, wird
    geschrieben)

    Eine Mutter von sieben Kindern, die im Slum von Klong Toey lebt und des Ladendiebstahls angeklagt worden war, wurde am Montag zu einem Monat Gefaengnis auf Bewaehrung und einer Geldstrafe von 3.000 Baht
    verurteilt.
    Das Bezirksgericht von Phra Kanong ordnete an, dass die Gefaengnisstrafe fuer ein Jahr auf Bewaehrung ausgesetzt wird.
    Die Verurteilte Ladda Y. , muss viermal im Monat bei ihrem Bewaehrungshelfer vorstellig werden.
    Die 31 Jahre alte Frau wurde fuer schuldig befunden, im Tesco-Lotus Warenhaus an der RAMA IV Road Toilettenartikel im Werte von
    594 Baht gestohlen zu haben.
    Sie sagte, sie habe die Waren an ihre Nachbarn verkaufen wollen, weil
    sie Geld benoetigte, um Lebensmittel fuer ihre sieben Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren einzukaufen.
    Ihre Notlage erregte das Mitgefuehl der Oeffentlichkeit und viele Leute riefen bei Radiostationen und forderten die Behoerden auf,
    Nachsicht mit der armen Frau zu haben.
    Offensichtlich hat das gewirkt, denn die urspruenglich verhaengte Strafe von 2 Monaten Gefaengnis und 6.000 Baht Geldbusse wurde vom Gericht halbiert.
    (ungekuerzt)
    ------------------------------------------------------------------
    Na, da sage noch einer, ich schreibe nur "Negatives"...:-)
    Ich denke, "Negatives", wie mir hier oft unterstellt zu schreiben, gibt es so garnicht, ich sehe es jedenfalls im Zusammenhang einer Gesellschaft, die nunmal alle Fazetten des Lebens widerspiegelt und warum sollte das
    in Thailand anders sein, frage ich mich da, sonst wie gehabt, besser kein Kommentar zum Beitrag der SOAZ.
    ----------------------------------------------------------------

    Nr.32/S. 27
    Nicht nur Burmesen werden in Thailand Opfer brutaler Behandlung

    Die Verletzungen an den Haenden und Koerpern von zwei jungen laotischen Frauen, die in der vorigen Woche die Polizeistation von Klong Tan um Hilfe ersuchten, sind schon fast verheilt, aber die Wunden in ihren Herzen werden niemals heilen.
    Kaew und Kham, beide 19 Jahre alt, behaupteten, oftmals von ihren maennlichen Arbeitsgeber brutal behandelt worden zu sein.
    Sie arbeiteten fuer ihn als Hausgehilfinnen in einem Haus in der
    Soi Kluaynamthai, einer Seitenstrasse der RAMA IV Road (Bangkok)
    Die beiden Maedchen wurden am Freitag von Funtionaeren der Frauenstiftung aus dem Haus befreit und zur Polizei begleitet, wo
    sie ihre Aussagen machten.
    "An den Tag, andem wir sie fanden, schaute Kaew in ihrer blutbespritzten Kleidung voellig geistesabwesend drein.
    Sie sagte, sie sei mit einem Rohrstock ins Gesicht und am Koerper geschlagen worden", sagte Saranya Chan-chuay von der Frauenstiftung.
    Dann erzaehlte sie weitere grauenvolle Geschichten von dem, was sie in den vier Jahren erlebt hat, die sie in den Haus verbracht hat.
    Narong Kiewpaisarn, ihr Arbeitgeber, habe gelegentlich ihren Arm mit einem heissen Buegeleisen verbrannt, sagte sie.
    Bei anderen Gelegenheiten kniff er ihre Lippen oder die Haut in ihrem Nacken mit einer Zange oder trat sie in den Bauch.
    Kham scheint weniger gelitten zu haben als Kaew, denn sie kam erst vor drei Monaten ins Haus...
    ...wir mussten ohne Pause von 6 Uhr morgens bis zwei Uhr nachts arbeiten und wir mussten jede Arbeit erledigen, die anfiel...
    ...wir bekamen nur eine Mahlzeit am Tag, und niemand kuemmerte sich darum, wenn wir vom Hunger geplagt wurden, sagte Kaew und fuegte hinzu,
    dass sie fuer ihre Arbeit niemals bezahlt worden sei.
    (Denn Fluchtgedanken hatte sie, aber die Drohung, dass der Arbeitgeber sie dann erschiessen wuerde, hat sie davon abgehalten)...
    (Nach Thailand sind sie ueber eine Laotin gekommen, die ihnen gutbezahlte Jobs versprochen hatte)...
    ...ein thailandischer Agent aus dem Nordosten(Mukdahan( hat sie dann uebernommen und an den Arbeitgeber vermittelt.
    Die beiden Maedchen wurden befreit, nachdem es zwei anderen laotischen Maedchen gelungen war zu fliehen und sie sich an das laotische Arbeits- und Wohlfahrtsministerium gewandt hatten.
    Das Ministerium setzte sich mit der Frauenstiftung in Verbindung mit der Bitte um Hilfe.
    Der Polizeioberst Chavalit Harnsa-nehlak, der mit der Untersuchung des Falles beauftragt wurde, sagte, Narong sei zunaechst angeklagt worden,
    illegal eingewanderte Arbeitskraefte beschaeftigt zu haben.

