Ergebnis 1 bis 5 von 5

Da fehlen einem die Worte...

Erstellt von Tschaang-Frank, 06.07.2005, 21:21 Uhr · 4 Antworten · 1.024 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Da fehlen einem die Worte...

    Es passiert Tagtaeglich - Leider !!
    Muss man das hier extra noch besonders in einem Beitrag hervorheben ? es gibt doch schon genug Katastrophenmeldungen tagtaeglich!!
    Ich denke JA - solche Geschehnisse duerfen nicht zur "normaliteat" in unserem Alltag werden ueber die man einfach hinwegliest !!

    Dreijährige wird vergewaltigt

    Polizei sucht verschärft nach Verbrecher
    Boonlua Chatree

    Ein dreijähriges Mädchen wurde bewusstlos ins Banglamung Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie am 18. Juni von einem Unbekannten in der Nähe vom Eingang zum Pattaya Park Beach Resort geprügelt und vergewaltigt worden war. Sie musste sofort auf die Intensivstation gebracht werden, da sie Schwellungen im Gesicht, eine Augenverletzung, schwere Verwundungen auf der Haut und im .......bereich erlitten hatte und außerdem eine Fraktur des rechten Armes und des Schädels.


    Bürgermeister Niran Wattanasartsathorn (links) besucht die kleine Om.

    Kan Cheankrachan, 37, gab bei der Polizei an, dass ihre kleine adoptierte Tochter Om von einem Unbekannten attackiert worden war, als sie und ihr Partner Ten Pringproh, 53, sich gerade außer Haus befanden. Sie sagten, sie ließen die Kleine in der Zwischenzeit in der Obhut des Großvaters, Kroh Cheankrachan, 67. Als sie nach Hause zurückkehrten, sahen sie, wie ein Nachbar die blutüberströmte Kleine ins Haus trug, die er zuvor aus dem Gebüsch gezogen hatte.

    Der Großvater, Kroh Cheankrachan, führte die Polizei zu einem Mangobaum, 100 Meter vom Haus entfernt, wo er die Kleine beim Spiel alleine gelassen hatte. Er hatte nicht bemerkt, dass sie dort von jemandem fortgezogen worden war, bis der Nachbar sie im Gebüsch fand. Der Großvater vermutet, dass der Täter ein Arbeiter einer in der Nähe befindlichen Baustelle sei. Normalerweise würde seine Enkelin mit niemandem mitgehen, deshalb glaube er, dass der Mann sie am Baum bewusstlos geschlagen habe, bevor er sie vergewaltigte.

    Die Polizei, die noch im Dunkeln tappt, entnahm Samenproben, um mit möglichen Verdächtigen DNA-Tests zu machen.

    Der Bürgermeister besucht das kleine ..............sopfer

    Bürgermeister Niran Wattanasartsathorn besuchte kurz nach dem Vorfall die Kleine und brachte ihr Blumen, Spielzeug und 5.000 Bargeld mit. Er verdammte diese abscheuliche Tat aufs Äußerste. Der Bürgermeister forderte die Polizei auf, alles nur Erdenkliche zu tun, um den Verbrecher zu stellen, da er befürchtet, dass dieser wieder zuschlagen könne.

    Kanokwan Thongnak von der Sozialfürsorge in Chonburi besuchte das Kind ebenfalls und kündigte an, dass sie die Kleine nach ihrer körperlichen Gesundung auf seelische Schäden untersuchen lassen wird und sie auch weiterhin in jeder Hinsicht unterstützen werde. Sie brachte dem Kind Nahrungsmittel und Spielzeug mit.

    Auch viele Einwohner Pattayas kamen, um dem Kind etwas zu bringen und es aufzuheitern. Trotz aller Fürsorge leidet das Kind noch immer unter großem Schock und, im Gegensatz zu Frauen, wagt es nicht, Männern ins Gesicht zu sehen.

    Quelle: Pattaya Blatt

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Da fehlen einem die Worte...

    Hallo,
    leider gibt es solche Schweine überall, Verbrechen an Kindern gehören zu den verwerflichsten überhaupt. Wenn sie den Täter fassen, wird er schnell merken das selbst Schwerverbrecher einen Kodex haben, Kinder sind tabu.
    In Thailand wird man ihm wenig zimperlich verfahren.
    Für die kleine Om hoffe ich sie wird wieder gesund, dieses Ereignis wird sie leider niemals vergessen.
    Sie hat noch Glück im Unglück gehabt, sie hat überlebt.
    Betroffene Grüsse

    Wingman

  4. #3
    Avatar von Conny Cha

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    396

    Re: Da fehlen einem die Worte...

    Einfach unfassbar, menschenverachtend und krank ! Mir tut die Kleine unsagbar leid ! Für den Täter gibt es nur eine Strafe: Rübe ab!

  5. #4
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Da fehlen einem die Worte...

    Zitat Zitat von wingman",p="258129
    ...leider gibt es solche Schweine überall, Verbrechen an Kindern gehören zu den verwerflichsten überhaupt. Wenn sie den Täter fassen....
    hallo wingman, hallo conny cha,

    vor 2 tagen bei uns im nachbardorf aus der lokalpresse, anscheinend auch bundesweit(bild?),
    12 jähriges mädchen vergewaltigt! die täter eine 5 köpfige truppe zwischen 14 - 17 jahre
    hatten das mädchen zuvor betrunken gemacht.
    die zu erwartete strafe nach jugendstrafrecht relativ gering, eventuell nur gemeinnützige arbeit.... :-(

    gruss

  6. #5
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Da fehlen einem die Worte...

    Hallo,
    die Strafe in Thailand dürfte da weniger harmlos sein. In Singapur könnte der Hals etwas länger werden, kommt auf den Richter an.
    Ich habe einmal ein Video aus einem schwarzafrikanischen Land gesehen (muslimisch). Dort wurde einem ............. öffentlich auf einem Fussballplatz der ..... mit einem Krummschwert abgeschlagen. Die vergewaltigte Frau schaute dabei zu!
    Beim Zusehen wurde mir doch etwas anders . Aber, eine Wiederholung ist ausgeschlossen, definitiv.


    Wingman

Ähnliche Themen

  1. Wenn einem zum Mittrauern die Worte fehlen...
    Von Freya im Forum Treffpunkt
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 18.03.10, 09:26
  2. Welche Konsonanten fehlen?
    Von dutlek im Forum Sonstiges
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 06.07.06, 16:37
  3. Reisetrends: Familien fehlen, Fernost gefragt
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.02, 09:41