Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 43 von 43

Bkk ......free

Erstellt von DisainaM, 03.10.2010, 17:48 Uhr · 42 Antworten · 9.405 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.168
    Gerade sich als unverbesserlicher Liebeskasper entpuppt und will uns jetzt die thailändische Psyche erklären!

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    naja, wobei ich anmerken möchte,
    es gibt auch SUVs, die keinen Statuswert mehr haben, weil sie zu alt sind.

    In Deutschland fahre ich einen 21 Jahre alten SUV (Grand Cherokee), der in 9 Jahren seine H-Zulassung kriegen soll. Es ist die letzte Baureihe, bevor auch der Hersteller das Auto mit Bordelektronik überladen hat.
    Da Steuergeräte, wie andere Elektronik auch, nur eine sehr begrenzte Lebenserwartung haben, und nicht mit der Tiefe produziert wurden, wie bei einem Satelliten, der allerdings auch nur eine Lebenserwartung von 15 Jahren hat,
    hat der Einzug der Bordelektronik die Nutzbarkeit eines Autos erheblich reduziert.
    Ebenfalls mit den 90ger Jahren begann man, Achslenker, und andere Fahrzeugbauteile mit einem derart kurzlebigen Material zu bauen,
    dass die Werkstattsversorgung mit Arbeitsaufträgen gesichert werden konnte, (also zugeschnitten auf ein Land, wie Deutschland, wo man keine 30 km bis zur nächsten Servicewerkstatt hat - anders als kanada oder Australien auf dem Land)

    Zwar gibt es in meinem Wagen auch Motorsteuergeräte und Displayanzeigen, aber es hält sich im Rahmen,
    die bislang entstandenen kalten Lötstellen konnte man problemlos nachlöten.

    Mein Anspruch ist ein Auto, dass man lange fahren kann, ohne durch Zwänge immer wieder in Werkstätten zu kommen,
    es muss Transportvolumen haben, und robust sein, der Imagewert, bz was andere Leute darüber denken, ist mehr egal,
    und die Legende, das ein SUV umweltschädlich ist - wer so einen SUV 21 Jahre fährt, der belastet die Umwelt per Saldo weniger, wie jemand, der in derselben Zeit 3 bis 4 sogenannte umweltfreundliche Wagen konsumiert, und damit einen wesentlich höheren Materialbedarf an Autos und Abfällen per Saldo verbraucht, als ein Pkw-Langzeitnutzer.

    Wenn ich also im Baumarkt eine Maschine mieten muss, weil ums Haus was zutun ist,
    leistet der SUV als Transporter gute Dienste, und ist die ideale Ergänzung.

    Irgendwann sollte jeder im Leben die Schwelle überschritten haben, wo es ihm egal ist,
    was andere von einem denken,
    und wo es nur noch darum geht,
    seinen Auftritt auf dieser globalen Bühne so sinnvoll, wie möglich zu gestalten.

  4. #43
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.647
    zum Thread-Thema.

    Dissie, das Vorkommnis war doch schon letztes Jahr, und wurde im ThaiVisa diskutiert.

    Oder war das wieder das gleiche Vorkommnis ( Hotel lehnt Schwarze und Inder ab) mit anderen Darstellern ?

    In DACH wurde eine Friseurin zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie sich weigerte, einer Muslimin mit Nikab die Haare zu schneiden. Urteil: Als Friseurin darf sie keinen Kunden wegen (Bekleidungsfragen??) ablehnen. (wahrscheinlich muss sie die sogar annehmen, wenn sie Kopfläuse haben). Ihr grosser Fehler war, in der Verhandlung anzugeben, dass sie die Muslimin wegen Ihrer Religion abgelehnt hat. Hätte sie behauptet, sie wegen unpassender Kleidung abgelehnt zu haben, wäre wahrscheinlich das Urteil anders ausgefallen.

    In Thailand darf sich ein Hotel aussuchen, wen man als Gast haben möchte.

    Preisfrage: In welchem Land ist die Freiheit der Wahl für Geschäftsinhaber grösser? (ich verrate die Antwort: in Thailand natürlich)

    Man muss nicht die Hautfarbe als Grund vorschieben. Es reicht vollkommen, festzustellen, dass man mit Menschen aus den afrikanischen Staaten und mit Indern schon zuviele schlechte Erfahrungen gemacht hat (vermüllte Zimmer, Durinverbot umgangen) Lärm mitten in der Nacht und so weiter)

    Ich erinnere mich da an meine Zeit im Ambassador Hotel in den 90-ern, als dort im Nordflügel die Inder verkehrten. Die logierten zu sechst in einem Zimmer, machten Radau bis zum Abwinken und rochen penetrant.

    Sodann habe ich sogar zweimal im GRACE logiert - einfach wegen dem Erlebniswert, ganz bestimmt nicht wegen der Qualität !

    Denke mal, jedes Hotel rund um die Sukhumvit wird schon die gleichen Erfahrungen gemacht haben.

    Das wäre dann endlich mal KEIN Rassismus ! Sondern ein Verhalten basierend auf die Sicherung der Einnahmen und einen geregelten Hotelbetrieb.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345