    Er wurde gegen Kaution von 40.000(vierzigtausend) Baht
    freigelassen.

    Es ist durchaus moeglich, dass die Polizei auch noch Klage wegen Freiheitsberaubung und koerperlicher Misshandlung, gegen den Mann erheben werde.
    Die Frauenstiftung will durch Gerichtsbeschluss den ehemaligen Arbeitgeber zwingen , ihnen den noch ausstehenden Lohn zu bezahlen.

    Kaew hat vier Jahre und drei Monate fuer 1.500 Baht monatlich fuer Narong gearbeitet, hat aber niemals einen Baht von ihrem Lohn gesehen.
    In ihrem Fall ist Narong der ehemaligen Hausgehilfin 76.500 Baht schuldig.
    das waere zumindest ein kleines Trostpflaster fuer die vielen zum Teil
    unmenschlichen Qualen, die das Maedchen ueber einen so langen Zeitraum hinweg, hat erdulden muessen, obwohl sie sich nie etwas zu schulden kommen lies.
    Man kann nur hoffen, dass die thailaendische Rechtssprechung in
    diesem Fall hart durchgreift und den Peiniger seiner gerechten Strafe zufuehrt.
    -----------------------------------------------------------------

    Ich habe dazu auch nichts zu kommentieren, da ich denke der Beitrag spricht wiedermal fuer sich selbst, nur vielleicht eine Randbemerkung sei gestattet, der Tatort war nicht MAE SOT, es war im "tiefsten Bangkok"...
    Ich denke, das wird in Bezug auf meinen damaligen Beitrag verstanden...?:-)
    ------------------------------------------------------------------
    Zur Erinnerung, es ist nichts "Negatives" es ist erlebte Realitaet
    die genau so zu Thailand gehoert, wie der weisse Strand im Sueden, die Berge im Norden und die Vielfalt in Bangkok...:-)
    Da diese Themen hier nicht behandelt werden habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, da und dort ein wenig Ausgewogenheit ins Forum zu bringen...:-)
    ...mehr nicht..und das ist doch mit Sicherheit Positiv, oder...?:-)
    -------------------------------------------------------------------
    allen einen schoenen, geruhsamen Sonntag,
    wuenscht
    Klaus

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    Zitat Zitat von KLAUS
    Wenn keine Blumen mehr gekauft werden, wird man sie auch nicht mehr zum Verkauf anbieten", sagte Generalmajor Surasak.
    Finde den Beitrag über Blumenkinder gar nicht verkehrt. Denn hier kann sogar der Tourist Einfluss ausüben, eben indem er den Rat dieses Generalmajors befolgt.

    Besonders in CNX scheinen viele unterwegs zu sein und schon über Jahre hinweg.

