Ergebnis 1 bis 7 von 7

Cobra Gold - wie Obama antworten könnte

Erstellt von waanjai_2, 30.01.2009, 17:57 Uhr · 6 Antworten · 558 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Cobra Gold - wie Obama antworten könnte

    Dem Ausland ist ja schon längst klar, das Obamark sich kaum selbst gegen das thail. Militär durchsetzen kann. Er wurde schließlich von denen auf den Regierungsstuhl gesetzt und es gab halt Deals.

    Also stellt sich international zunehmend die Frage: Was können und wollen die US, also jetzt Obama, tun?

    Nun haben es die Thais enorm schwer, diese Diskussionen zu verfolgen, weil sie halt fleißig Selbst-Zensur betreiben. So jetzt wiederum mit der Print-Ausgabe des The Economist von diesem Wochenende. Der Distributor hat auch dieses Mal die Zeitung nicht für die innerthailändische Distribution vorgesehen.

    Was ja nur ein geringe Unbequemlichkeit für die Internet-fähigen Teile der thail. Gesellschaft ist. Schließlich gibt es die Print-Ausgabe auch im Internet. So können die halt in aller Ruh´ sich den Artikel zum Thema: "A sad slide backwards" ansehen und das Stichwort Cobra Gold einordnen.

    Cobra Gold gehört zu den seit Jahren beliebten Kriegsspielen des thailändischen Militärs mit den Amerikanern. Nur: In diesen Szenarios werden auch humanitäre Aktionen simuliert!!!

    Das war schon bei Cobra Gold 2008 so.
    http://bangkok.usembassy.gov/embassy.../april/03.html

    Was ist, wenn man diese Spiele jetzt absagen würde oder gar Rescue-Aktionen für Rohingyas spielerisch üben würde. Wo dann die Aussetzung auf offener See keine Option mehr wäre?

    Peinlich für den Generalsstab? Mit Sicherheit. Hätte gar den Charakter "einer Lektion". Mal sehen.

    Inzwischen bereitet sich Korat unbeschwert auf die gut 2000 Besucher vor, die zwei neue Kriegsspiele nach Korat "schwemmen" werden.
    http://www.bangkokpost.com/business/...korat-business[/url]

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Cobra Gold - wie Obama antworten könnte

    Dem Ausland ist ja schon längst klar, das Obamark sich kaum selbst gegen das thail. Militär durchsetzen kann.
    auch die Vorregierungen konnten sich nicht gegen das Militär durchsetzen, sonst wären sie ja noch im Amt :-)

    Also stellt sich international zunehmend die Frage: Was können und wollen die US, also jetzt Obama, tun?
    Obama muss nun versuchen, Thailand auf der Seite der USA zu halten, ansonsten droht die Gefahr, das sich China in Zukunft um Thailand bemüht.

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Cobra Gold - wie Obama antworten könnte


    .... Ja "die Amis" werden alsbald Atomwaffen in Xiang War in Stellung bringen, damit Loecher in den chinesischen Sojakaese schiessen und den dann als schweizer Emmenthaler verkaufen... und damit den letzten Schritt zur endgueltigen Weltherrschaft durchsetzen.... gaehhhhhhhhn...

  5. #4
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Cobra Gold - wie Obama antworten könnte

    Na, die Kriegsspiele sind nicht etwa ausgesetzt worden.

    Aber in der nun kurz bevorstehenden Besuchsreise nach Asien durch Außenministerin Clinton ist Thailand als Zwischenstop überhaupt nicht vorgesehen.