    Und es scheint wirklich, dass nicht alle Touristen wissen, dass hinter jedem dieser unschuldigen Kindergesichter einer von diesen zweifelhaften Gestalten steckt - meisst auf dem knatternden Moped wartend, nur wenige Meter entfernt.

    Hab mal einen sehr aufgebrachten „American Hero“ erlebt, der als er mitbekam, dass ich nichts kaufte, dem Kind fast alle Bestände abnahm.

  4. #3
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    @Micha
    Das ist das Hauptproblem. Wenn so ein Knirps (die meisten, die ich gesehen habe waren kaum 6 Jahre alt) vor Dir steht und Dich mit großen Kulleraugen anschaut, dann ist es nicht leicht "Nein" zu sagen. Oft verwunderte meine Ablehnung Freunde und Bekannte, schließlich muss man den Kleinen doch helfen. Erst als ich erklärte, warum die Kinder hier Blumen (oder Kaugummi, etc.) verkaufen, verstanden es die meisten. Selbst meiner Freundin konnte ich das aber nur schwer klarmachen.
    Nachschub aus Kambodscha gibt es da wohl genug. Viele der Eltern glauben wohl auch, dass es den Kindern gutgeht, da sie im fernen Thailand Arbeit haben.
    Ich kenne das Problem aus Nepal, wo Kinder von Ihren eigenen Eltern verkrüppelt werden (z. B. absichtlich gebrochene Gliedmaßen lässt mans chief zusammenwachsen), damit sie beim betteln mehr Geld mit nach Hause bringen.

    Die Begründung für die Machtlosigkeit der Behörden ist aber typisch Thai. Haarsträubend!!!

  5. #4
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    Zitat Zitat von seven
    Selbst meiner Freundin konnte ich das aber nur schwer klarmachen.
    Wie? aber Deine Freundin ist doch Thailänderin ?
    Jedenfalls fällt auch auf, dass diese Kinder ausschließlich auf Farang angesetzt werden.
    Man kann doch wohl davon ausgehen, dass die Thailänder die Hintergründe genau kennen.

  6. #5
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    Zitat Zitat von Micha
    Man kann doch wohl davon ausgehen, dass die Thailänder die Hintergründe genau kennen.
    Welches Thailand meinst Du?

    Also ich bin noch nie von einem Thai darauf angesprochen worden, dass diese Kinder verkauft wurden und nun arbeiten müssen. Vielmehr war ich es, der dies nicht nur meiner Freundin sondern auch andere Thais erklären musste.
    Mir wäre es neu, dass diese Hintergründe der breiten Masse in Thailand bekannt sind. Leider!
    Welcher Thai würde auch gegenüber einem Farang so etwas äußern und damit sein eigenes Land der Kritik von Ausländern aussetzen?

    Oder ich bin nur mit den falschen Thais unterwegs.

  7. #6
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    Also meine Frau steht diesen (und anderen) Misständen relativ kritisch und objektiv gegenüber! Sie gibt dafür aber nicht der Regierung, der Politik, oder der Öffentlichkeit gleich die Schuld, sondern erst einmal den Leuten die diese Art des Sklavengeschäfts betreiben.

    In Chiang Mai gibt es auch unmengen Hmongs und andere Hilltribe Frauen und Mädchen jeden Alters, die Jasminekränze verkaufen und oft ihr Leben auf vielbefahren Highwaykreuzungen und Ampeln riskieren. Die sind mit ziemlicher Sicherheit, mehr oder weniger in eigener Initiative unterwegs...

  8. #7
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    Hallo seven,

    wenn Du also derjenige bist der die Thailänder informiert, dann wäre interessant zu wissen woher Du dann diese Kenntnisse hast.

    Möglicherweise kommt Deine Freundin aus einem Gebiet mit wenig Tourismus, da wäre es ja naheliegend wenn sie damit noch nicht konfrontiert wurde.

    Zitat Zitat von seven
    Welcher Thai würde auch gegenüber einem Farang so etwas äußern und damit sein eigenes Land der Kritik von Ausländern aussetzen?
    Ich jedenfalls wurde bei meiner ersten Begegnung mit so einer Situation an Ort und Stelle von den mit mir am Tisch sitzenden Thailändern mit wenigen Worten aufgeklärt.
    Allerdings ging es dabei um die Machenschaften einiger zwielichtiger Gestalten (um nicht zu sagen Schmarotzer), die nun mal mit Hilfe der kleinen Kinder die „Gutmütigkeit“ der Touristen ausnutzen wollen.

    Es ging dabei eben nicht um irgendwelche Thailand-typischen Zustände, sondern um das Verhalten von einzelnen Individuen, wie sie in jedem freien Land der Erde anzutreffen sind.

    Und nur deshalb interessiert mich dieses Thema, weil nämlich
    a) ich als Tourist selbst betroffen bin und
    b) als solcher mit meinem Verhalten einen, wenn auch verschwindend geringen Einfluss habe.

    Mit den politischen Gegebenheiten in Thailand möchte ich mich nicht mal andeutungsweise auseinandersetzen. Ich käme mir dabei vor wie ein Führerscheinanwärter der einem Kapitän einer 747 was über Start und Landemanöver beibringen wollte.

    Zitat Zitat von mrhuber
    Schiebt sie mich sofort in die gewöhnliche Schublade oder ist es die Tatsache, daß sie zu den wenigen Privilegierten gehört?
    Sir Huber,

    vielleicht fürchtet die Dame in eine Schublade geschoben zu werden?
    Jedenfalls würde ich vor Freude auf dem Tisch tanzen, wenn ich so eine Arbeitskollegin hätte.

  9. #8
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    @Micha,

    Unser Beider Aussagen überschneiden sich ja erstaunlich gut, nur daß du den Umstand der relativen Machtlosigkeit dieser Zustände hervorhebst. Darauf wollte ich eigentlich auch eingehen, nur daß ich befürchtete die Geschichte wird wieder (übertrieben) politisiert.

    Die eigene Verantwortung zu diesen Missständen beschränkt sich meiner Meinung nach darauf, eine Stellungnahme in der Thailändischen Gesellschaft, oder auch in der eigenen Heimat nicht zu scheuen - ohne seine Möglichkeiten gleich zu überschätzen.

    Es ist ja schlußendlich die eigene Machtlosigkeit die einem am Meisten zu schaffen macht wenn man mit diesen Dingen konfrontiert wird. Man sollte solche Themen dann aber nicht in einem Forum kontrovers politisieren, sozusagen als Ersatzhandlung für seine Machtlosigkeit. Das ist in dem Fall tatsächlich nur schlecht kanalaisierte Energie.

  10. #9
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    @Micha
    Du hast Recht meine Freundin kommt aus einer Gegend, in der Touristen etwas besonderes sind.

    Leider sind diese Kinder immer noch Normalität auf Thailands Straßen. Das ist nicht nur ein thailändisches Problem, in anderen asiatischen Ländern sieht es noch viel schlimmer aus.

  11. #10
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Das andere Thailand-NEWS

    Bei meinem ersten Besuch hatte meine Frau mich bereits über die Mechanismen hinter den Bettelkindern aufgeklärt. Daher halte ich es wie sie - kein Geld. Negative Themen wie diese werden im Forum nicht behandelt? Zu den Bettelkindern gibt es alleine diese Threads:

    http://www.nittaya.de/topic-1467-asc-0-1-0.html
    http://www.nittaya.de/htopic-939-bettelkinder.html
    http://www.nittaya.de/htopic-2523-betteln.html
    http://www.nittaya.de/htopic-1250-0-kaugummi.html

    Jinjok

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailand News /Politikthread
    Von Joerg_N im Forum Forum-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.10, 19:26
  2. News Made in Thailand
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.08, 05:31
  3. Thailand News Board
    Von didl69 im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.04, 16:59
  4. Thailand News???
    Von x-pat im Forum Forum-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.04, 12:21
  5. Thailand News in Thai
    Von Isaanfreak im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.03, 16:01