    Dass man darüber in den herrschenden politischen Kreisen sauer ist, ist kein Wunder. Die Bangkok Post macht daraus auch gar keinen Hehl:

    http://www.bangkokpost.com/opinion/o...re-friends-for

    Aber gerade für Hillary Clinton ist halt Indonesien viel, sehr viel wichtiger und nun auch irgendwie passender:

    "Indonesia is one of Asia’s most dynamic nations, where human energy and aspiration combine to help lead the country to a free and fair system of elections, a free press, a robust civil society, and a prominent role for women in the Indonesian Government. We will support Indonesia and other countries in the region that are actively promoting shared values. And we look forward to working with our other partners and friends in the regions, allies like Thailand and the Philippines, along with Singapore, Malaysia, and Vietnam, to ensure that ASEAN can live up to its charter, to demonstrate the region’s capacity for leadership on economic, political, human rights, and social issues."
    http://www.state.gov/secretary/rm/2009a/02/117333.htm

    Also bei Indonesien ist es bereits so, während es bei den Allierten wie Thailand halt noch werden soll. Das mit dem sich Einsetzen für human rights und free press.

    Oder ein wenig anders formuliert heißt es:

    But if Obama´s gambit to recast US diplomacy towards countries with (supposed) shared democratic values, then Indonesia´s fast-emerging democracy arguably better meets those criteria than Thailand´s backslide to military-influenced politics and a gathering crackdown on free expression, in the name of upholding a monarchy.

    http://www.atimes.com/atimes/Southea.../KB14Ae01.html

    Allerdings trifft dies jetzt nur Leute wie Abhisit und Kasit. Das Militär hätte man mit gezielten Übungen der Rettung von Schiffsbrüchigen u.ä. deutlicher "aufklären" können. Aber inzwischen ist ja Anupong von Kollege zu Kollege nach Burma gereist, um dort nicht nur über die harten Forderungen des bösen Auslands zu stöhnen, sondern im Ursprungsland der Rohingyas Flüchtlinge ein wenig mehr an Solidarität mit dem thail. Militär zu erreichen.

  6. #5
    Avatar von

    Re: Cobra Gold - wie Obama antworten könnte

    Die deutsche Presse war sich ziemlich einig, dass Clinton Indonesien besucht weil es eben ein muslimisches Land ist, das groesste der Erde.

    In Clintons Rede zu Menschnrechten ging es auch als allererstes um Aung San. Hier werden die USA nicht auf Th. verzichten koennen und wollen.

    Das Besuchsprogramm der Aussenministerin ist nachvollziehbar und stellt mit Sicherheit keine Degradierung Thailands dar.

  7. #6
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Cobra Gold - wie Obama antworten könnte

    Aber inzwischen ist ja Anupong von Kollege zu Kollege nach Burma gereist, um dort nicht nur über die harten Forderungen des bösen Auslands zu stöhnen, sondern im Ursprungsland der Rohingyas Flüchtlinge ein wenig mehr an Solidarität mit dem thail. Militär zu erreichen.
    Thailand sollte sich gegenüber der UN nicht als Aufnahmeland für Rohingyas zur Verfügung stellen - die Probleme würden sich vergrössern.
    Die UN sollte versuchen, diese Flüchtlinge in moslemische Länder unterzubringen - warum tut die UN in dieser Sache nichts?
    Es dürfte ja nicht so schwer für die UN sein, mehr Druck auf die Herkunftsländer dieser Flüchtlinge zu machen - ev. auch Unterstützung anbieten.

  8. #7
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Cobra Gold - wie Obama antworten könnte

    Zitat Zitat von Bukeo",p="692198
    (..) warum tut die UN in dieser Sache nichts?
    + Warum ist die ASEAN in dieser Sache komplett unfähig etwas zu unternehmen?
    LG

Ähnliche Themen

  1. Obama
    Von Joerg_N im Forum Sonstiges
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 05.06.16, 19:36
  2. Könnte mir das jemand übersetzen?
    Von newbe im Forum Sonstiges
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.07.08, 15:50
  3. Man könnte!!!!!!!!!!
    Von cayoty im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.04.05, 01:38
  4. Ich könnte meinen Stiefsohn erwürgen
    Von Chak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 16.06.04, 09:15